1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Navigation: Tomtom-App für…

Nicht ein wenig spät?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht ein wenig spät?

    Autor: a user 05.09.12 - 13:02

    Ich mein die Konkurenz hat sich schon recht gut eingekauft bei den Kunden auf Android. Die meisten dürften bereits eine zufriedenstellende Lösung gefunden haben. Warum jetzt einen Neukauf und Wechsel?

    Hatte mich eh gewundert, warum TomTom so lange damit gewartet hatte.

  2. Re: Nicht ein wenig spät?

    Autor: nils0 05.09.12 - 13:11

    Klar sind sie zu spät, aber andere Apps überzeugen mich persönlich nicht so recht - Navigon eventuell noch. GoogleMaps müsste ausgebaut werden, damit die TrafficInfos endlich mal stimmen, aber da werden die wohl schon längst dran arbeiten.

    Wenn die App jedoch im Oktober noch genau so schlecht und langsam reagiert wie in dem Video, dann können die sich das abschminken. Facebook lernt es ja nun auch wenigstens in kleinen Schritten.

  3. Re: Nicht ein wenig spät?

    Autor: JasonLA 05.09.12 - 13:15

    Ich bin da auch mit der Lösung von Navigon sehr zufrieden

  4. Re: Nicht ein wenig spät?

    Autor: entonjackson 05.09.12 - 13:16

    Zu spät gibts nicht. Die User-Base ist mittlerweile sehr gewaltig, Wieso sollten sie jetzt weniger Geld verdienen können als vor 2 Jahren?

    Google Navigation reicht mir eigentlich. Schade ist, dass man im Ausland ohne Roaming nicht navigieren kann. Richtige Offline Karten so wie es sie für Navigon und Co. gibt wären wünschenswert.

    TomTom wird die App schon wesentlich günstiger anbieten müssen als Navigon, wenn sie Fuß fassen möchten.

  5. Re: Nicht ein wenig spät?

    Autor: Test_The_Rest 05.09.12 - 13:25

    Viel zu spät...

    TomTom empfinde ich eh schon seit Jahren als unzuverlässig.

    Für Android gibt es Copilot, Navigon, GoogleMaps, Route66, Falk, Sygic...

    Für jeden Geschmack ist etwas dabei.
    Alle haben kleine Schwächen und nette Gimmicks, aber durchweg alle überzeugen durch gute Navigation.

    Keine Ahnung, was TomTom da jetzt noch will -.-

  6. Re: Nicht ein wenig spät?

    Autor: CaptainDread 05.09.12 - 13:26

    Nachdem ich mich über ein Jahr lang mit Copilot und Navigon rumgeärgert habe, bin ich zur reinen Navigation mit Google Navigation zufrieden.

  7. Re: Nicht ein wenig spät?

    Autor: Test_The_Rest 05.09.12 - 13:37

    CaptainDread schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachdem ich mich über ein Jahr lang mit Copilot und Navigon rumgeärgert
    > habe, bin ich zur reinen Navigation mit Google Navigation zufrieden.

    ???
    Gerade die beiden sind die besten Systeme, die ich je auf einem Handy haben durfte.
    An welchen Punkten kann man sich da besonders ärgern?

  8. Re: Nicht ein wenig spät?

    Autor: elknipso 05.09.12 - 13:42

    denke auch dass sie damit zu spät dran sind.

  9. Re: Nicht ein wenig spät?

    Autor: CaptainDread 05.09.12 - 15:16

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CaptainDread schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nachdem ich mich über ein Jahr lang mit Copilot und Navigon rumgeärgert
    > > habe, bin ich zur reinen Navigation mit Google Navigation zufrieden.
    >
    > ???
    > Gerade die beiden sind die besten Systeme, die ich je auf einem Handy haben
    > durfte.
    > An welchen Punkten kann man sich da besonders ärgern?

    Punkt 1: Die Navis haben im vergleich zur Google Navigation ewig zum starten gebraucht.
    Punkt 2: Die GUI hat bei mir gelaggt wie blöd.
    Punkt 3: Erst nach ca. 10 min fahren wurde meine aktuelle Position erkannt.
    Punkt 4: Telefonspeicher ist fast nur mit den Karten voll (hatte damals noch das iphone 3G).

    Auf das alles folgten dann regelmäßige Abstürze. Das Abbiegen wurde meist erst gezeigt wenn ich schon an der Kreuzung vorbei war.

    Nunja das war meine Erfahrung mit Kostenpflichtiger Navisoftware.

  10. Re: Nicht ein wenig spät?

    Autor: a user 05.09.12 - 15:28

    CaptainDread schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Test_The_Rest schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > CaptainDread schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nachdem ich mich über ein Jahr lang mit Copilot und Navigon
    > rumgeärgert
    > > > habe, bin ich zur reinen Navigation mit Google Navigation zufrieden.
    > >
    > > ???
    > > Gerade die beiden sind die besten Systeme, die ich je auf einem Handy
    > haben
    > > durfte.
    > > An welchen Punkten kann man sich da besonders ärgern?

    Also ich nutze Navigon schon recht lange und kann deine Punkte kaum nachvollziehen:

    >
    > Punkt 1: Die Navis haben im vergleich zur Google Navigation ewig zum
    > starten gebraucht.
    Nun ja, Navigon brauch ne Weile zum Starten. Das stimmt.

