1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neues iPad Pro im Test: Von…
  6. Thema

Kreative...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Kreative...

    Autor: Fuzzy Dunlop 22.06.17 - 16:24

    Da kann man aber leider nicht den Postillon drauf lesen.

  2. Re: Kreative...

    Autor: Berner Rösti 22.06.17 - 16:31

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    Mal eine kleine Bestandsaufnahme:

    > - Einheitliche Musiksammlung (geht mit Spotify oä)

    Musik, die du in den OneDrive-Ordner reingestellt hast, kannst du mit Microsoft Groove (gibt's auch für Android) direkt streamen oder zur Offline-Nutzung runterladen.

    > - synchronisierte Dateien/Notizen/Erinnerungen/Fotos etc (Onedrive)

    Geht. Dateien allgemein über Onedrive, für Notizen ist OneNote zuständig (wird letztlich auch über OneDrive synchronisiert), Erinnerungen laufen in Cortana und Fotos wieder über OneDrive. Analog zu Groove kannst du die in der Cloud gespeicherten Fotos auch in der Foto-App mit dazu anzeigen lassen.

    > - synchronisierte Passwörter (WLAN)

    Übers Microsoft-Konto

    > - gemeinsame Zwischenablage über alle Geräte

    Soll mit dem Fall Creators Update kommen

    > - Problemlose Übertragung von Ton und Bild an den Fernseher

    DLNA, Miracast, usw. Funktioniert mit kompatiblen Geräten recht gut. Ich hab z.B. auf dem Notebook im Browser ein Video, dass ich auf dem Fernseher anschauen möchte. Über das Menü auswählen "Medien auf Gerät wiedergeben", dann den Fernseher wählen, gotcha. Im Mediaplayer entsprechend.

    > - Annehmen und tätigen von normalen Telefonanrufen übers iPad/den Mac, wenn
    > das iPhone nicht griffbereit ist, aber im selben Netzwerk ist

    Anrufe funktoniert nicht, SMS schon. Benachrichtigungen vom Handy (Android oder Windows) werden unter Windows mit angezeigt. Bei einigen Benachrichtigungstypen (z.B. SMS) kann man direkt antworten, andere erfordern eine App.

    > - SMS vom iPad / dem Mac übers iPhone Senden/Empfangen

    Geht. Wahlweise als Antwort in der Benachrichtigung im Info-Center oder über Skype (wird dann vom Handy aus gesendet)

    > - iMessage mit einer E2E Verschlüsselung auch bei Nutzung mehrerer
    > Endgeräte

    Entweder per Skype oder einen Messenger deiner Wahl.

  3. Re: Kreative...

    Autor: HanSwurst101 22.06.17 - 16:49

    Jens Schellhase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich arbeite seit 2011 als selbstständiger Grafiker und Webdesigner,
    > ausprobiert habe ich Surface Pro 3 und Ipad Pro 9.7.
    > .....


    Endlich mal jemand der aus der Praxis spricht und anscheinend Ahnung vom Thema hat.

  4. Re: Kreative...

    Autor: jonbert 22.06.17 - 17:26

    Ich arbeite nun seit über 3 Jahren im Agenturumfeld ausschließlich mit dem Surface Pro. Mittlerweile habe ich ein Surface Pro 4. An meinem Arbeitsplatz im Büro habe ich einen 34"-Bildschirm mit Dockingstation, an die das Surface angeschlossen wird. Mit einer richtigen Tastatur und Maus.

