1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netbooks mit neuer Atom-CPU…

ATOM: Nicht Standby sondern Power fehlt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ATOM: Nicht Standby sondern Power fehlt!

    Autor: Metzelkater 07.12.09 - 13:54

    Ich möchte endlich einen EEE-PC in 9" Bauweise mit weniger Standby und dafür einem ordentlichen CULV Dual Core Prozessor und Festplatte.

    Mein Eee-PC 901 ist mir einfach zu langsam. Wenn schon Intel die Dinger nur sparsamer stat auch mal endlich schneller macht, warum müssen alle Netbook Hersteller den gleichen Quatsch verbauen?

    Oder anders gefragt: Warum baut keiner ordentliche Power in kleine Gehäuse?

  2. Re: ATOM: Nicht Standby sondern Power fehlt!

    Autor: Runkelrübe 07.12.09 - 14:30

    Weils dann keine WinXP oder Win7-Starter Lizenz zum Quasi-Nulltarif mehr aus Redmond gibt und das Gerät ratzfix so teuer wie ein leistungsmäßig häufig besseres Subnotebook wird.

    Ich überlege selbst ja auch, ob ich mein Netbook nicht über kurz oder lang gegen ein 12"-Gerät mit richtiger CPU tausche. Die Geräte sind nicht wirklich nennenswert größer, leisten aber mehr und haben ne sinnvollere Bildschirmauflösung.
    Prinzipiell reicht die Leistung eines Atom-Netbooks ja aus, aber es gibt dann halt doch die eine oder andere Webseite mit viel Flash und da wirds dem Atom ganz schön ruckelig im Gemüt.
    Und die 600 Pixelzeilen sind häufig doch nervig wenig, wenn auch für gefühlte 90% aller Webseiten ausreichend

  3. Re: ATOM: Nicht Standby sondern Power fehlt!

    Autor: oni 07.12.09 - 16:41

    Metzelkater schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich möchte endlich einen EEE-PC in 9" Bauweise mit weniger Standby und
    > dafür einem ordentlichen CULV Dual Core Prozessor und Festplatte.
    >
    > Mein Eee-PC 901 ist mir einfach zu langsam. Wenn schon Intel die Dinger nur
    > sparsamer stat auch mal endlich schneller macht, warum müssen alle Netbook
    > Hersteller den gleichen Quatsch verbauen?
    >
    > Oder anders gefragt: Warum baut keiner ordentliche Power in kleine Gehäuse?

    Macht man doch. Nur nennt man das dann eben Subnotebook.

    Netbooks zeichnen sich u.a. gerade wegen langer Akkulaufzeit aus, gleich ob im Standby oder in Benutzung. Würde man mehr Power einbauen, ginge das auf die Laufzeit und dann wären die Geräte nicht mehr so mobil, was aber ein Grund für ein Netbook ist. Baut man größere Akkus ein, bläst das das Gerät auf. Dadurch ist es dann nicht mehr so portabel. Macht man es wie Sony und verwendet spezielle Hochleistungskomponenten, wird es wieder teurer. Und dann hat man wieder Subnotebooks.

    Ergo: Das, was du möchtest, ist ein Subnotebook. Diese Klasse gibt es, hat aber mit netbooks wenig zu tun, nur dass mittlerweile der Übergang fließend ist (siehe Vaio-Z oder Vaio-P, das sind eindeutig Subnotebooks, aber werden oft noch als Netbooks geführt wegen der Atom-CPU).

  4. Re: ATOM: Nicht Standby sondern Power fehlt!

    Autor: Micro1987 07.12.09 - 20:16

    Runkelrübe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weils dann keine WinXP oder Win7-Starter Lizenz zum Quasi-Nulltarif mehr
    > aus Redmond gibt und das Gerät ratzfix so teuer wie ein leistungsmäßig
    > häufig besseres Subnotebook wird.
    >
    > Ich überlege selbst ja auch, ob ich mein Netbook nicht über kurz oder lang
    > gegen ein 12"-Gerät mit richtiger CPU tausche. Die Geräte sind nicht
    > wirklich nennenswert größer, leisten aber mehr und haben ne sinnvollere
    > Bildschirmauflösung.
    > Prinzipiell reicht die Leistung eines Atom-Netbooks ja aus, aber es gibt
    > dann halt doch die eine oder andere Webseite mit viel Flash und da wirds
    > dem Atom ganz schön ruckelig im Gemüt.
    > Und die 600 Pixelzeilen sind häufig doch nervig wenig, wenn auch für
    > gefühlte 90% aller Webseiten ausreichend


    Die sollen doch nur in den 9 Zoll EEEPC den Atom 330 einbauen mit ner guten Kupferkühlung und den ION Chipsatz mit ner HDD 250GB und dann HSPA, DVBT, WLAN, Bluetooth und GPS intern.
    Das für 600€ kann ja nicht so schwer sein.
    INTEL bremst den Fortschritt um den teuren Subnotbooks keine Konkurrenz zu machen

  5. Re: ATOM: Nicht Standby sondern Power fehlt!

    Autor: jnäbü 07.12.09 - 20:33

    hast im prinzip recht, aber meinst du vllt eher den neuen vaio x?

  6. Re: ATOM: Nicht Standby sondern Power fehlt!

    Autor: Runkelrübe 08.12.09 - 06:35

    Für 600 Euro ohne Betriebsystem (ist bei dem Preis nicht mehr drin) kauft das Ding dann aber keiner mehr.

    Für einen Markt von schätzungsweise weltweit 10.000 Leuten entwickelt man einfach kein neues Gerät. Das rechnet sich nicht.
    Mit Glück bekommste sowas irgendwo in Kleinserie als Special-Edition eines Modehauses mit 24 Karat Gold-Gehäuse und Diamanten-BlinkBlink für 50.000 Euro.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  3. Tönnies Business Solutions GmbH, Badbergen
  4. TenneT TSO GmbH, Lehrte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 7,99€
  3. 7,59€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Snowden an Trump: "Geben Sie Assange die Freiheit zurück"
    Snowden an Trump
    "Geben Sie Assange die Freiheit zurück"

    US-Präsident Donald Trump soll Wikileaks-Gründer Julian Assange zum Ende seiner Amtszeit begnadigen, fordert der exilierte Whistleblower Snowden.

  2. Juniper-Backdoors: Wer China sagt, muss auch USA sagen
    Juniper-Backdoors
    Wer China sagt, muss auch USA sagen

    Chinesische Unternehmen bei 5G ausschließen, weil China US-Hintertüren in US-Produkten nutzt - diese Argumentation zu den Juniper-Backdoors ist unbefriedigend und einseitig.

  3. Retro-Konsole: Musiker veröffentlicht Album auf PC-Engine-Speicherkarte
    Retro-Konsole
    Musiker veröffentlicht Album auf PC-Engine-Speicherkarte

    Der deutsche Technomusiker Remute hat wieder ein Album auf einem ungewöhnlichen Datenträger veröffentlicht: Diesmal handelt es sich um eine HuCard, die von NECs PC Engine verwendet wird.


  1. 16:12

  2. 15:52

  3. 15:12

  4. 14:53

  5. 13:56

  6. 13:27

  7. 12:52

  8. 12:36