Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MTCast für Android: Mediathek…

Fehlende Transparenz, Google macht sich unerreichbar / unantastbar!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fehlende Transparenz, Google macht sich unerreichbar / unantastbar!

    Autor: Jim_pansen 11.03.15 - 20:51

    Stellt sich doch die Frage, warum Google nicht gleich die Beanstandung sinnvoll beschreibt und einen Fingerzeig auf die entsprechenden angeblich "verletzten Bedingungen" für Veröffentlichungen im Play-Store setzt. Vorauseilender Gehorsam? Ja und Nein! Google möchte justiziable Situationen verhindern, die kosten Aufmerksamkeit, Zeit und Geld. Also macht man sich gar nicht erst die Mühe, eine Einzelfallprüfung durchzuführen oder gar zugunsten des "Angeklagten" aufgrund nachvollziehbarer Unschuld die App im Store zu behalten. Eine Unschuldsvermutung gibt es bei Google offensichtlich nicht.

    Der Autor bietet die App nun direkt an:
    http://sofalabor.de/

  2. Re: Fehlende Transparenz, Google macht sich unerreichbar / unantastbar!

    Autor: Anonymer Nutzer 11.03.15 - 21:51

    Jim_pansen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stellt sich doch die Frage, warum Google nicht gleich die Beanstandung
    > sinnvoll beschreibt und einen Fingerzeig auf die entsprechenden angeblich
    > "verletzten Bedingungen" für Veröffentlichungen im Play-Store setzt.
    > Vorauseilender Gehorsam? Ja und Nein! Google möchte justiziable Situationen
    > verhindern, die kosten Aufmerksamkeit, Zeit und Geld. Also macht man sich
    > gar nicht erst die Mühe, eine Einzelfallprüfung durchzuführen oder gar
    > zugunsten des "Angeklagten" aufgrund nachvollziehbarer Unschuld die App im
    > Store zu behalten. Eine Unschuldsvermutung gibt es bei Google
    > offensichtlich nicht.
    >
    > Der Autor bietet die App nun direkt an:
    > sofalabor.de


    Das macht Google um den Entwickler zu schützen. Die App besteht zu 99,7% aus Inhalten für die Dr. Fricke nicht einen Finger krumm machen musste. Und die
    Urheberrechtsverletzungen könnten ebenso direkt in der Software liegen. Die CastCompanionLibrary (auch nicht seine Entwicklung) von Google's Play Services,bzw dessen APIs abhängig. Da könnte ggf beim Code eine Urheberrechtsverletzung vorliegen. Wenn man den Mann jetzt öffentlich zu den Problemen ansprechen würde, könnte das rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen und schlafende Hunde soll man nicht wecken.

  3. Re: Fehlende Transparenz, Google macht sich unerreichbar / unantastbar!

    Autor: Dino13 11.03.15 - 23:18

    Wenn man wen genau jetzt dazu öffentlich anspricht?
    Niemand ist verpflichtet die Vergehen von anderen zu vertuschen. Ich weiß nicht wie du auf solch eine Idee kommst.
    Google (oder irgend ein anderer AppStore Betreiber) sind doch die legalen Probleme der App-Entwickler völlig egal solange sie nicht selbst davon betroffen sind. Hierbei wird es wohl eher jemand Google gemeldet haben und sie haben es sofort rausgeschmissen damit sie selbst erst einmal auf der sicheren Seite sind.
    Im übrigen wüsste ich nicht dass sich der Author der App damit geschmückt hat das die Inhalte von ihm seien. Verstehe da auch nicht ganz wo dabei dein Problem ist?

  4. Re: Fehlende Transparenz, Google macht sich unerreichbar / unantastbar!

    Autor: Anonymer Nutzer 12.03.15 - 01:07

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man wen genau jetzt dazu öffentlich anspricht?

    Na wen wohl? Natürlich den Entwickler der die Urheberrechtsverletzung begangen hat.

    > Niemand ist verpflichtet die Vergehen von anderen zu vertuschen.

    Niemand ist verpflichtet sein Haus zu vermieten, Niemand weiß ob der Entwickler nicht doch mehr als er angibt weiß, Niemand weiß was Google aktuell weiß...

    >Ich weiß nicht wie du auf solch eine Idee kommst.

    Das Impressum der App und die Tatsache das Google meines Wissens nach noch keine Software zweimal aus dem PlayStore geschmissen hat.

    > Google (oder irgend ein anderer AppStore Betreiber) sind doch die legalen
    > Probleme der App-Entwickler völlig egal solange sie nicht selbst davon
    > betroffen sind.

    Ja,aber du kennst ja auch nicht das Developer Distribution Agreement,kurz DDA https://play.google.com/intl/ALL_de/about/developer-distribution-agreement.html .



    >Hierbei wird es wohl eher jemand Google gemeldet haben und
    > sie haben es sofort rausgeschmissen damit sie selbst erst einmal auf der
    > sicheren Seite sind.

    Was wurde denn gemeldet?

    > Im übrigen wüsste ich nicht dass sich der Author der App damit geschmückt
    > hat das die Inhalte von ihm seien. Verstehe da auch nicht ganz wo dabei
    > dein Problem ist?

    Das Problem ist,dass er sich deshalb trotzdem an die Spielregeln halten muss.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main
  2. SOKA-BAU Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft, Wiesbaden
  3. Bizerba SE & Co. KG, Balingen
  4. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 444,00€ + 4,99€ Versand
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. ab 486,80€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits gewütet haben
Wanna Cry
Wo die NSA-Exploits gewütet haben
  1. Deutsche Bahn Schadsoftware lässt Anzeigetafeln auf Bahnhöfen ausfallen
  2. Wanna Cry NSA-Exploits legen weltweit Windows-Rechner lahm
  3. Mc Donald's Fatboy-Ransomware nutzt Big-Mac-Index zur Preisermittlung

Komplett-PC Corsair One Pro im Test: Kompakt, kräftig, kühl
Komplett-PC Corsair One Pro im Test
Kompakt, kräftig, kühl
  1. Corsair One Pro Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Betrugsverdacht: Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler
    Betrugsverdacht
    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

    Nach vermehrten Betrugsfällen sperrt Amazon nun Marketplace-Konten grundlos. Wer die Bankverbindung oder den Rechner wechselt, ist bereits verdächtig.

  2. Take 2: GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen
    Take 2
    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

    Nach Bekanntgabe des neuen Termins für Red Dead Redemption 2 ist der Aktienkurs von Take 2 eingebrochen, inzwischen erholt er sich wieder etwas: Dank GTA 5 und weiterer Erfolgstitel wie Mafia 3 hat der Publisher in den letzten Monaten prächtig verdient.

  3. 50 MBit/s: Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse
    50 MBit/s
    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

    Durch einen Mix interessanter Bereiche mit weniger attraktiven Gebieten schafft das Saarland den Internetausbau ohne Subventionen. Doch es werden erst einmal nur mindestens 50 MBit/s angestrebt. Auch die Telekom ist dabei.


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20