    Mit dem Surface kann ich

    – 64-seitige (und mehr) Broschüren layouten und Pdf/x-3-Dokumente schreiben
    – 3D-Renderings erstellen
    (z. B. für Messestände, kein Fotorealismus, aber auch kein Oldschool-Shader-Look)
    – 1GB große Psds bearbeiten (Retuschen etc)
    – komplexe Vektorgrafiken bearbeiten
    – einfach an eine Windows-Domäne anbinden
    – Webentwicklung, auch lokal per Xampp, machen
    – beim Kunden auf dem Beamer präsentieren (VGA, HDMI, WIDI)
    – beim Kunden Protokolle erstellen
    – beim Kunden am Tablet-Bilschirm präsentieren, falls kein Beamer vorhanden

    Ein paar Dinge davon könnte ich mich einem Ipad machen... aber einige auch nicht. Wenn jemand schreibt "für Kreative" ist das für mich sehr oberflächlich. Man muss da schon eine feinere Graduierung machen: kopiert sich der sogenannte Kreative barfuß im Starbucks bei einem Latte Macchiato ein paar funky jQuery-Schnipsel zusammen, um eine hippe Wordpress-Website mit dem Ipad aufzupeppen, oder werden Industriekunden bedient, bei denen Prozesse und Termine eingehalten und kreative Lösungen ausgearbeitet werden müssen...?

    Das ist beides "Kreativ"-Branche. Nur hat das eine mit dem anderen eher wenig zu tun.

  5. Re: Kreative...

    Autor: Fuzzy Dunlop 22.06.17 - 17:38

    "Industriekunden bedienen", "kreative Lösungen ausarbeiten"? Das hört sich schrecklich trocken an. Womöglich noch mit Krawatte! Das habe ich hinter mir gelassen ... ;) Jetzt habe ich wieder ein Leben ohne unbezahlte Überstunden!

    Dann lieber funky jQuery-Schnipsel für hippe Webseiten zusammenkopieren. Barfuß stimmt aktuell auch, bei der Hitze. Aber nicht bei Starbucks. :-P

  6. Re: Kreative...

    Autor: HanSwurst101 22.06.17 - 18:40

    jonbert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich arbeite nun seit über 3 Jahren im Agenturumfeld ausschließlich mit dem
    > Surface Pro. Mittlerweile habe ich ein Surface Pro 4. An meinem
    > Arbeitsplatz im Büro habe ich einen 34"-Bildschirm mit Dockingstation, an
    > die das Surface angeschlossen wird. Mit einer richtigen Tastatur und Maus.
    >
    > Mit dem Surface kann ich
    >
    > – 64-seitige (und mehr) Broschüren layouten und Pdf/x-3-Dokumente
    > schreiben
    > – 3D-Renderings erstellen
    > (z. B. für Messestände, kein Fotorealismus, aber auch kein
    > Oldschool-Shader-Look)
    > – 1GB große Psds bearbeiten (Retuschen etc)
    > – komplexe Vektorgrafiken bearbeiten
    > – einfach an eine Windows-Domäne anbinden
    > – Webentwicklung, auch lokal per Xampp, machen
    > – beim Kunden auf dem Beamer präsentieren (VGA, HDMI, WIDI)
    > – beim Kunden Protokolle erstellen
    > – beim Kunden am Tablet-Bilschirm präsentieren, falls kein Beamer
    > vorhanden
    >
    > Ein paar Dinge davon könnte ich mich einem Ipad machen... aber einige auch
    > nicht. Wenn jemand schreibt "für Kreative" ist das für mich sehr
    > oberflächlich. Man muss da schon eine feinere Graduierung machen: kopiert
    > sich der sogenannte Kreative barfuß im Starbucks bei einem Latte Macchiato
    > ein paar funky jQuery-Schnipsel zusammen, um eine hippe Wordpress-Website
    > mit dem Ipad aufzupeppen, oder werden Industriekunden bedient, bei denen
    > Prozesse und Termine eingehalten und kreative Lösungen ausgearbeitet werden
    > müssen...?
    >
    > Das ist beides "Kreativ"-Branche. Nur hat das eine mit dem anderen eher
    > wenig zu tun.

    Die einen Kaufen alle paar Jahre ein neues SBPro und arbeiten ausschließlich auf dem Gerät, schleppen damit auch Ihr ganze Büro mit zum Kunden u.ä,, die anderen Kaufen sich vielleicht alle 5 - 10 Jahre ein iMAC (5K) als Desktop Arbeitsplatz und dazu eventuell ein iPad für unterwegs, Scribbeln, Seiten testen u. ä. wie oben beschrieben.

