1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mit Atom N550: Eee PC 1015PEM…

Asus hat kaum dazugelernt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Asus hat kaum dazugelernt

    Autor: Anna Bolika 05.10.10 - 21:26

    Bereits der 1005H (mit UMTS) war schnell genug für flüssiges HD Video. Aber: Schonwieder nur Fast Ethernet 100Mbit? Schonwieder nur Windows7 Starter? Kein USB3.0? Nur 1GB Speicher?

    Wenigstens ist der Screen entspiegelt!
    Aber nur 1GB DDR3 Speicher ist die Lachnummer schlechthin! Es hätten wenigstens 2 GB sein können. Aber wiedermal verträgt das EEE nur 2GB insgesamt! Zuwenig für Windows7 Home Professional.

    Da nun ein DualCore drin sitzt mit kleiner Batterie ist es dahin mit der Laufzeit. Das 1005H erreichte knapp 9 Stunden. Das 1015 wird garantiert darunter sein.

    Asus hat kaum dazu gelernt.

  2. Re: Asus hat kaum dazugelernt

    Autor: TTX 05.10.10 - 22:15

    1. USB3 interessiert die Endanwender recht wenig, bis das sich richtig etabliert hat vergehen 1-2 Jahre (siehe USB2).

    2. DualCore heißt nicht gleich mehr Stromverbrauch, da solltest du mal Google bemühen damit du was lernst :)

    3. Es ist immer noch ein Netbook, nicht dazu gedacht 4GB RAM zu haben um ein Notebook zu ersetzen, du hast die falschen Anforderungen an das falsche Gerät, kauf ein Notebook (klar das kost keine 350 Euro...ooohh merkst was).

  3. Re: Asus hat kaum dazugelernt

    Autor: windos 05.10.10 - 23:03

    Tja, das kommt raus, wenn man sich den Hardwarebau von der Lizenzpolitik des Softwareherstellers diktieren lässt.

    Mehr als 1GB RAM ist für Win7 Starter nicht erlaubt.

  4. Re: Asus hat kaum dazugelernt

    Autor: icke und er 05.10.10 - 23:09

    windos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, das kommt raus, wenn man sich den Hardwarebau von der Lizenzpolitik
    > des Softwareherstellers diktieren lässt.
    >
    > Mehr als 1GB RAM ist für Win7 Starter nicht erlaubt.
    So schauts aus, die Wi**ser aus Redmond sind mal wieder daran Schuld. Klar soll ein Netbook kein Rechnermonster sein, aber 2GB RAM oder noch mehr schaden niemandem.

  5. Re: Asus hat kaum dazugelernt

    Autor: piffpaff 05.10.10 - 23:21

    Anna Bolika schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bereits der 1005H (mit UMTS) war schnell genug für flüssiges HD Video.
    > Aber: Schonwieder nur Fast Ethernet 100Mbit? Schonwieder nur Windows7
    > Starter? Kein USB3.0? Nur 1GB Speicher?
    >
    > Wenigstens ist der Screen entspiegelt!
    > Aber nur 1GB DDR3 Speicher ist die Lachnummer schlechthin! Es hätten
    > wenigstens 2 GB sein können. Aber wiedermal verträgt das EEE nur 2GB
    > insgesamt! Zuwenig für Windows7 Home Professional.
    >
    > Da nun ein DualCore drin sitzt mit kleiner Batterie ist es dahin mit der
    > Laufzeit. Das 1005H erreichte knapp 9 Stunden. Das 1015 wird garantiert
    > darunter sein.
    >
    > Asus hat kaum dazu gelernt.

    Hm ich hab n 5 Jahre altes Notebook mit nem Pentium 1,86 GHz und 1 GB RAM.
    Win7 Professional läuft da allerdings problemlos drauf und das auch genauso flüssig wie das vorherige Win XP :)

  6. Re: Asus hat kaum dazugelernt

    Autor: sdasda 05.10.10 - 23:51

    na das will ich dir jetzt aber nicht glauben, ich hab ein acer notebook mit 2,2 ghz geliefert mit einem gb arbeitsspeicher, klar läuft win7 da, aber als endlich mein zusatzspeicher kam, auch nur 1gb aber immerhin, sah die sache schon wieder ganz anders aus.

    also klar, win7 läuft super auch mit einem gb, aber wenn man dann mal gleichzeitig wiki und office aufhaben will, is man mit mehr speicher immer besser dran

  7. Re: Asus hat kaum dazugelernt

    Autor: EddieXP 06.10.10 - 00:09

    Anna Bolika schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bereits der 1005H (mit UMTS) war schnell genug für flüssiges HD Video.
    Dazu steht was im Artikel.


