1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo: Offenbar zwei neue…

Hoffentlich besser verarbeitet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoffentlich besser verarbeitet

    Autor: Rufus20 25.03.19 - 11:38

    Sollte die neue Variante nun nicht mehr komplett aus Plastik sein, würde die sogar für mich in Frage kommen. Das Teil fühlt sich aber so unglaublich billig an und verkratzt, dass ich sie bisher gemieden habe. An der Lautstärkeschraube müsste auch noch etwas gedreht werden.

  2. Re: Hoffentlich besser verarbeitet

    Autor: non_existent 25.03.19 - 12:00

    Rufus20 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte die neue Variante nun nicht mehr komplett aus Plastik sein, würde
    > die sogar für mich in Frage kommen. Das Teil fühlt sich aber so unglaublich
    > billig an und verkratzt, dass ich sie bisher gemieden habe. An der
    > Lautstärkeschraube müsste auch noch etwas gedreht werden.

    Du scheinst zu vergessen, dass Nintendo Familien bzw. Kinder als Hauptzielgruppe hat. Insofern wäre ein Aluminiumgehäuse viel zu anfällig gegenüber Stürzen etc.

    Außerdem fühlt sich das Teil überhaupt nicht billig an, trotz Plastikverarbeitung. Es wiegt auch relativ wenig, was ihm als Handheld sehr zugute kommt.

  3. Re: Hoffentlich besser verarbeitet

    Autor: Der schwarze Ritter 25.03.19 - 12:02

    Also trotz Kunststoff fühlt sich das Teil sehr wertig an. Okay, das Display ist kratzempfindlich, aber da hab ich ein Schutzglas drauf und gut is.

  4. Re: Hoffentlich besser verarbeitet

    Autor: retrobanger 25.03.19 - 13:24

    Die Switch ist extrem billig verarbeitet, die JoyCons sitzen schon nach mehreren Tagen nicht mehr so straff wie am Anfang (Was an der Kunststoff-Schiene liegt, die an den Joycons ist - neue Joyscons, die ich nachgekauft habe, sind auch kurzweilig wieder stramm), der Ständer hinten ist ein Witz und auch die Spaltmaße (oben bspw.) sind ... Grenzwertig, wenn man von gut verarbeitet spricht. Habe auch mit anderen im Freundeskreis verglichen - haben alle so.

    Der Dock-Mechanismus ist auch jedes mal ein Krampf - warum überhaupt die Front vorne? Warum nicht offen und "nach hinten" gekippt? (Hat evtl. mit Abwärme zu tun, ka). Aber wenigstens einen Gummi-Abstandshalter, damit man beim einschieben nicht mit dem Display anhakt, hätte man ja machen können.

    Ich liebe diese Konsole, aber eine bessere Verarbeitung - insbesondere der JoyCon-Mechanismus - wäre klasse. Ich würde nicht extra wechseln, aber ich bin von Nintendo mehr gewohnt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.19 13:28 durch retrobanger.

  5. Re: Hoffentlich besser verarbeitet

    Autor: nachgefragt 25.03.19 - 13:46

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du scheinst zu vergessen, dass Nintendo Familien bzw. Kinder als
    > Hauptzielgruppe hat. Insofern wäre ein Aluminiumgehäuse viel zu anfällig
    > gegenüber Stürzen etc.

    Entweder das oder er weiß gar nicht, dass es nicht eine Konsole mit Metallgehäuse auf dem Markt gibt.
    Was da billig verarbeitet sein soll, wird er vermutlich auch nicht ausführen können oder wollen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.19 14:04 durch nachgefragt.

  6. Re: Hoffentlich besser verarbeitet

    Autor: nachgefragt 25.03.19 - 13:55

    retrobanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Switch ist extrem billig verarbeitet, die JoyCons sitzen schon nach
    > mehreren Tagen nicht mehr so straff wie am Anfang (Was an der
    > Kunststoff-Schiene liegt, die an den Joycons ist - neue Joyscons, die ich
    > nachgekauft habe, sind auch kurzweilig wieder stramm),
    Das kann ich absolut nicht bestätigen. Meine ersten JoyCons sitzen wie am ersten Tag und haben genauso wenig spiel wie ein nachträglich gekaufer. Hab die Switch jetzt ca 1 Jahr.
    Mal falschrum reingesteckt oder drauf gesetzt?

