Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Notebook: Dell veröffentlicht…

Kommt Windows mit der reasonable resolution mittlerweile klar?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kommt Windows mit der reasonable resolution mittlerweile klar?

    Autor: amie 21.12.16 - 14:57

    Da ich bei dell von Windows als primäres OS ausgehe sollte das ja Voraussetzung sein, oder?

  2. Re: Kommt Windows mit der reasonable resolution mittlerweile klar?

    Autor: Apfelbrot 21.12.16 - 15:22

    Bei Windows 10 kein Problem.

  3. Re: Kommt Windows mit der reasonable resolution mittlerweile klar?

    Autor: Nikolaus117 21.12.16 - 15:47

    Seit Windows 8 gut nutzbar.
    Seit Windows 10 sogar mit unterschiedlicher Skalierung auf verschiedenen Monitoren :)

    99% der aller Applikationen die ein Update 2015/2016 bekommen haben können es inzwischen auch. Der rest wird skaliert dargestellt.

    Nur wenige alte Programme skalieren nicht und sind dann fast nicht bedienbar ...
    z.B. Sony Movie Studio 2012

  4. Re: Kommt Windows mit der reasonable resolution mittlerweile klar?

    Autor: amie 21.12.16 - 16:11

    Das ist halt der Fehler an Windows. So was sollte man halt nicht der Applikation überlassen. Das ist eine zentrale Hardware Eigenschaft

  5. Re: Kommt Windows mit der reasonable resolution mittlerweile klar?

    Autor: amie 21.12.16 - 16:20

    https://plus.google.com/+LinusTorvalds/posts/ByVPmsSeSEG

  6. Re: Kommt Windows mit der reasonable resolution mittlerweile klar?

    Autor: burzum 21.12.16 - 17:51

    amie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist halt der Fehler an Windows. So was sollte man halt nicht der
    > Applikation überlassen. Das ist eine zentrale Hardware Eigenschaft

    Wohl weniger von Windows alleine als auch dem verwendeten Framework? Ich bezweifel das gtk oder qt Anwendungen ohne Änderungen unter Linux automatisch korrekt skalieren? Ich glaube nicht das unter dem so geilen Linux einfach mal eben jede Anwendung problemlos skaliert. Vor einem Jahr sahs da noch nicht rosig aus: http://www.pcworld.com/article/2911509/how-to-make-linuxs-desktop-look-good-on-high-resolution-displays.html

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  7. Re: Kommt Windows mit der reasonable resolution mittlerweile klar?

    Autor: amie 21.12.16 - 18:38

    Ich bin leider absolut kein UI Mensch. Aber afaik wird ja in Linux zwischen dem XServer, dem Window manager und der Applikation unterschieden. Keine Ahnung ob das stimmt (bitte um Korrektur) aber die Skalierung (und die Fensterdekoration wie Titelleisten, Fensterrahmen, usw.) wird soweit ich weiß vom window manager übernommen, bevor er das finale Rendering an den XServer übergibt. Der Window manager ist hier also der zentrale Punkt, wo die Informationen zusammenlaufen.

    Man kann in Linux auch ohne Window manager GUI Programme direkt auf dem XServer starten, das ist z.B. praktisch wenn man eh nur ein Programm auf dem Rechner hat (Geldautomat, Browser im Kiosk mode, Mediacenter). Dann gibts halt nur das Programmfenster ohne Deko und Skalierung

  8. Re: Kommt Windows mit der reasonable resolution mittlerweile klar?

    Autor: rabatz 21.12.16 - 19:29

    Nikolaus117 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit Windows 10 sogar mit unterschiedlicher Skalierung auf verschiedenen
    > Monitoren :)

    Wobei das leider noch nicht optimal funktioniert, da Fenster oft hier nur am Hauptmonitor ohne Blur dargestellt werden.

  9. Re: Kommt Windows mit der reasonable resolution mittlerweile klar?

    Autor: cHaOs667 21.12.16 - 20:15

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nikolaus117 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Seit Windows 10 sogar mit unterschiedlicher Skalierung auf verschiedenen
    > > Monitoren :)
    >
    > Wobei das leider noch nicht optimal funktioniert, da Fenster oft hier nur
    > am Hauptmonitor ohne Blur dargestellt werden.

    Das liegt aber eher an deinem Setup. Selbst mein Surface Pro 2 steuert intern mit FHD und den externen Monitor mit 3440x1440px an und stellt alles scharf da.

