Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Near Field Magnetic Induction…

Demnächst müssen die Lehrer die Ohren vor den Klassenarbeiten kontrollieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Demnächst müssen die Lehrer die Ohren vor den Klassenarbeiten kontrollieren

    Autor: hwessel 06.03.15 - 17:00

    Durch die immer preiswertere Minituarisierung werden immer mehr Schüler sich kleine kabellose Ohrhöher leisten können um bei Prüfungen zu "schummeln".

    Da man sich einen so kleinen Ohrhörer ja auch während der Arbeit rein stecken kann, müssen alle Schüler mit zurückgebundenen oder kurzen Haaren (also Ohrfrei) ihre Arbeiten schreiben und der Lehrer muss während der Arbeiten durch den Raum gehen und die Ohren der Schüler kontrollieren.

    Oder die Lehrer (bzw. Schulen) müssen sich neu Methoden ausdenken um Wissen abzufragen.
    Ich halte Zweiteres für sinnvoller, da reines "auswendig lernen" in der heutigen Zeit sowieso nicht mehr so wichtig ist.

    --
    Gruß Holger

  2. Re: Demnächst müssen die Lehrer die Ohren vor den Klassenarbeiten kontrollieren

    Autor: Maximilian154 06.03.15 - 17:23

    Und wie wäre es, wenn man einfach Messgeräte für die entsprechenden Frequenzen einsetzt?

    Das wurde zb bei meinen Führerscheinprüfungen genutzt.

  3. Re: Demnächst müssen die Lehrer die Ohren vor den Klassenarbeiten kontrollieren

    Autor: jackjack 06.03.15 - 17:37

    es gibt "mini headsets" die quasi nicht sichtbar sind schon seit einigen jahren. man hat nur den kleinen megneten im ohr, die induktionsschleife verschwindet unter der kleidung und der rest der kabel + mobiltelefon lässt sich unter einem weiten pulli gut verstecken.

    google mal nach "Mini Spy Earpiece Bug" dann findest du das, kann man im internet für ~40¤ kaufen, aus china ist es noch günstiger.

    wenn man es jetzt noch schafft, ein bildsignal zu übertragen dann kann der freund von zuhause aus per skype helfen :D sollte bestimmt gehen eine kleine usb cam über micro usb in einem android gerät für skype zu nutzen. oder gleich noch was kabelloses!

    eigentlich müssten daher für allen prüfungssituationen wirklich immer in die ohren geschaut werden oder man nutzt signal jammer um ganz sicher zu gehen (alternativ: prüfenungen nur noch im keller)

    aber generell bin ich auf deiner seite, eine bessere methode zur wissensabfrage wäre in manchen fällen bestimmt vorteilhafter, so wie das wissen in manchen prüfungen abgefragt wird muss man sich schon über deren sinn wundern..

  4. Re: Demnächst müssen die Lehrer die Ohren vor den Klassenarbeiten kontrollieren

    Autor: elf 06.03.15 - 19:13

    hwessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durch die immer preiswertere Minituarisierung werden immer mehr Schüler
    > sich kleine kabellose Ohrhöher leisten können um bei Prüfungen zu
    > "schummeln".

    Du meinst also sowas?

    http://m.abendblatt.de/vermischtes/article133755511/2400-Studenten-beim-Schummeln-erwischt.html

  5. Re: Demnächst müssen die Lehrer die Ohren vor den Klassenarbeiten kontrollieren

    Autor: Anonymer Nutzer 07.03.15 - 11:26

    man könnte einen störsender verwenden, der einen fiesen tinitus simuliert, oder jemanden der wahllos irgendwelche zahlen ausspricht, oder nen album von florian silberschmied abspielen oder sowas.

  6. Re: Demnächst müssen die Lehrer die Ohren vor den Klassenarbeiten kontrollieren

    Autor: dabbes 07.03.15 - 11:29

    Störgeräte wären sinnvoller.

    Der Sender kann genausogut 2 Klassenräume weiter sein (helfende Mitschüler).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Nash direct GmbH, Stuttgart
  2. AMEOS Spitalgesellschaft mbH, Halle, Zweigniederlassung Zürich, Alfeld (Leine)
  3. Dataport, Hamburg
  4. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-11%) 39,99€
  2. 3,99€
  3. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Knappe Mehrheit SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union
  2. DLD-Konferenz Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa
  3. Facebook Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Umwelt: China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    Umwelt
    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

    Ein Kamin gegen Xi'ans Schornsteine: In der alten Kaiserstadt Xi'an haben Forscher einen 100 Meter hohen Kamin errichtet, der saubere Luft emittiert. Gerade im Winter ist das auch nötig.

  2. Marktforschung: Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
    Marktforschung
    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

    Positionsdaten, Kontakte oder Kalendereinträge: 55 Prozent aller Android-Apps auf Google Play greifen auf personenbezogene Daten zu und kollidieren daher mit den kommenden EU-Datenschutzrichtlinien. Bereits im Februar will Google das unnötige Datensammeln von Software einschränken.

  3. Sonic Forces: Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt
    Sonic Forces
    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

    Fast drei Monate hat die jüngste Version von Denuvo bei Sonic Forces gehalten. Jetzt soll eine geknackte Version des Actionspiels im Netz aufgetaucht sein. Unklar ist, ob nun auch die Kopierschutzsysteme von Assassin's Creed Origins und Star Wars Battlefront 2 ausgehebelt werden können.


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21