Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Notebook: Dell veröffentlicht…

Wozu braucht man nochmal 4k bei 15,6"?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu braucht man nochmal 4k bei 15,6"?

    Autor: DieHardMan 21.12.16 - 14:38

    Klar man hat ne Menge Platz, aber kann man das bei 100% überhaupt noch lesen.

  2. Re: Wozu braucht man nochmal 4k bei 15,6"?

    Autor: ms (Golem.de) 21.12.16 - 14:44

    Bei Software die gescheit skaliert, sehr hilfreich - aber das ist leider noch kein Standard.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Woran erkennt man einen Windows User?

    Autor: amie 21.12.16 - 14:54

    Nur Windowsuser stellen diese Frage.
    Alle anderen (Linux und die anderen;)) Skalieren ihre Ausgabe und erfreuen sich an schönem Fontrendering und tollen Auflösungen von Fotos &Filmen

  4. Re: Woran erkennt man einen Windows User?

    Autor: ThorstenMUC 21.12.16 - 15:02

    Selbst Windows-User mit halbwegs aktueller Software stellen die Frage nicht mehr... Habe aktuell keinerlei Software, die mit der Skalierung in Probleme kommt (Windows 10, Office 365, Adobe Lr/Ps)

    Allerdings bedingt ein 4k Notebook eigentlich auch zwingend einen 4k Monitor (ich arbeite immer mit zwei Bildschirmen)... denn sonst wird man irre, wenn auf einem Bildschirm alles hochauflösend und skaliert ist - und beim ziehen des Fensters auf den anderen Schirm nicht. Also gleich beim Kauf einen neuen Monitor mit einrechnen...

  5. Re: Wozu braucht man nochmal 4k bei 15,6"?

    Autor: derats 21.12.16 - 15:04

    DieHardMan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar man hat ne Menge Platz, aber kann man das bei 100% überhaupt noch
    > lesen.

    "Platz" wird mit "Metern" gemessen, nicht mit "Pixeln". Deswegen haben alle 15.6" Bildschirme gleich viel Platz, nur die Darstellung von feinen Details ist unterschiedlich.

  6. Re: Wozu braucht man nochmal 4k bei 15,6"?

    Autor: picaschaf 21.12.16 - 15:14

    derats schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DieHardMan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klar man hat ne Menge Platz, aber kann man das bei 100% überhaupt noch
    > > lesen.
    >
    > "Platz" wird mit "Metern" gemessen, nicht mit "Pixeln". Deswegen haben alle
    > 15.6" Bildschirme gleich viel Platz, nur die Darstellung von feinen Details
    > ist unterschiedlich.


    Und Auflösung wird weder in Pixeln noch in Metern gemessen. 4K ist die logische Größe, aus 15,6" leitet sich die physische Größe ab und das Verhältnis ist die Auflösung - die für sich *überhaupt nichts* mit dem zur Verfügung stehenden Platz für Fenster zu tun hat. Wann begreift das denn mal ein User?

  7. Re: Wozu braucht man nochmal 4k bei 15,6"?

    Autor: Apfelbrot 21.12.16 - 15:21

    4k bei einem Notebook ist halt einfach nur Schwachsinn, genauso wie FullHD am Handy.

    Sorry aber nein, es bringt nix. Mehr als FullHD auf einem 15,6 zoll ist reines Vodoo aber die Leute sind ja so dumm und kaufen den Mist.

    > > > Klar man hat ne Menge Platz, aber kann man das bei 100% überhaupt noch
    > > > lesen.

    Kann man weil es skaliert wird.

    > > "Platz" wird mit "Metern" gemessen, nicht mit "Pixeln". Deswegen haben
    > alle
    > > 15.6" Bildschirme gleich viel Platz, nur die Darstellung von feinen
    > Details
    > > ist unterschiedlich.
    >
    > Und Auflösung wird weder in Pixeln noch in Metern gemessen. 4K ist die
    > logische Größe, aus 15,6" leitet sich die physische Größe ab und das
    > Verhältnis ist die Auflösung - die für sich *überhaupt nichts* mit dem zur
    > Verfügung stehenden Platz für Fenster zu tun hat. Wann begreift das denn
    > mal ein User?

