1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo Switch im…
  6. Thema

Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

    Autor: PhilSt 16.01.17 - 15:16

    Z101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, wer bequem ist der muss mehr zahlen. Allerdings verwendet Nintendo nun
    > ja anscheinend keinen proprietär AC-Adapter mehr, sondern normale
    > USB-Adapter. Da dürfte die Auswahl recht gross sein...

    Hmjain, Nintendo verwendet USB-C Adapter. Da dürftest du mit dem Ladegerät deines Handy (sofern es nicht auch einen USB-C-Anschluss hat) nich so weit kommen, Zweitverwertung ist also nur eingeschränkt möglich - also 20 Euro + Kabel (sofern ein 34 Watt-Netzteil reicht). USB-C-fähige Powerbanks sind im Moment auch kein Schnäppchen und kosten um die 50 Euro - und dabei ist das aufladen damit noch recht langsam und dürfte wohl in vielen Fällen eher ein "langsameres Entladen" als ein "Aufladen" bewirken, wenn mans im Einsatz ansteckt. Wie dann der Akku damit umgeht (es soll ja welche geben, die das überhaupt nicht mögen) ist wieder eine andere Frage.

  2. Re: Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

    Autor: waswiewo 16.01.17 - 15:28

    Wir nutzen unsere "alten" USB Powerbanks auch zum Laden von USB-C Geräten. Das Kabel dazu lag den meisten Geräten sogar bei und ist im Zweifel sehr günstig zu haben.

    Ich glaube auch nicht, dass Switch mehr Strom braucht als unsere Tegra-Tablets mit deutlich höheren Taktraten und Auflösung und auch da reichen unsere Powerbanks mit ihren 2.1A aus um sie durchgehend zu betreiben.

  3. Re: Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

    Autor: deos 16.01.17 - 15:44

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bezweifle stark, daß Nintendo mit diesem Konzept, einen ähnlichen
    > Erfolg, wie mit dem Wii damit erreichen kann.

    das wird sich zeigen. ich bezweifle es leider auch durch die hohen kosten aber noch muss sich erst zeigen wie groß der markt für vollwertige portable konsolen tatsächlich ist.

    > Aber nur um Zelda spielen zu können gebe ich keine 400 EUR aus.

    das zelda erscheint parallel auch für die WiiU, also wer nur das spiel will nimmt halt die version

    > Davon mal abgesehen, bezweifle ich stark, ob Zelda in Zeiten von witcher 3,
    > rise of tomb raider, zero dawn horizon, Mass Effekt Andromeda und Co.
    > Überhaupt noch mit der Königsklasse der 3rd Person action
    > adventures/rollenspiele überhaupt mithalten kann.

    zelda hat das genre geschaffen, und nach allen gameplay reaktionen seit der E3 zu dem spiel zu schließen tun sind sie auf dem besten weg sich die krone wieder zu holen

    > Ich denke Zelda lebt "noch" vom Nostalgie Faktor. Spielerisch und
    > storytechnisch wird es massive Probleme haben im Jahr 2017.

    sorry aber das ist ja mal totaler unsinn. nintendo hat zwar in letzter zeit mit einigen sehr fragwürdigen entscheidungen presse gemacht aber was das neue zelda angeht scheinen sie eine vollwertige lebendige welt zu erschaffen mit unglaublich vielen möglichkeiten die anderen spielen des grenres um nichts nachsteht. wenn man das noch mit der gewohnten nintendo qualität verbindet wird dieses spiel mit nahezu absoluter sicherheit absolut großartig für liebhaber des genres, ganz unabhängig von nostalgie

    was die konsole selbst angeht finde ich der preis ist gerechtfertigt. wirklich schade ist allerdings dass kein spiel kostenlos dabei ist, "1 2 switch" wäre hier ideal gewesen. und das launch lineup ist generell ziemlich schwach. aber für das erste jahr allein sind schon einige blockbuster angekündigt und ich rechne damit dass die konsole erst zum weihnachtsgeschäft wirklich abheben wird, wenn die konsole ne gute liste an spielen hat und es wahrscheinlich auch bundles gibt.

