1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nexus 10: 10-Zoll-Tablet mit…
  6. Thema

Was bringen so viele Pixel ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was bringen so viele Pixel ?

    Autor: pampashase 30.10.12 - 10:17

    hackCrack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst Sind alle Apfel Fetischisten stolz wie oscar, geben an und behaupten
    > dass sie sich lieber das augenlicht nehmen würden als auf ein nicht ganz so
    > hoch-auflösendes android tablet zu schauen und auf einmal ist ja die
    > auflösung doch nicht so wichtig....
    >
    > Man kann sich auch die wahrheit zurechtbiegen wie sie einem am besten
    > passt...

    Erst schreien alle Retortenmensch Fetischisten Retina wäre total überbewertet, man könne gar keinen Unterschied sehen und jetzt, nachdem Android-Device-Hersteller nachgezogen sind, wäre es das wichtigste auf der Welt...

    Ein jeder dreht es sich so hin, wie es am besten passt... das Internet ist der größte Stammtisch der Welt ;)

  2. Re: Was bringen so viele Pixel ?

    Autor: Endwickler 30.10.12 - 10:21

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach komm. Da willst du pixel sehen, aber pentile siehst du nicht?
    > Ich gebe dir recht. Beim infinity oder ipad sieht man pixel. Nicht schlimm,
    > aber man sieht sie! Warum also nicht noch ein bisschen weiter gehen!?

    Man sieht bei jedem Gerät, das Pixel darstellt, Pixel. Sähe man keine Pixel, sähe man gar nichts.

  3. Re: Was bringen so viele Pixel ?

    Autor: pampashase 30.10.12 - 10:26

    Es geht um das Erkennen von einzelnen Pixeln Junge ... echt ma!

  4. Re: Was bringen so viele Pixel ?

    Autor: rabatz 30.10.12 - 10:33

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach komm. Da willst du pixel sehen, aber pentile siehst du nicht?

    Allerdings! Wenn ich könnte würde ich dich durch meine Augen gucken lassen. ;-)

    Das Galaxy Nexus hat ja auch eine höhrere Pixeldichte wie das Tranformer Infinity (316ppi vs 264ppi). Bei der Subpixeldichte dürfe das Verhältnis schon anders aussehen (wegen Pentile beim Galaxy Nexus), aber sehe ich Subpixel da und dort nicht mehr bzw. kann ich diese nicht einzeln ausmachen.

  5. das sehe ich anders

    Autor: FaLLoC 30.10.12 - 11:38

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2560x1600 hat auf nem 10,1" Display nichts verloren.

    Großer Protest.
    Die Auflösung vom iPad 3 mit 260 dpi ist mir noch zu wenig. Auf Papier kann ich bei einem 600 dpi-Ausdruch 2,5-punkt Schrift noch recht gut lesen. Auf dem neuen iPad geht das nicht, dafür ist die Auflösung noch zu schlecht. Mit dem Nexus geht's vieleicht so gerade.

    Das menschliche Auge schafft auf die übliche Tablet-Entfernung ca. 500 dpi und damit erheblich mehr als die 300 dpi vom Nexus.

    > Ich habe einen 27"
    > Bildschirm mit 2560x1440 Auflösung vor mir stehen und muss gestehen, dass
    > für diese Auflösung ein 30" Bildschirm sogar besser geeignet wäre,

    Erneut großer Protest.
    Die 105 dpi deines 27" sind nahezu die gleiche Zumutung wie die 95 dpi der herkömmlichen Geräte. Längeres Lesen wird da zur Qual und vermutlich erst besser, wenn es 4k-Monitore mit 24" gibt (den ich SOFORT kaufen würde, wenn er nicht mehr als das vierfache eines herkömmlichen 24" Monitors kosten würde).

    > denn aus
    > sagen wir mehr als 50cm Entfernung wird das Ablesen bereits schwieriger.

    Dann stell den Schriftgrad größer. Mit ein paar Pixel mehr sehen die Buchstaben dann wenigstens auch wie Buchstaben und nicht wie Pixelhaufen aus.

    > Aber naja .. wers will, solls halt haben. Praktischen Nutzen hat die
    > Auflösung wohl erst ab 27"+ ^^.

    Praktischen Nutzen im Sinne eines erkennbar schärfer aufgelösten Schriftbilds hätte die Auflösung sogar noch bei 6" Displays. Denn erst dann nähern wir uns so langsam der Leistungsfähigkeitsgrenze des Auges.

    Mag ja sein, dass dir das alles nichts bringt. Deine Behauptung, es brächte niemandem etwas ist ein wenig im eigenen Tellerrand, findest Du nicht?