    Wozu soll er etwas begreifen dass für ihn absolut irrelevant ist und nur Klugscheißer interessiert?

  8. Re: Wozu braucht man nochmal 4k bei 15,6"?

    Autor: kendon 21.12.16 - 15:32

    > Sorry aber nein, es bringt nix. Mehr als FullHD auf einem 15,6 zoll ist
    > reines Vodoo aber die Leute sind ja so dumm und kaufen den Mist.

    Der Freitag ist aber früh diese Woche...

  9. Re: Wozu braucht man nochmal 4k bei 15,6"?

    Autor: tommihommi1 21.12.16 - 15:42

    Man sieht schon einen Unterschied zwischen Full HD und 4k, 1440x2560 ist allerdings sinnvoller, zu 4k ist da kein wirklich nützlicher Unterschied mehr.

    Man sitzt auch typischerweise näher am Laptopbildschirm als am PC-Monitor dran, und 1080p ist am PC bei 24" definitiv zu wenig, leider sind die Preise immer noch sehr hoch (annehmbarer fullHD-Monitor ~120¤, 1440p monitor >250 ¤)

    Auf 5-Zoll Smartphones sieht man den Unterschied zwischen 720p und 1080p deutlich, die Schrift ist viel glatter.

    Bei google cardboard wird es dann noch wichtiger, mehr auflösung zu haben.

  10. Re: Wozu braucht man nochmal 4k bei 15,6"?

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.16 - 15:47

    > genauso wie FullHD am Handy.

    Auflösungen unterhalb von FullHD sind bei Smartphones schon sichtbar pixeliger. Wenn man das Gerät dann noch für VR benutzen will, ist selbst 4K keine Utopie.

    Wichtig ist allein der durchschnittliche Betrachtungsabstand und der beabsichtigte Einsatzzweck. Da lässt sich nichts mal eben pauschalisieren. Schon gar nicht mit Wörtern wie "Schwachsinn", damit disqualifiziert man sich nur selbst.

  11. Re: Wozu braucht man nochmal 4k bei 15,6"?

    Autor: Arsenal 21.12.16 - 15:47

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Und Auflösung wird weder in Pixeln noch in Metern gemessen. 4K ist die
    > logische Größe, aus 15,6" leitet sich die physische Größe ab und das
    > Verhältnis ist die Auflösung - die für sich *überhaupt nichts* mit dem zur
    > Verfügung stehenden Platz für Fenster zu tun hat. Wann begreift das denn
    > mal ein User?

    Ja echt mal, wann kapiert das endlich mal ein User, dass er ein Wort so verwendet wie alle anderen auch außer dir.

    Nicht umsonst spricht man bei Bildschirmen extra nochmal von der Pixeldichte wenn die Auflösung (im physikalischen Sinn) gemeint ist.

    Echt blöd, dass Sprachen Wörter enthalten können, die in unterschiedlichem Kontext unterschiedliches meinen können. Aber die Auflösung des Rätsels wird sicherlich auch in der nächsten Ausgabe mit 300 dpi gedruckt sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.16 15:48 durch Arsenal.

  12. Re: Woran erkennt man einen Windows User?

    Autor: Nikolaus117 21.12.16 - 15:49

    Das stimmt nicht!
    Die Skalierung kann schon länger auf beiden/dreien Bildschirmen getrennt eingestellt werden.

    z.B. 200% auf dem Laptop und 100% am Desktop Bildschirm.

  13. Re: Wozu braucht man nochmal 4k bei 15,6"?

    Autor: Icestorm 21.12.16 - 16:09

    derats schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DieHardMan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klar man hat ne Menge Platz, aber kann man das bei 100% überhaupt noch
    > > lesen.
    >
    > "Platz" wird mit "Metern" gemessen, nicht mit "Pixeln". Deswegen haben alle
    > 15.6" Bildschirme gleich viel Platz, nur die Darstellung von feinen Details
    > ist unterschiedlich.

