Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nexus 6 gegen Moto X: Das…

Nexus Preispolitik

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nexus Preispolitik

    Autor: fokka 12.12.14 - 11:08

    ich war auch vom hohen preis des n6 überrascht (und enttäuscht), was aber anscheinend viele vergessen ist, dass nexus nicht immer für einen guten preis stand. meines wissens kosteten nexus one und nexus s zu ihrer zeit in etwa genauso viel wie andere konkurrenzmodelle, erst das galaxy nexus startete die periode der subventionierten nexus modelle und besonders die preissenkung des n4 bei erscheinen des n5 verfestigte anscheinend die erwartung nexus = günstig.

    ein teures n6 sehe ich zu mindest preislich eher als ein back to the roots, als irgendetwas anderes, wobei hinter den kulissen wohl doch andere faktoren im spiel waren, stichwort android silver.

    trotz allem finde auch ich den preis des n6 übertrieben. ich bin zwar bei leibe kein samsung fan, aber beim note 4 bekommt man für 100¤ mehr doch deutlich mehr geboten, vom s-pen, über die kamera, wechselbaren akku mit besserer laufzeit, sd slot, bessere phablet-optimierung,...
    und auch das moto x scheint einfach eine vernünftigere wahl zu sein, insofern geht das konzept des n6 meines erachtens einfach nicht auf, nicht bei dem preis.

  2. Re: Nexus Preispolitik

    Autor: billyx 12.12.14 - 17:53

    fokka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich war auch vom hohen preis des n6 überrascht (und enttäuscht), was aber
    > anscheinend viele vergessen ist, dass nexus nicht immer für einen guten
    > preis stand. meines wissens kosteten nexus one und nexus s zu ihrer zeit in
    > etwa genauso viel wie andere konkurrenzmodelle, erst das galaxy nexus
    > startete die periode der subventionierten nexus modelle

    Ich habe für das Galaxy Nexus damals 530 Euro gezahlt, also nichts mit subventioniert.

  3. Re: Nexus Preispolitik

    Autor: Eiertoller 12.12.14 - 18:33

    Vor drei Wochen stand ich selbst vor der Entscheidung ein neues Android-Smartphone kaufen zu wollen und meine erste Suche lautete "Nexus". Samsung wollte ich keines mehr, mich nervt die Bloatware von Samsung. Als ich den Preis des Nexus 6 sah, war die Sache für mich erledigt: über 600 Euro für ein Smartphone, das nach zwei Jahren sowieso in der Schublade verschwindet und ersetzt wird, halte ich für Blödsinn - zumindest ist es bei meinem Nutzungsverhalten Blödsinn :-) Gekauft habe ich dann ein Sony Xperia Z2 und das Ding gefällt mir so super gut, dass in Zukunft meine erste Suche nach einem neuen Gerät mit "Sony" anfangen wird :-)

    Ich hatte das Nexus One, und so nett auch ein unverfälschtes Android sein mag, auch dieses Nexus bekam nur eine relativ kurze Zeit Updates. Irgendwann kam nichts mehr und ich hatte mich mit CM 7 abgefunden. Anders gesagt: für mich war bisher nur das Preisleistungsverhältnis der Nexus-Geräte ein potentieller Kaufgrund, und der ist bei der neuen Preispolitik nun komplett entfallen.

  4. Re: Nexus Preispolitik

    Autor: derfledderer 12.12.14 - 21:00

    billyx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fokka schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich war auch vom hohen preis des n6 überrascht (und enttäuscht), was
    > aber
    > > anscheinend viele vergessen ist, dass nexus nicht immer für einen guten
    > > preis stand. meines wissens kosteten nexus one und nexus s zu ihrer zeit
    > in
    > > etwa genauso viel wie andere konkurrenzmodelle, erst das galaxy nexus
    > > startete die periode der subventionierten nexus modelle
    >
    > Ich habe für das Galaxy Nexus damals 530 Euro gezahlt, also nichts mit
    > subventioniert.

    UVP meines Nexus One war 600+ :)

    Von daher, back2roots. Zum Artikel: Die Nexus-Reihe war wohl dann am Anfang auch tot...?

