Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musikfernsteuerung: Sonos…

Wenn Sonos jetzt noch UPNP könnte...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn Sonos jetzt noch UPNP könnte...

    Autor: Lars_Kleter 10.02.11 - 17:13

    ...dann wäre ich glücklich.
    Ich weiß immer noch nicht ob ich den Kram lieber verkaufen und ein Raumfeld-System anstelle dessen anschaffen sollte.
    Der Punkt stört mich enorm :-(

    Raumfeld ließe sich über Standard-Apps steuern. Man könnte sogar am Rechner per Rechtsklick auf eine Audiodatei sagen: "Abspielen auf Sonos". Gut auswählen geht ja, Sonos spielt es aber nicht ab, weil Sonos das nicht kann.

  2. Dafür müsten Sie erst mal WiFi können.

    Autor: Vermithrax 11.02.11 - 07:52

    Sonus kann ja nicht mal Standart WiFi und da willst Du UPnP?

  3. Re: Wenn Sonos jetzt noch UPNP könnte...

    Autor: deffel 11.02.11 - 10:13

    Wo ist denn Dein Problem?
    Einfach den MedienServer in Sonos einbinden und schon kannst Du Deine freigegebene Musik durchsuchen, auswählen und abspielen.
    Kann man mit ner handvoll Klicks am PC oder auf der App/Bedienung erledigen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.02.11 10:13 durch deffel.

  4. Re: Wenn Sonos jetzt noch UPNP könnte...

    Autor: Lars_Kleter 11.02.11 - 10:30

    Ganz so einfach ist das nicht. Sonos kann nur SMB-Freigaben verwenden, keine UPNP-AV (Wie z.B. von der fritzBox bereitgestellt). SMB-Freigaben sind auch sehr beschränkt. Es ist nur möglich einen Server und Freigabenamen anzugeben. Unterordner nimmt Sonos nicht an. Der Freigabename darf auch keinen Punkt enthalten, wodurch das mit der FritzBox nicht funktioniert (Die Freigabe heißt dort fritz.nas). Meines Erachtens ein Fehler von Sonos.

    Hinzu kommt aber, dass sich Sonos nicht über standard UPNP-Controller steuern lässt. Auf dem Galaxy Tab habe ich z.B. AllShare. Darüber lässt sich z.B. Raumfeld steuern. Auch billige Philips Netzwerkplayer lassen sich darüber steuern. Nur Sonos unterstützt das nicht.

    Also ich erkenne da doch noch einige Mängel bei Sonos, die hoffentlich alsbald behoben werden.

  5. Re: Wenn Sonos jetzt noch UPNP könnte...

    Autor: deffel 11.02.11 - 11:25

    Das ist nunmal der "Apple way of Life", dass man nur die Software/Geräte etc einsetzen kann die der Hersteller eines Produktes vorschreibt. Da es genug depperte Konsumenten gibt die dies aktiv unterstützen und somit Apple viel Geld in die Taschen gespült haben ist es nur logisch, dass andere Unternehmen das Geschäftsmodell aufgreifen.

    Zurück zum Sonossystem:
    Ich habe einfach den Ordner mit der Musik freigegeben und diesen dann in Sonos eingebunden. Demnach solltest du eigentlich deinen USB Stick/Festplatte an der Fritzbox einfach nur als NAS/Freigabe anstatt UPNP verwenden - sollte der . im Freigabenamen Probleme machen einfach die Einstellungen der Fritzbox exportieren -> dann die Datei bearbeiten und dort den Freigabenamen ändern.
    (Nach der Änderunge in der Konfigurationsdatei oben in der Datei noch ein "NoChecks=yes" in der Datei einfügen, da sich ja die Checksumme der Datei ändert und die Fritzbox sonst nen Fehler wirft.)

    Evtl. hilft Dir das ja weiter.

  6. Re: Wenn Sonos jetzt noch UPNP könnte...

    Autor: Lars_Kleter 11.02.11 - 11:43

    Hmm, guter Tipp. Wusste gar nicht, daß der Standardfreigabename in der exportierten Konfigurationsdatei steht. Werde ich mir mal anschauen, danke.

    Ich hatte es mal versucht über die Samba-Konfiguration per Konsole zu ändern. Aber so was ist bei der FritzBox nicht ohne weiteres möglich...