  7. Re: Kreative...

    Autor: nachgefragt 22.06.17 - 19:41

    Apple ist schon seit geraumer Zeit dabei es sich mit den "Kreativen" zu verscherzen.

    Generell seit sie zu Intel gewechelt sind und die MacPros heruntergewirtschaftet haben.
    MacBook, iMac und iPad ist alles schön und gut (kommt hier auch alles zum Einsatz) aber die Displays sind weit von allen Normbereichen entfernt (Ugra/Fogra). Durchgänging ist der Blauanteil viel zu hoch und die Kalbibrierbarkeit ist sehr beschränkt bis nicht gegeben. Ich habe trotz Colorimeter und guter Software noch keinen auch nur ansatzweise in die Norm bekommen (hat einer nen Tip?). HDR hätten sie fast verschlafen. CPU/ GPUs basieren auf Laptoptechnologie (und auch den "iMac Pro" halte ich für einen Schuss in den Ofen); bei langer beanspruchung wird die Leistung dem entsprechend gedrosselt um vor Überhitzung zu schützen (der imac 5k ist wohl mit bis zu 105°C wohl auch zum eierbraten geeignet).

    Wer nur Instagram Fotos macht oder ausschließlich für das Web arbeitet wird auch heute wenig zu meckern haben aber im Grunde hält die "Kreativen" schon lange nichts mehr im Apple-Cosmos außer die eigene Trägheit / die eigenen Vorlieben.

    Wenn 2018 nicht wieder ein schicker, modularer Mac Pro gezeigt wird sehe ich schwarz die Liebesbeziehung zwischen Apple und den "Kreativen".



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.17 19:54 durch nachgefragt.

  8. Re: Kreative...

    Autor: Badewanne 22.06.17 - 20:04

    Keine Ahnung wie es beim Ipad aussieht, aber mit dem Surface, was ich habe, würde ich keine Bilder malen wollen. Dafür taugt der Stift nicht. Es gibt nämlich leider einen Versatz zwischen Stiftspitze und Kontaktstelle auf dem Display. Das führt dazu, dass man angefangene Linien nicht weiter verlängern kann, weil man sie nicht mehr genau trifft mit der Stiftspitze.

    Bei Notizen, wofür ich es benutze, fällt das weniger ins Gewicht. Beim grobe Schema und technischen Kram skizzieren nervt es sehr.

    Das Surface hat durch seine Windowsoberfläche auch keinen richtigen Touch bedienkomfort. Da haben echte Tablets die Nase weit vorne. Es ist im Grunde ein Laptop der gerne ein Tablet wäre



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.17 20:06 durch Badewanne.

  9. Re: Kreative...

    Autor: t3st3rst3st 22.06.17 - 20:13

    Wenn du bei der Software ein iPad vorne siehst gegenüber Windows dann ist jegliche Diskussion überflüssig. Spätestens wenn du mal ne Runde bei leo brennt nett oder ähnlichem gearbeitet hast weisst du auch wieso.

    Für den Rest, beides ist Spielzeug für Kreative im Vergleich zum Wacom Studio Pro.