    > der Ständer hinten ist ein Witz
    Das stimmt. Auch den Verschluss für die Cartridges find ich etwas dürftig.

    >und auch die Spaltmaße (oben bspw.) sind ... Grenzwertig, wenn
    > man von gut verarbeitet spricht. Habe auch mit anderen im Freundeskreis
    > verglichen - haben alle so.
    Wo hast du Probleme mit dem Spaltmaß? Kann ich leider auch nicht bestätigen; auch nicht aus dem Freundeskreis.

    > Der Dock-Mechanismus ist auch jedes mal ein Krampf - warum überhaupt die
    > Front vorne? Warum nicht offen und "nach hinten" gekippt? (Hat evtl. mit
    > Abwärme zu tun, ka). Aber wenigstens einen Gummi-Abstandshalter, damit man
    > beim einschieben nicht mit dem Display anhakt, hätte man ja machen können.
    Das Dock is in der Tat unverschämt. Vorallem wenn man ein zweites für Schlafzimmer haben möchte. Dafür hab ich mir dann dann doch lieber nen InnoAura (und eine Original NT) geholt, dass ich jetzt fast nur noch nutze. LAN ist auch direkt mit dran.
    https://www.amazon.de/innoAura-Nintendo-Multistecker-Konverter-Ladeport/dp/B07F436JT6/

    > Ich liebe diese Konsole, aber eine bessere Verarbeitung - insbesondere der
    > JoyCon-Mechanismus - wäre klasse. Ich würde nicht extra wechseln, aber ich
    > bin von Nintendo mehr gewohnt.
    Also bei mir und meinen Bekannten ist das alles Bombenfest und hat gar kein Spiel. Darf man fragen wann du die gekauft hast?
    Als ein Kumpel sich eine geholt hat war er erstaunt und meinte bei seinem Bruder würden die Joycons wackeln (was bei ihm selber halt nicht so ist). Ich weiß aber nicht ob das da von Anfang an so war. Die wurde quasi ein paar Tage nach Release gekauft und die Joycons mehrfach falschrum reingeschoben. Also lag es vermutlich entweder an der Behandlung, oder es wurde einfach im Produktionablauf etwas verbessert oder verschlechtert.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.19 14:08 durch nachgefragt.

  7. Re: Hoffentlich besser verarbeitet

    Autor: _2xs 25.03.19 - 14:24

    Rufus20 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte die neue Variante nun nicht mehr komplett aus Plastik sein, würde
    > die sogar für mich in Frage kommen. Das Teil fühlt sich aber so unglaublich
    > billig an und verkratzt, dass ich sie bisher gemieden habe. An der
    > Lautstärkeschraube müsste auch noch etwas gedreht werden.

    Ich hab die Lautstärke bei 50%, also ist Luft nach oben und unten. Wenn Du trotzdem nichts hörst, solltest Du dringend zum Ohrenarzt.
    Gegen verkratzen hilft ne Hülle. Ich verstehe Leute nicht, die sich für n Haufen Geld Technik kaufen und dann die paar ¤ für ne Hülle nicht über haben...

    Der Verschluß für die Cartridges nerft mich auch, auf den könnte ich komplett verzichten. Hat aber sicher mit der Lüftung zu tun, damit sie nen ordentlichen Airflow bekommt, bzw. der Slot nicht dadurch verstaubt.

  8. Re: Hoffentlich besser verarbeitet

    Autor: ZeldaFreak 25.03.19 - 14:43

    Die erste Version der Switch macht halt einen billigen Eindruck von der verarbeitung. Die Joy-Cons saßen nicht wirklich straff und hatten minimal Spiel. Jetzt nichts Weltbewegendes aber schon schade. Immerhin wenn etwas von anfang an schon etwas klappriger daher kommt, merkt man den verschleiß nicht so stark.

    Ich denke mal Nintendo sollte generell Joy-Cons rausbringen die besser fürs Handheld Gaming sind und auch in größere Hände bequem passen. Mario Kart ist zb. kein Problem im Handheld Modus aber wenn der 2 Analog-Stick dazu kommt, wird es unbequem und unrpäzise. Ich hab mir schon so Gummi Dinger geholt, aber hilft nicht viel.