    > Aber: Schonwieder nur Fast Ethernet 100Mbit?

    Ok das ist schade aber sicherlich kein Beinbruch, muss halt jeder für sich entscheiden.

    > Schonwieder nur Windows7
    > Starter?

    Was bitte hättest du denn gerne auf einem Netbook - Win7 Ulti?
    Find ich persönlich zwar auch kacke, aber das ist Lizenzmanagement. Vergiss bitte nicht, dass der Preis eine entscheidende Rolle bei diesen Geräten spielt.

    > Kein USB3.0?

    Is jetzt n witz oder? Das findest heute auf irgendwelchen X58-super-oc-boards die aussehen wie ein japanischer Puff bzw. auf sehr modernen mobilen Chipsätzen angebunden - aber sicherlich nicht auf einem System das möglichst billig sein soll.

    > Nur 1GB Speicher?

    Siehe Lizenzmodell.


    > Wenigstens ist der Screen entspiegelt!

    Der Screen ist übrigens das wirkliche Versagen bei diesem Gerät, eine Auflösungsstufe höher (1280x800) wird mit fast doppelter(!) Arbeitsfläche behlohnt. Im Übrigen deklassiert meiner bescheidenen Meinung nach eben dieser Umstand auch ca 80% aller Netbooks zu Spielzeugen.

    > Aber nur 1GB DDR3 Speicher ist die Lachnummer schlechthin! Es hätten
    > wenigstens 2 GB sein können. Aber wiedermal verträgt das EEE nur 2GB
    > insgesamt! Zuwenig für Windows7 Home Professional.

    2GB zu wenig für Win7 Home - jup jup...


    > Da nun ein DualCore drin sitzt mit kleiner Batterie ist es dahin mit der
    > Laufzeit. Das 1005H erreichte knapp 9 Stunden. Das 1015 wird garantiert
    > darunter sein.

    Das hab ich mir auch gedacht im ersten Moment aber hey - Test/Reviews abwarten und Tee trinken..

    > Asus hat kaum dazu gelernt.

    Denke ehrlich gesagt, dass das auch auch keiner erwartet.. von einer Firma mit solch einer Kundenpolitik :>



    -Eddie

  8. Re: Einsteigerklasse

    Autor: Anonymer Nutzer 06.10.10 - 00:56

    Anna Bolika schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bereits der 1005H (mit UMTS) war schnell genug für flüssiges HD Video.
    > Aber: Schonwieder nur Fast Ethernet 100Mbit? Schonwieder nur Windows7
    > Starter? Kein USB3.0? Nur 1GB Speicher?
    >

    1GB sind die Beschränkungen seitens MS für Netbooks. Leider hat sich dieser Begriff als Standard etabliert. Die Starter-Version von Win 7 kann man ohne in die Tonne treten. Ab Prof geht es bei MS los. Den Rest darunter hätten die sich schenken können. Nur Preistreiberei.

    > Wenigstens ist der Screen entspiegelt!
    > Aber nur 1GB DDR3 Speicher ist die Lachnummer schlechthin! Es hätten
    > wenigstens 2 GB sein können. Aber wiedermal verträgt das EEE nur 2GB
    > insgesamt! Zuwenig für Windows7 Home Professional.
    >

    Sorry.. Kaufe Dir ein Sub-Notebook, dann bekommste das was du hier fordern tust.

    >
    > Da nun ein DualCore drin sitzt mit kleiner Batterie ist es dahin mit der
    > Laufzeit. Das 1005H erreichte knapp 9 Stunden. Das 1015 wird garantiert
    > darunter sein.
    >
    > Asus hat kaum dazu gelernt.
    >

    Alles was Du hier anfügen tust, ist totaler Blödsinn für ein Netbook!
    Wichtiger wäre ein Grafikbescheuniger gewesen, da die ATOM-Grafik unter aller Sau ist.

    Dann allerdings auch nicht mehr für 700 DM... sorry... 350 Flocken.

    Aber 100 DM... kagge... 50 Flocken mehr und dafür ION2 oder was auch immer dadrauf laufen darf - bestimmt ja auch INTEL - und das Teil hätte sich zumindest weiterentwickelt.

    AMD neue Architektur wäre besser gewesen. Diese INTEL ATOM Kotze mit deren Beschränkungen für eine Zweiklassengesellschaft wird man ohnehin nur noch bei Steuerungseinheiten im Automobilbau an dem Mann/Frau bringen können.

