Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Modbook Pro: Ein 13-Zoll…

Und das ist legal?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und das ist legal?

    Autor: wuschti 29.06.12 - 08:58

    Man kennt doch die Geschichte, wie PsyStar (hießen die so?) damals mehr oder weniger auf die Schnauze geflogen sind. Von Modbook hab ich noch nie was gehört, lasse mich daher gerne aufklären :)

  2. Re: Und das ist legal?

    Autor: deniscubic 29.06.12 - 09:14

    Ob das legal ist würde mich auch mal interessieren!

  3. Re: Und das ist legal?

    Autor: nonameHBN 29.06.12 - 09:20

    die bauen MacBooks um und bauen nicht nach, das ist ein Unterschied

  4. Re: Und das ist legal?

    Autor: deniscubic 29.06.12 - 09:28

    Na das wird teuer

  5. Re: Und das ist legal?

    Autor: Pluto1010 29.06.12 - 09:58

    Das hätte der Steve trotzdem scheiße gefunden. Die verschandeln da sein durch-designtes End2End-Konzept. Sowas hätte er garantiert nicht gewollt. Bin gespannt was der Herr Cook nun damit angestellt. Hoffentlich ist dem Qualität lieber als die schnelle Kohle. Diese Marktlücke haben andere nämlich schon zu genüge ausgefüllt.

  6. Re: Und das ist legal?

    Autor: janpi3 29.06.12 - 10:18

    Klar weil Apple ja auch gar nicht früher selber Mac Clone lizensiert hat und weil es so etwas auch gar nicht schon vor 3-4 Jahren gab -.-

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.

  7. Re: Und das ist legal?

    Autor: wasabi 29.06.12 - 11:09

    Artikel gelesen? Das erste Modbook gab es es schon 2009. Wobei ich mich auch frage, was Steve damals dazu gesagt hat und ob er versucht hat dagegen vorzugehen. Aber ich wüsste auch nicht, was man da rechtlich gegen machen soll.

  8. "was man da rechtlich gegen machen soll"

    Autor: fratze123 29.06.12 - 11:20

    klagen wegen potenzieller marken-/ruf-schädigung?

  9. Re: "was man da rechtlich gegen machen soll"

    Autor: wasabi 29.06.12 - 11:42

    Auf welcher Grundlage? Hersteller ist die ModBook Inc (früher Axiotron), da steht auch nirgendes "Apple" drauf. Die kaufen halt MacBooks ein und tunen die. Gibt's bei Autos auch, und da hab ich noch nie gehört, dass ein Hersteller dagegen was unternimmt. Wobei ich mir schon vorstellen kann, dass Steve geflucht hat aber die Apple-Anwälte ihm sagen musste "Sorry, da können wir nichts machen " ;-)

    Wobei, als 2009 die ersten ModBooks rauskamen las ich irgendwo, dass die "offiziell von Apple abgesegnet" sein oder so? Interessante Info von der ModBook-Website über die Tätigkeiten von dessen CEO, bevor er ModBook/Axiotron gründete:
    "Mr. Haas held several management positions at Apple Inc. (then Apple Computer) in Europe, including managing Apple’s Professional Desktop & Server Systems, its Portable Product Lines and the Newton Systems Group."

  10. Re: "was man da rechtlich gegen machen soll"

    Autor: 0mega 29.06.12 - 12:37

    Apple toleriert das nicht nur - sie unterstützen modbook sogar. Die sind offizielle Apple Premier Developer. Die bauen im Prinzip nur das Umbaukit, der eigentliche Umbau erfolgt dann beim Fachhändler vor Ort.

  11. Re: Und das ist legal?

    Autor: Anonymer Nutzer 29.06.12 - 15:48

    Oh Mann, was man hier wieder alles lesen muss. "Das hätte Steve scheiße gefunden"... Warum hat er dann nie etwas dagegen gesagt oder ist dagegen vorgegangen? Die ModBooks gibt es schon Ewigkeiten.

  12. Re: Und das ist legal?

    Autor: Anonymer Nutzer 29.06.12 - 15:59

    http://www.appleinsider.com/articles/07/01/11/unofficial_mac_tablet_draws_record_crowd_at_macworld_high_res_photos.html

  13. Re: Und das ist legal?

    Autor: ObiWan 29.06.12 - 16:38

    Pluto1010 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hätte der Steve trotzdem scheiße gefunden. Die verschandeln da sein
    > durch-designtes End2End-Konzept. Sowas hätte er garantiert nicht gewollt.
    > Bin gespannt was der Herr Cook nun damit angestellt. Hoffentlich ist dem
    > Qualität lieber als die schnelle Kohle. Diese Marktlücke haben andere
    > nämlich schon zu genüge ausgefüllt.


    Das ist nicht neu. Vor 4 oder 5 Jahren hat auch mal so ein Gerät gegeben. Apples Reaktion war nicht negativ.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim
  3. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  4. PSI Energie Gas & Öl, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 2,19€
  3. 4,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00