1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neues iPad Pro im Test: Von…
  6. Thema

Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    Autor: Oktavian 22.06.17 - 14:28

    > Ein USB Stick ist praktisch
    > sinnlos für ein iPad.

    Äh nein, er ist dann sinnlos, wenn ich eine alternative Möglichkeit habe, mal schnell mit dem Kollegen unterwegs ohne Netz von einem Tablet auf das andere 2GB Daten auszutauschen. Dass es im Unternehmensnetzwerk da Alternativen gibt, keine Frage. Im Büro nutze ich auch keinen Stick. Aber wie gebe ist einem Kollegen, der neben mit im Zug sitzt, mal schnell ein paar Bilder, Präsentationen, Testdaten, etc.?

    Eine funktionale Einschränkung wegzureden, indem man den Usecase einfach für unrealistisch erklärt, ist zwar bei Apple ganz üblich, funktioniert aber nicht. Ich habe das Problem. Zumindest dann, wenn wie hier Testgegenstand war, das Tablet das Notebook ersetzen soll.

    > Ich muss hier auch sagen dass man bei unserem Microsoft-lastigen
    > unternehmen mit 150 Mitarbeitern extrem selten jemanden mit einem USB Stick
    > sieht (ich persönlich habe zuletzt vor ca einem halben Jahr einen
    > verwendet). Bei uns liegt alles am Firmeninternen OneDrive, auf das ich mit
    > meinem iPad leicht zugreife.

    Wie gesagt, im Unternehmensnetz keine Kunst. In der Bahn, im Flugzeug, im Hotel, beim Kunden im Büro sieht das schnell ganz anders aus. Solange es keine sinnvolle Alternative gibt, ist das Tablet eben nur ein optionales Zusatzgerät aber eben kein vollwertifer Ersatz.

  2. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    Autor: co 22.06.17 - 14:40

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das iPad geht hier ganz klar die Richtung die man in den letzten Jahren
    > immer mehr sieht: So wie der USB Stick die DVD abgelöst hat, wird jetzt der
    > USB Stick von Cloud-Speicher abgelöst. Mit dem kommenden iOS 11 ist auch
    > ein Filebrowser dabie, der OneDrive, iCloud, DropBo, Box und andere Dienste
    > in einer einzigen App kombiniert. also nein. Ein USB Stick ist praktisch
    > sinnlos für ein iPad.

    Nein ist er nicht, wenn es um Geschwindigkeit und große Datenmengen geht. Mal eben 5GB irgendwohin transferieren macht mit einer beliebigen Cloud keinen Spaß.
    Vielleicht in 5 Jahren.

    >
    > Ich muss hier auch sagen dass man bei unserem Microsoft-lastigen
    > unternehmen mit 150 Mitarbeitern extrem selten jemanden mit einem USB Stick
    > sieht (ich persönlich habe zuletzt vor ca einem halben Jahr einen
    > verwendet). Bei uns liegt alles am Firmeninternen OneDrive, auf das ich mit
    > meinem iPad leicht zugreife.

    Da würde ich mal mit den Admins reden, ein USB Stick hat in einem Unternehmen eigentlich gar nichts verloren, denn er ist ein Tor zur Hölle.
    ...und erzähl ihnen mal was von Sharepoint, dann kann man die Mengen von Unternehmensdokumenten auch anständig durchsuchen, archivieren und versionieren.

  3. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    Autor: Iomega 22.06.17 - 14:48

    Perfekte Größe, genau das richtige OS, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.


    Aber meine Oma benutzt auch noch eine Schreibmaschine, weil das so Umständlich ist bis man am Computer das Blatt Papier aus einem Drucker in der Hand hält. Solche Leute soll es durchaus geben... ;)

  4. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    Autor: miauwww 22.06.17 - 14:49

    Kernaspekt des Artikels: "Ob das Gerät jetzt ein Laptop-Ersatz sein kann..." - und darauf bezieht sich mein Kommentar.