    als jemand der jeden tag ca 2 std zugfahren muss hab ich die konsole allerdings bereits vorbestellt mit zelda, ich freu mich unglaublich darauf im zug endlich mal was anständiges zum zocken zu haben aufm weg zur arbeit

  4. Re: Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

    Autor: rafterman 16.01.17 - 15:45

    4x 70 Euro ist schon etwas anderes als 4x50 Euro

  5. Re: Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

    Autor: Dwalinn 16.01.17 - 16:28

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bezweifle stark, daß Nintendo mit diesem Konzept, einen ähnlichen
    > Erfolg, wie mit dem Wii damit erreichen kann.
    Selbstverständlich nicht, die Wii war einfach günstig herzustellen, die Switch hingegen wird auch in ein paar Jahren nicht unter 200¤ fallen... ganz nebenbei war eine Wii sehr beliebt bei vielen Nicht Gamern aufgrund der Minispiele.

    > Ausser dem Spiel Zelda erzeugt rein gar nichts einen "haben wollen" Reiz.
    Naja bei der Software mache ich auch noch keine Saltos in der Luft.... aber es geht hier um Nintendo.... sicherlich kommen da noch einige tolle Games dazu bevor ich die Konsole auch nur 30¤ günstiger bekomme.

    > Aber nur um Zelda spielen zu können gebe ich keine 400 EUR aus.
    Musst du auch nicht, bei der WiiU kam ja auch das ein oder andere Spiel noch dazu.
    Hängt natürlich immer davon ab was man bereit ist zu zahlen..... ich würde auch nicht mehr als 400¤ für ein Handy alle 4 Jahre ausgeben..... andere finden 700¤ alle 2 okay.
    Von anderen Hobbys will ich erst gar nicht anfangen. eine gute Skiausrüstung ist teuer und die nutzt man als Flachländer wie ich auch nur 6 Tage im Jahr. Modelflugzeuge, Paintball oder einfach alle paar Wochen Kino mit der Familie... ein bekannter hat für StarWars Brettspiele (x-Wing/Rebellion) mehr ausgegeben als für eine Switch + Zelda.

    > Davon mal abgesehen, bezweifle ich stark, ob Zelda in Zeiten von witcher 3,
    > rise of tomb raider, zero dawn horizon, Mass Effekt Andromeda und Co.
    > Überhaupt noch mit der Königsklasse der 3rd Person action
    > adventures/rollenspiele überhaupt mithalten kann.
    Das sind typische ab 16/18 Spiele nicht Familientauglich ... außerdem was soll ich zocken wenn ich die genannten schon durch habe?^^

    > Man sollte nicht vergessen, dass das letzte "echte" Zelda schon sehr sehr
    > lange her ist. Und die gaming Industrie und die Qualität der 3rd Person
    > spiele enorm zugelegt hat.
    In Sachen Grafik ja, teilweise auch mit großartigen Geschichten und packenden Gameplay..... aber

    > Ich denke Zelda lebt "noch" vom Nostalgie Faktor.
    sowas sollte man nie unterschätzen.

    >Spielerisch und storytechnisch wird es massive Probleme haben im Jahr 2017.
    Abwarten... man sollte auch meinen das 2017 die leute was komplexeres als Candy Crush Saga oder Clash of Clans wollen ;-)

  6. Re: Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

    Autor: Paralyta 16.01.17 - 17:40

    My1 schrieb:

    > wenn das so geht wie es könnte könnte man aich auch einfach n zweites set
    > joycons holen und fertig ist der spielspaß für 4. und zu zweit braucht man
    > gar keine controller da 2 joycons beiliegen.

    Die JoyCons sollen nach diversen Anspieltests ziemlich unhandlich sein.
    Das Fazit der allermeisten Tester: Mit dem Dreck will kein normaler Vielspieler lange zocken. Mindestens ein ProController muss also her. Und diese sind halt überteuert.

    Bei den Preisen wird die Switch sehr sicher floppen.
    Ich rechne sogar damit, dass man mit diesem Preisschema nicht mal an die Verkaufszahlen der Wii U kommen wird.