    --
    FaLLoC

  6. Re: das sehe ich anders

    Autor: Flasher 30.10.12 - 15:01

    FaLLoC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > divStar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 2560x1600 hat auf nem 10,1" Display nichts verloren.
    >
    > Großer Protest.
    > Die Auflösung vom iPad 3 mit 260 dpi ist mir noch zu wenig. Auf Papier kann
    > ich bei einem 600 dpi-Ausdruch 2,5-punkt Schrift noch recht gut lesen. Auf
    > dem neuen iPad geht das nicht, dafür ist die Auflösung noch zu schlecht.
    > Mit dem Nexus geht's vieleicht so gerade.
    >
    > Das menschliche Auge schafft auf die übliche Tablet-Entfernung ca. 500 dpi
    > und damit erheblich mehr als die 300 dpi vom Nexus.
    >


    Achso ja...deswegen ist ja auch Schriftgrösse 2,5 überall Standard. Mal eine ganz ernst gemeinte Frage an euch "Schrift-Fetischisten" inwiefern ist es nutzvoll wenn ein Gerät Schriftgrösse 2,5 leserlich darstellen kann wenn man ohnehin eine Lupe dafür benötigt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.12 15:11 durch Flasher.

  7. Re: Was bringen so viele Pixel ?

    Autor: Luke321 30.10.12 - 15:12

    Das Hauptproblem ist doch, dass Android effektiv nichts aus der Auflösung macht.
    Im Appstore kann sich eine App, die keine Optimierung fürs Retina Display hat gar nicht halten.
    Im Play store laufen geschätzte 2/3 der Apps auf 800*600...

    Gruß

  8. Re: Was bringen so viele Pixel ?

    Autor: divStar 30.10.12 - 15:30

    > Großer Protest.
    > Die Auflösung vom iPad 3 mit 260 dpi ist mir noch zu wenig. Auf Papier kann
    > ich bei einem 600 dpi-Ausdruch 2,5-punkt Schrift noch recht gut lesen. Auf
    > dem neuen iPad geht das nicht, dafür ist die Auflösung noch zu schlecht.
    > Mit dem Nexus geht's vieleicht so gerade.
    >
    > Das menschliche Auge schafft auf die übliche Tablet-Entfernung ca. 500 dpi
    > und damit erheblich mehr als die 300 dpi vom Nexus.

    Das ist Unfug. Ich habe erst vor kurzem einen Artikel gelesen, bei dem es um die Frage ging, warum 27"+ Bildschirme keine 4k+ Auflösung serienmäßig haben, obwohl die Technik es hergeben würde. Die Antwort war so banal wie einleuchtend: bei einer Entfernung von 50cm muss der Monitor lediglich 107dpi haben, um als "Retina"-Display zu gelten ( http://www.extremetech.com/computing/130605-where-are-all-the-high-resolution-desktop-displays ).
    Es gibt keinen Grund für höhere Auflösungen und eine 2,5pt Schrift auf Papier ist lesbar? Ich hoffe, dass du das nicht ernst meinst, denn: es ist zwar richtig, dass sie ausgedruckt (je nach Druckerqualität) lesbar ist - aber nur mit einer Lupe. Und Lupen will ich bei nem Tablet - und erst recht bei nem Monitor - nicht verwenden müssen.
    Die Schrift und sonstigen Dinge kann man bereits bei heutigen Displays gut lesen - deswegen bleibe ich bei der Meinung, dass WQHD-Auflösung auf nem 10,1"-Display Blödsinn ist - von dem Mangel an Apps, die diese auch wirklich nutzen würden ganz zu schweigen.

  9. Re: das sehe ich anders

    Autor: FaLLoC 31.10.12 - 14:55

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Achso ja...deswegen ist ja auch Schriftgrösse 2,5 überall Standard. Mal
    > eine ganz ernst gemeinte Frage an euch "Schrift-Fetischisten" inwiefern ist
    > es nutzvoll wenn ein Gerät Schriftgrösse 2,5 leserlich darstellen kann wenn
    > man ohnehin eine Lupe dafür benötigt?

    Nein, Schriftgröße 2,5 ist nicht Standard, was nicht bedeutet, dass es dafür keinen sinnvollen Einsatz gibt.

    Nein, ich brauche trotz unterdurchschnittlicher Augen für Schriftgröße 2,5 keine Lupe.

    Und sich überblicksweise auf dem IPad3 9 Seiten eines PDF-Dokuments gleichzeitig anzeigen zu lassen (und dann auch noch lesen zu können, wenn die Auflösung besser wäre) um etwas schnell zu finden, wäre ausgesrpochen praktisch.

    --
    FaLLoC

  10. Re: das sehe ich anders

    Autor: bellerophon1210 31.10.12 - 23:55

    FaLLoC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und sich überblicksweise auf dem IPad3 9 Seiten eines PDF-Dokuments
    > gleichzeitig anzeigen zu lassen (und dann auch noch lesen zu können, wenn
    > die Auflösung besser wäre) um etwas schnell zu finden, wäre ausgesrpochen
    > praktisch.