    Jens Schellhase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich arbeite seit 2011 als selbstständiger Grafiker und Webdesigner,
    > ausprobiert habe ich Surface Pro 3 und Ipad Pro 9.7.
    >
    > Seitdem ich das iPad habe liegt das SP3 nur noch in der Ecke. Am Desktop
    > nutze ich zwar für Photoshop usw. (es gibt da ja noch einiges mehr, auch
    > wenn immer nur über PS gesprochen wird) Windows, wo ich auch Websites
    > entwickle (nen SASS-Kompiler auf dem iPad wird wohl erstmal ein Traum
    > bleiben ;)), aber zum Skizzieren, zum Layouten für Dummys, zum Lesen von
    > Fachzeitschriften oder auch für professionelle Illustrationen nehme ich
    > ausnahmslos das iPad. Das Ding ist einfach der Hammer und Stift und Apps
    > schlagen MS leider noch meilenweit.
    >
    > Ansonsten echt praktisch: Mind-Mapping-Software, die ganzen natürlichen
    > Adobe-ANbindungen (Device Preview z.B.), echt gute Vektor-Apps (kannste
    > problemlos nen Logo drin bauen), Lightroom, Scanbot (für die Buchhaltung),
    > Affinity natürlich, Adobe Capture, 3D-Design zum Skizzieren, Wunderlist
    > (PM), Behance zur Inspiration, geile Cloud-Anbindung, etc. etc.
    >
    > Für uns "Kreative" ist das iPad Pro echt nen Hammer und ich muss sagen, je
    > besser es wird und je näher es an den Laptop wandert: Umso besser!
    >
    > Ich kann mir gut vorstelle, dass die Reise schon Richtung 100%iger Ersatz
    > für den Laptop wird geht. Warum auch nicht; im Grunde habe ich auch nur
    > noch deswegen nen PC/Windows weil ich damit auch zocke.
    >
    > Viel von dem oben genannten kann ich beim Surface (freundlich gesagt)
    > vergessen. Das iPad ist schon ne coole Sau. ;)

  10. Re: Kreative...

    Autor: Fuzzy Dunlop 22.06.17 - 20:28

    t3st3rst3st schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du bei der Software ein iPad vorne siehst gegenüber Windows dann ist
    > jegliche Diskussion überflüssig. Spätestens wenn du mal ne Runde bei leo
    > brennt nett oder ähnlichem gearbeitet hast weisst du auch wieso.
    >
    > Für den Rest, beides ist Spielzeug für Kreative im Vergleich zum Wacom
    > Studio Pro.

    Zum Glück kam endlich jemand von der allseits bekannten Agentur "Leo Brennt" vorbei und hat uns allen gesagt, womit echte Profis arbeiten. Vielen Dank für die Erheiterung!

  11. Re: Kreative...

    Autor: jokey2k 22.06.17 - 20:37

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ernst gemeinte Frage an die Verfasser: Wären "Kreative" letztlich nicht mit
    > einem Surface besser bedient? Schließlich laufen dann dort wenigstens alle
    > Programme, die sie benötigen -- inkl. Photoshop, usw.

    Ich habe das neue 10,5 jetzt ne Woche im Einsatz und die Variante, mal eben ein HQ Foto zu machen von einem Ort und da dann reinzumalen, was wie sein soll und was wo hingebaut werden soll, ist einfach unbeschreiblich effektiv. Ich hatte vorher ein Air2 und dann den Bamboo Stylus dazu aber eigentlich ist die Arbeit immer mit Stift und Papier geplant worden. Ob man das haben "muss", kann man sicherlich vortrefflich drüber streiten.
    Das SurfacePro 4 von meinem Chef ist sicher besser, wenn er sein normales Powerpoint aufmacht um ne Präsentation zu zeigen oder parallel was in SAP zu suchen. Aber meine Arbeitsweise treffen an der Stelle eher iOS Gerät(e)

  12. Re: Kreative...

    Autor: t3st3rst3st 22.06.17 - 21:07

    Glücklicherweise nicht aber die Zwangs Kooperation hat bereits gereicht ;)

    Fuzzy Dunlop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > t3st3rst3st schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn du bei der Software ein iPad vorne siehst gegenüber Windows dann
    > ist
    > > jegliche Diskussion überflüssig. Spätestens wenn du mal ne Runde bei leo
    > > brennt nett oder ähnlichem gearbeitet hast weisst du auch wieso.
    > >
    > > Für den Rest, beides ist Spielzeug für Kreative im Vergleich zum Wacom
    > > Studio Pro.
    >
    > Zum Glück kam endlich jemand von der allseits bekannten Agentur "Leo
    > Brennt" vorbei und hat uns allen gesagt, womit echte Profis arbeiten.
    > Vielen Dank für die Erheiterung!

