Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuer Kindle Oasis im Hands…

Viel zu teuer

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viel zu teuer

    Autor: Jad 11.10.17 - 17:34

    Ich nutze meinen Paperwhite schon lange auch in der Badewanne und sollte er mir mal reinfallen, dann kann ich mir einen neuen Paperwhite kaufen - und bin immer noch unter dem Preis für einen neuen Oasis. Das Display ist genauso gut - und Audible? Wer hat bitte kein Smartphone, mit dem er Audible nutzen kann, kauft aber einen E-Reader? Ich habe viel von Amazon, Kindle, Echo(s) und bin Audible-Kunde, aber der Oasis ist vollkommen überflüssig.

  2. Re: Viel zu teuer

    Autor: DAUVersteher 11.10.17 - 18:02

    Einfache Lösung: Nicht kaufen!

    Mir ist beispielsweise der Rand zum greifen beim Voyage etwas schmal, da wäre der Oasis besser. Nicht, dass ich den Voyage nun sofort ersetzen würde aber wenn er mal kaputt geht bzw. meine Eltern einen neuen brauchen da ihnen ihrer kaputt gegangen ist, würde ich eher zum Oasis statt zum Voyage greifen. Der Paperwhite ist einfach eine ganz andere Qualitätsstufe mit seiner Plastikhülle und das Display hat zwar ebenfalls 300 PPI aber das Display des Voyages ist nochmal ne ganze Ecke "weißer" (wir haben beide in der Familie, konnte sie also nebeneinander halten.
    Zudem ist das Umblättern am eh ständig fegehaltenem Rand angenehmer als erst aufs Display touchen zu müssen.

    Ernstgemeinte Frage, postetst du eigentlich auch bei jeder Autodiskusion, dass der Veyron zu teuer ist oder der Enzo??? Wenn einem etwas zu teuer ist kauft man es einfach nicht, heult aber nicht in Foren rum ...

  3. Re: Viel zu teuer

    Autor: divStar 11.10.17 - 23:16

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ernstgemeinte Frage, postetst du eigentlich auch bei jeder Autodiskusion,
    > dass der Veyron zu teuer ist oder der Enzo??? Wenn einem etwas zu teuer ist
    > kauft man es einfach nicht, heult aber nicht in Foren rum ...

    Nicht angegriffen fühlen - er hat eine Meinung und du musst nicht darauf antworten (zwingt dich ja keiner - genau so wie ihn keiner zwingt zu kommentieren).
    Aber zum Vergleich: ein Bugatti Veyron ist ein Statussymbol - da kann man sagen was man will. Ein E-Book-Reader wird niemals ein Statussymbol sein (unabhängig davon, ob der eine andere Daseinsberechtigung hat oder nicht). Ergo hinkt der Vergleich sehr.

    Im Forum darf jeder "rumheulen" - auch du.

  4. Re: Viel zu teuer

    Autor: DAUVersteher 11.10.17 - 23:31

    Ich lasse jedem seine Meinung, ich kanns nur die Meckergesellschaft nicht leiden. Sich wegen JEDEM scheiß äußern, dass Firma/Produkt X scheiße ist muss doch echt nicht sein.

    Und ja, ich mecker auch gerade, allerdings in meinen Augen nicht gegen eine bestimmte Person oder Meinung. Eher gegen das ständige ausgekotze in der heutigen Gesellschaft.


    Eine Firma wird es schon merken wenn ein Produkt nicht ankommt weils keiner kauft. Die werden das Produkt mit Sicherheit nicht einstampfen weil 2 Leute im Internet schreiben, das das Produkt doof/zu teuer ist ...

  5. Re: Viel zu teuer

    Autor: Jad 12.10.17 - 17:56

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich lasse jedem seine Meinung, ich kanns nur die Meckergesellschaft nicht
    > leiden. Sich wegen JEDEM scheiß äußern...
    > Und ja, ich mecker auch gerade... Eher gegen das ständige ausgekotze in der
    > heutigen Gesellschaft.
    >

    Ich glaube, ich brauche dazu nichts sagen :)

  6. Re: Viel zu teuer

    Autor: Orius 12.10.17 - 21:25

    @Jad
    Ja, da ist echt nichts mehr zu sagen...

    Gibt einen interessanten Spruch, "wenn jemand mit den Finger auf einen anderen zeigt, zeigen gleichzeitig 3 eigene zu einem selbst".

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. QualityMinds GmbH, München, Nürnberg, Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart, Vaihingen
  3. SBK - Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  4. Versicherungskammer Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-85%) 5,99€
  2. 10,99€
  3. 41,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt im Rotlichtviertel
    E-Ticket Deutschland bei der BVG
    Bewegungspunkt im Rotlichtviertel

    Ursprünglich behauptete der VBB einmal, dass Bewegungsprofile beim E-Ticket technisch unmöglich wären. 2015 wurden die BVG und andere dann erwischt, wie sie die Voraussetzungen schafften und schalteten ab. Zwei Jahre später gibt es Profile mit höherer Präzision. Schuld soll ein Dienstleister sein, dessen Arbeit die BVG nicht richtig prüfte.

  2. Star Wars: The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht
    Star Wars
    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

    Electronic Arts hat die erste umfangreiche Erweiterung für Star Wars Battlefront 2 veröffentlicht. Das rund 10 GByte große Update enthält ein weiteres Kapitel für die Kampagne, die Heldenfiguren Finn und Captain Phasma sowie einen Planeten aus Die Letzten Jedi.

  3. Airport mit 802.11n und neuere: Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab
    Airport mit 802.11n und neuere
    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

    Neue Geräte für die anscheinend aufgegebene Netzwerksparte von Apple kommen nicht mehr auf den Markt, doch Sicherheitsupdates werden weiter angeboten. Für einige Geräte gibt es nach über zehn Jahren noch ein Update gegen die Krack-Angriffe. Derartig langer Support für Sicherheit ist selbst bei Firmen-APs nicht die Regel.


  1. 14:05

  2. 12:55

  3. 12:40

  4. 12:25

  5. 12:07

  6. 12:04

  7. 11:38

  8. 11:11