Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nexus 4 im Test: Schickes…

Ars Technica ist bzgl. Akku und Display anderer Meinung

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ars Technica ist bzgl. Akku und Display anderer Meinung

    Autor: kragil 09.11.12 - 14:54

    Ars (wesentlich besser als Golem IMO) sagt genau das Gegenteil:
    "Battery life

    Out and about town, the Nexus 4's battery life was stellar. After a full day's worth of use, which included standard tasks like checking e-mail, tweeting, and lots of Google Maps Navigation usage, the handset's 2100 mAh battery ended up at about 60 percent. In the morning, after about 7 hours had passed and the Nexus 4 sat all night doing push notifications on IMs and e-mails, the handset had 47 percent battery life left."

    "Good

    Great screen is beautiful to look at, easy to read
    Comes with Android 4.2 and the guaranteed promise of immediate software updates
    Long-life battery life
    Camera is a leg up over its sister phone, the Optimus G
    HSPA+ will ensure the phone works in other 3G markets
    "


    Wenn ich mich entscheiden muss wem ich glaube dann sieht es für Golem doch schlecht aus, weil bei Ars Leute mit viel mehr Plan arbeiten.

  2. Re: Ars Technica ist bzgl. Akku und Display anderer Meinung

    Autor: oSu. 09.11.12 - 15:01

    kragil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn ich mich entscheiden muss wem ich glaube dann sieht es für Golem doch
    > schlecht aus, weil bei Ars Leute mit viel mehr Plan arbeiten.


    Oder das Golem gerät hat einen Defekt.

  3. Re: Ars Technica ist bzgl. Akku und Display anderer Meinung

    Autor: Paykz0r 09.11.12 - 15:21

    oSu. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kragil schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wenn ich mich entscheiden muss wem ich glaube dann sieht es für Golem
    > doch
    > > schlecht aus, weil bei Ars Leute mit viel mehr Plan arbeiten.
    >
    > Oder das Golem gerät hat einen Defekt.

    Ihr habt kein Plan.
    Akkulaufzeiten hängen extrem vom Userverhalten ab.
    Google Maps als Navigation ist auch so eine Sache:
    Viele Funklöcher -> Hoher verbrauch
    kann in verschiedenen Regionen unterschiedlich ausfallen.
    Auch kan in Golems Büro der Empfang schlechter sein.
    (metall im betong verbaut, reflektiert Packete die ggf. neu gesendet werden etc pp)

    Zusätzlich haben wir ja bereits gelesen das es in einer Tiefkühltruhe
    viel besser abschnitt. Ein Temperaturunterschied scheint ein Faktor zu sein.

    Aber fest steht:
    Das Razr I hat selbe Akkukapazität, nutzt aber OLED und SingleCore.
    Schwer vorstellbar das die Akkuleistung vom Nexus "stellar" im Vergleich dazu wäre...

  4. Bei The Verge das selbe!

    Autor: Anonymer Nutzer 09.11.12 - 15:23

    Er spricht erst vom Google Nexus dann vom Google Nexus 4 :)

    Zitat: "Battery life was also top notch. I'm used to getting just about a day of use on my Galaxy Nexus (that's taking it off of the charger around 8AM or 9AM, and putting it back on around 2AM). Some days it doesn't quite make it that long, depending on my workload. The Nexus 4 fared much better. At the time of this writing, I've had it off of its charger for 10 hours and 30 minutes and it's still got 45 percent battery life. Yesterday before I plugged it in, I'd had it off the charger for 16 hours, with 18 percent of its juice left. To say it's holding up for full work days would be an understatement; even with heavy use, this battery more than pulls its weight."



    http://www.theverge.com/2012/11/2/3589280/google-nexus-4-review

  5. Re: Ars Technica ist bzgl. Akku und Display anderer Meinung

    Autor: HATI 09.11.12 - 15:25

    Also bei Chip geht´s LEIDER in die gleiche Richtung mit dem Akku.

    http://www.chip.de/news/Google-Nexus-4-Jelly-Bean-Smartphone-im-Live-Test_58325312.html

  6. Re: Bei The Verge das selbe!

    Autor: kragil 09.11.12 - 16:08

    PyCoder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er spricht erst vom Google Nexus dann vom Google Nexus 4 :)
    >
    > Zitat: "Battery life was also top notch. I'm used to getting just about a
    > day of use on my Galaxy Nexus (that's taking it off of the charger around
    > 8AM or 9AM, and putting it back on around 2AM). Some days it doesn't quite
    > make it that long, depending on my workload. The Nexus 4 fared much better.
    > At the time of this writing, I've had it off of its charger for 10 hours
    > and 30 minutes and it's still got 45 percent battery life. Yesterday before
    > I plugged it in, I'd had it off the charger for 16 hours, with 18 percent
    > of its juice left. To say it's holding up for full work days would be an
    > understatement; even with heavy use, this battery more than pulls its
    > weight."
    >
    > www.theverge.com

    Oh, Mann! Englisch lernen! Josh besitzt ein Galaxy Nexus und bezieht sich in dem Satz darauf. Wenn man etwas Englisch könnte, dann würde man das verstehen: Mit dem Galaxy Nexus kommt er meistens nur so gerade eben durch den Tag und das Nexus 4 ist in der Beziehung viel besser. Ein ganzer Tag bei viel Benutzung scheint kein Problem zu sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.12 16:12 durch gs (Golem.de).