    Sagts doch, wenn ihr die Punktdichte meint.

  14. Re: Woran erkennt man einen Windows User?

    Autor: amie 21.12.16 - 16:10

    DAS Problem hatte ich auch schon: xps13 FHD auf 24" FHD. Unter Linux kann man wohl die Auflösung (in dpi) per Monitor konfigurieren, sodass die Fenster automatisch skalieren. Ich muss aber zugeben, dass ich das noch nicht probiert habe. Ich hab mich dran gewöhnt. Auch wenn die terminal font Sitze auf dem 24"er ganz schöne Verschwendung ist.

  15. Re: Wozu braucht man nochmal 4k bei 15,6"?

    Autor: picaschaf 21.12.16 - 16:15

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 4k bei einem Notebook ist halt einfach nur Schwachsinn, genauso wie FullHD
    > am Handy.
    >
    > Sorry aber nein, es bringt nix. Mehr als FullHD auf einem 15,6 zoll ist
    > reines Vodoo aber die Leute sind ja so dumm und kaufen den Mist.
    >
    > > > > Klar man hat ne Menge Platz, aber kann man das bei 100% überhaupt
    > noch
    > > > > lesen.
    >
    > Kann man weil es skaliert wird.
    >
    > > > "Platz" wird mit "Metern" gemessen, nicht mit "Pixeln". Deswegen haben
    > > alle
    > > > 15.6" Bildschirme gleich viel Platz, nur die Darstellung von feinen
    > > Details
    > > > ist unterschiedlich.
    > >
    > >
    > > Und Auflösung wird weder in Pixeln noch in Metern gemessen. 4K ist die
    > > logische Größe, aus 15,6" leitet sich die physische Größe ab und das
    > > Verhältnis ist die Auflösung - die für sich *überhaupt nichts* mit dem
    > zur
    > > Verfügung stehenden Platz für Fenster zu tun hat. Wann begreift das denn
    > > mal ein User?
    >
    > Wozu soll er etwas begreifen dass für ihn absolut irrelevant ist und nur
    > Klugscheißer interessiert?

    Ja warum nennen wir es dann nicht gleich einfach "Stuhl"? Weil es vielleicht soetwas wie Sprache gibt? Jedes Wort hat eine Bedeutung, nutze ich für eine Sache das falsche Wort bleibt das Gesamtgebilde falsch. Oder schnauzt du auch jemanden an wenn er dir statt einem Schraubenschlüssel einen Apfel bringt?

  16. Re: Wozu braucht man nochmal 4k bei 15,6"?

    Autor: ldlx 21.12.16 - 16:19

    tommihommi1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und 1080p ist am PC bei 24" definitiv zu wenig, leider sind die
    > Preise immer noch sehr hoch (annehmbarer fullHD-Monitor ~120¤, 1440p
    > monitor >250 ¤)
    >
    wuxga auf 24" ist für mich ausreichend, aber 120¤-bildschirme - häufig glare und/oder mit klavierlack-optik-gehäuse - führen zu augenkrebs. für unter 200¤ kriegst du aber schon gute gebrauchte bildschirme, die wenigstens vernünftig farben darstellen und bessere ergonomie haben wie etwa höhenverstellbarkeit.

  17. Re: Wozu braucht man nochmal 4k bei 15,6"?

    Autor: Segelschiff 21.12.16 - 16:57

    Also es mag ja unterschiedlichste Ansichten zu möglichen / nötigen Auflösungen geben. Aber das Auge kann 0,2 Bogenminuten Auflösen. macht bei einem Sichtfeld von 180° (noch aus dem Augenwinkel sichtbar.) 56250 Pixel in der Breite als Maximal sinnvolle Pixelanzahl. Will man 360° Rundum Abdecken doppelt so viel.
    Entsprechend noch nach oben und unten (der Einfachheit halber jetzt auch 180°, könnten natürlich auch weniger sein, da man vllt eher 100° abdeckt) bei 180°x180° wäre die auflösung 3,1 mrd Pixel oder besser noch 2708K. Also sind 4K lächerlich. Das hat auch nichts mit Schirmgröße etc zu tun sondern einfach mit der maximalen Bogenauflösung des Auges.