    Kennt wer die Folge "How I met your mother", wo Barney immer tolle Geschichten erzählt aber es immer mit dem letzten Satz versaut, weil er einen Schritt zu weit geht?
    Also 3, in Worten "drei" hätt ich ja noch abnehmen können.
    9 Seiten auf 24,6cm - UND gleichzeitig von unterdurchschnittlicher Sehkraftstärke sprechen - das ist doch _SEHmannsgarn_!

    Auch wenn sich Herr Soneira auf kleinere Displays bezieht, folgende Quelle sei ans Herz gelegt. Im weitesten Sinne dürfte sich die Grenzauflösung von 229dpi übertragen lassen, da der Abstand in etwa identisch ist. Und der Typ sollte als CEO einer Displayfirma durchaus ökonomisches Interesse am Verkauf seiner eigenen Produkte haben....

    http://www.computerbase.de/news/2012-10/keine-vorteile-bei-full-hd-displays-in-smartphones/


    edit: so sehr ich auch suche, bei typischem tablet-abstand werden's einfach nicht mehr als maximal 336dpi
    http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20070621103340AAAoEjx



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.11.12 00:09 durch bellerophon1210.

  11. Re: das sehe ich anders

    Autor: FaLLoC 15.11.12 - 11:25

    bellerophon1210 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kennt wer die Folge "How I met your mother", wo Barney immer tolle
    > Geschichten erzählt aber es immer mit dem letzten Satz versaut, weil er
    > einen Schritt zu weit geht?
    > Also 3, in Worten "drei" hätt ich ja noch abnehmen können.
    > 9 Seiten auf 24,6cm - UND gleichzeitig von unterdurchschnittlicher
    > Sehkraftstärke sprechen - das ist doch _SEHmannsgarn_!

    Nicht quatschen, ausprobieren:

    Nimm einen Text, formatiere den in einer Standardschriftgröße, beispielsweise Arial 11 oder TNR 12 und drucke den verkleinert 16 Seiten auf eine Seite aus. Das dürfte fast vergleichbar klein sein.

    Das sollte eigentlich fast jeder noch lesen können. Bei mir wird das erst ab einer Schrift von Arial 8 problematisch.

    >...
    > edit: so sehr ich auch suche, bei typischem tablet-abstand werden's einfach
    > nicht mehr als maximal 336dpi
    > de.answers.yahoo.com

    Da sieht man mal wieder, dass Mediziner nicht rechnen können ;-)

    Ein Pixelabstand von weniger 0,08mm erfordert auf 25 cm bereits mindestens 450 dpi und nicht 318 dpi, weil sonst beispielsweise der Punktabstand bei einer diagonalen Linie bei 0,11mm läge und man ja auch diagonale Linien nicht als Punktereihen erkennen will.

    Abgesehen davon kann man ab 0,08mm zwei Punkte als diskrete, voneinander getrennte Punkte erkennen. Von dort bis zu einem wirklich homogenen Bild ist es nocheinmal ein ganz erheblicher Schritt erforderlich, da darf man die Pixeldichte gerne nocheinmal fast verdoppeln.

    --
    FaLLoC



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.12 11:44 durch FaLLoC.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Rosenheim
  2. Zentrum Bayern Familie und Soziales Dienststelle Zentrale Personalmanagement, Team IX 2, München, Bayreuth
  3. Zühlke Engineering GmbH, München, Frankfurt
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Drohnen in der Stadt: Schneller als jeder Rettungswagen
Drohnen in der Stadt
Schneller als jeder Rettungswagen

Im Hamburg wird getestet, wie sich Drohnen in Städten einsetzen lassen. Unter anderem entsteht hier ein Drohnensystem, das Ärzten helfen soll.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Umweltschutz Schifffahrtsamt will Abgasverstöße mit Drohnen verfolgen
  2. Coronakrise Drohnen liefern Covid-19-Tests auf schottische Insel
  3. Luftfahrt Baden-Württemberg testet Lufttaxis und Drohnen

LG Gram 14Z90N im Test: Die Feder ist mächtiger als das Schwert
LG Gram 14Z90N im Test
Die Feder ist mächtiger als das Schwert

Das Gram 14 ist das Deutschlanddebüt von LG. Es wiegt knapp 1 kg und kann durch lange Akkulaufzeit statt roher Leistung punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Probook 445/455 G7 Business-Notebooks mit Renoir leuchten effizient hell

Realme 6 und 6 Pro im Test: Starke Konkurrenz für Xiaomi
Realme 6 und 6 Pro im Test
Starke Konkurrenz für Xiaomi

Das Realme 6 und 6 Pro bieten eine starke Ausstattung für relativ wenig Geld - und gehören damit aktuell zu den interessantesten Mittelklasse-Smartphones.
Ein Test von Tobias Költzsch