  9. Re: Hoffe [...] er [...] arbeitet

    Autor: maxule 25.03.19 - 15:03

    korrekt zitiert:

    retrobanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    " [...] extrem billig [...] stramm[...] Ständer hinten [...]
    Spaltmaße [...] Grenzwertig, [...]
    Dock-Mechanismus [...] jedes mal ein Krampf -
    [...] "nach hinten" [...] Abwärme [...]
    Gummi-Abstandshalter [...] beim einschieben [...].

    Ich liebe [...] Joy[...]-Mechanismus - [...] klasse. "

    Honi soit qui mal y pense.
    Sein Nickname hat mich provoziert.

  10. Re: Hoffentlich besser verarbeitet

    Autor: webbanger 25.03.19 - 21:18

    Ich habe meine Ende 2017 gekauft :). Was mir halt aufgefallen ist, ist, dass es bei neuen Joy-Cons (Ich hatte mitte letzten Jahres welche nachgekauft, für mehr Spieler) auch am Anfang Stramm war, und dann langsam etwas lockerer wurde. Liegt also nicht an der Konsole.

    In Summe muss ich aber dazu sagen, dass ich allgemein extrem pingelig bin und die Sachen mich nicht so stören, das ich etwas reklamiert hätte. Alles gut - Ich bin nur nicht sonderlich überzeugt von der Verarbeitung und hab es angemerkt, weil es gerade Thema war :).

  11. Re: Hoffe [...] er [...] arbeitet

    Autor: Michael H. 26.03.19 - 08:19

    maxule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > korrekt zitiert:
    >
    > retrobanger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > " [...] extrem billig [...] stramm[...] Ständer hinten [...]
    > Spaltmaße [...] Grenzwertig, [...]
    > Dock-Mechanismus [...] jedes mal ein Krampf -
    > [...] "nach hinten" [...] Abwärme [...]
    > Gummi-Abstandshalter [...] beim einschieben [...].
    >
    > Ich liebe [...] Joy[...]-Mechanismus - [...] klasse. "
    >
    > Honi soit qui mal y pense.
    > Sein Nickname hat mich provoziert.

    Der kam echt unerwartet xD

  12. Re: Hoffentlich besser verarbeitet

    Autor: Fantasy Hero 26.03.19 - 09:08

    Die Joy-Cons sind schon billig. Besonders der linke. Hab seit kurzen meine 2. Switch, da der linke Stick permanent nach links ging. Amazon hat mir selbst nach 14 Monaten Benutzung direkt den Kaufpreis erstattet. Das Problem ist generell nicht unbekannt.

    http://ogdb.eu/index.php?section=userdetails&userid=7516

  13. Re: Hoffentlich besser verarbeitet

    Autor: Sterling_Archer 26.03.19 - 11:31

    leute, plastik und minimales spiel durch kunststoff-schienen sind so gewollt.

    https://www.youtube.com/watch?v=y8QCFNAgPDo

    die plastikschienen an den joycons und der ministänder sind so gebaut, damit die switch (bzw. der hauptkörper) eben nicht sofort verschrottet werden müssen, wenn das mal einer fallen lässt, oder einer oben auf die konsole drückt wenn der ständer ausgefahren ist.

    alugehäuse und metallschienen würden nur dafür sorgen, dass ein fall einen dauerhaften schaden verursachen würden.

  14. Re: Hoffentlich besser verarbeitet

    Autor: Uwe12 27.03.19 - 07:59

    Vielleicht spiel ich zu intensiv oder grobmotorisch. Aber BOTW 2x durchgespielt und inzwischen ist der 3. Satz JoyCons dran. Die Knöpfe sind es nicht, die Joysticks werden unpräzise.

    Es fängt damit an, daß die "Laufrichtung" nicht mehr genau stimmt oder die Figur sich bei einem Stop noch weiter bewegt. Das kommt mit dem Verschleiß sehr plötzlich, fast "von heute auf morgen". Vielleicht liegt es an der "Klickbarkeit" der Sticks, die sich praktisch anhört, im Eifer des Gefechts aber ein Ärgernis ist, weil man (ich?) instinktiv schon fester drückt, wenn es eng wird.

    Wenn die an der neuen Konsole nicht deutlich besser verarbeitet sind, ist die "Nichtersetzbarkeit" für mich ein "Nichtkaufargument". Die "Joyscheiben" am 3DS oder die -sticks an der Wii-U waren für mich nie ein Thema!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. DEKRA SE, Stuttgart
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Pfaffenhofen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55