  9. Re: Asus hat kaum dazugelernt

    Autor: uhhuou 06.10.10 - 00:58

    > USB3 interessiert die Endanwender recht wenig, bis das sich
    > richtig etabliert hat vergehen 1-2 Jahre (siehe USB2).

    Wenn jeder so denkt, vergehen noch mindestens 5 Jahre

  10. Re: Asus hat kaum dazugelernt

    Autor: Anonymer Nutzer 06.10.10 - 01:07

    EddieXP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Was bitte hättest du denn gerne auf einem Netbook - Win7 Ulti?
    > Find ich persönlich zwar auch kacke, aber das ist Lizenzmanagement. Vergiss
    > bitte nicht, dass der Preis eine entscheidende Rolle bei diesen Geräten
    > spielt.
    >

    Na ja... Beim letzten Kracher, dem 901 gab es zumindest Linux im Angebot. Dann noch 1GB mehr RAM und fertig wäre der Laden.

    Diese MS Zweiklassenscheisse muss man einfach boykotieren!


    > > Kein USB3.0?
    >
    > Is jetzt n witz oder? Das findest heute auf irgendwelchen
    > X58-super-oc-boards die aussehen wie ein japanischer Puff bzw. auf sehr
    > modernen mobilen Chipsätzen angebunden - aber sicherlich nicht auf einem
    > System das möglichst billig sein soll.
    >
    > > Nur 1GB Speicher?
    >
    > Siehe Lizenzmodell.
    >

    Beide Lizenzbestimmungen. Für ATOM gibt es nämlich auch eine von INTEL und ich glaube USB3 ist da nicht vorgesehen.

    >
    > > Wenigstens ist der Screen entspiegelt!
    >
    > Der Screen ist übrigens das wirkliche Versagen bei diesem Gerät, eine
    > Auflösungsstufe höher (1280x800) wird mit fast doppelter(!) Arbeitsfläche
    > behlohnt. Im Übrigen deklassiert meiner bescheidenen Meinung nach eben
    > dieser Umstand auch ca 80% aller Netbooks zu Spielzeugen.
    >

    Jetzt haste aber selbst an der Preisschraube gedreht. Man(n) muss ja mittlerweile glücklich sein überhaupt noch ein mattes Display zu bekommen :(


    > > Aber nur 1GB DDR3 Speicher ist die Lachnummer schlechthin! Es hätten
    > > wenigstens 2 GB sein können. Aber wiedermal verträgt das EEE nur 2GB
    > > insgesamt! Zuwenig für Windows7 Home Professional.
    >
    > 2GB zu wenig für Win7 Home - jup jup...
    >

    Er ist neu auf diesem Gebiet und verwechselt sicherlich net mit sub ^^



    >
    > > Da nun ein DualCore drin sitzt mit kleiner Batterie ist es dahin mit der
    > > Laufzeit. Das 1005H erreichte knapp 9 Stunden. Das 1015 wird garantiert
    > > darunter sein.
    >
    > Das hab ich mir auch gedacht im ersten Moment aber hey - Test/Reviews
    > abwarten und Tee trinken..
    >
    > > Asus hat kaum dazu gelernt.
    >
    > Denke ehrlich gesagt, dass das auch auch keiner erwartet.. von einer Firma
    > mit solch einer Kundenpolitik :>
    >


    Schlechte Erfahrungen gemacht? Ich nicht. Aber das ist eigentlich überall der Fall. Hat wohl etwas mit Glück oder einem persönlichen Rating zu tun. Letzteres wird ja in Profilen allenorts angelegt ^^

    Bei der STASI nannte man dies noch Akte und nicht Profil.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.10.10 01:08 durch firehorse.

  11. Re: Asus hat kaum dazugelernt

    Autor: Anna Bolika 06.10.10 - 08:10

    TTX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. USB3 interessiert die Endanwender recht wenig, bis das sich richtig
    > etabliert hat vergehen 1-2 Jahre (siehe USB2).
    >
    > 2. DualCore heißt nicht gleich mehr Stromverbrauch, da solltest du mal
    > Google bemühen damit du was lernst :)
    >
    > 3. Es ist immer noch ein Netbook, nicht dazu gedacht 4GB RAM zu haben um
    > ein Notebook zu ersetzen, du hast die falschen Anforderungen an das falsche
    > Gerät, kauf ein Notebook (klar das kost keine 350 Euro...ooohh merkst was).


    Schonwieder so ein Möchtegern PC Spacke der zu wissen glaubt was ich will. Ich bin mit meienm 1005H mit 2GB und Entspiegelungsfolie nämlich sehr zufrieden.