  13. Re: Kreative...

    Autor: nachgefragt 22.06.17 - 21:55

    Ich denke mal mein iPad sieht aus wie jedes iPad und funktioniert auch so - dient aber auch ausschließlich zur Präsentation sowie als Testgerät für Webseiten.

    Malen, Zeichen und hochauflösende Bilddaten bearbeiten tue ich hauptsächlich an einen MacPro 2008 oder einem MacPro (Urne - würg) 2013 mit einem Wide Gamut Monitor und Wacom Grafiktablett - funktioniert ganz gut.

    Zum Versatz zwischen Stift und Kontaktfläche beim Surface kann ich gar nichts sagen, da ich keins besitze. Allerdings stört mich beim Malen auf dem iPad schon die fehlende/gefakte Drucksensitiviät wenn ich ehrlich sein soll. Deswegen lass ich es gleich ganz. Wenn ich unterwegs bin reicht mir da meist ein Blatt Papier und ein paar Stifte.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.17 22:02 durch nachgefragt.

  14. Re: Kreative...

    Autor: violator 22.06.17 - 22:13

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich nicht, wenn die Kreative bereits im Apple-Kosmos gefangen ist.
    > Apples Geräte machen nach wie vor doch am meisten miteinander Spaß.

    Der Applekosmos bringt aber nix, wenn an der Stelle nicht die üblichen Programme verfügbar sind.

  15. Re: Kreative...

    Autor: violator 22.06.17 - 22:19

    Jens Schellhase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerne; ich verfolge die Diskussion immer ganz gerne und irgendwie dreht
    > sich immer alles nur um Photoshop. ;)

    Wohl weil PS der Grundstein fast jeden Designers ist. Wer nur Skizzen macht, der wird natürlich auch mitm iPad glücklich.

  16. Re: Kreative...

    Autor: t3st3rst3st 22.06.17 - 22:59

    Photoshop ist halt Referenz für Bildbearbeitung. Aber C1, Maya oder Final Cut läuft genau so wenig. Es kommt halt immer darauf an was man will, braucht und bereit ist zu investieren. Wer nicht unbedingt iOS möchte kauft ein iPad Pro vs Wacom Studio Pro nur dann wenn es auf Volumen, Gewicht oder Preis ankommt.

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jens Schellhase schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gerne; ich verfolge die Diskussion immer ganz gerne und irgendwie dreht
    > > sich immer alles nur um Photoshop. ;)
    >
    > Wohl weil PS der Grundstein fast jeden Designers ist. Wer nur Skizzen
    > macht, der wird natürlich auch mitm iPad glücklich.

  17. Re: Kreative...

    Autor: Jens Schellhase 23.06.17 - 08:33

    Hallo, also ich nutze das kleine, grade weil ich damit mobiler bin. Das große war mir gefühlt einfach zu groß, und je leichter die Tasche desto besser. ;) Beim Zeichnen und Skizzieren hatte ich nie das Gefühl es sei zu klein, aber ich nutze das auch eher konzeptionell. Reine Illustratoren berichten auf YouTube, dass das Große da schon besser wäre, aber unterwegs zu skizzieren sei damit auch nicht optimal. Bin auf jeden Fall mit 9.7 zufrieden, schaue aber interessiert dem 10.5 (nächste Gen dann) entgegen. Ich hoffe, ich konnte helfen. ;)




    Fuzzy Dunlop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Jens Schnellhase
    >
    > Reicht das "kleine" iPad Pro denn aus oder wäre manchmal das 12'' iPad
    > besser?
    >
    > Bin selbst Grafiker/Webdesigner und stehe kurz vorm Kauf eines iPad Pros.
    > Bin aber noch immer unschlüssig, ob des das große oder das kleine sein
    > soll. Bisher hatte ich ein Air2 – größtenteils für die Couch –
    > das neue iPad werde ich dann mit Stift vermehrt beruflich nutzen.
    > Für die Couch reicht sicherlich das kleine. Zum Zeichnen/Skizzieren,
    > Bildbearbeitung etc. ebenfalls?
    >
    > Danke!