    Vielleicht solltest du auch einfach mal ClearType kalibrieren.

  10. Re: Kommt Windows mit der reasonable resolution mittlerweile klar?

    Autor: rabatz 21.12.16 - 21:21

    Nein das liegt nicht an meinem speziellen Setup. Ich habe hier ein Notebook mit FullHD auf 15,6" welches ich auch 125% gestellt habe und einen Zweitmonitor mit FullHD auf 24" mit 100% Skalierung. Wenn du jetzt einen Windows Explorer auf dem Hauptmonitor öffnest ist er dort scharf und in der richtigen Größe. Danach schiebst du das Fenster auf den Zweitbildschirm und plötzlich ist es dort unscharf, wenn auch in der richtigen Größe. Da ist absolut nichts spezielles dabei.

  11. Re: Kommt Windows mit der reasonable resolution mittlerweile klar?

    Autor: cHaOs667 21.12.16 - 23:16

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein das liegt nicht an meinem speziellen Setup. Ich habe hier ein Notebook
    > mit FullHD auf 15,6" welches ich auch 125% gestellt habe und einen
    > Zweitmonitor mit FullHD auf 24" mit 100% Skalierung. Wenn du jetzt einen
    > Windows Explorer auf dem Hauptmonitor öffnest ist er dort scharf und in der
    > richtigen Größe. Danach schiebst du das Fenster auf den Zweitbildschirm und
    > plötzlich ist es dort unscharf, wenn auch in der richtigen Größe. Da ist
    > absolut nichts spezielles dabei.
    Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.

    Mein Surface Pro 2 läuft mit 150% auf FHD, der externe LG 34UM95P läuft mittels Displayport mit der 100% Skalierung bei 3440x1440 einwandfrei. Alles ist scharf, wenn ich das Fenster vom SP2 auf den LG schiebe wird das Fenster beim Monitorwechsel auch entsprechend angepasst (Windows 10 Pro).

    Welches Notebook besitzt du denn bzw. wie hast du dieses angeschlossen? Kann deine GPU überhaupt zwei FHDs betreiben?

  12. Re: Kommt Windows mit der reasonable resolution mittlerweile klar?

    Autor: tkellenberger 22.12.16 - 10:07

    Ich habe im normalen Betrieb keine Probleme mit Windows 10 und beim Wechsel oder Ab und Anhängen von verschieden Skalierten Displays. Das einzige Problem tritt dann auf, wenn ich mit Adobe Produkten wie Photoshop oder Lightroom auf einem Externen Monitor arbeite und diesen abhänge um auf dem internen Display weiterzuarbeiten. Die Skalierung passt sich dann nur halbherzig an. Das Programm muss dann rasch neu gestartet werden.

  13. Re: Kommt Windows mit der reasonable resolution mittlerweile klar?

    Autor: cHaOs667 22.12.16 - 10:33

    tkellenberger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe im normalen Betrieb keine Probleme mit Windows 10 und beim Wechsel
    > oder Ab und Anhängen von verschieden Skalierten Displays. Das einzige
    > Problem tritt dann auf, wenn ich mit Adobe Produkten wie Photoshop oder
    > Lightroom auf einem Externen Monitor arbeite und diesen abhänge um auf dem
    > internen Display weiterzuarbeiten. Die Skalierung passt sich dann nur
    > halbherzig an. Das Programm muss dann rasch neu gestartet werden.
    Was aber auch kein Problem von Windows sondern dem Custom UI Framework von Adobe geschuldet ist.

  14. Re: Kommt Windows mit der reasonable resolution mittlerweile klar?

    Autor: derats 22.12.16 - 12:18

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > amie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist halt der Fehler an Windows. So was sollte man halt nicht der
    > > Applikation überlassen. Das ist eine zentrale Hardware Eigenschaft
    >
    > Wohl weniger von Windows alleine als auch dem verwendeten Framework? Ich
    > bezweifel das gtk oder qt Anwendungen ohne Änderungen unter Linux
    > automatisch korrekt skalieren? Ich glaube nicht das unter dem so geilen
    > Linux einfach mal eben jede Anwendung problemlos skaliert. Vor einem Jahr
    > sahs da noch nicht rosig aus: www.pcworld.com

    Qt unterstützt Hi-DPI schon relativ lange und gut (aufgrund der Nutzung auf Mobil- und Embedded-Plattformen, wo man das halt einfach können muss), bei Gtk sieht das etwas anders aus. Unabhängig davon gibt es natürlich immer wieder Anwendungen, die ihre Nase in Dinge stecken, die sie nix angehen, und dann entsprechend Darstellungsfehler haben.

