Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuer Kindle Oasis im Hands…

Wasserdicht, warum nicht gleich so?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wasserdicht, warum nicht gleich so?

    Autor: FreierLukas 11.10.17 - 15:48

    Kindles sind wahnsinnig gut wenn es darum geht unterwegs und auf Reisen zu lesen. Aber diese ständige Angst wenn mal ne Flasch Wasser ausläuft dass das Gerät im Eimer ist, nervt. Sicher kann man es wasserdicht verpacken aber das nervt genauso.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.17 15:48 durch FreierLukas.

  2. Re: Wasserdicht, warum nicht gleich so?

    Autor: picaschaf 12.10.17 - 05:52

    Oder einfach aufpassen. Ich kapiers nicht, ist die heutige Generation derart motorisch zurückentwickelt, dass alles stoß- und wasserfest sein muss weil quasi jede Sekunde mit einem „Unfall“ gerechnet werden muss?
    Ich zumindest habe in fast 20 Jahren in denen ich nun alle möglichen elektronischen Geräte bediene und mit mir herumtrage noch kein einziges versenkt oder sonst wie zerstört.

  3. Re: Wasserdicht, warum nicht gleich so?

    Autor: Bouncy 12.10.17 - 06:27

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder einfach aufpassen. Ich kapiers nicht, ist die heutige Generation
    > derart motorisch zurückentwickelt, dass alles stoß- und wasserfest sein
    > muss weil quasi jede Sekunde mit einem „Unfall“ gerechnet
    > werden muss?
    Der Unterschied ist eben, dass du Elektronik als Heilige Kuh ansiehst, andere dagegen sehen es schlicht als Werkzeug. Ich heule auch nicht herum, wenn der schwarze Lack vom Hammer zerkratzt, weil damit Nägel geschlagen wurden, du dagegen würdest dem Hammer sicher eine Schutzhülle verpassen wollen...

  4. Also vorsichtig mit seinen Gerätschaften (Werkzeug) umzugehen, ...

    Autor: Brotbüchse aus Blech 12.10.17 - 07:24

    sollte man vielleicht schon, und da die abgeplatzte Farbe am Hammer dessen Funktion in keinster Weise beeinträchtigt, ist der Vergleich ein übelst hinkender ...

    Wenn mein aktueller Kindle wasser- und staubdicht gewesen wäre, hätte ich mir, nach jetzt doch schon 6 Jahren, mit Sicherheit einen neuen kaufen dürfen, da er mir eben doch mal so blöd runtergefallen ist, daß das Display im Eimer war. Den wasserdichten hätte ich nämlich vermutlich nicht aufbekommen, um ein neues Display zu verbauen...

  5. Re: Wasserdicht, warum nicht gleich so?

    Autor: david_rieger 12.10.17 - 09:06

    > Oder einfach aufpassen.

    Badewanne.

    Mehr muss man schon gar nicht anführen. Es ist verhältnismäßig schwierig und teuer, Papierbücher wasserfest zu gestalten, bei Technik ist das quasi nur eine Entscheidung, die getroffen werden muss.
    Das Gerät kann so gestaltet werden, dass man eben nicht damit "einfach aufpassen" muss, weil das ja wieder suggeriert, dass man auch immer "einfach aufpassen" kann. Mit dem selben Argument könnte man auch Versicherungen als obsolet erklären. "Einfach aufpassen."

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  6. Re: Wasserdicht, warum nicht gleich so?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.10.17 - 12:28

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Oder einfach aufpassen.
    >
    > Badewanne.
    >
    > Mehr muss man schon gar nicht anführen. Es ist verhältnismäßig schwierig
    > und teuer, Papierbücher wasserfest zu gestalten, bei Technik ist das quasi
    > nur eine Entscheidung, die getroffen werden muss.
    Wasserfestigkeit bzw. Stoßfestigkeit kosten Geld. Nicht unbedingt in der Entwicklung oder Fertigung aber der Supportaufwand erhöht sich. Zudem steigt die Quote der defekten Geräte. Auch wenn bei den Geräten beisteht, "maximal 30 Minuten im Süßwasser" (o.ä.) kannst du dem Benutzer schlecht nachweisen, dass er das Gerät für 2 Stunden in der Badewanne hat liegen lassen und musst es dennoch reparieren.
    Zudem ist ein wegen eines Displaytaushcs geöffnetes Gerät oft nichtmehr so Wasserdicht wie vorher. Daher wird oft auch bei einem Displayschaden einfach das Gerät getauscht gegen eine Pauschale.
    Wasserfestigkeit kostet also sehrwohl einiges an Geld für dne Hersteller.

  7. Re: Wasserdicht, warum nicht gleich so?

    Autor: picaschaf 12.10.17 - 15:41

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder einfach aufpassen. Ich kapiers nicht, ist die heutige Generation
    > > derart motorisch zurückentwickelt, dass alles stoß- und wasserfest sein
    > > muss weil quasi jede Sekunde mit einem „Unfall“ gerechnet
    > > werden muss?
    > Der Unterschied ist eben, dass du Elektronik als Heilige Kuh ansiehst,
    > andere dagegen sehen es schlicht als Werkzeug. Ich heule auch nicht herum,
    > wenn der schwarze Lack vom Hammer zerkratzt, weil damit Nägel geschlagen
    > wurden, du dagegen würdest dem Hammer sicher eine Schutzhülle verpassen
    > wollen...


    Ich sehe Elektronik nicht als heilige Kuh an aber ich behandle generell meine Besitztümer ordentlich.

  8. Re: Wasserdicht, warum nicht gleich so?

    Autor: davidcl0nel 13.10.17 - 08:26

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Oder einfach aufpassen.
    >
    > Badewanne.

    Ich benutze meinen Sony PRS500 einfach so, ohne Schutzhülle. Bisher ist nie etwas beim Baden passiert.
    Er wurde im Sommer 10 Jahre alt und funktioniert noch tadellos.

    Nur das Aufladen von Büchern auf den internen (128?MB Flash) ist an der Software weggestorben, aber dafür habe ich eine 1GB (sic!) SD-Karte, bei der auch genug drauf passt.

    Mal sehen, ob er nochmal 10 Jahre hält.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg
  2. AVU Netz GmbH, Gevelsberg
  3. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. Lidl Digital, Leingarten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. und 4 Spiele gratis erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es hinter den Kulissen aussehen soll.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15