Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobiler Browser: Opera Mobile…

Opera Mobile wieder nicht für Bada OS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Opera Mobile wieder nicht für Bada OS

    Autor: MikaelBlomquist 22.03.11 - 12:50

    Die Bada Community ist enttäuscht. Da der einzige echte Bada Browser immer schlechter wird, hat die Community seine Hoffnung auf Opera gelegt. Wieder nichts.

    Warum wird ein Betriebssystem unterstützt wie Meego, das es noch nicht mal zu kaufen gibt, aber ein OS mit 5.000.000 Käufern, von denen ihn sicher viele genutzt hätten, wird nicht bedacht?

    Auf Android und co wird den Browser nur ein kleinster Bruchteil der Käufer nutzen, da die Standard Browser schon einen guten Dienst Leisten und es auch einige andere alternativen gibt. Bei den Wave Handys hätte man sicher viel viel mehr erreichen können.

    Was meint ihr, woran liegt das? Geht man etwa davon aus, dass es Bada bald sowieso nicht mehr gibt?

  2. Re: Opera Mobile wieder nicht für Bada OS

    Autor: Neuschwabenland 22.03.11 - 12:53

    Bada ist eben tot.

  3. Re: Opera Mobile wieder nicht für Bada OS

    Autor: BasAn 22.03.11 - 13:19

    Bada-Smartphones haben aber eine sehr gute Preis/Leistung. Wer hauptsächlich die Standard-Sachen mit einem Handy macht kann da gut mit fahren.

  4. Re: Opera Mobile wieder nicht für Bada OS

    Autor: Neuschwabenland 22.03.11 - 13:21

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bada-Smartphones haben aber eine sehr gute Preis/Leistung. Wer
    > hauptsächlich die Standard-Sachen mit einem Handy macht kann da gut mit
    > fahren.


    Stimmt, jedoch darf man sich keinen großen App Fundus davon erhoffen.

  5. Re: Opera Mobile wieder nicht für Bada OS

    Autor: BasAn 22.03.11 - 13:27

    Stimmt, das ist aber auch der einzige wirkliche Nachteil, oder?

  6. Re: Opera Mobile wieder nicht für Bada OS

    Autor: Neuschwabenland 22.03.11 - 13:31

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt, das ist aber auch der einzige wirkliche Nachteil, oder?


    Richtig, sonst finde ich Bada nicht schlecht, außer dass es noch ein weiteres OS ist, welches es eigentlich nicht braucht. So viele OS sind nicht gut.

  7. Re: Opera Mobile wieder nicht für Bada OS

    Autor: BasAn 22.03.11 - 13:42

    Mag sein, aber ist mir lieber ein OS mehr wie das OS-Monopol auf Desktop/Notebook/Netbook.

  8. Re: Opera Mobile wieder nicht für Bada OS

    Autor: Neuschwabenland 22.03.11 - 13:45

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mag sein, aber ist mir lieber ein OS mehr wie das OS-Monopol auf
    > Desktop/Notebook/Netbook.


    Stimmt, deshalb wäre es auch besser gewesen, wenn Nokia Bada verwenden würde, als Win7Phone, was überhaupt nichts taugt.

  9. Re: Opera Mobile wieder nicht für Bada OS

    Autor: BasAn 22.03.11 - 14:01

    Beides ist für Nokia eine Bankrotterklärung: WinPhone7 oder Bada oder was auch immer von einer anderen Firma. Die haben so viele Symbian-Entwickler, die müssen sich vorkommen wie die letzten Deppen.

  10. Re: Opera Mobile wieder nicht für Bada OS

    Autor: kmork 22.03.11 - 14:04

    Bin auch dafür, dass es möglichst viel Auswahl gibt an freien Handy-Betriebssystemen, zumal bspw. Qt auf Bada und Android portiert wird, womit sich also sehr schön für diese Plattformen entwickeln lassen wird.

    MikaelBlomquist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Bada Community ist enttäuscht. Da der einzige echte Bada Browser immer
    > schlechter wird, hat die Community seine Hoffnung auf Opera gelegt. Wieder
    > nichts.
    >

    Also ich sehe irgendwie keinen Unterschied von der Handhabung zwischen Opera Mini und Opera Mobile, nur das letzteres eben nicht in Java geschrieben ist. Ist doch imho wurst.

  11. Re: Opera Mobile wieder nicht für Bada OS

    Autor: MikaelBlomquist 22.03.11 - 14:26

    da gibt es schon unterschiede. opera mini auf java kann zumindest auf bada kein multitouch, zweitens lässt es sich nur in den spiele und mehr ordner installieren, und der landscape modus ruckelt ohne modifizierung massiv. zudem hat man mit der nativen tastatur nervige tastentöne. übrigens rede ich grad von einer java version für ein anderes samsung handy, dass sich trotzdem installieren lässt. für bada handys bitet opera nicht mal eigene java-versionen an.

    Übrigens, nicht nur der schlechte Appstore ist ein Nachteil von Bada. Das OS hat verdammt viele Fehler die mangels Interesse der Presse und Samsung selbst nicht behoben werden. Manche dieser Fehler hätten bei Android oder iOS Flagschiffen für einen Aufschrei gesorgt (massive Arbeitsspeicherfehler, email passwörter werden unverschlüsselt auf dem gerät abgelegt, AGPS funktioniert nur einmal und dann erst wieder nach einem masterreset,IMAP funktioniert nicht richtig, grottenschlechte Facebook und Twitter App, kein VOIP, kein echter bada-multimessenger verfügbar obwohl mit Social Hub Premium geworben wird...)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  2. Unternehmercoach GmbH, Eschbach
  3. Dataport, Hamburg
  4. M-net Telekommunikations GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  2. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...
  3. 89,90€ (Bestpreis!)
  4. 449,90€ (Release am 26. August)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59