    Gtk 2 unterstützt DPI != 100 generell gar nicht (es gibt lediglich die Möglichkeit die Schriftgröße manuell zu erhöhen, was meist zu Darstellungsfehlern führt, oder in 100% (!) Schritten zu skalieren), Gtk 3 kann es, je nach Version, mehr oder weniger theoretisch gut. Gefühlt gibt es hier die meisten Anwendungen, die Zicken machen, abseits von so Dingen wie Tk *hust*. Angeblich sollen aktuellste Gnome-Versionen out-of-the-box funktionieren, probiert habe ich das nicht.

  15. Re: Kommt Windows mit der reasonable resolution mittlerweile klar?

    Autor: derats 22.12.16 - 12:19

    amie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin leider absolut kein UI Mensch. Aber afaik wird ja in Linux zwischen
    > dem XServer, dem Window manager und der Applikation unterschieden. Keine
    > Ahnung ob das stimmt (bitte um Korrektur) aber die Skalierung (und die
    > Fensterdekoration wie Titelleisten, Fensterrahmen, usw.) wird soweit ich
    > weiß vom window manager übernommen, bevor er das finale Rendering an den
    > XServer übergibt. Der Window manager ist hier also der zentrale Punkt, wo
    > die Informationen zusammenlaufen.
    >
    > Man kann in Linux auch ohne Window manager GUI Programme direkt auf dem
    > XServer starten, das ist z.B. praktisch wenn man eh nur ein Programm auf
    > dem Rechner hat (Geldautomat, Browser im Kiosk mode, Mediacenter). Dann
    > gibts halt nur das Programmfenster ohne Deko und Skalierung

    Hypothetisch ja, aber damit der X-Server da überhaupt irgendwas macht, müsste man dessen Rendering benutzen, was nur sehr wenige Anwendungen machen. Stattdessen wird die Anwendung idR von einem Framework wie Qt oder Gtk gerendert, der X-Server (und auch der Window-Manager) bekommen nur eine Bitmap, die dann composited oder geblittet wird. Entsprechend muss das GUI-Framework DPI != 100 unterstützen.

  16. Re: Kommt Windows mit der reasonable resolution mittlerweile klar?

    Autor: vertical 22.12.16 - 15:36

    cHaOs667 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tkellenberger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe im normalen Betrieb keine Probleme mit Windows 10 und beim
    > Wechsel
    > > oder Ab und Anhängen von verschieden Skalierten Displays. Das einzige
    > > Problem tritt dann auf, wenn ich mit Adobe Produkten wie Photoshop oder
    > > Lightroom auf einem Externen Monitor arbeite und diesen abhänge um auf
    > dem
    > > internen Display weiterzuarbeiten. Die Skalierung passt sich dann nur
    > > halbherzig an. Das Programm muss dann rasch neu gestartet werden.
    > Was aber auch kein Problem von Windows sondern dem Custom UI Framework von
    > Adobe geschuldet ist.
    Ja, vermute ich auch. Habe das Problem mit Adobe Produkten unter OSX mehrfach beobachten können. FullHD Screen per mDP an einem Retina MacBookPro. Wenn ich das Kabel abziehe, muss ich Photoshop neu starten um es richtig nutzen zu können weil es die UI halbwegs zerlegt:-/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-68%) 8,99€
  3. (-60%) 23,99€
  4. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

  1. Disney: Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück
    Disney
    Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück

    Ewan McGregor selbst hat es auf der Messe D23 Expo bestätigt: Er wird als Obi Wan Kenobi in der Star-Wars-Serie Kenobi zu sehen sein. Disney will den Drehstart für das Jahr 2020 ansetzen.

  2. Spielebranche: SAP analysiert E-Sportler
    Spielebranche
    SAP analysiert E-Sportler

    Gamescom 2019 Zwischen Microsoft mit der Xbox und Bethesda mit Doom Eternal in Halle 8 ist SAP mit einem eigenen Stand auf der Spielemesse vertreten. Golem.de hat sich einmal angeschaut, was das Softwarehaus dort macht.

  3. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.


  1. 10:51

  2. 10:27

  3. 18:00

  4. 18:00

  5. 17:41

  6. 16:34

  7. 15:44

  8. 14:42