1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mit Intel-Chips: Honor stellt…

Kommst mir irgendwie so vor oder werden Notebooks irgendwie teurer?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kommst mir irgendwie so vor oder werden Notebooks irgendwie teurer?

    Autor: thecrew 19.04.18 - 13:58

    Ich hab für meinen Lenovo mit 15,6 Full HD Display / i5 / 8GB Ram und 1000 GB HDD vor 2 Jahren 399 Euro bezahlt. Schaut man im Moment nach genau dieser Ausstattung muss man eher 600 hinlegen.

  2. Re: Kommst mir irgendwie so vor oder werden Notebooks irgendwie teurer?

    Autor: surfacing 19.04.18 - 14:14

    solche Low Budget Angebote gibt es nach wie vor. Bei den ganzen Schnäppchenseiten wirst du mit solchen Angeboten zugeschissen. Die Frage ist eher, wer will so ein Gerät? Aber das muss jeder selbst entscheiden.

  3. Re: Kommst mir irgendwie so vor oder werden Notebooks irgendwie teurer?

    Autor: thecrew 19.04.18 - 14:29

    surfacing schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > solche Low Budget Angebote gibt es nach wie vor. Bei den ganzen
    > Schnäppchenseiten wirst du mit solchen Angeboten zugeschissen. Die Frage
    > ist eher, wer will so ein Gerät? Aber das muss jeder selbst entscheiden.

    Ich, weil es mir reicht. Warum 800 Ausgeben wenn es auch mit 400 geht? Zumindest das, was ich damit machen möchte? Die Leute sind doch eh heute alle so drauf und kaufen sich Notebooks für 1000 Euro und was machen sie dann damit? Videos glotzen und surfen. Suppi.

  4. Re: Kommst mir irgendwie so vor oder werden Notebooks irgendwie teurer?

    Autor: Dwalinn 19.04.18 - 14:31

    Naja das hier hat 14" die sind meistens etwas teurer da man den Platz sinnvoll nutzen muss... zudem haben die neueren Laptops deutlich bessere Hardware dank 4 Kerne, in diesem Fall sogar mit einer Grafikkarte von Nvidia.

    Mal zum vergleich mein Lenovo müsste auch ungefähr 2 Jahre alt sein und hat ebenfalls um die 400-450¤ gekostet, ist aber 14" hat "nur" 128GB SSD und 4GB RAM (war ein Auslaufmodell) dein Preis klingt schon sehr günstig.

    Aktuelle Notebooks mit den alten Chips fangen bei 429¤ an
    https://geizhals.de/lenovo-v110-15ikb-80th002vge-a1742323.html?hloc=de

    die ganz neuen 4 Kerner ab 506¤
    https://geizhals.de/hp-15-bs106ng-silber-2qf69ea-abd-a1702673.html?hloc=de

    sind aber auch ohne Windows.

  5. Re: Kommst mir irgendwie so vor oder werden Notebooks irgendwie teurer?

    Autor: captain_spaulding 19.04.18 - 14:47

    "Warum einen Computer für 800¤ kaufen, wenn es auch einen Computer für 400¤ gibt?"

    Noch dazu der Vergleich mit einem Laptop, das folgende Nachteile hat:
    - Größer/schwerer
    - Schlechterer Bildschirm
    - Schlechtere Festplatte
    - Langsamerer Prozessor

    Total komisch dass der billiger ist... man kann auch einen 5 Jahre alten Laptop für 30¤ kaufen wenn es den Ansprüchen genügt.

  6. Re: Genauer hinschauen

    Autor: cubie2 19.04.18 - 18:51

    Welches Lenovo war das?
    Hatte es einen Mobil-i5 oder war das ein deutlich preiswerterer Desktop-i5?
    Läuft das Teil ohne Stromanschluss über 10 Stunden, ist es dabei leise?
    Hat es eine dedizierte Grafikkarte und eine 250 GB-SSD?

    Falls nein, vergleichst du Äpfel mit Birnen.

  7. Re: Kommst mir irgendwie so vor oder werden Notebooks irgendwie teurer?

    Autor: Bautz 20.04.18 - 08:58

    Das kriegst du schon auch noch. Allerdings würde ich ein gut Ausgestattetes gerät mit nem i3 nem Plastikbomber i5 vorziehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  3. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55