Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Notebook: Apple gibt nach…

2 Tage zu spät!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2 Tage zu spät!

    Autor: koepernick 24.06.18 - 12:11

    Ärgere mich seit fast einem Jahr mit meinem MBP 13" und der Tastatur und habe mir daher vor zwei Tagen das Lenovo X1 Carbon geholt. Günstiger, leichter, mehr Leistung, Tastatur funktioniert und verträgt auch mal ein paar Tropfen Wasser. Ich dachte ich wäre als Apple Nutzer besonders Smart. Das Gegenteil ist der Fall. Nach 3 Jahren Windows-Abstinenz bin ich angenehm überrascht und wenn man eh nur Chrome braucht, ist der Umstieg denkbar einfach. MacOS ist weiterhin ausgereift, aber die Hardware ist es nicht.

  2. Re: 2 Tage zu spät!

    Autor: derdiedas 24.06.18 - 13:20

    Tja - da liegt aber das Problem. Windows geht einem mit der Zeit immer mehr auf die Nerven - und spätestens wenn es wieder mit einem Update das man weder planen noch verzögern kann nervt ist's aus...

    Das MacOS ist gut weil Apple wenig Energie reinsteckt (und es verschlimmbessert). Apples Gardware ist aus exakt den Gründen nicht so dolle (Sie stecken hatl auch dort kaum noch Energie rein).

    Tim Cook ist Apples Grabestuch als Computerfirma. Als "Investmentfirma" wird es wohl noch lange bestand haben.

    Wird halt zeit, das ich lerne mich mit Linux als Desktop zu arrangieren. Als Server mag ich Linux, als Desktop geht es einem auch auf die Nerven.

    Fazit - alles Mist.

    Windows - zum Kotzen
    MacOS - der Hersteller hat kein Bock
    I/OS - zu eingeschränkt
    Android - ohne Google eigentlich schön
    Linux - Tolles ServerOS, aber total verhackstückte Desktoplandschaft. Und kommerzielle Software (Ja die braucht man halt hin und wieder fehlt leider zu oft).

  3. Re: 2 Tage zu spät!

    Autor: dxp 24.06.18 - 14:36

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das MacOS ist gut weil Apple wenig Energie reinsteckt (und es
    > verschlimmbessert). Apples Gardware ist aus exakt den Gründen nicht so
    > dolle (Sie stecken hatl auch dort kaum noch Energie rein).

    Wie kommst du drauf, dass wenig Energie (ich vermute du meinst in die Entwicklung) reingesteckt wird? Würde mich an der Stelle brennend interessieren, auf welcher Basis die Aussage getroffen wurde.

  4. Re: 2 Tage zu spät!

    Autor: Myxin 24.06.18 - 15:26

    koepernick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ....daher vor zwei Tagen das Lenovo X1 Carbon geholt. Günstiger,
    > leichter, mehr Leistung, Tastatur funktioniert und verträgt auch mal ein
    > paar Tropfen Wasser.

    was man alles in zwei Tage schon rausbekommt.

  5. Re: 2 Tage zu spät!

    Autor: Seizedcheese 24.06.18 - 15:38

    dxp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derdiedas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das MacOS ist gut weil Apple wenig Energie reinsteckt (und es
    > > verschlimmbessert). Apples Gardware ist aus exakt den Gründen nicht so
    > > dolle (Sie stecken hatl auch dort kaum noch Energie rein).
    >
    > Wie kommst du drauf, dass wenig Energie (ich vermute du meinst in die
    > Entwicklung) reingesteckt wird? Würde mich an der Stelle brennend
    > interessieren, auf welcher Basis die Aussage getroffen wurde.


    Gefühlt halt, weil mit Fakten hat das nichts zutun.

  6. Re: 2 Tage zu spät!

    Autor: dxp 24.06.18 - 15:43

    Vermutlich. Genauso wie "nutzen immer weniger" oder "wechseln jetzt alle zu Windows/Linux". Deshalb gibt es auch einen seit 2013 stetigen Wachstum von macOS als Entwicklungsplattform. (Quelle: StackOverflow Survey)

  7. Re: 2 Tage zu spät!

    Autor: PeterTasse 24.06.18 - 17:58

    Wenn man nur mal wüsste, warum immer mehr Leute auf MacOS wechseln. Die Hardware bei Apple wird imemr schlechter, am OS passiert auch nicht mehr viel. Während Windows deutlich mehr Fortschritte zu verzeichnen hat und bei Hardware kommen einige Hersteller ja auch gut weiter.
    Was macht Apple so attraktiv? Vor allem als Arbeitsgrät, wo man Zuverlässigkeit und schnellen erwarten sollte.

  8. Re: 2 Tage zu spät!

    Autor: xomox 24.06.18 - 21:35

    Ich kann natürlich nicht für die Allgemeinheit sprechen, nenne dir aber gerne mal meine Gründe.

