Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Notebookprozessoren: Intels…

Neue Stromsparstrategie durch besondere Hardware möglich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neue Stromsparstrategie durch besondere Hardware möglich

    Autor: Anonymer Nutzer 05.02.13 - 13:39

    Intel verfolgt seit dem RAZR I mit seinem ATOM Z2460 eine neue Strategie. Bisher versuchten alle Chiphersteller, die Chipstrukturen successive kleiner zu machen (65nm, 40nm, 28nm, 22nm, 18nm, 11nm), womit die max. Stromaufnahme sank, und Taktrate abzusenken, was es auch erlaubt, die Kernspannung zu senken. Das funktionierte bisher immer nur ruckartig, Taktrate und Spannung wurden stufenweise abgesenkt.
    Nun aber kann Intel bei Bedarf den Chip pulsieren lassen, d.h. er läuft ein paar Millisekunden garnicht, um dann wieder ein paar Microsekunden zuarbeiten. Die Zustände der internen Register bleiben nämlich so erhalten. Das Gesamtkonzept geht auf: Stromsparender Prozessor bei hoher, maximaler Leistung. Bisher nämlich kam Intel gegen die RISC - Architektur der ARM Prozessoren nicht an, die mit erheblich weniger Transistoren auskommen.

  2. Re: Neue Stromsparstrategie durch besondere Hardware möglich

    Autor: klink 05.02.13 - 15:22

    Guido Stepken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bisher nämlich kam Intel gegen die RISC - Architektur der ARM
    > Prozessoren nicht an, die mit erheblich weniger Transistoren auskommen.

    Die ARM Prozessoren bieten auch deutlich weniger Leistung.

  3. Re: Neue Stromsparstrategie durch besondere Hardware möglich

    Autor: Anonymer Nutzer 05.02.13 - 15:36

    klink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Guido Stepken schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bisher nämlich kam Intel gegen die RISC - Architektur der ARM
    > > Prozessoren nicht an, die mit erheblich weniger Transistoren auskommen.
    >
    > Die ARM Prozessoren bieten auch deutlich weniger Leistung.

    Wenn man single core Prozessoren alleine betrachtet, ja. Da erreicht Intel mit der langen instruction queue und dem 1st level cache Superakalarität (Amdahls law hat sich als falsch erwiesen, siehe Gustafsons law).

    Der neue Exynos 5 DUAL mit seinen 8 Prozessoren, davon 4 A15 Kernen, kann unter Linux, daß im Gegensatz zu Windows 8 beliebig viele Prozessoren serienmäßig nutzen kann, jedoch voll ausgenutzt werden, was mit dem neuen C++11 und Googles neuer Programmiersprache GO (Suche nach "golang") voll unterstützt wird, und zwar unmerklich vom Programmierer bereits in den Basislibraries implementiert ist.

    Andere Programmiersprachen können das so in dem Umfang nicht, einzige Ausnahme ist Haskell.

    Jedenfalls hat Microsoft momentan jedenfals nichts bezahlbares entgegen zu setzen.

  4. Re: Neue Stromsparstrategie durch besondere Hardware möglich

    Autor: zilti 05.02.13 - 20:03

    Anonymer Nutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andere Programmiersprachen können das so in dem Umfang nicht, einzige
    > Ausnahme ist Haskell.
    Und Clojure.

  5. Re: Neue Stromsparstrategie durch besondere Hardware möglich

    Autor: Madricks 06.02.13 - 09:08

    Naja, dass ein Gerät 'No Intel Inside' hat, ist für mich ein Qualitätsmerkmal. Ich werde mir bestimmt kein Tablet mit ner CPU von Intel kaufen. Es reicht schon, dass die mit ihren CPUs den Desktopmarkt verseucht haben.

  6. Re: Neue Stromsparstrategie durch besondere Hardware möglich

    Autor: MrCrankHank 06.02.13 - 12:14

    Und was ist deiner Meinung nach an den Intel Desktop CPUs so schlecht?

  7. Re: Neue Stromsparstrategie durch besondere Hardware möglich

    Autor: Xstream 06.02.13 - 15:28

    leider alles in der praxis irrelevant

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AVU Netz GmbH, Gevelsberg
  2. Wacker Chemie AG, München
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  2. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  3. 12,49€
  4. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es hinter den Kulissen aussehen soll.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15