Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Motorola: Android 3.2 für das…

Hach, wie schön ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hach, wie schön ...

    Autor: Neoz 18.10.11 - 12:03

    ... dass ich ein Asus Eee Pad Transformer habe.

    Die Xoom-Besitzer warten auf Android 3.2? Ha Ha, wir haben schon seit Wochen 3.2.1!

    Heute Nacht wird Android 4.0 vorgestellt. Schön, Dank Asus habe ich es wohl in spätestens 4 oder 6 Wochen.

    Asus ist echt der Hammer, wenn es um Updates geht. Danke, Asus!

  2. Re: Hach, wie schön ...

    Autor: RazorHail 18.10.11 - 12:23

    finds ziemlich komisch
    vor allem weil das Xoom als Vanilla-Android-Experience device angepriesen wurde, ähnlich wie die Nexus phones....


    eigenartig dass die updates so lange auf sich warten lassen..

  3. Re: Hach, wie schön ...

    Autor: mwi 18.10.11 - 12:26

    Hey, nicht so viel Schadenfreude! (gnihihihi)
    Ich bin ebenfalls Besitzer eines TF101 und bin sehr froh über die Updatepolitik von Asus. Das war ja letztendlich ein Pokerspiel, da Asus neu auf dem Gebiet war.
    Ich finde die Begründung von Motorola sehr interessant. Es wäre kein "Google Experience Device"...Das ist doch kein Grund, oder doch? Das TF101 ist auch keins.
    Gibt es hier Besitzer von Xooms? Was sind denn die Sonderfunktionen, die Motorola eingebaut hat? Rechtfertigen die ein späteres Release?

  4. Re: Hach, wie schön ...

    Autor: Neoz 18.10.11 - 12:30

    Naja, so, wie ich das verstanden habe, ist das Xoom nur in den USA ein Art Nexus Device. Im Rest der Welt kommen die Updates nicht von Google, sondern von Motorola.

    Dennoch dürfte es nicht so lange dauern, da das Xoom meiner Meinung nach keine Modifikationen, auch nicht außerhalb der USA, an der UI hat.

  5. Re: Hach, wie schön ...

    Autor: Vollpfosten 18.10.11 - 12:32

    RazorHail schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > finds ziemlich komisch
    > vor allem weil das Xoom als Vanilla-Android-Experience device angepriesen
    > wurde, ähnlich wie die Nexus phones....
    >
    > eigenartig dass die updates so lange auf sich warten lassen..

    Wenn du den Artikel gelesen hast, betraf das nur die US-Modelle. Auf den Modellen ausserhalb der USA sind von Motorola scheinbar ein paar Anpassungen enthalten, die erst in die neue Android-Version eingearbeitet werden müssen. Das kostet Geld und benötigt Software-Entwickler, was die Hardwarehersteller scheinbar nicht haben.

  6. Re: Hach, wie schön ...

    Autor: rabatz 18.10.11 - 12:33

    Ich hab auch ein Transformer und bin vollauf zufrieden damit. Die Update-Geschwindigkeit von Asus ist echt vorbildlich!

  7. Re: Hach, wie schön ...

    Autor: chrulri 18.10.11 - 13:41

    Na dann hoffe ich, dass ich mir zu Neujahr ein TF201 holen kann :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  2. über experteer GmbH, Künzelsau
  3. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim
  4. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.244,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  2. 189,00€
  3. (Restposten und Einzelstücke reduziert)
  4. 64,90€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook-Urteil
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45