Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mini-Y2K: Per GPS in die…

"Geräte, die nach dem Jahr 2010 auf den Markt gekommen sind, sollten keine Probleme haben."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Geräte, die nach dem Jahr 2010 auf den Markt gekommen sind, sollten keine Probleme haben."

    Autor: IchBIN 15.02.19 - 09:20

    Tja - ich habe ein TomTom, was ich im Jahr 2010 gekauft habe. Bin mal gespannt, ob das Teil das überlebt, obwohl der Hersteller es inzwischen längst nicht mehr unterstützt...war ja auch nur eines aus der "Billig-Serie" um 100¤.

    Ich bin mir aber noch alles andere als sicher, ob ich es dann durch ein neues Gerät ersetzen werde. Inzwischen benutze ich ein Sailfish X Phone, wo man mit HERE Maps eine gut funktionierende und (im Offline-Modus betrieben) datenschutzfreundliche Alternative hat. Google Maps oder auch nur die Standortfunktion auf einem Android-Phone mit Google Framework zu nutzen käme mir zwar nie in den Sinn, aber vielleicht kaufe ich mir (für die paar male, die ich es benutze - nämlich immer nur dann, wenn ich mich wo nicht auskenne, wo ich hinfahre) auch einfach eine Smartphone-Autohalterung statt eines neuen Navis.

  2. Re: "Geräte, die nach dem Jahr 2010 auf den Markt gekommen sind, sollten keine Probleme haben."

    Autor: Antigonos3 15.02.19 - 09:30

    HERE funktioniert bei dir zuverlässig? Bei mir crasht das Ding auf Android gerne mal wenn ich die voraus berechnete Route verlasse und aktuell kein GPS/Internet-Empfang hab

  3. Re: "Geräte, die nach dem Jahr 2010 auf den Markt gekommen sind, sollten keine Probleme haben."

    Autor: IchBIN 15.02.19 - 14:43

    Da ich generell nicht so häufig mit Navi fahre (ich kenne mich meist aus, wo ich bin, da finde ich ein Navi sinnlos), habe ich HERE auch noch nicht wirklich ausgiebig getestet. Ich habe einmal (auf dem Beifahrersitz mitfahrend) eine Routenführung im Offline-Modus durchgeführt, und da hat sie funktioniert. Es gab allerdings auch nicht die Kombination aus abweichen von der berechneten Route und Verlust des GPS Empfangs. Beide Ereignisse einzeln hat die App (unter SailfishOS wie gesagt, also Android-Emulation auf dem Level von 4.4) jedoch problemlos weggesteckt.
    Stürzt sie auch ab, wenn Du sie im Offline-Modus betreibst? Weil, dann ist zumindest keine Internetverbindung nötig, ich könnte mir vorstellen, dass da bei einem erfolglosen Versuch, Daten nachzuladen, ein Problem liegen könnte (auch wenn der Anbieter sowas natürlich beheben sollte).

  4. Re: "Geräte, die nach dem Jahr 2010 auf den Markt gekommen sind, sollten keine Probleme haben."

    Autor: Lexycon 16.02.19 - 00:35

    War letztens 4 Wochen in den Staaten mit Leihwagen und bin eig. täglich mit Here gefahren (hab einfach nen Handyhalter mitgenommen). Fand ich mega gut eig., nicht einmal abgestürtzt und alle Geschwindigkeitsangaben perfekt. War eig. überwiegend offline unterwegs. Oneplus 3 mit Android 9. Würde mir kein extra navi mehr kaufen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.02.19 00:38 durch Lexycon.

  5. Re: "Geräte, die nach dem Jahr 2010 auf den Markt gekommen sind, sollten keine Probleme haben."

    Autor: IchBIN 16.02.19 - 01:31

    Hmm, das klingt gut. Neben dem XPeria X mit SailfishOS habe ich auch noch ein OnePlus 3, aber das hat die Stock-Firmware drauf (nie von Android 6 geupgradet, weil da XPrivacy noch läuft - und mit geöffnetem Bootloader bekommt man ja eh keine OTA-Updates mehr), und deshalb habe ich es immer ungern benutzt. Ich habe vor, es mit LineageOS (ohne gapps) neu zu flashen, und dann endgültig abzuwägen, welches von beiden mein "Hauptgerät" werden wird. Tendiere aber schon stark zum Sailfish Gerät, weil das einfach nur ein tolles OS ist, schon vom Bedienkonzept des GUI her, rein gestenbasiert, absolut genial...

