Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MTCast für Android: Mediathek…

Interessante Rechtsauffassung von Google

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessante Rechtsauffassung von Google

    Autor: spyro2000 12.03.15 - 01:21

    Alles was nicht explizit erlaubt ist, gilt als verboten. Selbst wenn die betreffenden Inhalte alle öffentlich sind und es sich nur um ein anderes Interface handelt.

    spyro

  2. Re: Interessante Rechtsauffassung von Google

    Autor: berritorre 12.03.15 - 02:35

    Das ist eine Möglichkeit um sich aus Rechtstreitigkeiten rund um das Thema Urheberrecht/Copyright/Lizenzen heraus zu halten.

    Ich kann sie verstehen. Was ich nicht verstehen kann, ist dass man nicht transparenter sein kann bei diesem Thema. Es ist das gute Recht, eine App aus dem Store zu nehmen, wenn man befürchtet, dass das in rechtlichen Problemen enden kann.

    Aber das kann man dann auch so kommunizieren und der App-Ersteller weiss, woran er ist und kann sich entweder entsprechend anpassen oder weiss genau, dass er diesen Pfad gar nicht erst weiterverfolgen braucht.

  3. Re: Interessante Rechtsauffassung von Google

    Autor: exxo 12.03.15 - 06:56

    Naja sie haben dem Entwickler ja geschrieben das sie die App wegen ungeklärten Urheberrecht entfernt haben.

    Google sagen sich wohl "better safe than sorry" bevor sich die Rechtsabteilung von wem auch immer daran festbeisst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.15 06:58 durch exxo.

  4. Re: Interessante Rechtsauffassung von Google

    Autor: elgooG 12.03.15 - 08:46

    Google wird schon ahnen können wie das endet und dass sie wohl dann selber dafür aufkommen müssen.

    Nur weil wir alle die ÖR zwangsfinanzieren müssen, haben wir noch lange kein Recht auf eine freie Verwendung der Inhalte. Die ÖR haben dagegen Recht auf unser Geld. Die Lüge mit der Grundversorgung reicht eben nur bis zu dem Zeitpunkt an dem abkassiert wird. Sobald es um die Verwendung geht, wird der von uns zwangsfinanzierte Content behandelt wie jedes andere Werk auch, damit hier nochmal abkassiert werden kann.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.15 08:48 durch elgooG.

  5. Re: Interessante Rechtsauffassung von Google

    Autor: Lapje 12.03.15 - 08:52

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ÖR haben dagegen
    > Recht auf unser Geld. Die Lüge mit der Grundversorgung reicht eben nur bis
    > zu dem Zeitpunkt an dem abkassiert wird. Sobald es um die Verwendung geht,
    > wird der von uns zwangsfinanzierte Content behandelt wie jedes andere Werk
    > auch, damit hier nochmal abkassiert werden kann.

    Schon mal daran gedacht dass die ÖR nicht alle Inhalte selbst erstellen sondern externe Unternehmen für sie? Oder in Kooperation mit anderen Sendern? Weist Du wie die vertragliche Seite dort ausschaut? Nein? Aber Hauptsache das tägliche ÖR-Bashing ohne jegliche Supstanz wieder losgelassen...

  6. Re: Interessante Rechtsauffassung von Google

    Autor: Schnarchnase 12.03.15 - 09:06

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mal daran gedacht dass die ÖR nicht alle Inhalte selbst erstellen
    > sondern externe Unternehmen für sie? Oder in Kooperation mit anderen
    > Sendern? Weist Du wie die vertragliche Seite dort ausschaut? Nein? Aber
    > Hauptsache das tägliche ÖR-Bashing ohne jegliche Supstanz wieder
    > losgelassen...

    Wen interessiert das? Was mit öffentlichen Zwangsabgaben finanziert wird muss auch öffentlich frei zugänglich gemacht werden, alles andere ist Betrug an den Beitragszahlern. Was die ÖR in Auftrag gibt, daran haben sie im übrigen auch alle Rechte, sonst haben sie bei der Verhandlung scheiße gebaut.

  7. Re: Interessante Rechtsauffassung von Google

    Autor: Lapje 12.03.15 - 09:10

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lapje schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schon mal daran gedacht dass die ÖR nicht alle Inhalte selbst erstellen
    > > sondern externe Unternehmen für sie? Oder in Kooperation mit anderen
    > > Sendern? Weist Du wie die vertragliche Seite dort ausschaut? Nein? Aber
    > > Hauptsache das tägliche ÖR-Bashing ohne jegliche Supstanz wieder
    > > losgelassen...
    >
    > Wen interessiert das? Was mit öffentlichen Zwangsabgaben finanziert wird
    > muss auch öffentlich frei zugänglich gemacht werden, alles andere ist
    > Betrug an den Beitragszahlern. Was die ÖR in Auftrag gibt, daran haben sie
    > im übrigen auch alle Rechte, sonst haben sie bei der Verhandlung scheiße
    > gebaut.

    Ja, da spricht der Fachmann...

  8. Re: Interessante Rechtsauffassung von Google

    Autor: Dino13 12.03.15 - 09:11

    Na dann besprich das mal mit den Privaten, bevor du hier weiter gegen die ÖR rumnörgelst.

  9. Re: Interessante Rechtsauffassung von Google

    Autor: Schnarchnase 12.03.15 - 14:18

    Gesunder Menschenverstand reicht. Den sollte man einfach mal ab und zu benutzen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. PHOENIX group IT GmbH, Fürth
  3. Stadtverwaltung Neckarsulm, Neckarsulm bei Heilbronn
  4. Consors Finanz, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

  1. Shahriar Rabii: Googles Chip-Chef wird Facebooks neuer Head of Silicon
    Shahriar Rabii
    Googles Chip-Chef wird Facebooks neuer Head of Silicon

    Facebook hat Shahriar Rabii abgeworben, er wird als Head of Silicon dem Social-Media-Unternehmen helfen, eigene Chips zu entwickeln. Rabii arbeitete am Visual Pixel Core der Pixel-2-Smartphones.

  2. Star Citizen: Cloud Imperium Games wehrt sich gegen Rückerstattungen
    Star Citizen
    Cloud Imperium Games wehrt sich gegen Rückerstattungen

    Unzufriedene Unterstützer von Star Citizen haben es schwerer, ihr Geld zurückzubekommen: Ein Schiedsgericht in den USA hat dem Entwicklerstudio in einem aktuellen Streitfall mit einem Spieler nun recht gegeben.

  3. Musk vs. Bezos: Das Duell der Raketenbauer
    Musk vs. Bezos
    Das Duell der Raketenbauer

    ISS, Mond, Mars: Die Ziele, die sich sowohl offizielle als auch private Raumfahrer gesteckt haben, sind hoch. Doch es sind längst nicht mehr nur die Agenturen wie Nasa oder Esa, die das Geschehen bestimmen, sondern vor allem zwei Privatunternehmen mit ambitionierten Chefs. Ein Buchauszug.


  1. 12:35

  2. 12:20

  3. 12:04

  4. 11:57

  5. 11:39

  6. 11:20

  7. 11:05

  8. 10:42