    Ich war seit Jahren Android User (die letzten 3 Jahre Nexus) und bin im Dezember letzten Jahres auf ein iPhone umgestiegen. Grund war in diesem Fall einfach die Software. Die Nexus/Pixel sind eig. sehr gut aber seit den Pixel Modellen ziemlich genauso teuer wie ein iPhone, bekommen aber nur 2 Jahre Updates und 3 Jahre Sicherheitsupdates. Meine Überlegung war allerdings nicht auf das Handy beschränkt sonder auf einen allgemeinen Wechsel inklusive Mac. Im Moment nutzte ich noch Linux und warte auf das neue Modell. Der Grund ist einfach. Ich möchte endlich, dass meine Geräte zusammen arbeiten. Meine Kontakte, E-Mails, Bilder, Musik, Termine, Erinnerungen, Zwischenablage, Anrufe, ... sollen zwischen Computer und Handy synchronisiert werden.

    Wenn mir also jemand sagen kann wie ich es hinbekomme, bleibe ich auf Linux/Windows und steige wieder zurück auf Android, versprochen.

    E-Mails und Termine habe ich mit einem Plugin und Thunderbird über den Google Kalender hinbekommen. Den Rest z.B. Kontakte habe ich vergeblich probiert. Dabei habe ich dann auch noch mein Adressbuch "zerschossen". Wenn die oben genannten Dinge zwischen Computer und Handy einfach mal reibungslos und zuverlässig funktionieren würden, gäbe es für mich keinen Grund.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.18 21:36 durch xomox.

  9. Re: 2 Tage zu spät!

    Autor: m1777b 25.06.18 - 06:43

    xomox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Wenn mir also jemand sagen kann wie ich es hinbekomme, bleibe ich auf
    > Linux/Windows und steige wieder zurück auf Android, versprochen.
    >
    > E-Mails und Termine habe ich mit einem Plugin und Thunderbird über den
    > Google Kalender hinbekommen. Den Rest z.B. Kontakte habe ich vergeblich
    > probiert. Dabei habe ich dann auch noch mein Adressbuch "zerschossen". Wenn
    > die oben genannten Dinge zwischen Computer und Handy einfach mal
    > reibungslos und zuverlässig funktionieren würden, gäbe es für mich keinen
    > Grund.

    Man verknüpfe den Microsoftaccount mit dem Googleaccount, somit sind bereits deine meisten Wünsche abgedeckt. Zusätzlich kann man bei Win 10 iin den Einstellungen ein Androiden als Gerät hinzufügen, somit wären dann auch die Anruflisten und SMS auf dem Rechner. Hierzu wird noch der Microsoftlauncher auf dem Androiden installiert. Und für die gesyncten Mediendateien (Bilder,Musik,Videos) gibts OneDrive, GoogleDrive, Dropbox etc...

    Seit Windows 10 ist das Synchronisieren mit Androiden wirklich einfach geworden. Unterwerfe Dich nicht dem Zwang des Appleökosystems. Weil dann gibst du jegliche Flexibilät auf.

  10. Re: 2 Tage zu spät!

    Autor: Plasmablitz 25.06.18 - 08:24

    Dafür könntest du dir Mal KDE-Connect (für den KDE Plasma Desktop) oder Gasconnect (für den Gnome Desktop (und Gnome basierte Desktops) dann gibt's unter Gnome in den Einstellungen auch viele Möglichkeiten verschiedene Konten (Microsoft,Google und weitere) zu integrieren. Müsste man einfach Mal testen in wie fern diese Lösungen einen zufrieden stellen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. NRW.BANK, Münster
  3. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  4. afb Application Services AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

  1. Square Enix: Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    Square Enix
    Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier

    Der Blaumagier in Final Fantasy 14 kann Anfangs nichts - außer lernen, und so die Spezialangriffe von Monstern übernehmen. Für Shadowbringers, die nächste Erweiterung des Online-Rollenspiels, hat Square Enix außerdem einige ungewöhnliche Ideen und einen aufwendigen Trailer vorgestellt.

  2. FTTB: Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus
    FTTB
    Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus

    Nachdem Unitymedia ein Dorf in Nordrhein-Westfalen nicht ausbauen wollte, haben die Anwohner einen Verein gegründet und selbst den Tiefbau begonnen. Unitymedia wurde dann doch noch zum Partner.

  3. IT-Sicherheit: Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business
    IT-Sicherheit
    Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business

    Die Netzwerkinstallation der österreichischen Banking-Software ELBA-business ließ sich übernehmen - mitsamt darunterliegendem System. Der Angriff war aufwendig, aber automatisierbar.


  1. 00:02

  2. 18:29

  3. 16:45

  4. 16:16

  5. 15:50

  6. 15:20

  7. 14:40

  8. 13:50