  6. Re: "Geräte, die nach dem Jahr 2010 auf den Markt gekommen sind, sollten keine Probleme haben."

    Autor: Sh3rlock 16.02.19 - 11:47

    Wie gut läuft Whatsapp auf Sailfish? Und funktionieren die Benachrichtigungen *immer*? (Hatte da oft Probleme)

  7. Re: "Geräte, die nach dem Jahr 2010 auf den Markt gekommen sind, sollten keine Probleme haben."

    Autor: IchBIN 16.02.19 - 12:09

    Ich kann nichts zu Whatsapp sagen, da ich das nicht benutze. Signal und Telegram funktionieren jedoch gut, und zumindest bei Signal kommen die Benachrichtigungen bei mir besser durch, als unter Android zuvor (wo Signal ja GCM benutzt hat, und ich die Google-Spyware mit XPrivacy aber so stark eingeschränkt habe, dass dann nur noch Benachrichtigungen durchkamen, wenn ich die App geöffnet habe).
    Bei Telegram sind die Benachrichtigungen eigentlich auch immer sofort da.

    Whatsapp muss wie gesagt jemand anderes ausprobieren - mangels Berechtigungssteuerung unter SailfishOS für Android-Apps kann ich das dort wie gesagt nicht installieren (und würde meine Nummer eh nicht damit registrieren wollen, denn dann würden die Leute versuchen mich darüber anzuschreiben, und ich würde die App aber definitiv nicht nutzen, sondern natürlich wieder deinstallieren).

  8. Re: "Geräte, die nach dem Jahr 2010 auf den Markt gekommen sind, sollten keine Probleme haben."

    Autor: treysis 18.02.19 - 15:17

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja - ich habe ein TomTom, was ich im Jahr 2010 gekauft habe. Bin mal
    > gespannt, ob das Teil das überlebt, obwohl der Hersteller es inzwischen
    > längst nicht mehr unterstützt...war ja auch nur eines aus der
    > "Billig-Serie" um 100¤.

    Hab hier immer noch ein TomTom Go 700 aus dem Jahre 2005 in Verwendung. Karten auf Stand von 2017. Letztens erst den Akku getauscht. Internen Speicher erweitert (MiniHDD gegen CompactFlash ersetzt). Klar, ist etwas lahm geworden und auch super klobig. Aber es reicht noch für meine Zwecke, obwohl ich schon mal mit was Neuerem geliebäugelt habe (einfach wegen der Geschwindigkeit). Sieht so aus, als kann ich es dann wirklich bald in den Ruhestand schicken. Das wäre dann wenigstens endlich ein guter Grund.

  9. Re: "Geräte, die nach dem Jahr 2010 auf den Markt gekommen sind, sollten keine Probleme haben."

    Autor: IchBIN 18.02.19 - 15:48

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab hier immer noch ein TomTom Go 700 aus dem Jahre 2005 in Verwendung.
    > Karten auf Stand von 2017. Letztens erst den Akku getauscht. Internen
    > Speicher erweitert (MiniHDD gegen CompactFlash ersetzt).
    Tja, bei meinem alten TomTom habe ich irgendwann eine E-Mail bekommen, dass das Gerät nicht mehr unterstützt wird (ich habe aber auch sowieso nie Kartenupdates gekauft), irgendwo hab ich noch eine alte XP-VM auf der Platte liegen, da lief die alte Ursprungs-Software von dem Teil drin. Später hab ich es dann mal mit einer VM eines neueren Windows probiert und da kam dann auch gleich ein Update der TomTom-Software, wo man nicht mehr so lustige Spielereien wie Sprachen hochladen usw. machen konnte, bzw. der "Community-Speicher", wo diese nutzergenerierten Inhalte lagen, ist wohl auch abgeschaltet worden.

    Jedenfalls habe ich es deshalb jetzt schon seit einigen Jahren nicht mehr an einen PC angeschlossen. Da hat es zwar keinen "Quick GPS Fix", aber idR findet es im Freien die Satelliten trotzdem.

    Lahm und klobig ist meines nicht, das sieht immer noch gut aus, ledliglich die Grafik/Auflösung wirkt inzwischen vielleicht etwas altbacken, aber das ist mir egal.

    Ich werde, wenn ich mir irgendwann mal ein neues zulegen sollte, jedenfalls darauf achten, eins zu nehmen, was ich auch unter Linux aktualisieren kann, denn nachdem ich es gekauft hatte, bin ich erst mal aus allen Wolken gefallen, dass ich da irgendwie mit Windows rum murksen muss, um das auch nur überhaupt anzusprechen.

    Ich glaube, bei Garmin Geräten geht das - habe mich aber noch nicht aktuell darüber informiert, weil ich bisher noch kein neues Gerät kaufen will.

