Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neues Macbook Pro 15: Display…

Geplante Obsoleszenz schon eingebaut!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geplante Obsoleszenz schon eingebaut!

    Autor: rabatz 14.06.12 - 12:57

    [ifixit.org]

    -) proprietäre Schrauben
    -) Akku fest verklebt
    -) Display fest verklebt
    -) RAM aufgelötet
    -) SSD nicht erweiterbar
    ...

    Wenn also irgendwas an dem Ding kaputt geht oder man etwas aufrüsten wollte muss man ein neues kaufen. Klasse Leistung Apple! Ihr wisst wie ihr eure Kunden verarscht.

  2. Re: Geplante Obsoleszenz schon eingebaut!

    Autor: McCoother 14.06.12 - 17:34

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ifixit.org
    >
    > -) proprietäre Schrauben
    > -) Akku fest verklebt
    > -) Display fest verklebt
    > -) RAM aufgelötet
    > -) SSD nicht erweiterbar
    > ...
    >
    > Wenn also irgendwas an dem Ding kaputt geht oder man etwas aufrüsten wollte
    > muss man ein neues kaufen. Klasse Leistung Apple! Ihr wisst wie ihr eure
    > Kunden verarscht.


    Weil sich die meisten Kunden ja auch die Notebooks aufrüsten :)

  3. Re: Geplante Obsoleszenz schon eingebaut!

    Autor: gorsch 14.06.12 - 19:17

    Ich glaube nicht, dass die Akkus allzu fest verklebt sind. Apple repariert Geräte (bzw. tauscht Akkus) ja auch selbst, von daher wird das schon nicht komplett zum entsorgen gebaut sein. Findige Leute, die teure Apple Reparaturen vermeiden wollen, werden schon ihre Möglichkeiten finden, die Sachen selbst auszutauschen - so war das bei iPad/iPhone sowie den vorherigen Macbooks mit festem Akku auch schon.
    Die SSD kann man im Übrigen auch austauschen - nur gibt es eben *im Moment* kein entsprechendes Upgrade. Lediglich der RAM ist fest, was natürlich ärgerlich ist, bei den Preisen die Apple für ein Speicherupgrade verlangt.
    Abgesehen davon gibt es selbst für alte, defekte MacBooks noch gutes Geld.

  4. Re: Geplante Obsoleszenz schon eingebaut!

    Autor: Peter Brülls 14.06.12 - 19:44

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ifixit.org
    >
    > -) proprietäre Schrauben
    > -) Akku fest verklebt
    > -) Display fest verklebt
    > -) RAM aufgelötet
    > -) SSD nicht erweiterbar
    > ...
    >
    > Wenn also irgendwas an dem Ding kaputt geht oder man etwas aufrüsten wollte
    > muss man ein neues kaufen. Klasse Leistung Apple! Ihr wisst wie ihr eure
    > Kunden verarscht.


    Ach bitte, Pentagone zu bekommen ist nicht so das Problem. Wer daran scheitert, sollte an einem Kompaktgerät nicht schrauben.

    Die anderen Dinge sind schlicht und ergreifend der Kompaktheit geschuldet. Für SSD und RAM unangenehm, weil man sich halt beim ersten Mal „richtig“ entscheiden muss.

    Displays werden seit Jahren eh komplett getauscht.

  5. Re: Geplante Obsoleszenz schon eingebaut!

    Autor: rabatz 14.06.12 - 22:18

    Wer gerne bei der Bestellung eines Macbooks das 3-4 fache der RAM-Preise als jene des freien Marktes bezahlt dem ist echt nicht zu helfen. Der Akku ist nach 3-4 Jahren meist auch hinüber. Wieso sollte man das ganze Notebook tauschen, wenn nur der Akku schlecht ist, aber der Rest noch einige Jahre verwendbar oder ausreichend performant ist.

  6. Re: Geplante Obsoleszenz schon eingebaut!

    Autor: Chris1705 22.06.12 - 13:20

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollte man das ganze Notebook
    > tauschen, wenn nur der Akku schlecht ist, aber der Rest noch einige Jahre
    > verwendbar oder ausreichend performant ist.

    Wer wird denn dazu gezwungen, sich ein neues Notebook zu kaufen, nur weil der Akku an Kapazität verloren hat?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GASCADE Gastransport GmbH, Kassel
  2. Universität Hamburg, Hamburg
  3. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 299,00€ (zzgl. Versand)
  3. (u. a. Civilization VI für 27,99€, Xcom 2 für 11,99€, Tropico 6 El Prez Edition für 36,99€)
  4. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
    Surface Hub 2S angesehen
    Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

    Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
    Ein Hands on von Oliver Nickel

    1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
    2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
    3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

    IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
    IT-Studium
    Kein Abitur? Kein Problem!

    Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
    Von Tarek Barkouni

    1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
    2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

    1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
      Adyen
      Ebay Deutschland kassiert nun selbst

      Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

    2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
      Android
      Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

      Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

    3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
      BSI
      iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

      Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


    1. 19:09

    2. 17:40

    3. 16:08

    4. 15:27

    5. 13:40

    6. 13:24

    7. 13:17

    8. 12:34