    Ich könnte mir das Ding locker leisten, werde aber diesmal ganz sicher nicht zuschlagen. Die Wii hatte abseits der Nintendo-Titel kaum etwas Spielbares, die Wii U hatte manchmal fast ein Jahr lang nichts Spielenswertes.
    Hardcore-Gamer und Nintendo-Fans allein konnten die Wii U schon nicht retten. Familien, Casual-Gamer und Durchschnittszocker müssen her. Aber mit diesen Preisen für die Switch und das Zubehör wird Nintendo vollends auf die Fresse fliegen.

    Ich prophezeie: Die Switch wird zum Release 1 bis 2 Millionen Einheiten verkaufen und dann heftig abstürzen. Zelda hin, Mario her.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.17 17:42 durch Paralyta.

  7. Re: Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

    Autor: motzerator 16.01.17 - 18:04

    Legacyleader schrieb:
    -----------------------------------
    > Problem ist ja das die meisten Nintendo Spiele einfach naja...
    > Spaß machen... kennt das hier noch jemand? Spaß?

    Natürlich machen Nintendo Spiele viel Spaß, zumindest solange
    mann sie ohne Aerobic spielen kann. Aber das gleiche gilt doch
    auch für andere Konsolen.

    Fallout 4 hat mir 800 Stunden lang Spaß gemacht, nach 400
    Stunden mit Skyrim und 300 mit Fallout New Vegas.

    > Mir ist die Präsentation eines Spieles in der Regel egal,
    > solange das Spielprinzip schlüssig ist und die Steuerung
    > gut funktioniert.

    Man kann Grafik nicht immer losgelöst vom Gameplay
    betrachten. Mehr grafische Leistung kann nämlich nicht
    nur für eher unnötiges "Bling Bling" verwendet werden,
    sondern auch für bessere Sichtweite, weil auch noch
    genug Rechnpower für weit entfernte Objekte da ist.

    > Ich bin bei der Switch unsicher... ich werde mal bis
    > Weihnachten 17 warten und schauen wie sich das
    > entwickelt wenn alles mal wirklich fertig ist.

    Das bin ich allerdings auch, vor allem wird es das
    Zugpferd "Zelda" ja auch für die Wii U geben.

  8. Re: Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

    Autor: ableton 16.01.17 - 18:58

    Man muss sich mal im Hinterkopf behalten, dass Nintendo keine Preise bei uns diktiert - ergo ist der Handel "der Boese". Das kann alles auch viel guenstiger Verkauft werden, was die Marge dann wieder drueckt.

  9. Re: Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

    Autor: Paralyta 16.01.17 - 19:10

    ableton schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss sich mal im Hinterkopf behalten, dass Nintendo keine Preise bei
    > uns diktiert - ergo ist der Handel "der Boese". Das kann alles auch viel
    > guenstiger Verkauft werden, was die Marge dann wieder drueckt.

    Absoluter Schwachsinn.
    Wenn Nintendo einen bestimmten Preis von den Händlern verlangt, dann kommt eine branchenübliche Marge drauf. Und die ist bei allen Spielkonsolen überall fast gleich hoch.

    Unabhängig davon sind die Preise bei Release ohnehin am höchsten. Nintendo kennt die genaue höhe der bestellten Einheiten und weiß, dass es genug Leute gibt, die das Ding haben wollen und werden den Einkaufspreis für die Händler zu Beginn sicher nicht senken. Die wären schön blöd hier Geld liegen zu lassen. Und die Händler werden auch kaum Rabatte geben, weil man in den ersten Wochen höchstwahrscheinlich jede Einheit verkaufen wird.

    Erst nach und nach fällt der Preis, wenn Nintendo inoffiziell den Preis senkt oder einige Händler ihre übervollen Lager leeren müssen. Das ist aber bei jedem Spielehersteller so.

  10. Re: Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

    Autor: zilti 16.01.17 - 19:41

    deos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zelda hat das genre geschaffen

    1. falsch und 2. kein Garant dafür, dass es immer noch gut wird (den Erstling, der in Japan zwei Jahre vor Zelda heraus kam, hatte bloss einen Nachfolger und war schlicht nicht so gut wie Nintendos Zelda). Ich werde mir das Zelda aber auf jeden Fall holen, mich hat noch jeder Teil überzeugt.

