1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nexus 7 im Test: Mehr Optik…

keine foss-tablets?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. keine foss-tablets?

    Autor: spiderbit 08.08.13 - 14:20

    Finde es erschreckend, das quasi die neuen "PC"s wenn man so will mal für privatleute immer geschlossener werden. ( jaja es werden noch viele klassische notebooks verkauft, aber wenn sich da preislich/laufzeiten/auflösung/kühllösungen passiven nix tut wird früher oder später 90% der privat-leute nur noch tablets oder convertables oder sowas kaufen ).

    Was mein ich mit geschlossener. Stichworte Secureboot (das gilt teilweise auch für alte pcs, aber hier kann man wohl meistens diesen sonst sinnlosen linux-install-erschwerungs-mechanismus abschalten.

    Aber auch Intel und Amd gehen in diese Richtung, die zukünftigen AMD cpus bekommen auch einen arm prozi mit DRM Shit drin.

    http://hardware.slashdot.org/story/12/06/13/1756205/amd-and-arm-team-up?asid=580393c9

    Und intel macht glaub ähnliches. bekommen wir jetzt in zukunft nur noch quasi-verdongelte Konsolen zu kaufen, statt klassische offene pcs?

    Was mein ich noch, selbst das geroote auf smartphones nervt, wenn ich das kaufe will ich natürlich root-rechte, und wieso braucht man überhaupt so ein komisches rescue-blabla um ein anderes betreibssystem (ohne virtualisierung) zu installieren? Weiso kann ich nicht einfach ein arm-debian auf nen usbstick packen und per mini-usb-adapter den normalne installer starten?

    Selbst dieses aktuelle Nexus-gerät ist so geschlossen das man den opensource stack nicht zum laufen bekommen kann offenbar, oder so änlich warum der eine zurück getreten ist.

    von offenen gpu treibern und sowas brauchen wir noch gar nicht zu redne, ja freedreno geht in die richtung aber auch nur weil qualcomm es nicht verhindern konnte da es nunmal eine art radeon chip ist adreano (nur die buchstaben umgemischt, gekauft von amd).


    könnte mir vorstellen das Gerät zu kaufen, eventuell sonst aber wenn ich den scheiss mit Qualcomm schon wieder lese vergehts mir und wünsch mir nen kabini tablet oder sowas, aber wie gesamt amd packt da natürlich nen extra-crap-prozessor dazu um drm garbage dem kunden ungefragt aufzuzwingen (aber ne ich verwechsel den kunden, das sind nicht wir sondern die kack oem firmen oder sie kriegen geld von holiwood und oder der nsa.

    Besitze gerne die Hardware die ich kaufe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.13 14:24 durch spiderbit.

  2. Re: keine foss-tablets?

    Autor: Slyon 28.08.13 - 14:41

    Ich finde es auch erschreckend, dass die "PCs von morgen" alle abgeriegelt sein sollen und der Kunde seine Hardware nicht mehr besitzt.

    Zum Glück gibt es zumidest ein paar open hardware Projekte wie OpenPhoenux (http://www.OpenPhoenux.org) , die auf dem Weg sind eine Alternative zu schaffen. Auch wenn dieser Weg sehr steinig ist.

  3. Re: keine foss-tablets?

    Autor: Anonymer Nutzer 28.08.13 - 15:17

    Secureboot kann außerhalb von WinRT IMMER im Firmeware-Setup abgeschaltet werden. Dauert um die 30 Sekunden. Allerdings sollte man Linux lieber installieren ohne secureboot zu deaktivieren. Wo ist das Problem dabei?

  4. Re: keine foss-tablets?

    Autor: spiderbit 29.08.13 - 14:02

    soweit ich weiß steht in der Specifikation nirgends das secureboot abgeschaltbar sein muss und selbst wenn, was spezificationen wert sind, hat man bei ACPI gesehen, das ausschließlich darauf hin optimiert wurde nicht die spezificationen zu erfüllen und dann natürlich nur treiber die die geheimen bugs umgehen für windows raus zu bringen.

    Um künstlich einen wettbewerbsvorteil für windows gegenüber linux zu erzeugen.

    Wieso sollte das jetzt bitte mit Secureboot nicht auch so sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RMG Messtechnik GmbH, Beindersheim (Raum Mannheim)
  2. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  4. Stadt Lauf a.d.Pegnitz, Lauf a.d.Pegnitz bei Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 77,97€ (Release 19.11.)
  2. (u. a. Death Stranding für 39,99€, Bloodstained: Ritual of the Night für 17,99€, Journey to...
  3. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de