Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MTCast für Android: Mediathek…

Interessante Rechtsauffassung von Google

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessante Rechtsauffassung von Google

    Autor: spyro2000 12.03.15 - 01:21

    Alles was nicht explizit erlaubt ist, gilt als verboten. Selbst wenn die betreffenden Inhalte alle öffentlich sind und es sich nur um ein anderes Interface handelt.

    spyro

  2. Re: Interessante Rechtsauffassung von Google

    Autor: berritorre 12.03.15 - 02:35

    Das ist eine Möglichkeit um sich aus Rechtstreitigkeiten rund um das Thema Urheberrecht/Copyright/Lizenzen heraus zu halten.

    Ich kann sie verstehen. Was ich nicht verstehen kann, ist dass man nicht transparenter sein kann bei diesem Thema. Es ist das gute Recht, eine App aus dem Store zu nehmen, wenn man befürchtet, dass das in rechtlichen Problemen enden kann.

    Aber das kann man dann auch so kommunizieren und der App-Ersteller weiss, woran er ist und kann sich entweder entsprechend anpassen oder weiss genau, dass er diesen Pfad gar nicht erst weiterverfolgen braucht.

  3. Re: Interessante Rechtsauffassung von Google

    Autor: exxo 12.03.15 - 06:56

    Naja sie haben dem Entwickler ja geschrieben das sie die App wegen ungeklärten Urheberrecht entfernt haben.

    Google sagen sich wohl "better safe than sorry" bevor sich die Rechtsabteilung von wem auch immer daran festbeisst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.15 06:58 durch exxo.

  4. Re: Interessante Rechtsauffassung von Google

    Autor: elgooG 12.03.15 - 08:46

    Google wird schon ahnen können wie das endet und dass sie wohl dann selber dafür aufkommen müssen.

    Nur weil wir alle die ÖR zwangsfinanzieren müssen, haben wir noch lange kein Recht auf eine freie Verwendung der Inhalte. Die ÖR haben dagegen Recht auf unser Geld. Die Lüge mit der Grundversorgung reicht eben nur bis zu dem Zeitpunkt an dem abkassiert wird. Sobald es um die Verwendung geht, wird der von uns zwangsfinanzierte Content behandelt wie jedes andere Werk auch, damit hier nochmal abkassiert werden kann.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.15 08:48 durch elgooG.

  5. Re: Interessante Rechtsauffassung von Google

    Autor: Lapje 12.03.15 - 08:52

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ÖR haben dagegen
    > Recht auf unser Geld. Die Lüge mit der Grundversorgung reicht eben nur bis
    > zu dem Zeitpunkt an dem abkassiert wird. Sobald es um die Verwendung geht,
    > wird der von uns zwangsfinanzierte Content behandelt wie jedes andere Werk
    > auch, damit hier nochmal abkassiert werden kann.

    Schon mal daran gedacht dass die ÖR nicht alle Inhalte selbst erstellen sondern externe Unternehmen für sie? Oder in Kooperation mit anderen Sendern? Weist Du wie die vertragliche Seite dort ausschaut? Nein? Aber Hauptsache das tägliche ÖR-Bashing ohne jegliche Supstanz wieder losgelassen...

  6. Re: Interessante Rechtsauffassung von Google

    Autor: Schnarchnase 12.03.15 - 09:06

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mal daran gedacht dass die ÖR nicht alle Inhalte selbst erstellen
    > sondern externe Unternehmen für sie? Oder in Kooperation mit anderen
    > Sendern? Weist Du wie die vertragliche Seite dort ausschaut? Nein? Aber
    > Hauptsache das tägliche ÖR-Bashing ohne jegliche Supstanz wieder
    > losgelassen...

    Wen interessiert das? Was mit öffentlichen Zwangsabgaben finanziert wird muss auch öffentlich frei zugänglich gemacht werden, alles andere ist Betrug an den Beitragszahlern. Was die ÖR in Auftrag gibt, daran haben sie im übrigen auch alle Rechte, sonst haben sie bei der Verhandlung scheiße gebaut.

  7. Re: Interessante Rechtsauffassung von Google

    Autor: Lapje 12.03.15 - 09:10

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lapje schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schon mal daran gedacht dass die ÖR nicht alle Inhalte selbst erstellen
    > > sondern externe Unternehmen für sie? Oder in Kooperation mit anderen
    > > Sendern? Weist Du wie die vertragliche Seite dort ausschaut? Nein? Aber
    > > Hauptsache das tägliche ÖR-Bashing ohne jegliche Supstanz wieder
    > > losgelassen...
    >
    > Wen interessiert das? Was mit öffentlichen Zwangsabgaben finanziert wird
    > muss auch öffentlich frei zugänglich gemacht werden, alles andere ist
    > Betrug an den Beitragszahlern. Was die ÖR in Auftrag gibt, daran haben sie
    > im übrigen auch alle Rechte, sonst haben sie bei der Verhandlung scheiße
    > gebaut.

    Ja, da spricht der Fachmann...

  8. Re: Interessante Rechtsauffassung von Google

    Autor: Dino13 12.03.15 - 09:11

    Na dann besprich das mal mit den Privaten, bevor du hier weiter gegen die ÖR rumnörgelst.

  9. Re: Interessante Rechtsauffassung von Google

    Autor: Schnarchnase 12.03.15 - 14:18

    Gesunder Menschenverstand reicht. Den sollte man einfach mal ab und zu benutzen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. McService GmbH, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. (-20%) 15,99€
  3. 16,49€
  4. 9,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  2. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis
  3. 360 Reality Audio ausprobiert Sony erzeugt dreidimensionalen Musikklang per Kopfhörer

  1. Mobilfunk: Vodafone will Funklöcher mit Beamforming schließen
    Mobilfunk
    Vodafone will Funklöcher mit Beamforming schließen

    Vodafone will in Deutschland Funklöcher mit der 5G-Technik Beamforming beseitigen. In 50 Gemeinden soll Beamforming zum Einsatz kommen.

  2. MTG Arena Ravnica Allegiance: Welcher Gilde schwört Golem die Treue?
    MTG Arena Ravnica Allegiance
    Welcher Gilde schwört Golem die Treue?

    Golem.de live Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek schaut auf Einladung von Wizards of the Coast bereits vor dem Pre-Release auf die kommende Erweiterung Ravnicas Treue für MTG Arena. Der Livestream startet um 19 Uhr.

  3. Sportrechte: Take 2 zahlt 1,1 Milliarden US-Dollar für 7 Jahre Basketball
    Sportrechte
    Take 2 zahlt 1,1 Milliarden US-Dollar für 7 Jahre Basketball

    Die Sportspielreihe NBA 2K kann fortgesetzt werden, allerdings zu einem stolzen Preis: Für sieben Jahre zahlt Publisher Take 2 laut einem Medienbericht rund 1,1 Milliarden US-Dollar - doppelt so viel wie bisher.


  1. 19:13

  2. 17:20

  3. 17:00

  4. 16:49

  5. 16:45

  6. 16:30

  7. 16:15

  8. 16:00