  18. Re: Woran erkennt man einen Windows User?

    Autor: Geistesgegenwart 21.12.16 - 17:59

    amie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DAS Problem hatte ich auch schon: xps13 FHD auf 24" FHD. Unter Linux kann
    > man wohl die Auflösung (in dpi) per Monitor konfigurieren, sodass die
    > Fenster automatisch skalieren. Ich muss aber zugeben, dass ich das noch
    > nicht probiert habe. Ich hab mich dran gewöhnt. Auch wenn die terminal font
    > Sitze auf dem 24"er ganz schöne Verschwendung ist.

    Lässt sich das Problem nicht mit einer virtuellen Auflösung nicht auch unter Windows/Linux lösen? Ich hab seit 2,5 Jahren jetzt ein retina MBP 13" mit einer "virtuellen" Auflösung von 1688x1050 Pixeln (reale Auflösung ist 2560x1600) und betreibe es mit jeweils 2 externen 24" FullHD Monitoren. Da gibts null probleme, Fenster lassen sich auf alle Bildschirme ziehen und Schriften sind immer gut lesbar. Auf dem Retina Bildschirm eben gestochen scharf.

    Ich kann mir nur schwer vorstellen dass das auf nem Windows 10 oder aktuellen Linux nicht brauchbar funktioniert.

  19. Re: Woran erkennt man einen Windows User?

    Autor: amie 21.12.16 - 18:25

    Dass ist ja das was die Lösung, von der ich geredet habe, implizit tut: Hier wird die Auflösung (in dpi) von beiden Displays angegeben (Wie "erkennt" MacOS das eigentlich? Gibt HDMI/Displayport das her?) Der Skalierungsfaktor (so heißt das bei Gnome) wird dann für jeden Screen angepasst.

  20. Re: Woran erkennt man einen Windows User?

    Autor: amie 21.12.16 - 18:30

    In welchen Schritten geht das?
    in gnome ist es eine Skalierungsfaktor von 0 bis unendlich, wobei 1 halt "100%" ist. geht das bei Windows auch? oder gibt es da nur 100% und 200%?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard AG, Aschheim bei München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin
  3. Folkwang Universität der Künste, Essen, Köln
  4. DRÄXLMAIER Group, Garching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    1. Streamer: PewDiePie hat mehr als 100 Millionen Follower
      Streamer
      PewDiePie hat mehr als 100 Millionen Follower

      Mehr als 100 Millionen Menschen weltweit haben den Kanal des umstrittenen Youtubers Felix "PewDiePie" Kjellberg abonniert. Bislang hat lediglich ein indischer Musiksender noch mehr Fans gesammelt.

    2. Gegen Amazon Fresh: Delivery Hero bietet Lebensmittel, Blumen und Medikamente
      Gegen Amazon Fresh
      Delivery Hero bietet Lebensmittel, Blumen und Medikamente

      Delivery Hero macht Amazon Fresh Konkurrenz und liefert Lebensmittel innerhalb von 15 Minuten aus. Das größte Problem - die gigantischen Müllberge, die der Essenslieferant überall produziert - sei noch ungelöst, sagte der Gründer.

    3. ÖBB Cityjet Eco: Österreichs Akku-Zug Desiro ML geht in den Fahrgastbetrieb
      ÖBB Cityjet Eco
      Österreichs Akku-Zug Desiro ML geht in den Fahrgastbetrieb

      Ein umgebauter Siemens Desiro ML wird ab September 2019 die ersten Fahrgäste fahrplanmäßig durch Niederösterreich fahren und einen Dieselzug ersetzen. Der Zug ist schnellladefähig und der LTO-Akku so beständig, dass er während der Einsatzzeit nur einmal getauscht werden muss.


    1. 10:35

    2. 10:28

    3. 10:11

    4. 09:50

    5. 07:40

    6. 14:15

    7. 13:19

    8. 12:43