  7. Re: Wenn Sonos jetzt noch UPNP könnte...

    Autor: Lars_Kleter 11.02.11 - 11:44

    Übrigens: Die Sonos-App ist kostenlos. Es spräche also nicht dagegen, wenn sie auch Alternativen zulassen würden. Das würde den Umsatz dann eher noch erhöhen, weil das Produkt interessanter wird.

  8. Re: Dafür müsten Sie erst mal WiFi können.

    Autor: Lars_Kleter 11.02.11 - 13:37

    Ist doch gar nicht wahr. Sonos baut ein eigenes Netzwerk auf, aber das ist ein Standard WLAN-Netzwerk.
    Die Geräte sind im übrigen auch über das eigene Netzwerk erreichbar, zumal ja mindestens eine Basisstation ohnehin dort angekabelt wurde.

  9. Re: Wenn Sonos jetzt noch UPNP könnte...

    Autor: Lars_Kleter 11.02.11 - 16:30

    Steht nicht drin. Ist ja auch nicht notwendig, weil er sich ohnehin nicht ändern lässt...

  10. Re: Dafür müsten Sie erst mal WiFi können.

    Autor: Vermithrax 11.02.11 - 19:28

    Lars_Kleter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ja mindestens eine Basisstation ohnehin dort angekabelt wurde.

    Ich wollte aber gar keine Basisstation. Ich wollte nur eine Mobilstation. Darum habe ich jetzt Logitech.

  11. Re: Dafür müsten Sie erst mal WiFi können.

    Autor: Lars_Kleter 14.02.11 - 08:22

    >Ich wollte gar keinen Fernseher, deswegen habe ich jetzt nur die Fernbedienung.

    Ahja... is klar...

  12. Re: Dafür müsten Sie erst mal WiFi können.

    Autor: steinradler 12.09.11 - 12:09

    Hallo,

    der Beitrag ist zwar schon älter aber so kann man das ja nicht stehen lassen...

    1. UPNP wird offiziell nicht nicht aber inoffiziell unterstützt und funktioniert auch:

    Es wird in Foren zu Hausautomatisation einiges darüber geschrieben, Loxone, ip-symcon oder Misterhouse...
    Auch im Forum von Sonos (http://forums.sonos.com/) wir hier im "The Unsupported Area" Beriech wird darüber geschrieben:
    http://forums.sonos.com/showthread.php?t=12777

    Ich spreche meine Sonos Komponenten auch über die EIB/KNX Installation an, dank Loxone :-).

    2. Wie alle wissen muss eine Sonos Komponte immer verkabelt am Router oder
    switch des Daten-Lans hängen. Dort holt sich dann jedes device mittels DHCP eine IP über die man dann die Geräter sogar mittel Browser abfragen kann:
    http://your.sonos.i.p:1400/status (Cool!!)
    http://your.sonos.i.p:1400/support/review
    http://your.sonos.i.p:1400/xml/zone_player.xml
    http://your.sonos.i.p:1400/advconfig.htm

    Die Ip´s die die Sonos Komponenten bekommen kann man vorher mittels MAC der Geräte über den Router/DHCP-Server steuern bzw. dort auslesen was das jeweilige Geräte bekommen hat. Für nicht Techniker geht das auch über den "Sonos Desktop Controller/Hilfe/über mein Sonos System..." da gibt es dann eine Liste mit Seriennummern, Sw-Version, HW-Version, IP .... von allen Geräten.

    3. Ich glaube dass man ganz bewusst den Weg gegangen ist ein eigenes (übrigens standardisiertes WLAN) aufzubauen um das rein für
    die Musikübertragung zu nutzen. Genial ist hier das sich die Geräte selbstständig eine Topologiekarte wie gut die Abdeckung untereinander ist und
    man muss dazusagen dass jede Komponente das Sonos-WLAN in seiner Reichweit wiederrum errweitert!

    Mit einigen Googel Suchen hätte man das bestimmt schneller gefunden als hier zu posten...

    Zu Sonos: Genial, ich habe selten so etwas einfaches einfach funktionierendes gesehen! Das ist auch der Punkt, keine Spielereien/Basteleien es funktioniert einfach!


    ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. medavis GmbH, Karlsruhe
  3. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg
  4. Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  2. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)
  3. 659,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
    AT&T
    Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

    Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

  2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
    Netzausbau
    Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

    Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

  3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
    Ladesäulenbetreiber Allego
    Einmal vollladen für 50 Euro

    Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


  1. 19:45

  2. 19:10

  3. 18:40

  4. 18:00

  5. 17:25

  6. 16:18

  7. 15:24

  8. 15:00