1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia Xpress für Lumia…

Serverseitiges Rendering...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Serverseitiges Rendering...

    Autor: LX 04.10.12 - 15:46

    ...wurde schon bei früheren Nokia-Browsern verwendet. Leider bleibt damit das moderne mobile Web auf der Strecke: clientseitige Logik, Touch-Events, AJAX-Manipulationen auf den Seiten und Animationen kann man damit vergessen.

    Im Vergleich zum schon zum Schöpfungszeitpunk museumsfähigen IE mobile 7 mag das ja noch einigermaßen in Ordnung sein (dort bekommt man Touch-Events auch nur per Silverlight-Plugin mit viel Trickserei). Wenn man allerdings den Vergleich mit den nativen Browsern von iOS oder Android zieht, stellt man fest, dass die bis zu 85% (und mehr) Einsparungen dadurch zustandekommen, dass die mobilen Seiten nicht wirklich Spaß machen und man so weniger mobil surft.

    Gruß, LX

  2. Re: Serverseitiges Rendering...

    Autor: S7 04.10.12 - 16:15

    > Schöpfungszeitpunk museumsfähigen IE mobile 7
    Was soll denn das für eine Software sein? Auf WP7 gibt's den Internet Explorer 9.0, WP8 Systeme erhalten den Internet Explorer 10.0. Eine Version 7.0 kommt gar nicht zum Einsatz und Version 9.0 ist alles andere als "museumsfähig".

  3. Re: Serverseitiges Rendering...

    Autor: hirnzilla 04.10.12 - 17:16

    für so was gibt es Apps, ich habe noch keine interaktionslastige Seite gesehen, die auf einem mobilen Browser Spaß macht. Außerdem ist das villeicht für Informationsseiten gedacht, mit denen man nicht groß interagieren muss? Ich denke mal, die Jungs wissen schon, was sie warum machen.

  4. Re: Serverseitiges Rendering...

    Autor: LX 04.10.12 - 17:21

    WP7 im Urzustand hat noch den MSIE 7 mobile mitgebracht. Erst mit dem Mango-Update auf 7.5 kam der IE9.

    Gruß, LX

  5. Re: Serverseitiges Rendering...

    Autor: LX 04.10.12 - 17:27

    "für so was gibt es Apps" ist genau die Einstellung, die dazu führt, dass das mobile Web so stiefmütterlich behandelt wird.

    Apps sind kein Allheilmittel. Im mobilen Umfeld hat man statt 6 verschiedener Browser allein die gefühlt 20-30 verschiedenen Webkit-Derivate, dann noch IE (inzwischen größtenteils in Version 9, glücklicherweise) Opera mobile und mini, Firefox, und einen ganzen Haufen Nischenbrowser wie Netfront Access, Obigo (inzwischen auch mit Webkit, aber auf vielen LG-phones auch noch in älteren Versionen laufend), Nokia Browser (ein angepaßter Novarra-Browser), und viele, viele mehr.

    Das führt dazu, dass das Management oft dazu neigt, lieber Apps produzieren zu lassen, da sei die Kundenbindung auch viel größer... doch damit werden die ganzen Gelegenheitsnutzer verprellt.

    Gruß, LX

  6. Re: Serverseitiges Rendering...

    Autor: Thaodan 04.10.12 - 21:31

    Der Nokia Browser verwendet auch Webkit.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Time Change GmbH, Berlin
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach a. d. Pegnitz / Metropolregion Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 16,99€
  2. 19,99
  3. (-58%) 16,99€
  4. 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
    Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
    Bose zeigt Sonos, wie es geht

    Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
    Ein Praxistest von Ingo Pakalski

    1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
    2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
    3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
    Videoüberwachung
    Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

    Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
    Von Harald Büring

    1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
    2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
    3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

    1. Mobilfunk: Congstar bietet eSIM im Kartentausch an
      Mobilfunk
      Congstar bietet eSIM im Kartentausch an

      Bestandskunden von Congstars Vertragstarifen können ab sofort von einer normalen SIM-Karte auf eine eSIM wechseln. Neukunden können nicht direkt einen Vertrag mit eSIM buchen, sondern müssen erst eine herkömmliche SIM beantragen.

    2. Siemens: Ingenieure sollten programmieren können
      Siemens
      Ingenieure sollten programmieren können

      Siemens will von Bewerbern Grundkenntnisse in Programmiersprachen, Machine2Machine und im Umgang mit der Cloud. Doch das ist noch nicht alles.

    3. Internet: Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen
      Internet
      Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen

      Läden und Einkaufszentren sind oft teilweise funkdicht. Das Gratis-WLAN beim Discounter Aldi soll das Problem lösen. Durch die Anzahl der versorgten Filialen wird damit ein großes kostenloses Hotspot-Netz geschaffen.


    1. 15:32

    2. 14:53

    3. 14:28

    4. 13:54

    5. 13:25

    6. 12:04

    7. 12:03

    8. 11:52