  11. Re: Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

    Autor: trude 17.01.17 - 07:14

    Problem beim neuen Zelda ist, dass es sich ausgelutschten westlichen Grind/ Loot Mechaniken bedient. Die wirken 2017 dann doch etwas altbacken und wirken im Zelda Universum aufgesetzt. Anstatt neue Maßstäbe/ Spieltechniken zu etablieren, läuft das neue Zelda alten Spielen hinterher.
    BofW ist wird leider kein neues OoT.

  12. Re: Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

    Autor: Anonymer Nutzer 17.01.17 - 07:27

    trude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Problem beim neuen Zelda ist, dass es sich ausgelutschten westlichen Grind/
    > Loot Mechaniken bedient. Die wirken 2017 dann doch etwas altbacken und
    > wirken im Zelda Universum aufgesetzt. Anstatt neue Maßstäbe/ Spieltechniken
    > zu etablieren, läuft das neue Zelda alten Spielen hinterher.
    > BofW ist wird leider kein neues OoT.


    Ich würde mich zurückhalten mit Kritik, wenn man etwas noch nicht durchgespielt hat.
    Auf der Comiccon in Stuttgart hatte Robert Picardo eine sehr tolle Abhandlung darüber, einfach mal auf Youtube suchen

  13. Re: Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

    Autor: Dwalinn 17.01.17 - 10:06

    Das Sehe ich nicht so ich würde eher meinen 10 Mio Konsolen in 3 Jahren.

    Kommt darauf an wie sehr es Nintendo will.... sollte man merken das es etwas schleppend läuft muss man halt den Leuten was tolles bieten. Monster Hunter, Pokemon, "Party spiele" mit günstigem Zubehör, Halt spiele mit großer Fanbase die von der Leistung der Switch auch ordentlich profitieren.

  14. Re: Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

    Autor: Trollversteher 17.01.17 - 10:11

    >Käme nie auf die Idee Mario auf einem großen Flatscreen zu zocken. Aufm Nintendo DS machen die Art von Spiele am meisten Sinn.

    Wie kommst Du denn darauf? Und wie kannst Du das beurteilen, ohne es je ausprobiert zu haben? Am liebsten spiele ich mit der Wii-U am Beamer, auch wenn man dort dann den ein oder anderen Pixel/Treppenstufeneffekt deutlicher sieht, es macht trotzdem auf dem großen Schirm deutlich mehr Spaß als auf einem kleinen.

  15. Re: Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

    Autor: nille02 17.01.17 - 11:55

    Menplant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Musst du ja auch nicht, kaufe dir eine gebrauchte WiiU und du kannst es
    > > auch Spielen. Von der Leistungsfähigkeit ist die WiiU und Switch fast
    > > identisch (Solange es keine optimierten Effekte mit FP16 gibt).
    >
    > PhysX :^)

    Das SoC besitzt nicht genug Leistung für optische Physikeffekte.

  16. Re: Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

    Autor: Trollversteher 17.01.17 - 12:03

    >Das SoC besitzt nicht genug Leistung für optische Physikeffekte.

    Das "Tegra Android Development Pack" von NVidia unterstützt auf jeden Fall offiziell PhysX - nur leider konnte ich nicht viel zu dem Thema im Web finden - hast Du da konkretere Informationen/Links für mich?

  17. Re: Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

    Autor: cry88 17.01.17 - 12:28

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmjain, Nintendo verwendet USB-C Adapter. Da dürftest du mit dem Ladegerät
    > deines Handy (sofern es nicht auch einen USB-C-Anschluss hat) nich so weit
    > kommen, Zweitverwertung ist also nur eingeschränkt möglich - also 20 Euro +
    > Kabel (sofern ein 34 Watt-Netzteil reicht).
    Hö? USB-C ist zu 100% kompatibel zu USB 2/3.0 Typ B. Du brauchst nur ein passendes Kabel. Die Dinger kosten keine 10¤.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DevOps-Entwickler (m/w/d)
    Volz Servos GmbH & Co. KG, Offenbach
  2. Security Operations Manager (m/w/d)
    Helmholtz Zentrum München Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH), Neuherberg bei München
  3. Data Scientist for Pricing (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm, Berlin
  4. Prozessmanager (m/w/d) IT
    Göbber GmbH, Eystrup

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de