    Kleinere Batterie = weniger Leistung
    Und in diesem Fall verbraucht der DualCore tatsöächlich mehr als der SingleCore des 1005H

    Btw: USB 3.0 hat sich bereits etabliert. Es wird verbaut und gekauft.

    Oh... merkst Du was? Du bist dümmer als Du denkst.

  12. Re: Asus hat kaum dazugelernt

    Autor: schumischumi 06.10.10 - 08:58

    erstmal: so früh am morgen schon so viel unterhalten. thx

    Anna Bolika schrieb:
    > Schonwieder so ein Möchtegern PC Spacke der zu wissen glaubt was ich will.
    geht hier nicht darum, was du persönlich willst, sondern ob das netbook eine fehlkonstruktion von asus is oder nicht(was du ja behauptest)

    > Ich bin mit meienm 1005H mit 2GB und Entspiegelungsfolie nämlich sehr
    > zufrieden.
    wenn du mit 2gb und entspiegelungsfolie beim vorgänger zufrieden bist, warum machst dus beim nachfolger nicht genau so? 1gb bzw. 2gb ram nachkaufen und folie drauf? asus kann beim ram und win nix von werk aus machen, wie oben schon oft genug erklärt.

    > Btw: USB 3.0 hat sich bereits etabliert. Es wird verbaut und gekauft.
    verbaut und verkauft != etabliert
    ich hab auch auf meinem, rel. günstigen board, usb3.0 werde es aber sicher in den nächsten monaten nicht nutzen, weil keine spezielle hardware dafür auf dem markt is, die ich bräuchte und speichersticks/externe hdds wenig sinn machen, wenn ich den vorteil nur an sehr wenigen anderen rechnern nutzen kann.

    > Oh... merkst Du was? Du bist dümmer als Du denkst.
    sag ich jetzt mal nix zu...

  13. Re: Asus hat kaum dazugelernt

    Autor: OhMeinGott 06.10.10 - 09:24

    Über USB 3.0 musst du mit Intel reden, die haben in die Chipsätze für den Atom nur 4 PCIe Lanes eingebaut, ein paar davon werden ja auch noch für was anderes gebraucht.

  14. Re: Asus hat kaum dazugelernt

    Autor: najaa naja 06.10.10 - 09:26

    USB 3.0: Wenn es verfügbar ist, will ich es auch haben. Selbst, wenn ich es in den nächsten 3-6 Monaten nicht brauche, weil ich noch kein USB 3.0-Gerät zum Anschließen habe. Spätestens in 1 Jahr habe ich eines und ärgere mich dann zu Tode, daß mein Netbook nur USB 2.0 kann. (genauso wie ich mich darüber ärgere, daß mein MB 2x USB 2.0 und 4x USB 1.0 hat. Wozu braucht irgendjemand auf der Welt USB 1.0, wenn 2.0 imselben Gerät schon verbaut ist???)

    @Notebook-Vorschlag: NEIN! Ich will ein Netbook, daß eine gewisse Leitung liefern KANN! Ich will das Teil zu Hause an meinen DVI-Monitor, USB-Tastatur und -Maus anschließen und wie einen normalen PC (nicht Gaming etc!) benutzen können und dann einfach abstecken und unterwegs DENSELBEN Rechner dabei haben können, bei dem zum Zwecke des Energiesparens die Leistung nach MEINEM Gutdünken reduziert werden kann.
    Deshalb will ich das volle Programm an Anschlüssen: USB 3.0, HDMI, DVI (!, VGA ist völlig veraltet, kann aber mit einem simplen Adapter bedient werden, versuch' das mal umgekehrt!!! (und damit ist ein digitales Signal gemeint, das am Monitor ankommen soll, kein popliges analoges, das in einen DVI-Stecker geschickt wurde!!!))

    Was interessiert mich der Preis? Mich interessiert die Funktionsfähigkeit und die Leitung! Von mir aus sollen sie kastrierte Geräte anbieten, zu Geiz-ist-geil-Preisen. Das sollte die Jungs aber doch nicht daran hindern, auch zumindest EIN vernünftiges Modell auf den Markt zu bringen.

    Z.B. Samsung: Wie viele Netbook-Modelle haben die? Und wie viele sind davon wirklich unterschiedlich und brauchbar? Eine größere Festplatte hin oder her ist doch ein Witz. Die sollen endlich mal die technischen Möglichkeiten ausschöpfen und nicht nur die tumbe Masse einlullen.

    Und was die Akkulaufzeit anbelangt: Das ist doch ein Witz, was da z.T. angeboten wird. Das geht doch heute schon viel besser, nur umsetzen tut's kaum einer.