  18. Re: Kreative...

    Autor: Jens Schellhase 23.06.17 - 08:42

    Hey, nur weil ich meine Kaffebohnen von Starbucks beziehe soll ich jetzt barfuß laufen. ;) Nein, im Ernst: Am iPad setzt man natürlich kein Webdesign um, aber für das konzeptionelle Arbeiten (UI-Skizzen, Layout-Dummys, Ideenfindung, usw.) ist das Gerät schon toll und das Interface macht es mir auch leicht mal die Arbeitsumgebung zu wechseln ohne auf Komfort verzichten zu müssen. Das hatte ich beim SP nicht so. Aber ich nutze ja auch hauptsächlich einen selbstgebauten Windows Rechner mit zwei Monitoren statonär und das iPad mobil. So nutze ich für mich(!) das beste beider Welten und bin mehr als zufrieden.

    Aber es stimmt schon, es gibt natürlich nicht den einen Typ "Kreativen" (mag das Wort selber nicht so) und jedes Umfeld hat auch andere Anforderungen.

    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ein paar Dinge davon könnte ich mich einem Ipad machen... aber einige auch
    > nicht. Wenn jemand schreibt "für Kreative" ist das für mich sehr
    > oberflächlich. Man muss da schon eine feinere Graduierung machen: kopiert
    > sich der sogenannte Kreative barfuß im Starbucks bei einem Latte Macchiato
    > ein paar funky jQuery-Schnipsel zusammen, um eine hippe Wordpress-Website
    > mit dem Ipad aufzupeppen, oder werden Industriekunden bedient, bei denen
    > Prozesse und Termine eingehalten und kreative Lösungen ausgearbeitet werden
    > müssen...?
    >
    > Das ist beides "Kreativ"-Branche. Nur hat das eine mit dem anderen eher
    > wenig zu tun.

  19. Re: Kreative...

    Autor: Jens Schellhase 23.06.17 - 08:46

    a) Wer zum Geier ist "leo brennt nett"?
    b) Das Wacom ist mehr für Illustratoren, ich bin im Bereich Webdesign und Branding unterwegs.
    c) Wenn du meinen Text liest stellst du fest: Ich arbeite an einem Windows Rechner und hab nie behautet den mit einem iPad zu ersetzen. Aber ergänzen: Ja, großartig! Reden wir jetzt wieder miteinander. :(

    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du bei der Software ein iPad vorne siehst gegenüber Windows dann ist
    > jegliche Diskussion überflüssig. Spätestens wenn du mal ne Runde bei leo
    > brennt nett oder ähnlichem gearbeitet hast weisst du auch wieso.
    >
    > Für den Rest, beides ist Spielzeug für Kreative im Vergleich zum Wacom
    > Studio Pro.
    >



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.17 08:50 durch Jens Schellhase.

  20. Re: Kreative...

    Autor: Jens Schellhase 23.06.17 - 08:49

    Naja, der Grundstein ist ja grade die Skizze. ;) Ideenfindung Mist = alles Mist. Und je nach Ausgangspunkt gibt es ja noch Illustrator, InDesign, Figma, Sketch, oder einfach direkt ab in den Browser.

    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jens Schellhase schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gerne; ich verfolge die Diskussion immer ganz gerne und irgendwie dreht
    > > sich immer alles nur um Photoshop. ;)
    >
    > Wohl weil PS der Grundstein fast jeden Designers ist. Wer nur Skizzen
    > macht, der wird natürlich auch mitm iPad glücklich.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BKK Gildemeister Seidensticker, Bielefeld
  2. Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Berlin
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. KWA Kuratorium Wohnen im Alter gAG, Unterhaching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC