Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Navigation: Tomtom für…

Gibts eine Geschwindigkeitswarnung?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibts eine Geschwindigkeitswarnung?

    Autor: Ovaron 05.12.12 - 20:39

    Ich meine nicht Radarwarnung, sondern rein eine Warnung wenn man die für den Abschnitt zulässige Geschwindigkeit überschreitet.

    Das hat sich für mich bewährt, leider bietet das mein eingebautes Navi nicht.

  2. Re: Gibts eine Geschwindigkeitswarnung?

    Autor: Raumzeitkrümmer 05.12.12 - 20:48

    Dazu müsste jedes Temposchild einen kleinen Sender haben, der dem Naiv mitteilt: ab hier Tempo 80 auf 5 km...

    Aber dann kann man leider nicht mehr ablocken, deshalb gibt es so etwas nicht. Man möchte aber nicht das korrekte Verhalten haben, sondern nur das Geld, leider...

    Ich hab auch schon ein mobiles Parkverbotsschild erfunden, man stellt es immer dort hin, wo grad ein Auto parkt... Ich werde es mal den Behörden anbieten.

  3. Re: Gibts eine Geschwindigkeitswarnung?

    Autor: Jeddix 05.12.12 - 21:38

    Ja, TomTom kann dich optional auch akustisch warnen wenn du eine gewisse Schwelle überschreitest. Bei zulässigen 50 km/h wird dann z.B. ab 54 km/h gewarnt (kann auch eine andere Zahl sein, ich hab sie nicht genau im Kopf ;-)).

  4. Re: Gibts eine Geschwindigkeitswarnung?

    Autor: Ovaron 06.12.12 - 07:38

    Raumzeitkrümmer schrieb:
    -------------------------------------------------------------------
    > Dazu müsste jedes Temposchild einen kleinen
    > Sender haben, der dem Naiv mitteilt: ab hier
    > Tempo 80 auf 5 km...

    Wo wohnst Du denn? Und noch viel wichtiger: Habt ihr bei euch extra Fahrbahnen für die Nachts umherwandernden Verkehrsschilder oder benutzen die die normalen Fahrbahnen?

    Ich frage nur deshalb so naiv weil bei uns in der Gegend die Verkehrschilder einmal montiert am Ort bleiben. Da wo vor einem Monat Tempo 50 galt gilt es auch heute noch, da wo vor einem Jahr eine 70er Zone war ist sie heute noch.

    > Aber dann kann man leider nicht mehr ablocken,
    > deshalb gibt es so etwas nicht.

    Mein TomTom hatte so etwas. Die Geschwindigkeitsbeschränkungen werden ebenso wie Fahrtrichtungsbeschränkungen regelmäßig erfasst und kontrolliert.

    Natürlich ist das nichts worauf man sich verlassen kann. Aber entgangener Vorteil ist kein Nachteil, diese Warnung war für mich immer nur Backup für den Fall das ich mal unaufmerksam war. Und dafür hat es sich hervorragend bewährt.

    Genug geblödelt, ich muss mich mal als google-Verweigerer outen. Wenn ich mir TomTom für mein S2 holen möchte - wie funktioniert das mit dem Bezahlen? Muss ich dazu google meine Bankdaten geben? Können die die nicht einfach aus ihrer Datenbank holen oder beim FBI/BKA/Mossad abgreifen?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.12 07:41 durch Ovaron.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. Rechenzentrum Region Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. über Ratbacher GmbH, Stuttgart
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. GTA V PS4/XBO für 27,00€ und Fast & Furious 1-7 Box Blu...
  2. (u. a. Wolverine 1&2, Iron Man 1-3 und Avengers)
  3. (u. a. Total War: WARHAMMER 24,99€ und Rome: Total War Collection 2,75€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Die Woche im Video: Mr. Robot und Mrs. MINT
    Die Woche im Video
    Mr. Robot und Mrs. MINT

    Golem.de-Wochenrückblick Auf der Hannover Messe 2017 wird gezeigt, wie Roboter zu Kollegen werden sollen, auf der Quo Vadis wird über Games diskutiert, und eine Studie erklärt, warum Frauen sich zu wenig für technische Berufe interessieren. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  2. Spülbohrverfahren: Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde
    Spülbohrverfahren
    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

    Die Telekom setzt Verlegetechnik ein, die den Tiefbau vereinfacht. Am schnellsten geht es mit dem Spülbohren, bei dem ein Kanal mit einem Durchmesser von 170 Millimetern entsteht. Auf dem Rückweg werden die Kabel gleich mitverlegt.

  3. Privacy Phone: John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor
    Privacy Phone
    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

    Er kann es nicht lassen: John McAfee ist mit einem neuen Projekt zurück - und will dieses Mal den Smartphone-Markt revolutionieren. Sein Privacy Phone soll Nutzer mit Hardwareschaltern für WLAN, Bluetooth und GPS vor Hackern und Datendieben schützen.


  1. 09:01

  2. 08:00

  3. 18:05

  4. 17:30

  5. 17:08

  6. 16:51

  7. 16:31

  8. 16:10