Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nexus 6 gegen Moto X: Das…

Beim Nexus 7 (2013) war der Preis gar nicht sooooo attraktiv.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Beim Nexus 7 (2013) war der Preis gar nicht sooooo attraktiv.

    Autor: Yes!Yes!Yes! 12.12.14 - 15:23

    Technisch kaum schlechtere Modelle gab es auch zum halben Preis.
    Für mich kaufentscheidend war damals das unverfälschte Android und die Update-Garantie für 18 Monate.

  2. Re: Beim Nexus 7 (2013) war der Preis gar nicht sooooo attraktiv.

    Autor: AntonZietz 12.12.14 - 20:26

    Welche Alternative denn? (Ernst gemeint, weil Interesse)

  3. Re: Beim Nexus 7 (2013) war der Preis gar nicht sooooo attraktiv.

    Autor: war10ck 12.12.14 - 21:13

    AntonZietz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Alternative denn? (Ernst gemeint, weil Interesse)

    Das LG G Pad 8.3 war meiner Meinung nach die bessere Alternative. Mehr Platz, trotzdem kaum Größer weil kleiner Rand, SD-Karte. Ich mag die LG Software, aber es gab eine "Google Play-Edition" mit Stock Android für die es auch ein Lollipop Update gibt.

  4. Re: Beim Nexus 7 (2013) war der Preis gar nicht sooooo attraktiv.

    Autor: Pwnie2012 12.12.14 - 21:46

    Das kostet aber nicht halb so viel

  5. Re: Beim Nexus 7 (2013) war der Preis gar nicht sooooo attraktiv.

    Autor: Lapje 12.12.14 - 21:47

    Das LG hatte aber trotz Amoled das deutlich schlechtere Display - zwar gleiche Auflösung wie das N7 aber dafür nur knapp über 300 cd/m² hell - das N7 lag bei 550 cd/m² - also deutlich besser für den Außeneinsatz geeignet...

  6. Re: Beim Nexus 7 (2013) war der Preis gar nicht sooooo attraktiv.

    Autor: Anonymer Nutzer 12.12.14 - 23:28

    Das G Pad 8.3 hat ein IPS-LCD Panel mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln. Dadurch ist die Pixeldichte beim N7 natürlich insgesamt höher und vom halben Preis kann auch überhaupt nicht die Rede sein. Im Augenblick ist wohl das Nvidia Tablet ein echter Preisbrecher und ich hoffe das die Produktlinie weitergeführt wird.

  7. Re: Beim Nexus 7 (2013) war der Preis gar nicht sooooo attraktiv.

    Autor: Niantic 13.12.14 - 06:19

    Das amazon kindle fire von 2011 war dem n7 wifi ziemlich ebenbuertig wenn man cyanogen installiert hat.

  8. Re: Beim Nexus 7 (2013) war der Preis gar nicht sooooo attraktiv.

    Autor: Lapje 13.12.14 - 09:56

    das von 2011?

    Dual Core gegen Quad Core, 8 GB gegen 16GB, 512MB RAM gegen 1GB RAM, 1024 x 600 gegen 1280 x 800?

    Das nennst Du ebenbürtig?

  9. sehr interessante Preise

    Autor: pk_erchner 15.12.14 - 10:36

    sehr interessante Preise hat wiko

    die kommen aus Frankreich

    und machen ordentliche Phones

    schau mal auf gh.de

  10. Re: Beim Nexus 7 (2013) war der Preis gar nicht sooooo attraktiv.

    Autor: pk_erchner 15.12.14 - 10:37

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das G Pad 8.3 hat ein IPS-LCD Panel mit einer Auflösung von 1920 x 1200
    > Pixeln.

    sowas zieht viel zu viel Strom

    siehe Nexus 5 .. das hält gerade mal einen halben Tag

    1280x720 reicht in meinen Augen komplett

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim (Pfalz)
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  3. etkon GmbH, Gräfelfing
  4. novacare GmbH, Bad Dürkheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  2. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...
  3. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. The Outer Worlds im Test: Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums
    The Outer Worlds im Test
    Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums

    Ballern in der Ego-Perspektive plus klassisches Rollenspiel: Darum geht es in The Outer Worlds von Obsidian Entertainment (Fallout New Vegas). Beim Test hat sich das Abenteuer als schön kranker Spaß mit B-Movie-Charme entpuppt.

  2. Microsoft: Windows überprüft Firmware und Boot auf Manipulationen
    Microsoft
    Windows überprüft Firmware und Boot auf Manipulationen

    Gemeinsam mit seinen Hardware-Partnern startet Microsoft die Initiative Secured-core-PC. Diese Windows-Rechner sollen Manipulation der Firmware und des Bootprozesses erkennen. Die Idee und Technik dafür ist längst bekannt.

  3. Bundesverkehrsministerium: Deutschland fördert 5G-Projekte mit 26,3 Millionen Euro
    Bundesverkehrsministerium
    Deutschland fördert 5G-Projekte mit 26,3 Millionen Euro

    Drei Projekte, die 5G anschaulicher machen sollen, erhalten Steuergelder vom Bundesverkehrsministerium. Es geht um Telemedizin, Mobilität und Industrie 4.0.


  1. 15:01

  2. 14:55

  3. 14:53

  4. 14:30

  5. 13:35

  6. 12:37

  7. 12:08

  8. 12:03