Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NBase-T alias 802.3bz: 2.5GbE…

Warum gibt es kein N-Gigabit?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum gibt es kein N-Gigabit?

    Autor: honna1612 27.09.16 - 23:28

    Ich habe schon lange versucht herauszufinden warum Ethernet nicht jede geschwidigkeit unterstützt, also dass Geräte so wie bei SD Karten einfach die Geschwindigkeit angeben.
    Beispiel 3Gbit Netzwerkkarte und 2Gbit Switch macht 2Gbit verbindung.

    Das würde den Herstellern einen Wettbewerb herforrufen und würde die geschwindigkeit schneller höher werden lassen. Vermutlich hätten wir so schon längst preiswerte 10Gbit switches.

    Ethernet ist auch nicht Layer-1 physical also verstehe ich auch nicht warum die IEEE
    Kupfer und Glasfaser anders standartisiert. IEEE 802.3ak und IEEE 802.3an usw.
    Eigentlich sollte die Geschwindigkeit nicht fest im Protokoll verankert sein und wenn schon am Anfang ausgehandelt werden wie fast überall sonst auch.

    Kennt hier jemand die Antwort?

  2. Re: Warum gibt es kein N-Gigabit?

    Autor: Metallkiller 28.09.16 - 09:06

    Leider kenne ich mich nicht wirklich mit diesem Thema aus, aber aus dem Bauch heraus würde ich sagen es ist komplizierter die maximale Geschwindigkeit eines angeschlossenen, unbekanten Gerätes herauszufinden, als einen Standard abzugleichen und diese feste Geschwindigkeit einzustellen.

    Das große Problem meinerseits ist natürlich, wie sprechen sich die Geräte ab, um sich auf den schnellsten gemeinsamen Standard zu einigen?

  3. Re: Warum gibt es kein N-Gigabit?

    Autor: as (Golem.de) 28.09.16 - 10:07

    Hallo,

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich sollte die Geschwindigkeit nicht fest im Protokoll verankert
    > sein und wenn schon am Anfang ausgehandelt werden wie fast überall sonst
    > auch.

    NBase-T hat so etwas ähnliches, das Downshift-Feature. Da wird bei Kabelproblemen automatisch runtergeschaltet. Das ist aber nicht Teil von 802.3bz. Da unterscheiden sich die Spezifikationen. Da momentan aber alles, was 802.3bz ist auch NBase-T ist, denke ich, dass das trotzdem implementiert ist. Ich habe aber noch keine praktische Erfahrung mit NBase-T.

    Ich kenne das Problem auch bei 1GbE und schlechten Kabeln. Da muss man erst manuell ran an einer Seite, sonst wollen zwei 1GbE-Gegenstellen nicht miteinander, weil sie Gegenseitig sich sagen: Ich kann 1GbE.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Openbook: @marble

    Mich gibt's auch als Social-Media-Version. ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang


    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  4. Re: Warum gibt es kein N-Gigabit?

    Autor: Lukas.F 28.09.16 - 12:00

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe schon lange versucht herauszufinden warum Ethernet nicht jede
    > geschwidigkeit unterstützt, also dass Geräte so wie bei SD Karten einfach
    > die Geschwindigkeit angeben.

    Das ist bei jedem Standard so. Auch SD Karten können nur mit einer bestimmten Maximalgeschwindigkeit arbeiten. Die Anbindung mit eMMC 4.1 erlaubt z.B. ca 100MB/s, während UHS-I max. 300MB/s und UHS-II max. 1400MB/s erlaubt.

    Nur weil SD Karten oft die Maximalgeschwindigkeit nicht ausnutzen heißt das nicht, dass die Geschwindigkeit unlimitiert ist. Die schnellsten SD Karten reizen UHS-I jetzt schon aus, UHS-II ist bisher noch kaum verbreitet und bietet theoretisch deutlich höhere Geschwindigkeiten. Aber halt nur wenn sowohl SD Karte, als auch der Card Reader ein UHS-II Interface haben (und das ist selbst bei neuen Geräten noch relativ selten der Fall).

  5. Re: Warum gibt es kein N-Gigabit?

    Autor: honna1612 28.09.16 - 12:46

    Bis zu einer bestimmten Maximalgeschwindigkeit geht es. Aber wie man bei USB 3.0 sieht sind schnellere geschwindigkeiten mit dem selben Steckern auch rückwärtskompatibel möglich.
    Die Geschwindikeit aushandeln funktioniert mit USB auch und wenn man bei Gigabit Cat4 Kabel verwendet bekommt man ca 40MBytes/s Druchsatz. Es funktioniert trotzdem.
    Deshalb sehe ich keinen Grund warum der Ethernet Standart mit FEST definierten Geschwindigkeiten arbeitet. Ausser ich übersehe etwas.

    Im Artikel steht auch, dass viele Hersteller lange versucht haben die IEEE davon zu überzeugen 2,5 und 5GbE zu standartisieren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  2. Triaz GmbH, Freiburg
  3. AAF Europe, Heppenheim
  4. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 469,00€
  3. 83,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

  1. Günther Schuh: Streetscooter-Gründer will Unternehmen zurückkaufen
    Günther Schuh
    Streetscooter-Gründer will Unternehmen zurückkaufen

    Der Elektroautohersteller Streetscooter steht offenbar vor dem Verkauf. Der Aachener Maschinenbauprofessor und Mitbegründer Günther Schuh will das Unternehmen angeblich von der Deutschen Post zurückerwerben.

  2. Elektroauto: Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
    Elektroauto
    Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren

    Skoda hat mit dem Citigo e iV ein neues Elektroauto auf Basis des VW Up vorgestellt. Das Fahrzeug soll eine Reichweite von 265 km nach WLTP erreichen. Das ist durch einen größeren Akku möglich.

  3. Indiegames-Rundschau: Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
    Indiegames-Rundschau
    Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    Weedcraft Inc. und Imperator Rome fordern Strategie, Katana Zero die Reflexe - und Steamworld Quest bringt Taktik ins Kartenspiel.


  1. 07:30

  2. 07:11

  3. 07:00

  4. 19:15

  5. 19:00

  6. 18:45

  7. 18:26

  8. 18:10