    > Punkt 2: Die GUI hat bei mir gelaggt wie blöd.
    Läuft bei mir auf meinem alten Desire HD tadellos.

    > Punkt 3: Erst nach ca. 10 min fahren wurde meine aktuelle Position
    > erkannt.
    Das ist völlig unabhängig von der Navigationssoftware. Darauf hat sie sogar gar keinen Einfluß. Wenn du allerdings erst Navigon startest und dann gefrustet es beendest, dann Google Maps startest wird natürlich Google Maps es schneller finden WEIL in der Zeit wo du in Navigon warst quasi ein Großteil der Suche nach Sateliten bereits erfolgte.

    > Punkt 4: Telefonspeicher ist fast nur mit den Karten voll (hatte damals
    > noch das iphone 3G).
    >
    Telefonspeicher?
    Die offline-Maps sollte auf der SD-Karte liegen. Offlinemaps für ganz Europa benötigen ca 3GB, egal ob Navigon, Google oder weiß der Gaier was,

    > Auf das alles folgten dann regelmäßige Abstürze. Das Abbiegen wurde meist
    > erst gezeigt wenn ich schon an der Kreuzung vorbei war.
    >
    Habe so etwas noch nie mit Navigon erlebt.

    > Nunja das war meine Erfahrung mit Kostenpflichtiger Navisoftware.
    Macht wenig Sinn was du da erzählst in meinen Augen.

  11. Re: Nicht ein wenig spät?

    Autor: CaptainDread 05.09.12 - 15:49

    Wie schon gesagt war das zur Zeit wo das iPhone 3G aktuell war.
    Das hatte ja auch keine SD-Karte wo ich die Maps ablegen konnte.

    Ich finde nur das die Google Navigation vollkommen ausreichend ist.
    Egal ob man mit dem Auto, Fahrrad oder zu Fuß unterwegs ist.
    Und Geocaching funktioniert auch wunderbar.

  12. Re: Nicht ein wenig spät?

    Autor: a user 05.09.12 - 15:57

    Vorsicht vor Rout66. Ich weiß nicht ob sie das mittlerweile geändert haben, aber Rout66 war ja bekanntlich die umgelabelte Navilösung, die es bei dem DesireHD als Trialversion mitdazu gab. Obwohl anders angegeben so war diese NICHT vollständig offline.

    Nach einigem hin und her mit dem Support wurde mir dies auch schriftlich bestätigt, dass diese zum finden "kleinerer" Ortschaften eine Internetverbindung brauch. Wobei "kleinerer" mindestens untertrieben ist, da ich ohne Internetverbindung nicht einmal Offenbach am Main finden konnte, ganz zu schweigen von Kleinstädten wie Langen und so.

    Der Witz ist, die Maps sind offline da, aber das finden der Stadt wurde Online aufgelöst.

    Aber wie gesagt, vieleicht haben sie das ja mittlerweile behoben.

  13. Re: Nicht ein wenig spät?

    Autor: a user 05.09.12 - 18:07

    CaptainDread schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie schon gesagt war das zur Zeit wo das iPhone 3G aktuell war.
    > Das hatte ja auch keine SD-Karte wo ich die Maps ablegen konnte.
    >
    > Ich finde nur das die Google Navigation vollkommen ausreichend ist.
    > Egal ob man mit dem Auto, Fahrrad oder zu Fuß unterwegs ist.
    > Und Geocaching funktioniert auch wunderbar.

    verstehe. es ging also auch um eine ios version? passt dann ja sowieso nicht gnaz zum thema, oder?

    für mich ist die google navigation vööling unbrauchbar. ich brauche navigation primär im ausland, d.h. offline. aber ich habe vor ca einem jahr die google navigation getestet (im inland) und war weder bzgl. der navigation selbst zufrieden noch hielt ihc es länger als 5min aus diese nervige stimme zu ertragen.
    ich wurde von google maps von meiner strasse auf einen parkplatz navigiert nur um ungelogen 7m weiter wieder auf die SELBE strasse geführt zu werden, mit einem halbkreis schlenker von unweg.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. ARRI Media GmbH, München
  4. Hays AG, Raum Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. 2,44€
  3. 1,99€
  4. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

  1. Valve: Half-Life schickt Alyx in City 17
    Valve
    Half-Life schickt Alyx in City 17

    Zwischen dem ersten und dem zweiten Half-Life sind Spieler im Vollpreisspiel Half-Life Alyx als Widerstandskämpferin unterwegs - laut Valve mit jedem PC-basierten Virtual-Reality-Headset.

  2. Mobilfunk: Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA
    Mobilfunk
    Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA

    Apple soll laut US-Präsident Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation beenden und 5G-Ausrüster werden. Der iPhone-Hersteller hat darauf bisher nicht reagiert.

  3. Lime: E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung
    Lime
    E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung

    Mit dem E-Scooter bei Rot über die Ampel fahren kostet zwischen 60 und 180 Euro. Das und mehr müssen die Kunden von Lime künftig selbst bezahlen.


  1. 20:02

  2. 18:40

  3. 18:04

  4. 17:07

  5. 16:47

  6. 16:28

  7. 16:02

  8. 15:04