Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Navigon Mobile Navigator 4.0…

Was ist dabei, und was ist kostenpflichtig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist dabei, und was ist kostenpflichtig?

    Autor: Vollhorst 21.10.11 - 15:13

    Wie immer ist es (mir) nicht möglich herauszufinden was ich bekomme wenn ich das im Market kaufe, und was ein kostenpflichtiges Abo über In-App-Purchase ist, und was das kostet.
    In der Beschreibung im Market steht unter der Überschrift "NEU: Erweitern Sie Ihr System mit in-app Paketen" folgendes:
    + NAVIGON FreshMaps XL
    (regelmäßige Kartenupdates zum Einmalpreis, Sonderpreis bis 02.Nov.)
    + NAVIGON cockpit
    + TrafficLive (für Neukunden, Bestandskunden sind bereits freigeschaltet)
    + Michelin Restaurant- und Hotelführer
    + Grüner Reiseführer von Michelin
    + ADAC Camping- und Caravan-Stellplatzführer
    + POI all-in-one Sonderzielpaket (Erweiterung der Sonderziele)
    + Mobile Alert Live - Neuer Live Service für MOBILE Gefahrenstellen!
    + NAVIGON LPG und Bio-Dieseltankstellen

    FreshMaps XL ist im Artikel genannt und soll 30¤ kosten (ab 2.11. 40¤), im artikel steht aber 2 Jahre, im Market einmalig. Was stimmt?
    Cockpit sagt mir gar nix, die Navigon-Seite beschreibt es mit "ein großartiges Fahrgefühl". Super Info!
    Aber die größten Sorgen machen mir die anderen Punkte, insbes. TrafficLive, POIs und Mobile Alert. Sind diese Sachen alle nicht dabei sondern ein kostenpflichtiges Extra, wenn ja wie teuer?

    Mit Kartenabo bin ich selbst bei den Sonderpreisen schon bei 78¤, wenn TrafficLive & Co auch noch extra kostet, ist ein Hardware-Navi günstiger. Die 15Minuten Rückgaberecht (sowieso ein Witz) reichen leider nicht, um das alles herauszufinden was ich wissen will. Weiß das jemand von euch, oder hat schonmal Navigon gefragt? Wenn nicht mach ich das nachher..

    Dasselbe gilt übrigens auch für CoPilot. Zwischen den beiden schwanke ich gerade..

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Wilhelm Geiger GmbH & Co. KG, Oberstdorf, Herzmanns
  3. ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Karlsruhe
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 289€
  3. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
        Graue Flecken
        Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

        Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

      2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
        Störung
        Google Kalender war weltweit ausgefallen

        Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

      3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
        Netzbau
        United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

        United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


      1. 18:14

      2. 17:13

      3. 17:01

      4. 16:39

      5. 16:24

      6. 15:55

      7. 14:52

      8. 13:50