  7. Re: Ars Technica ist bzgl. Akku und Display anderer Meinung

    Autor: hyperlord 09.11.12 - 16:11

    oSu. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kragil schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wenn ich mich entscheiden muss wem ich glaube dann sieht es für Golem
    > doch
    > > schlecht aus, weil bei Ars Leute mit viel mehr Plan arbeiten.
    >
    > Oder das Golem gerät hat einen Defekt.

    Oder Golem hat den Akku nach dem Auspacken mit seinem "Akku-Test" geschrottet. Ich sage mal, voll aufladen und dann mit Voll-Last das Ding in 1,5 Stunden leer machen ist vermutlich auch nicht gerade toll für den Akku und auch nicht unbedingt das normale Verhalten eines Nutzers.

  8. Re: Ars Technica ist bzgl. Akku und Display anderer Meinung

    Autor: amokk 09.11.12 - 17:26

    Man muss den Akku ja auch erstmal kalibrieren.
    3-4 komplette Ladezyklen, dann ists gut.
    Es gibt nicht umsonst nen Battery-Cache ;)

  9. thx @OP und Co., Verbesserungswürdig @golem

    Autor: Trollig 09.11.12 - 17:43

    Danke für diverse Links zu anderen Tests hier.

    Das ein Smartphone mit 2100 mAh Akku nicht alltagstauglich sein soll lässt einen schon stuzig werden.

    @golem anstelle dubioser "wie saug ich den Akku am schnellsten leer"-Tests wäre vermutlich 90% eurer Leser mit ein paar Tagen Alltagstest deutlich mehr geholfen gewesen. Wenn ihr das nicht hinbekommt (warum auch immer) solltet ihr auch nicht von "alltagstauglichkeit" im Fazit reden, das könnt ihr nämlich kein Stück beurteilen :d

  10. Re: Bei The Verge das selbe!

    Autor: Anonymer Nutzer 09.11.12 - 18:11

    kragil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PyCoder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Er spricht erst vom Google Nexus dann vom Google Nexus 4 :)
    > >

    Du zitierst es doch selbst!

    Ich hab klar und deutlich geschrieben "Er spricht erst vom Google Nexus dann vom Google Nexus 4 :) "

    Wenn Golem noch mal den Kommentar entfernt, dann bitte schreib ich nochmal!

  11. Re: Bei Engadget.com ist der schwache Akku ein Minus Punkt

    Autor: Der Supporter 09.11.12 - 18:12

    Bei engadget.com wird der schwache Akku als Minuspunkt gelistet und auch im Text erwähnt.


    http://www.engadget.com/2012/11/02/nexus-4-review/

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Ratbacher GmbH, Berlin
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Linux-Distributionen Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
  2. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  1. Radeon Software 17.7.2: AMDs Grafiktreiber bringt massig Neuerungen
    Radeon Software 17.7.2
    AMDs Grafiktreiber bringt massig Neuerungen

    Die Radeon Software 17.7.2 für AMD-Grafikkarten umfasst Verbesserungen für Chill, Frame Rate Target Control, Relive, Shader Cache sowie Wattman. Hinzu kommen noch das neue Enhanced Vsync und eine geringere Latenz bei älteren APIs.

  2. Quartalsbericht: Facebooks Belegschaft wurde erheblich vergrößert
    Quartalsbericht
    Facebooks Belegschaft wurde erheblich vergrößert

    Facebook steigerte in einem Jahr die Zahl seiner Beschäftigten um 43 Prozent. Rund 20.650 Mitarbeiter erhöhten den Gewinn um 71 Prozent auf 3,89 Milliarden US-Dollar.

  3. GigaKombi: Vodafone verbessert Datenpaket für Warten aufs Festnetz
    GigaKombi
    Vodafone verbessert Datenpaket für Warten aufs Festnetz

    Fällt das Festnetz aus, bekommen Vodafone-Kunden mit einem GigaKombi-Vertrag kostenlos 50 Gigabyte für 16 Tage auf den Mobilfunk-Vertrag gutgeschrieben. Das erscheint ausreichend bemessen.


  1. 23:00

  2. 22:41

  3. 19:35

  4. 17:26

  5. 16:53

  6. 16:22

  7. 14:53

  8. 14:15