1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Motorola-Klage: Apple…
  6. The…

Ähm....? IMAP Idle?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ähm....? IMAP Idle?

    Autor: Pablo 25.02.12 - 11:16

    geeky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Allerdings können bei Apple Push halt mehrere Apps die gleiche
    > TCP-Verbindung für Push-Benachrichtigungen nutzen, dadurch hat man weniger
    > Keep-Alive-Pakete die man zwischendurch mal senden muss um festzustellen ob
    > die Verbindung noch steht.
    > Allerdings würde ich sehr sehr stark vermuten, dass das in Sachen Akku
    > überhaupt nicht bemerkbar ist.

    Es gibt noch einen anderen Aspekt, der sich auf den Akku auswirkt: mit Apples System muss nicht mehr _jede_ App mit Pushfunktionalität im Hintergrund weiterlaufen. Das macht das OS selbst und startet die angepushte App bei Bedarf wieder.

  2. Re: Ähm....? IMAP Idle?

    Autor: neocron 29.02.12 - 12:50

    hey, ich dacht, wenn er BS verbreiten darf, probier ichs auch mal :)

  3. Re: Ähm....? IMAP Idle?

    Autor: Crass Spektakel 06.03.12 - 14:52

    Augenwurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Protokoll verlangt aber eine gewisse Kommunikation, auch wenn keine
    > Nutzdaten übertragen werden.

    Falsch.

    Ich habe hier dauerhaft eine SMTP-Verbindung zu meinem Server im Internet offen. Solange keine Mails fliessen rührt sich da kein einziges Byte. Erst wenn Traffic scheitert wird signalisiert daß die Leitung weg ist. Das ist besonders lustig wenn ich mit meinem Rechner mal zwei Tage unterwegs bin und dann eine Mail abschicke und der Rechner erst dann merkt daß die Verbindung seit zwei Tagen weg ist und mich bittet doch bitte mein Mobiltelefon anzuschalten um rauszuwählen..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Scrum Master Mechatronische Fahrwerksysteme (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Typo3 Entwickler (m/w/d)
    Insignio GmbH, Kassel
  3. Microsoft 365 / Teams Experte (m/w)
    NetOcean GmbH, Frankfurt am Main
  4. Datacenter Engineer - Linux (m/w/d)
    HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum

    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
    2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck