Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Notebook: Macbook Air wird…

Satte 128 GB? 2013 lässt grüßen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Satte 128 GB? 2013 lässt grüßen.

    Autor: techster 31.10.18 - 07:22

    Wo findet Apple eigentlich noch 128GB-Speichermodule auf dem Markt? Die werden doch nun schon seit 5 1/2 Jahren als Air-Basisausstattung verbaut. Schon damals wurde das als zu wenig im Vergleich zu Windows-Kisten belächelt. Gab es denn tatsächlich keine Weiterentwicklung auf dem Gebiet?

  2. Re: Satte 128 GB? 2013 lässt grüßen.

    Autor: 1nformatik 31.10.18 - 10:44

    128 GB für 1350 Euro sind wirklich lächerlich. Sie hätten zumindest 1400 Euro machen können und eine 256 GB SSD rein.

    Wenn man bedenkt, dass die iPhones schon in der Basis Variante 64 GB haben, sind die 128 GB lächerlich.

  3. Re: Satte 128 GB? 2013 lässt grüßen.

    Autor: schnedan 31.10.18 - 15:16

    in der Cloud speichern du sollst

  4. Re: Satte 128 GB? 2013 lässt grüßen.

    Autor: quasides 01.11.18 - 10:08

    1nformatik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 128 GB für 1350 Euro sind wirklich lächerlich. Sie hätten zumindest 1400
    > Euro machen können und eine 256 GB SSD rein.
    >
    > Wenn man bedenkt, dass die iPhones schon in der Basis Variante 64 GB haben,
    > sind die 128 GB lächerlich.

    das pricing bei apple geht ja nicht nach der hardware oder auch nur einer ungefähren kostenwahrheit.

    man rechnet so, der höchst mögliche preis einer zielgruppe bei geringsmöglicher hardware

    damit wird klar das richtet sich an studenten und private die nicht ewig speicher brauchen.
    hauptsächlich surfer und ein bisserl word

    die größeren platten richten sich dann an die businesskunden, die oft gar nicht mitkriegen was die geräte kosten bzw ist es egal. dem manager von x ist es herzlich wurscht was die firma fürn ihn ausgibt.

    und ein großteil der apple user weiß ohnehin nicht was festplatten kosten sollten,
    ausserdem kann mans ja nicht vergleichen - das eine sind pc festplaten, das hier sind mac festplatte - lol das meinen die ernst

    und damits ganz lustig wird hat man nicht nur die platten verlötet, man bietet auch keinen recovery port mehr an um die daten auch bei defkten port absaugen zu können.
    apple bietet auch keinerlei data recovery an,

    dein komplettes board samt daten wird bei defekten getauscht.
    also immer brav ein backup haben hehe

  5. Re: Satte 128 GB? 2013 lässt grüßen.

    Autor: narfomat 02.11.18 - 14:50

    >damit wird klar das richtet sich an studenten und private die nicht ewig speicher brauchen.

    du meinst studenten mit reichen familienangehörigen... ^^

  6. Re: Satte 128 GB? 2013 lässt grüßen.

    Autor: redmord 03.11.18 - 12:11

    Die Upgrades sind zu lukrativ. Daher auch verlötet und Minimalkonfiguration fast unbrauchbar.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. RSG Group GmbH, Berlin
  3. OSRAM GmbH, Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. (-91%) 5,25€
  3. 4,60€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski