Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Near Field Magnetic Induction…

Demnächst müssen die Lehrer die Ohren vor den Klassenarbeiten kontrollieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Demnächst müssen die Lehrer die Ohren vor den Klassenarbeiten kontrollieren

    Autor: hwessel 06.03.15 - 17:00

    Durch die immer preiswertere Minituarisierung werden immer mehr Schüler sich kleine kabellose Ohrhöher leisten können um bei Prüfungen zu "schummeln".

    Da man sich einen so kleinen Ohrhörer ja auch während der Arbeit rein stecken kann, müssen alle Schüler mit zurückgebundenen oder kurzen Haaren (also Ohrfrei) ihre Arbeiten schreiben und der Lehrer muss während der Arbeiten durch den Raum gehen und die Ohren der Schüler kontrollieren.

    Oder die Lehrer (bzw. Schulen) müssen sich neu Methoden ausdenken um Wissen abzufragen.
    Ich halte Zweiteres für sinnvoller, da reines "auswendig lernen" in der heutigen Zeit sowieso nicht mehr so wichtig ist.

    --
    Gruß Holger

  2. Re: Demnächst müssen die Lehrer die Ohren vor den Klassenarbeiten kontrollieren

    Autor: Maximilian154 06.03.15 - 17:23

    Und wie wäre es, wenn man einfach Messgeräte für die entsprechenden Frequenzen einsetzt?

    Das wurde zb bei meinen Führerscheinprüfungen genutzt.

  3. Re: Demnächst müssen die Lehrer die Ohren vor den Klassenarbeiten kontrollieren

    Autor: jackjack 06.03.15 - 17:37

    es gibt "mini headsets" die quasi nicht sichtbar sind schon seit einigen jahren. man hat nur den kleinen megneten im ohr, die induktionsschleife verschwindet unter der kleidung und der rest der kabel + mobiltelefon lässt sich unter einem weiten pulli gut verstecken.

    google mal nach "Mini Spy Earpiece Bug" dann findest du das, kann man im internet für ~40¤ kaufen, aus china ist es noch günstiger.

    wenn man es jetzt noch schafft, ein bildsignal zu übertragen dann kann der freund von zuhause aus per skype helfen :D sollte bestimmt gehen eine kleine usb cam über micro usb in einem android gerät für skype zu nutzen. oder gleich noch was kabelloses!

    eigentlich müssten daher für allen prüfungssituationen wirklich immer in die ohren geschaut werden oder man nutzt signal jammer um ganz sicher zu gehen (alternativ: prüfenungen nur noch im keller)

    aber generell bin ich auf deiner seite, eine bessere methode zur wissensabfrage wäre in manchen fällen bestimmt vorteilhafter, so wie das wissen in manchen prüfungen abgefragt wird muss man sich schon über deren sinn wundern..

  4. Re: Demnächst müssen die Lehrer die Ohren vor den Klassenarbeiten kontrollieren

    Autor: elf 06.03.15 - 19:13

    hwessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durch die immer preiswertere Minituarisierung werden immer mehr Schüler
    > sich kleine kabellose Ohrhöher leisten können um bei Prüfungen zu
    > "schummeln".

    Du meinst also sowas?

    http://m.abendblatt.de/vermischtes/article133755511/2400-Studenten-beim-Schummeln-erwischt.html

  5. Re: Demnächst müssen die Lehrer die Ohren vor den Klassenarbeiten kontrollieren

    Autor: Anonymer Nutzer 07.03.15 - 11:26

    man könnte einen störsender verwenden, der einen fiesen tinitus simuliert, oder jemanden der wahllos irgendwelche zahlen ausspricht, oder nen album von florian silberschmied abspielen oder sowas.

  6. Re: Demnächst müssen die Lehrer die Ohren vor den Klassenarbeiten kontrollieren

    Autor: dabbes 07.03.15 - 11:29

    Störgeräte wären sinnvoller.

    Der Sender kann genausogut 2 Klassenräume weiter sein (helfende Mitschüler).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  4. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

  1. Hoher Schaden: Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug
    Hoher Schaden
    Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

    Forscher haben im Labor simuliert, was beim Einschlag eines handelsüblichen Quadcopters in ein kleines Privatflugzeug passiert. Sie waren überrascht, wie groß der Schaden durch das relativ kleine Fluggerät war.

  2. Grafikkarte: Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen
    Grafikkarte
    Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen

    Als Reaktion auf die bald erscheinende Radeon RX 590 arbeiten Nvidia und dessen Partner offenbar an einer Geforce GTX 1060 mit GDDR5X-Videospeicher. Es wäre die fünfte Version der Grafikkarte.

  3. Core i9-9900K: AMD erklärt die richtige Durchführung von Benchmarks
    Core i9-9900K
    AMD erklärt die richtige Durchführung von Benchmarks

    Nach der offiziellen Vorstellung des Core i9-9900K hat sich AMD zu den vorab von Intel in Auftrag gegebenen Benchmarks geäußert: Der Ryzen-Entwickler kritisiert das Testfahren und macht Verbesserungsvorschläge.


  1. 13:40

  2. 11:56

  3. 10:59

  4. 15:23

  5. 13:48

  6. 13:07

  7. 11:15

  8. 10:28