  10. Re: "Geräte, die nach dem Jahr 2010 auf den Markt gekommen sind, sollten keine Probleme haben."

    Autor: treysis 18.02.19 - 17:12

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > treysis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hab hier immer noch ein TomTom Go 700 aus dem Jahre 2005 in Verwendung.
    > > Karten auf Stand von 2017. Letztens erst den Akku getauscht. Internen
    > > Speicher erweitert (MiniHDD gegen CompactFlash ersetzt).
    > Tja, bei meinem alten TomTom habe ich irgendwann eine E-Mail bekommen, dass
    > das Gerät nicht mehr unterstützt wird (ich habe aber auch sowieso nie
    > Kartenupdates gekauft), irgendwo hab ich noch eine alte XP-VM auf der
    > Platte liegen, da lief die alte Ursprungs-Software von dem Teil drin.
    > Später hab ich es dann mal mit einer VM eines neueren Windows probiert und
    > da kam dann auch gleich ein Update der TomTom-Software, wo man nicht mehr
    > so lustige Spielereien wie Sprachen hochladen usw. machen konnte, bzw. der
    > "Community-Speicher", wo diese nutzergenerierten Inhalte lagen, ist wohl
    > auch abgeschaltet worden.

    Ich habe dieses hier, das ist schon klobig:
    https://cdn.pocket-lint.com/r/s/970x/assets/images/74162-apps-news-tomtom-adds-to-go-range-with-tomtom-go-700-500-and-300-models-at-cebit-2005-image4-2mbx8JPM0a.jpg

    Habe irgendwann mal manuell eine aktuellere Firmware aufgespielt. Das Community-Zeugs geht noch, aber ich bin auch zu faul, das Ding immer mal am PC anzuschließen. Sollte zwar auch über BT und Handy-Internet gehen, schlägt aber irgendwie fehl bei mir.

    > Jedenfalls habe ich es deshalb jetzt schon seit einigen Jahren nicht mehr
    > an einen PC angeschlossen. Da hat es zwar keinen "Quick GPS Fix", aber idR
    > findet es im Freien die Satelliten trotzdem.

    Ja, tut es bei mir auch hinreichend schnell. Naja, noch :) Quick GPS Fix soll ja nur helfen, wenn das Gerät längere Zeit nicht in Benutzung war?

    > Ich werde, wenn ich mir irgendwann mal ein neues zulegen sollte, jedenfalls
    > darauf achten, eins zu nehmen, was ich auch unter Linux aktualisieren kann,
    > denn nachdem ich es gekauft hatte, bin ich erst mal aus allen Wolken
    > gefallen, dass ich da irgendwie mit Windows rum murksen muss, um das auch
    > nur überhaupt anzusprechen.
    >
    > Ich glaube, bei Garmin Geräten geht das - habe mich aber noch nicht aktuell
    > darüber informiert, weil ich bisher noch kein neues Gerät kaufen will.

    Firmware updaten wohl ja bei Garmin, Karten aber angeblich nicht. Außer man nimmt freie Karten (OSM).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Arnheim (Niederlande)
  3. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  4. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 659,00€
  2. 227,74€ (Bestpreis!)
  3. 69,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. Gigaset L800HX im Test: Alexa-Lautsprecher mit Telefonfunktion klingt schlecht
    Gigaset L800HX im Test
    Alexa-Lautsprecher mit Telefonfunktion klingt schlecht

    Mit Alexa über das Festnetz telefonieren? Das erlaubt Gigasets erster smarter Lautsprecher, der sich in eine bestehende DECT-Anlage integriert. Das Telefonieren auf Zuruf funktioniert gut, der Lautsprecher selbst hat aber eine entscheidende Schwäche.

  2. Autonomes Fahren: Apple kauft Startup Drive.ai
    Autonomes Fahren
    Apple kauft Startup Drive.ai

    Kurz bevor das Startup Drive.ai die Pforten geschlossen hätte, wird es von Apple gekauft. Das Unternehmen entwickelt Technik für autonomes Fahren, an dem auch Apple forscht.

  3. Betas: iOS 13 und MacOS 10.15 vorerst besser nicht installieren
    Betas
    iOS 13 und MacOS 10.15 vorerst besser nicht installieren

    Apple hat die erste öffentliche Beta von iOS 13 und MacOS 10.15 vorgestellt. Hinweise, die Betriebssysteme nicht auf wichtiger Hardware zu installieren, werden leider oft missachtet, was App-Hersteller dazu bringt, selbst vor den Betas zu warnen.


  1. 09:43

  2. 08:57

  3. 08:42

  4. 08:01

  5. 07:17

  6. 07:00

  7. 19:45

  8. 19:10