  5. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    Autor: mastert19 22.06.17 - 14:58

    Es kommt halt echt aufs Anwendungsgebiet an. Ich habe mir das 10.5 Pro bestellt und mache es jetzt zu meinem primary device. Vorher hatte mich der zu kleine Bildschrim etwas abgeschreckt. Die Größe ist für mich perfekt. Der Citrix Receiver stellt meinen Arbeitsplatz mit nativen 1600 x 1200 Pixeln dar und mit der Citrix Maus funktioniert das auch super. Damit kann ich ohne Probleme meine Bereitschaften machen. Mit der App Jump Desktop kann man sich auch normal per RDP verbinden und kann mit der Citrix Maus arbeiten, dann kann ich an meiner Testumgebung im Keller arbeiten. Für diese beiden Sachen hab ich ab und zu noch meinen Laptop benutzt. Da ich das alles jetzt mit dem iPad machen kann und es noch zum Surfen auf der Couch und für Netflix auf Reisen nutzen. Also alles mit einem Gerät.

  6. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    Autor: Whitey 22.06.17 - 15:01

    Es kommt doch ein File Manager mit iOS 11 (mindestens für die Pro iPads)? o_ö

  7. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    Autor: Subotai 22.06.17 - 15:16

    Kann man dafür nicht einfach ein privates Wlan-Netzwerk von Tablet zu Tablet machen? Chips haben ja beide eingebaut. Habe auch kein iOS-Gerät, kann mir aber vorstellen, dass so eine Möglichkeit von einigen Kunden genutzt würde...

  8. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    Autor: Anonymer Nutzer 22.06.17 - 15:18

    Dann erklär' doch mal, welchen Laptop Du meinst? Alle oder einen bestimmten? Da geht's ja schon los, denn z.B. mit jedem 13-Zoll-Laptop kann sich das iPad ja messen und ist eben nicht kategorisch "zu klein". Und es gibt auch in der gesamten Vergleichs-Kategorie Exemplare, deren Tastatur jemand als "nicht vollwertig" oder das Gerät allgemein als "zu teuer" einstufen würde.

    Dein "Kommentar" ist ungefähr so konkret wie ein Wackelpudding fest.

  9. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    Autor: razer 22.06.17 - 15:41

    Sorry. Sinnlos war das falsche Wort - ich meinte Nutzlos.

    Im sinne von: es wär an manchen Punkten schon nützlich, aber man fängt in der Theorie nichts am iPad damit an. Weil eben die Philosophie eine andere ist.

  10. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    Autor: HanSwurst101 22.06.17 - 16:44

    > Vielleicht solltest Du dich auch mal in die Anforderungen anderer Personen
    > besser hineinversetzen. Nicht jeder möchte seine Daten erst durch das
    > Internet schicken, bevor er/sie darauf zugreifen können.
    > Wenn Du z.B. ein paar hundert MB Foto- oder Videodateien austauschen
    > möchtest, kann das über die Cloud schnell unhandlich werden.


    Dafür gibt es doch AirDrop. Fertig.

  11. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    Autor: Lapje 24.06.17 - 01:02

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich weiss nicht was deine Probleme sind, aber ich kann alle meine Daten die
    > ich zb in iCloud Drive habe, DropBox oder OneDrive habe direkt nutzen.
    > Die sind einfach da.

    Sind die auch noch da, wenn Du kein Netz hast?

    Versenkt würde ich sagen...

  12. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    Autor: ilovekuchen 24.06.17 - 04:38

    No name089 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das größte problem an apple ist: das man nicht problemlos daten drauf und
    > runter bekommt.
    > Deswegen wird das nie ein laptop ersatz oder auch nur im geringsten an ein
    > surface ran kommen.


    Welche Daten denn? Selbst itunes ist schon hundert Jahre drm frei.

  13. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    Autor: ilovekuchen 24.06.17 - 04:38

    No name089 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das größte problem an apple ist: das man nicht problemlos daten drauf und
    > runter bekommt.
    > Deswegen wird das nie ein laptop ersatz oder auch nur im geringsten an ein
    > surface ran kommen.


    Welche Daten denn? Selbst itunes ist schon hundert Jahre drm frei, android file transfer läuft perfekt.

  14. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    Autor: ilovekuchen 24.06.17 - 04:40

    No name089 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das größte problem an apple ist: das man nicht problemlos daten drauf und
    > runter bekommt.
    > Deswegen wird das nie ein laptop ersatz oder auch nur im geringsten an ein
    > surface ran kommen.


    Welche Daten denn? Selbst itunes ist schon hundert Jahre drm frei, android file transfer läuft perfekt.

