1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuer Kindle Paperwhite im…

eBook Reader empfinde ich noch nicht als perfekt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. eBook Reader empfinde ich noch nicht als perfekt

    Autor: Hotohori 27.10.18 - 23:42

    Mein Problem mit den Geräten: für Comics/Mangas nicht so gut geeignet, auch wegen dem kleinen Bildschirm, und farbige Bilder sind eben nur s/w.

    Ich hatte mir vor einem Jahr ein Kindle Paperwhite im Sale gekauft gehabt und ihn dann mit den Möglichkeiten auf meinem Tablet (NVidia K1 Shield) verglichen. Tablet hat bei mir gewonnen. Zum einen ist die Darstellung auf einem Tablet nicht so viel schlechter, wenn dieses eine anständige Auflösung hat und vor allem sind sie in Farbe. Unangenehmer empfand ich das lesen darauf auch nicht. Vor allem aber die Hintergrundbeleuchtung ist auf einem Tablet Bildschirm deutlich besser, die empfand ich beim Kindle nicht als besonders gut und war auch noch unregelmäßig.

    Vor allem aber gewinnt das Tablet bei Comics/Mangas um Längen, weil man hier spezielle Apps für Comics/Mangas nutzen kann (Comic Trim ist extrem gut, u.a. wegen der Zoom Funktion, falls Text doch mal zu klein ausfällt), während man bei Kindle eben nur den Kindle eigenen Reader hat, der wenig auf Comic/Manga ausgelegt ist sondern eben auf reine Bücher.

    Daher ging der Kindle leider zurück, obwohl es durchaus ein nettes Gerät ist, aber wenn man keine reine Text Bücher ließt nur so halb geeignet ist.

    Würde mir ein Gerät aus beiden Welten wünschen. Das Tablet ist halt auch spürbar schwerer vom Gewicht her.

  2. Re: eBook Reader empfinde ich noch nicht als perfekt

    Autor: Peter Brülls 30.10.18 - 12:59

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Problem mit den Geräten: für Comics/Mangas nicht so gut geeignet, auch
    > wegen dem kleinen Bildschirm, und farbige Bilder sind eben nur s/w.

    Tja. Nix neues hier. Manga geht noch halbwegs finde ich, die meisten können von Größe und Farbe durch einen Kindle abgebildet werden. Kritisch wird es halt bei sehe detailreichen Sachen, Großformaten und natürlich Farbe.

    Wobei mir die normale iPad-Größe da auch zu klein ist für vieles. Was ich so als Album gewöhnt bin, braucht imho 13". Selbst das normale US Format.

    > Vor allem aber gewinnt das Tablet bei Comics/Mangas um Längen, weil man
    > hier spezielle Apps für Comics/Mangas nutzen kann (Comic Trim ist extrem
    > gut, u.a. wegen der Zoom Funktion, falls Text doch mal zu klein ausfällt),

    Benutze ich, finde ich aber alles gruselig, es sei denn, der Comic wurde schon entsprechend konzipiert. Aber wenn ich in der Papierversion nicht zoomen muss, dann will ich das auf dem Tablet auch nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. über duerenhoff GmbH, Raum München
  4. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück
  2. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  3. Sport@home Kampfkunst geht online

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten