Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo 2DS: Einsteiger…

Ergonomie , Displaykonzept, Transportschutz ?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ergonomie , Displaykonzept, Transportschutz ?

    Autor: kuehne.robert 28.08.13 - 21:24

    Ohne den Klappmechanismus wirk das Displaykonzept merkwürdig. Ebenso scheint mir das nicht sehr ergonomisch . Gibt es dann einen Hosentaschen- und Transportdeckel?

    Auch der Preisunterschied von nur 30 ¤ ist meiner Ansicht nach ein Witz.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.13 21:24 durch kuehne.robert.

  2. Re: Ergonomie , Displaykonzept, Transportschutz ?

    Autor: MSW112 28.08.13 - 21:32

    Auch so ein Reinfallprodukt wie die abgespeckte Wii Family Edition.
    Dann lieber zum "größeren Bruder" 3DS greifen, kaum teurer, aber wesentlich praktischer ...

  3. Re: Ergonomie , Displaykonzept, Transportschutz ?

    Autor: currock63 28.08.13 - 21:41

    kuehne.robert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne den Klappmechanismus wirk das Displaykonzept merkwürdig. Ebenso
    > scheint mir das nicht sehr ergonomisch .

    Und wer schon ein 3DS (XL) hat, brauchts sowieso nicht.
    Als alter Nintendo-Zocker habe ich ein 3DSXL, und für meine Gelegenheitsspielchen reicht es durchaus... Es mußte halt sein, da ich Mario Kart zocke, seit die erste Version herauskam... mann, ist das lange her.
    Schade, daß die Homebrew-Szene bekämpft wird, anstatt sie zu fördern/integrieren.
    Nintendo hats immer noch nicht geschnallt:
    Die erfolgreichsten Systeme waren noch immer die, auf denen man selbst etwas programmieren konnte und/oder für die es auch viele kostenlose Software gab. Auch die Raubkopien verhalfen damals dem C64 zum Erfolg. Bei Android sind es die vielen kostenlosen Apps, die es so boomen lassen. Und Windows wäre ohne die vielen Raubkopien auch nicht das, was es heute ist.

  4. Re: Ergonomie , Displaykonzept, Transportschutz ?

    Autor: saddy 28.08.13 - 21:46

    Ohja ich war mit meinem DSi auch in der Homebrew Szene unterwegs. mit AKAIO Firmware, Moonshell, Emus usw. Den habe ich vor einiger Zeit verkauft (erst nachdem Schwarz durch war :D) aber überleg mir jetzt einen wegen dem neuen Pokemon zu holen.. geht einfach nicht anders^^

  5. Re: Ergonomie , Displaykonzept, Transportschutz ?

    Autor: deshalb 28.08.13 - 22:09

    Das Design ist zwar ein wenig gewöhnungsbedürftig, erinnert mich aber irgendwie an den alten GameBoy. Es wirkt ein wenig retro, was mir durchaus sympatisch ist.
    Der 3DS war für mich wegen des stereoskopischen 3d´s nie eine Option. Da man dieses "feature" nun nicht mehr zwangsweise mit bezahlen muss ist das Gerät vielleicht doch eine Überlegung wert :)

  6. Re: Ergonomie , Displaykonzept, Transportschutz ?

    Autor: Husten 28.08.13 - 22:58

    ich hatte erst den normalen 3ds, da fand ich das 3d auch mistig, aber mit dem 3dsxl ists echt der hammer. der grössere schirm bringt richtig was. ich bin jedesmal wenn ich am pc oder auf der wiiU anfange was zu spielen immer erstmal 5 minuten enttäuscht, weils keinen 3d effekt hat :) nachdem ich supermariobro in 3d gewohnt war, hab ich auf der wiiU 2 level gespielt und es nie wieder angefasst :)

  7. Re: Ergonomie , Displaykonzept, Transportschutz ?

    Autor: schubaduu 29.08.13 - 02:50

    currock63 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch die Raubkopien verhalfen damals dem C64 zum Erfolg. Bei
    > Android sind es die vielen kostenlosen Apps, die es so boomen lassen. Und
    > Windows wäre ohne die vielen Raubkopien auch nicht das, was es heute ist.

    Zum Glueck sind es bei Android die kostenlosen Apps und nicht die Raubkopien! ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Harvey Nash GmbH, Berlin
  2. SQS Software Quality Systems AG, Frankfurt, Köln, München, deutschlandweit
  3. DENIOS AG, Bad Oeynhausen
  4. AKDB, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Linux-Distributionen Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
  2. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

  1. Falscher Schulz-Tweet: Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News
    Falscher Schulz-Tweet
    Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News

    Im Gesetz gegen Hasskommentare warnte die Koalition vor der Gefahr durch strafbare Falschnachrichten. Nun liefert die bayerische Junge Union selbst ein Beispiel.

  2. BiCS3 X4: WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip
    BiCS3 X4
    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

    Vier statt drei Bit je Zelle: Der BiCS3 X4 genannte Flash-Speicher von Western Digital kommt so auf hohe 768 GBit. Vorerst wird der Hersteller aber nur Prototypen präsentieren.

  3. ARM Trustzone: Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme
    ARM Trustzone
    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

    Die Umsetzung von ARMs Trustzone in den meisten Qualcomm- und in fast allen Exynos-Chips ist extrem mangelhaft und teilweise unrettbar kaputt, schreibt ein Google-Forscher. Angreifer können darüber die Android-Verschlüsselung knacken, biometrische Daten stehlen oder Vollzugriff auf das Gerät erlangen.


  1. 18:42

  2. 15:46

  3. 15:02

  4. 14:09

  5. 13:37

  6. 13:26

  7. 12:26

  8. 12:12