Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Notebook: Apple gibt nach…

2 Tage zu spät!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2 Tage zu spät!

    Autor: koepernick 24.06.18 - 12:11

    Ärgere mich seit fast einem Jahr mit meinem MBP 13" und der Tastatur und habe mir daher vor zwei Tagen das Lenovo X1 Carbon geholt. Günstiger, leichter, mehr Leistung, Tastatur funktioniert und verträgt auch mal ein paar Tropfen Wasser. Ich dachte ich wäre als Apple Nutzer besonders Smart. Das Gegenteil ist der Fall. Nach 3 Jahren Windows-Abstinenz bin ich angenehm überrascht und wenn man eh nur Chrome braucht, ist der Umstieg denkbar einfach. MacOS ist weiterhin ausgereift, aber die Hardware ist es nicht.

  2. Re: 2 Tage zu spät!

    Autor: derdiedas 24.06.18 - 13:20

    Tja - da liegt aber das Problem. Windows geht einem mit der Zeit immer mehr auf die Nerven - und spätestens wenn es wieder mit einem Update das man weder planen noch verzögern kann nervt ist's aus...

    Das MacOS ist gut weil Apple wenig Energie reinsteckt (und es verschlimmbessert). Apples Gardware ist aus exakt den Gründen nicht so dolle (Sie stecken hatl auch dort kaum noch Energie rein).

    Tim Cook ist Apples Grabestuch als Computerfirma. Als "Investmentfirma" wird es wohl noch lange bestand haben.

    Wird halt zeit, das ich lerne mich mit Linux als Desktop zu arrangieren. Als Server mag ich Linux, als Desktop geht es einem auch auf die Nerven.

    Fazit - alles Mist.

    Windows - zum Kotzen
    MacOS - der Hersteller hat kein Bock
    I/OS - zu eingeschränkt
    Android - ohne Google eigentlich schön
    Linux - Tolles ServerOS, aber total verhackstückte Desktoplandschaft. Und kommerzielle Software (Ja die braucht man halt hin und wieder fehlt leider zu oft).

  3. Re: 2 Tage zu spät!

    Autor: dxp 24.06.18 - 14:36

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das MacOS ist gut weil Apple wenig Energie reinsteckt (und es
    > verschlimmbessert). Apples Gardware ist aus exakt den Gründen nicht so
    > dolle (Sie stecken hatl auch dort kaum noch Energie rein).

    Wie kommst du drauf, dass wenig Energie (ich vermute du meinst in die Entwicklung) reingesteckt wird? Würde mich an der Stelle brennend interessieren, auf welcher Basis die Aussage getroffen wurde.

  4. Re: 2 Tage zu spät!

    Autor: Myxin 24.06.18 - 15:26

    koepernick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ....daher vor zwei Tagen das Lenovo X1 Carbon geholt. Günstiger,
    > leichter, mehr Leistung, Tastatur funktioniert und verträgt auch mal ein
    > paar Tropfen Wasser.

    was man alles in zwei Tage schon rausbekommt.

  5. Re: 2 Tage zu spät!

    Autor: Seizedcheese 24.06.18 - 15:38

    dxp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derdiedas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das MacOS ist gut weil Apple wenig Energie reinsteckt (und es
    > > verschlimmbessert). Apples Gardware ist aus exakt den Gründen nicht so
    > > dolle (Sie stecken hatl auch dort kaum noch Energie rein).
    >
    > Wie kommst du drauf, dass wenig Energie (ich vermute du meinst in die
    > Entwicklung) reingesteckt wird? Würde mich an der Stelle brennend
    > interessieren, auf welcher Basis die Aussage getroffen wurde.


    Gefühlt halt, weil mit Fakten hat das nichts zutun.

  6. Re: 2 Tage zu spät!

    Autor: dxp 24.06.18 - 15:43

    Vermutlich. Genauso wie "nutzen immer weniger" oder "wechseln jetzt alle zu Windows/Linux". Deshalb gibt es auch einen seit 2013 stetigen Wachstum von macOS als Entwicklungsplattform. (Quelle: StackOverflow Survey)

  7. Re: 2 Tage zu spät!

    Autor: PeterTasse 24.06.18 - 17:58

    Wenn man nur mal wüsste, warum immer mehr Leute auf MacOS wechseln. Die Hardware bei Apple wird imemr schlechter, am OS passiert auch nicht mehr viel. Während Windows deutlich mehr Fortschritte zu verzeichnen hat und bei Hardware kommen einige Hersteller ja auch gut weiter.
    Was macht Apple so attraktiv? Vor allem als Arbeitsgrät, wo man Zuverlässigkeit und schnellen erwarten sollte.

  8. Re: 2 Tage zu spät!

    Autor: xomox 24.06.18 - 21:35

    Ich kann natürlich nicht für die Allgemeinheit sprechen, nenne dir aber gerne mal meine Gründe.