    Und wo bleiben die Netbooks mit Pixel Qi-Displays? Da wäre enormes Energie-Spar- und Anwendungspotential. Aber nein, lieber schrottige TN-Panels verbauen wg. der höheren Gewinnmarge, die DAUs kaufen das Zeug ja trotzdem, weil sie keinen Plan haben und nur auf's Preisschild und das Design schauen.

    Schade, daß Qualität sich so gut wie nie durchsetzt, denn dafür müßte man (sprich die Masse) fähig sein, Qualität zu erkennen...

  15. Re: Asus hat kaum dazugelernt

    Autor: Trantor0815 06.10.10 - 09:50

    @naja najaa

    Nur zur Information - das was Du unter "zum Notebookvorschlag" geschrieben hast, definiert ziemlich genau ein Sub-Notebook.

    Mir scheint, seitdem es Netbooks gibt haben fast alle vergessen das es zwischen diesen beiden Geräteklassen noch einen dezenten Unterschied gibt!

    Brauchbare Subnote's kosten nicht umsonst das 3-4 fache eines Netbooks.

  16. Re: Asus hat kaum dazugelernt

    Autor: weinelicher 06.10.10 - 10:01

    Wenn dir der Preis egal ist dann hör doch auf zu weinen und kauf die ein Subnotebook.

  17. Re: Asus hat kaum dazugelernt

    Autor: weinerlicher 06.10.10 - 10:04

    Trantor0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Brauchbare Subnote's kosten nicht umsonst das 3-4 fache eines Netbooks.


    Naja das würd ich so nicht sagen...Kommt drauf an was du unter "brauchbar" definierst, aber das Acer 1810T ist schon sehr gut zum normalen Arbeiten zu gebrauchen und kostet mit vernünftiger Austattung < 600 €.

  18. Re: Asus hat kaum dazugelernt

    Autor: Loolig 06.10.10 - 10:31

    Ganz ehrlich ich glaub USB3 würde ich auf dem Netbook nicht vermissen (beim Arbeitsrechner ist das war Anders).

    Mir fallen wenig Fälle ein woe es mich stören würde dass die USB3 Geräte im USB2 Modus laufen.
    Auch weil die Festplatte eh relativ klein ist und ich also nicht täglich 500GB kopieren muss / kann

  19. Re: Asus hat kaum dazugelernt

    Autor: dfkhnl-k 06.10.10 - 10:53

    genau meine rede. ich will usb3. jetzt. an allen pcs und allen externen hdds.

    leider gibt es viel zu viele leute, die meinen "wozu?" und usb2 ist eh gut genug...zum kotzen.

  20. Re: Asus hat kaum dazugelernt

    Autor: MMFF 20.11.10 - 19:48

    also ich habe das 1015pem. es hat usb3 ! 550er atom usw. habe gleich den original hynix speicher auf 2gb (1330) erweitert. win7 starter geht ganz gut. usb3 festplatte kommt montag. alles andere wie ddr3 ram, bt3, 250gb, usw ist vorhanden. akku habe bei voller helligkeit und w-lan 5.5std laufen gehabt. ich bin sehr zufrieden. grafik ruckelfrei!! bei videos und filmen.... ich finde das teil super.

    gruß

    m

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Swiss Life Deutschland Holding GmbH, Hannover
  2. Bauhaus Luftfahrt e.V., Taufkirchen bei München
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  2. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...
  3. 899,00€ (Bestpreis!)
  4. 99,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Exit Scam: Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig
    Exit Scam
    Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig

    Einige Anbieter von VPS (Virtual Private Server) und anderen Webhosting-Angeboten haben abrupt ihr Angebot geschlossen. Nutzer hatten nur zwei Tage für eine Datensicherung. Verdächtig: Die Benachrichtigung ist bei allen Hostern identisch - Nutzer fürchten einen Exit Scam.

  2. Elektronik: Media-Markt- und Saturn-Filialen werden kleiner
    Elektronik
    Media-Markt- und Saturn-Filialen werden kleiner

    Der neue Interimschef von Ceconomy will die Media-Markt- und Saturn-Filialen interessanter machen und Erlebnisse bieten. Dafür brauche man weniger Fläche.

  3. Elektromobilität: EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt
    Elektromobilität
    EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    Deutschland und Frankreich wollen gemeinsam die Batteriezellproduktion in Europa ankurbeln. Eine Akku-Fabrik von Opel und Peugeot könnte in Kaiserslautern entstehen.


  1. 15:59

  2. 15:29

  3. 14:27

  4. 13:56

  5. 13:33

  6. 12:32

  7. 12:01

  8. 11:57