1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo: Wii und DS gehen…

warum nicht opensource machen??

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. warum nicht opensource machen??

    Autor: fafi 27.02.14 - 10:15

    dann könnte irgendjemand anders den server weiterbetreiben.

  2. Re: warum nicht opensource machen??

    Autor: Jack Stern 27.02.14 - 10:34

    Würde wohl nur per Homebrew und mit einer speziellen Version von einem Spiel gehen.

  3. Re: warum nicht opensource machen??

    Autor: Cohaagen 27.02.14 - 10:41

    Unter anderem weil Nintendo ein Kontrollfreak ist. Das ganze Internet ist denen immer noch suspekt, was schon das stark moderierte Miiverse (was zugegebenermaßen gnz angenehm ist) und Spiele-Demos mit Countdown zeigen. Oder auch Regionalcodes für mobile Geräte.

  4. Re: warum nicht opensource machen??

    Autor: textless 27.02.14 - 11:12

    Steam, XBL und PSN sind wesentlich mehr auf Kontrolle der User fokusiert. Nintendo setzt mehr auf lokale Mulitplayer-Modi.

  5. Re: warum nicht opensource machen??

    Autor: Kakiss 27.02.14 - 11:48

    Ich find es aber generell schade dass Firmen da nicht einfach die Möglichkeit eröffnen alte Spiele spielbar zu halten.
    Viele hätten davon ja nicht ein mal Kosten.

    Bei der PS3 werden ja auch nach und nach Server von Spielen abgeschaltet und ich hab erst neulich von Leuten gelesen die das eine Resident Evil auf der PS2 wieder online gebracht haben :)

    Spiele wie Quake und UT bleiben ja nicht umsonst über ein Jahrzehnt lebendig.

    Ein solcher Ruf bringt doch auch viele Fans die mehr Geld investieren in Titel ihrer Lieblingsfirma ;)

    Das Server irgendwann nicht mehr rentabel sind ist aber verständlich.
    Trotzdem schade dass es keine Alternativen gibt.

    @Miiverse

    Das finde ich ehrlich gesagt sehr angenehm, man wird nirgends angepöbelt und erhält fast wie selbstverständlich Hilfe von den Leuten.

  6. Re: warum nicht opensource machen??

    Autor: Kaworu 27.02.14 - 13:39

    Dann kauft sich doch "niemand" die neuen Produkte, um online zu zocken. Klar, nix hält ewig, aber die Abschaltung liegt so nah an Mario Kart 8 dran, dass da schon ein Geschmäckle zurück bleibt.

  7. Re: das eigentliche Problem - Masterserver vs Dedicated

    Autor: dEEkAy 27.02.14 - 17:04

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich find es aber generell schade dass Firmen da nicht einfach die
    > Möglichkeit eröffnen alte Spiele spielbar zu halten.
    > Viele hätten davon ja nicht ein mal Kosten.
    >
    > Bei der PS3 werden ja auch nach und nach Server von Spielen abgeschaltet
    > und ich hab erst neulich von Leuten gelesen die das eine Resident Evil auf
    > der PS2 wieder online gebracht haben :)
    >
    > Spiele wie Quake und UT bleiben ja nicht umsonst über ein Jahrzehnt
    > lebendig.
    >
    > Ein solcher Ruf bringt doch auch viele Fans die mehr Geld investieren in
    > Titel ihrer Lieblingsfirma ;)
    >
    > Das Server irgendwann nicht mehr rentabel sind ist aber verständlich.
    > Trotzdem schade dass es keine Alternativen gibt.
    >
    > @Miiverse
    >
    > Das finde ich ehrlich gesagt sehr angenehm, man wird nirgends angepöbelt
    > und erhält fast wie selbstverständlich Hilfe von den Leuten.


    Das eigentlich Problem ist doch nicht der Fakt, dass Server kosten und irgend wann nicht mehr rentabel sind sondern viel eher WER dieser Server bezahlt.

    Wie sieht es denn bei UT und Quake aus? Bei CS 1.6 oder sonstigen? Die Server werden von Usern betrieben, bezahlt, konfiguriert und auch wieder vom Netz genommen. Wenn ich heute bock auf einen CS 1.6 Server habe, dann hol ich mir entweder einen Root Server und konfigurier mir alles selbst zusammen ODER ich renne zu einem Anbieter der mir ein nettes Angebot macht.
    Den Server allerdings bezahle ich selbst und ich selbst habe dann auch die Kontrolle über ihn.

    Heutige Spiele allerdings laufen immer über irgend eine Art Masterserver der vom Entwickler/Publisher betrieben wird und natürlich irgendwann nicht mehr rentabel ist. Hätte die Wii z.b. etwas mehr Rechenpower oder könnte ich einfach einen Server online irgendwo Mieten/selbst betreiben, auf denn dann meine Kumpels connecten können wenn wir mal ne runde Mario Kart zocken wollen bzw. der Server direkt auf der Wii läuft per p2p wäre doch alles in Butter.

  8. Re: warum nicht opensource machen??

    Autor: Anonymer Nutzer 27.02.14 - 17:29

    Bei Nintendo sind viele Dienste kinderfreundlich ausgelegt, was ich toll finde. Da kann man nicht einfach mal jemand anderen einen Server betreiben lassen, wer weiß, was der dann damit macht?

  9. Re: Masterserver

    Autor: Missingno. 28.02.14 - 10:22

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie sieht es denn bei UT [...] aus?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Unreal_Tournament
    Es wurde schon von Seiten des Herstellers versucht, die Hauptserver vom Netz zu nehmen, die für die Serverlisten verantwortlich sind. Massive Kritik von den UT99-Spielern sorgte allerdings dafür, dass diese innerhalb von 48 Stunden wieder in Betrieb waren. 12 Jahre nach Erscheinen des Spiels gibt es immer noch eine Reihe von Clans, die auf UT99 spezialisiert sind und es entstehen noch immer neue Clans. Aktuell (Q4/2010) gibt es über 100 Clans sowie einige Nationalteams, die UT99 in den beiden noch existierenden UT99-Ligen spielen.

    Sicher, man kann UT99 auch noch ohne die Hauptserver spielen, nur müsste man dann wieder IP-Adressen austauschen. ;-)

    --
    Dare to be stupid!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. ADAC Hansa e.V., Hamburg
  3. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern
  4. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. -36%) 31,99€
  2. 22,99€
  3. 20,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Trotz Software-Problemen VW hält an Terminplan für den ID.3-Start fest
  2. Kabinenroller Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant
  3. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos

  1. Entwicklertagung: Game Developers Conference 2020 wird verschoben
    Entwicklertagung
    Game Developers Conference 2020 wird verschoben

    GDC 2020 Die traditionsreiche Game Developers Conference findet 2020 nicht wie geplant im März statt, sondern im Sommer - in welcher Form, ist noch unklar.

  2. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
    Rip and Replace Act
    Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

    Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

  3. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
    Elektromobilität
    Die Post baut keine Streetscooter mehr

    Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.


  1. 01:26

  2. 18:16

  3. 17:56

  4. 17:05

  5. 16:37

  6. 16:11

  7. 15:48

  8. 15:29