    Ich war seit Jahren Android User (die letzten 3 Jahre Nexus) und bin im Dezember letzten Jahres auf ein iPhone umgestiegen. Grund war in diesem Fall einfach die Software. Die Nexus/Pixel sind eig. sehr gut aber seit den Pixel Modellen ziemlich genauso teuer wie ein iPhone, bekommen aber nur 2 Jahre Updates und 3 Jahre Sicherheitsupdates. Meine Überlegung war allerdings nicht auf das Handy beschränkt sonder auf einen allgemeinen Wechsel inklusive Mac. Im Moment nutzte ich noch Linux und warte auf das neue Modell. Der Grund ist einfach. Ich möchte endlich, dass meine Geräte zusammen arbeiten. Meine Kontakte, E-Mails, Bilder, Musik, Termine, Erinnerungen, Zwischenablage, Anrufe, ... sollen zwischen Computer und Handy synchronisiert werden.

    Wenn mir also jemand sagen kann wie ich es hinbekomme, bleibe ich auf Linux/Windows und steige wieder zurück auf Android, versprochen.

    E-Mails und Termine habe ich mit einem Plugin und Thunderbird über den Google Kalender hinbekommen. Den Rest z.B. Kontakte habe ich vergeblich probiert. Dabei habe ich dann auch noch mein Adressbuch "zerschossen". Wenn die oben genannten Dinge zwischen Computer und Handy einfach mal reibungslos und zuverlässig funktionieren würden, gäbe es für mich keinen Grund.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.18 21:36 durch xomox.

  9. Re: 2 Tage zu spät!

    Autor: m1777b 25.06.18 - 06:43

    xomox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Wenn mir also jemand sagen kann wie ich es hinbekomme, bleibe ich auf
    > Linux/Windows und steige wieder zurück auf Android, versprochen.
    >
    > E-Mails und Termine habe ich mit einem Plugin und Thunderbird über den
    > Google Kalender hinbekommen. Den Rest z.B. Kontakte habe ich vergeblich
    > probiert. Dabei habe ich dann auch noch mein Adressbuch "zerschossen". Wenn
    > die oben genannten Dinge zwischen Computer und Handy einfach mal
    > reibungslos und zuverlässig funktionieren würden, gäbe es für mich keinen
    > Grund.

    Man verknüpfe den Microsoftaccount mit dem Googleaccount, somit sind bereits deine meisten Wünsche abgedeckt. Zusätzlich kann man bei Win 10 iin den Einstellungen ein Androiden als Gerät hinzufügen, somit wären dann auch die Anruflisten und SMS auf dem Rechner. Hierzu wird noch der Microsoftlauncher auf dem Androiden installiert. Und für die gesyncten Mediendateien (Bilder,Musik,Videos) gibts OneDrive, GoogleDrive, Dropbox etc...

    Seit Windows 10 ist das Synchronisieren mit Androiden wirklich einfach geworden. Unterwerfe Dich nicht dem Zwang des Appleökosystems. Weil dann gibst du jegliche Flexibilät auf.

  10. Re: 2 Tage zu spät!

    Autor: Plasmablitz 25.06.18 - 08:24

    Dafür könntest du dir Mal KDE-Connect (für den KDE Plasma Desktop) oder Gasconnect (für den Gnome Desktop (und Gnome basierte Desktops) dann gibt's unter Gnome in den Einstellungen auch viele Möglichkeiten verschiedene Konten (Microsoft,Google und weitere) zu integrieren. Müsste man einfach Mal testen in wie fern diese Lösungen einen zufrieden stellen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kratzer Automation AG, verschiedene Standorte
  2. infoteam Software AG, Bubenreuth bei Erlangen, Stuttgart
  3. Universität Passau, Passau
  4. Funkinform Informations- und Datentechnik GmbH, Ettlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,49€
  2. 4,99€
  3. 7,77€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

  1. Frequenzauktion: Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
    Frequenzauktion
    Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz

    Auch die SPD-Fraktion legt sich bei 5G mit der Bundesnetzagentur an. 50 MBit/s entlang von fahrgaststarken Bahnstrecken seien rückwärtsgerichtet.

  2. Verdi: Streik bei Amazon an zwei Standorten
    Verdi
    Streik bei Amazon an zwei Standorten

    Eine Lohnerhöhung um zwei Prozent führt zu mehrtägigen Streiks bei Amazon Deutschland. Die Unterschiede zum Tarifvertrag blieben damit bestehen.

  3. Frequenzauktion: CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise
    Frequenzauktion
    CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise

    Die Unions-Vize-Chefs und der Vorsitzende des Beirats der Bundesnetzagentur wollen die Bedingungen für die Vergabe der 5G-Frequenzen ändern. Höhere Abdeckung und eine verpflichtende Zulassung von MVNOs seien nötig. Deutschland werde sonst kein 5G-Leitmarkt.


  1. 18:51

  2. 18:12

  3. 16:54

  4. 15:59

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 14:31