  5. Re: Nexus Preispolitik

    Autor: Anonymer Nutzer 12.12.14 - 23:46

    Eiertoller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor drei Wochen stand ich selbst vor der Entscheidung ein neues
    > Android-Smartphone kaufen zu wollen und meine erste Suche lautete "Nexus".
    > Samsung wollte ich keines mehr, mich nervt die Bloatware von Samsung. Als
    > ich den Preis des Nexus 6 sah, war die Sache für mich erledigt: über 600
    > Euro für ein Smartphone, das nach zwei Jahren sowieso in der Schublade
    > verschwindet und ersetzt wird, halte ich für Blödsinn - zumindest ist es
    > bei meinem Nutzungsverhalten Blödsinn :-) Gekauft habe ich dann ein Sony
    > Xperia Z2 und das Ding gefällt mir so super gut, dass in Zukunft meine
    > erste Suche nach einem neuen Gerät mit "Sony" anfangen wird :-)
    >
    > Ich hatte das Nexus One, und so nett auch ein unverfälschtes Android sein
    > mag, auch dieses Nexus bekam nur eine relativ kurze Zeit Updates.
    > Irgendwann kam nichts mehr und ich hatte mich mit CM 7 abgefunden. Anders
    > gesagt: für mich war bisher nur das Preisleistungsverhältnis der
    > Nexus-Geräte ein potentieller Kaufgrund, und der ist bei der neuen
    > Preispolitik nun komplett entfallen.

    Das Nexus One wurde auch offiziell als Android Dev Phone 3 verkauft und zu der Zeit war noch nichtmal wirklich klar ob Android überhaupt eine Zukunft hat. Die Wahl war damals auch nicht die beste,denn mMn war das Droid das bessere Gerät.

  6. Re: Nexus Preispolitik

    Autor: StringTheory 13.12.14 - 10:18

    billyx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fokka schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich war auch vom hohen preis des n6 überrascht (und enttäuscht), was
    > aber
    > > anscheinend viele vergessen ist, dass nexus nicht immer für einen guten
    > > preis stand. meines wissens kosteten nexus one und nexus s zu ihrer zeit
    > in
    > > etwa genauso viel wie andere konkurrenzmodelle, erst das galaxy nexus
    > > startete die periode der subventionierten nexus modelle
    >
    > Ich habe für das Galaxy Nexus damals 530 Euro gezahlt, also nichts mit
    > subventioniert.
    Kann ich so unterschreiben. Das Galaxy Nexus hat mich damals bei Markteinführung ebenfalls 529EUR gekostet und war damit vergleichbar teuer wie andere damalige Modelle mit ähnlicher Ausstattung. Ist heute allerdings immer noch in Benutzung und war somit sein Geld auch wert...

    Die diversen Aussagen des Autors zum Wegfall des Preisvorteils der Nexus-Reihe (und dem damit angeblich einhergehenden "Tod" dieser Serie) können sich somit nur auf die beiden direkten Vorgänger Nexus 4 und 5 beziehen.

  7. Re: Nexus Preispolitik

    Autor: Anonymer Nutzer 13.12.14 - 11:22

    Ich finde, wenn, WENN 1GB RAM reichen, an nem Moto G LTE nix verkehrt, oder wenn Dual lieber ist, und kein LTE benötigt, das G 2gen.

    Für das Geld (neulich 150 Euro bei Notebookbilliger) für das G 2gen kann man kaum was verkehrt machen.

    Hab eines hier und von der Verarbeitung her ist das gut. Das Gerät fühlt sich sehr angenehm in der Hand an, Material und auch die Form ist "handschmeichelnd".

    HD-Display reicht m.E. auch bei 5 Zoll aus. Für mich ist es der Arbeitsspeicher, der hier hauptsächlich als Klassen-Flaschenhals eingebaut ist (oder eben nicht ;) ). Die 8GB+SD eventuell auch. Je nach dem was einem wichtig ist beim Speicher.

    Da bleibe ich doch natürlich bei meinem Nexus. Sonst wäre es nem Nexus 4 überall überlegen. Und Updates scheint es ja auch aktuell bei Moto ganz gut zu geben.

    Wenn meins jetzt den Geist aufgeben würde, ich würde es wohl mit dem G 2gen überbrücken, oder eventuell mit dem G LTE. LTE will ich persönlich wichtiger.

    Im höherpreisigen Segment fällt mir aktuell kein Gerät so wirklich ein. Samsung geht nur mit Alternativrom. Ich kann die Oberfläche einfach nicht. (eventuell sind es auch nur übermäßige Vorurteile, aber mir gefällt die einfach nicht)

    Glas möchte ich nach dem Nexus 4 auch nicht mehr an der Geräterückseite haben...

    G2 fand ich gut, G3 net so. Das mit "nur" FullHD.

  8. Re: Nexus Preispolitik

    Autor: Truster 16.12.14 - 12:22

    Also ich habe mich damals für N4 (welches jetzt meien Freundin hat) und N5 entschieden hauptsächlich wegen den Preis. Also werden da sicher einige in Zukunft wegfallen. Ob es der Tod ist für Nexus halte ich jetzt etwas übertrieben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg
  2. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. ADAC Luftrettung gGmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35