1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Modbook Pro: Ein 13-Zoll…

Und das ist legal?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und das ist legal?

    Autor: wuschti 29.06.12 - 08:58

    Man kennt doch die Geschichte, wie PsyStar (hießen die so?) damals mehr oder weniger auf die Schnauze geflogen sind. Von Modbook hab ich noch nie was gehört, lasse mich daher gerne aufklären :)

  2. Re: Und das ist legal?

    Autor: deniscubic 29.06.12 - 09:14

    Ob das legal ist würde mich auch mal interessieren!

  3. Re: Und das ist legal?

    Autor: nonameHBN 29.06.12 - 09:20

    die bauen MacBooks um und bauen nicht nach, das ist ein Unterschied

  4. Re: Und das ist legal?

    Autor: deniscubic 29.06.12 - 09:28

    Na das wird teuer

  5. Re: Und das ist legal?

    Autor: Pluto1010 29.06.12 - 09:58

    Das hätte der Steve trotzdem scheiße gefunden. Die verschandeln da sein durch-designtes End2End-Konzept. Sowas hätte er garantiert nicht gewollt. Bin gespannt was der Herr Cook nun damit angestellt. Hoffentlich ist dem Qualität lieber als die schnelle Kohle. Diese Marktlücke haben andere nämlich schon zu genüge ausgefüllt.

  6. Re: Und das ist legal?

    Autor: janpi3 29.06.12 - 10:18

    Klar weil Apple ja auch gar nicht früher selber Mac Clone lizensiert hat und weil es so etwas auch gar nicht schon vor 3-4 Jahren gab -.-

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.

  7. Re: Und das ist legal?

    Autor: wasabi 29.06.12 - 11:09

    Artikel gelesen? Das erste Modbook gab es es schon 2009. Wobei ich mich auch frage, was Steve damals dazu gesagt hat und ob er versucht hat dagegen vorzugehen. Aber ich wüsste auch nicht, was man da rechtlich gegen machen soll.

  8. "was man da rechtlich gegen machen soll"

    Autor: fratze123 29.06.12 - 11:20

    klagen wegen potenzieller marken-/ruf-schädigung?

  9. Re: "was man da rechtlich gegen machen soll"

    Autor: wasabi 29.06.12 - 11:42

    Auf welcher Grundlage? Hersteller ist die ModBook Inc (früher Axiotron), da steht auch nirgendes "Apple" drauf. Die kaufen halt MacBooks ein und tunen die. Gibt's bei Autos auch, und da hab ich noch nie gehört, dass ein Hersteller dagegen was unternimmt. Wobei ich mir schon vorstellen kann, dass Steve geflucht hat aber die Apple-Anwälte ihm sagen musste "Sorry, da können wir nichts machen " ;-)

    Wobei, als 2009 die ersten ModBooks rauskamen las ich irgendwo, dass die "offiziell von Apple abgesegnet" sein oder so? Interessante Info von der ModBook-Website über die Tätigkeiten von dessen CEO, bevor er ModBook/Axiotron gründete:
    "Mr. Haas held several management positions at Apple Inc. (then Apple Computer) in Europe, including managing Apple’s Professional Desktop & Server Systems, its Portable Product Lines and the Newton Systems Group."

  10. Re: "was man da rechtlich gegen machen soll"

    Autor: 0mega 29.06.12 - 12:37

    Apple toleriert das nicht nur - sie unterstützen modbook sogar. Die sind offizielle Apple Premier Developer. Die bauen im Prinzip nur das Umbaukit, der eigentliche Umbau erfolgt dann beim Fachhändler vor Ort.

  11. Re: Und das ist legal?

    Autor: Anonymer Nutzer 29.06.12 - 15:48

    Oh Mann, was man hier wieder alles lesen muss. "Das hätte Steve scheiße gefunden"... Warum hat er dann nie etwas dagegen gesagt oder ist dagegen vorgegangen? Die ModBooks gibt es schon Ewigkeiten.

  12. Re: Und das ist legal?

    Autor: Anonymer Nutzer 29.06.12 - 15:59

    http://www.appleinsider.com/articles/07/01/11/unofficial_mac_tablet_draws_record_crowd_at_macworld_high_res_photos.html

  13. Re: Und das ist legal?

    Autor: ObiWan 29.06.12 - 16:38

    Pluto1010 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hätte der Steve trotzdem scheiße gefunden. Die verschandeln da sein
    > durch-designtes End2End-Konzept. Sowas hätte er garantiert nicht gewollt.
    > Bin gespannt was der Herr Cook nun damit angestellt. Hoffentlich ist dem
    > Qualität lieber als die schnelle Kohle. Diese Marktlücke haben andere
    > nämlich schon zu genüge ausgefüllt.


    Das ist nicht neu. Vor 4 oder 5 Jahren hat auch mal so ein Gerät gegeben. Apples Reaktion war nicht negativ.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. HiSolutions AG, Nürnberg, Bonn, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,49€
  2. (-74%) 12,99€
  3. 19€
  4. 39,99€ (Release: 25. Juni)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de