    Das eigentliche Problem ist, dass Apple der Zeit vorraus ist mit der thunderbolt Geschichte sodass ernsthafte Kosten dazu kommen um herkömmlichen Kram dran zu klemmen. USB Tastatur und Maus? Ne du. Klar gibt es das mit bluetooth aber blöd ist es trotzem, nächstes Jahr mit günstigeren Docks ect. wird es besser und früher oder später haben geräte durch die Bank weg ähnlich sparsame Anschlüsse pro Formfaktor.

  15. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    Autor: NuTSkuL 24.06.17 - 07:13

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JarJarThomas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich weiss nicht was deine Probleme sind, aber ich kann alle meine Daten
    > die
    > > ich zb in iCloud Drive habe, DropBox oder OneDrive habe direkt nutzen.
    > > Die sind einfach da.
    >
    > Sind die auch noch da, wenn Du kein Netz hast?
    >
    > Versenkt würde ich sagen...
    Öhm, ja?

  16. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    Autor: Fuzzy Dunlop 24.06.17 - 09:08

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ehrliche Frage, ich hab kein iPad:
    >
    > Kann ich, evtl. auch über einen Adapter, einen USB-Stick anschließen, und
    > Daten darauf kopieren bzw. davon nutzen? Es kommt doch immer mal wieder
    > vor, dass ich mobil arbeite, kein Netz habe und trotzdem einem Kollegen mal
    > schnell ne Datei geben will. Notebook, Surface und evtl. sogar
    > Android-Smartphone können mit USB umgehen. Wie macht das ein iPad?


    Das geht mit einem Lightning-USB-Stick oder -Adapter. Leider bis dato nur mit Musik, Fotos und Videos/Filmen, glaube ich. Ab Herbst und mit iOS 11 kommt endlich ein File-System, dann kann man, alles aufs Pad packen, ähnlich eines PCs. https://www.apple.com/ios/ios-11-preview/

  17. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    Autor: Koto 24.06.17 - 18:24

    >So wie der USB Stick die DVD abgelöst hat, wird jetzt der USB Stick von Cloud-Speicher abgelöst.

    Bei Apple User ok. Der Rest bekommt aber dann eher einen Hals.

    Ehrlich Apple ist bei mir schon wegen fehlenden SD-Slot ein No Go.

    Nicht jeder will selbst wenn er eine dicke Leitung hätte alles erst in die Coud jagen.

    Genau deswegen also dieses komplizierte Daten Austausch macht Apple zum No Go.

  18. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    Autor: TC 24.06.17 - 18:38

    Natürlich indem man sie über einen Telekom unlimited LTE Vertrag hoch und wieder runterlädt, als echter Geschäftsmann hat man dafür gefälligst genug Geld /s

  19. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    Autor: Lapje 25.06.17 - 11:02

    NuTSkuL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lapje schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > JarJarThomas schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Ich weiss nicht was deine Probleme sind, aber ich kann alle meine
    > Daten
    > > die
    > > > ich zb in iCloud Drive habe, DropBox oder OneDrive habe direkt nutzen.
    > > > Die sind einfach da.
    > >
    > > Sind die auch noch da, wenn Du kein Netz hast?
    > >
    > > Versenkt würde ich sagen...
    > Öhm, ja?

    Ja!

  20. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    Autor: der_Volker 26.06.17 - 07:39

    Brainfreeze schrieb:

    > Wenn Du z.B. ein paar hundert MB Foto- oder Videodateien austauschen
    > möchtest, kann das über die Cloud schnell unhandlich werden.

    Die Cloud muss ja nicht im Internet sein!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. imbus AG, verschiedene Standorte
  2. MEIERHOFER AG, München, Passau, Berlin
  3. Pan Dacom Direkt GmbH, Dreieich
  4. European Bank for Financial Services GmbH (ebase®), Aschheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

RCEP: Warum China plötzlich auf Freihandel setzt
RCEP
Warum China plötzlich auf Freihandel setzt

China und andere wichtige asiatische Herstellerländer von Elektronikprodukten haben ein Freihandelsabkommen geschlossen. Dessen Bedeutung geht weit über rein wirtschaftliche Fragen hinaus.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Berufungsverfahren in weiter Ferne Tesla wirbt weiter mit Autopilot
  2. Warntag BBK prüft Einführung des Cell Broadcast neben Warn-Apps
  3. Bundesverkehrsministerium Keine Abstriche beim geplanten Universaldienst

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf