Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Fire-Tablets: Amazon…

Schwache Technik und Ausstattung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schwache Technik und Ausstattung

    Autor: Spiritogre 17.09.15 - 17:32

    Ich finde die Auflösung und Ausstattung dieser "neuen" Geräte generell recht schwach.

    Interessant fand ich zunächst das 10 zoll Gerät mit 32GB Speicher. Das kostet allerdings auch 245 Euro und ist mit 1280x800 Bildpunkten einfach nicht mehr zeitgemäß. Da hat ja Medion die besseren Angebote... ^^

    Überhaupt die Ausstattung, mein Acer Iconia A700 hatte schon vor drei Jahren einen Full HD Schirm, Tegra 3 Quadcore und 32GB Speicher. Der Nachfolger das Iconia HD kostete vor über einem Jahr schon nur 250 Euro und schlägt das Fire HD somit locker.

    Mich würde ein randloses 11 bis 12 Zoll Gerät (also etwa gleiche Größe wie heutige 10 Zoll Tablets) mit mindestens 1080p (lieber mehr, da größer als 10 Zoll), 2 - 4 GB RAM und 64 - 128 GB Flash interessieren. Sonst kann ich solange auch noch bei meinem Uralt-Gerät bleiben, der technische Sprung ist trotz marginal schnellerer Prozessoren einfach zu gering.

    Überhaupt scheint die Technik bei (Android) Tablets ziemlich zu stagnieren. Schade. Ich wollte gerade beim Tablet gerne bei einem Mobilsystem bleiben. Momentan scheint sich aber nur bei den Windows Geräten etwas zu bewegen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.15 17:35 durch Spiritogre.

  2. Re: Schwache Technik und Ausstattung

    Autor: Seasdfgas 17.09.15 - 22:08

    im untersten preissegment stagniert die technik immer, ist doch jetzt nix neues, oder?

  3. Re: Schwache Technik und Ausstattung

    Autor: M.P. 18.09.15 - 06:53

    Naja,
    ich finde schon, daß z. B. ein Honor Holly gegeüber einem Huawei Y200 ein deutlicher Technik-Sprung ist...

  4. Re: Schwache Technik und Ausstattung

    Autor: Spiritogre 18.09.15 - 09:57

    Normalerweise ist es doch so, dass die Highend-Hardware des Vorjahres ersetzt wird durch neue Technik und zum "Low Budget" Preissegment wird.

    Tablets wurden vor etwa vier Jahren langsam populär und bis vor drei Jahren haben sie sich ordentlich entwickelt (von Dualcore auf Quadcore, mehr RAM, höher aufgelöstes Display, besserer Akku). Plötzlich jedoch stagniert die Entwicklung, sowohl bei Ausstattung als auch allgemeiner Leistung.
    Es kommen zwar durchaus neue Highend-Modelle auf den Markt, nur die unterscheiden sich kaum von vorherigen Highend-Modellen (meist nur marginal schnellerer SOC (CPU)). Und im unteren Preissegment wird auch seit Jahren mehr oder minder immer ähnlich leistungsfähige Technik angeboten, nur der RAM ist von 1GB auf 2GB gewachsen.

  5. Re: Schwache Technik und Ausstattung

    Autor: pseudo 18.09.15 - 21:04

    Die hier vorgestellten Amazon Tablets gehören leistungsmäßig in das Jahr 2013. Die sind nur was für Amazon-Fans, die ohnehin jedes Jahr allen Amazon-Krempel kaufen. Genau genommen gibt es einige Geräte aus 2013, die alle hier vorgestellten Tablets leistungsmäßig übertreffen. Dabei gibt es solche "Altgeräte" sicherlich auch zu einem reduzierten Preis.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ad agents GmbH, Herrenberg
  2. über experteer GmbH, Frankfurt am Main
  3. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 3,99€
  3. 44,99€
  4. (-12%) 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40