Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Notebooks mit neuem Intel…

Lenovo lebt in der Vergangenheit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lenovo lebt in der Vergangenheit

    Autor: Anonymer Nutzer 02.09.15 - 09:13

    Die Firma Lenovo bietet in der oberen Preisklasse, immer noch Geräte mit Auflösungen von gestern an, denn eine Auflösung von 1.366 x 768 ist nicht mehr zeitgemäß.
    Die Basisausstattung ist mit 550$ viel zu teuer, vor allem wenn man bedenkt, dass man für ein FHD Display bis zu 250$ draufzahlen muss.
    Im Endeffekt bietet Lenovo die bekannte Medion Qualität, aber halt zum 3-4 mal so teuer.

    Ich vermisse die alten Zeiten, wo Lenovo sich noch wenigstens mit der Verarbeitung und Qualität abheben konnte, doch heutzutage bietet fast jeder Hersteller fürs selbe Geld mehr.

  2. Re: Lenovo lebt in der Vergangenheit

    Autor: savejeff 02.09.15 - 09:24

    lenovo stellt momentan die beliebtesten laptops für die uni her.
    gut verarbeitet
    hardware stimmt
    preis nicht astronomisch
    hübsches design

    Innovation gibts wo anders, aber hier stimmt meist alles

  3. Re: Lenovo lebt in der Vergangenheit

    Autor: Anonymer Nutzer 02.09.15 - 09:47

    Das Design wurde von IBM übernommen und nur geringfügig verändert.
    Die Verarbeitung wird mit jeder Generation schlechter, aber auch die Materialien werden immer billiger.
    Die Basisausstattung für 550$, entspricht meist 350-400$ Notebooks anderer Hersteller, für 450$ gibt es von fast allen anderen Herstellern FHD.

    Im Endeffekt ist Lenovo nur überteuert, denn Qualität und gute Verarbeitung sucht man hier vergebens, besser gesagt die liegt 5 oder mehr Jahre zurück.

  4. Re: Lenovo lebt in der Vergangenheit

    Autor: D43 02.09.15 - 10:28

    Razor1945 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Design wurde von IBM übernommen und nur geringfügig verändert.
    > Die Verarbeitung wird mit jeder Generation schlechter, aber auch die
    > Materialien werden immer billiger.
    > Die Basisausstattung für 550$, entspricht meist 350-400$ Notebooks anderer
    > Hersteller, für 450$ gibt es von fast allen anderen Herstellern FHD.
    >
    > Im Endeffekt ist Lenovo nur überteuert, denn Qualität und gute Verarbeitung
    > sucht man hier vergebens, besser gesagt die liegt 5 oder mehr Jahre zurück.

    Traurig aber wahr, vor 10 Jahren sah das noch ganz anders aus...

  5. Re: Lenovo lebt in der Vergangenheit

    Autor: co 02.09.15 - 10:52

    was kann man denn dann noch kaufen?

    Mittlerweile schau ich mir EliteBooks von HP an, aber die sind dann schon recht teuer

  6. Re: Lenovo lebt in der Vergangenheit

    Autor: JohnD 02.09.15 - 12:08

    Razor1945 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Design wurde von IBM übernommen und nur geringfügig verändert.
    > Die Verarbeitung wird mit jeder Generation schlechter, aber auch die
    > Materialien werden immer billiger.
    > Die Basisausstattung für 550$, entspricht meist 350-400$ Notebooks anderer
    > Hersteller, für 450$ gibt es von fast allen anderen Herstellern FHD.
    >
    > Im Endeffekt ist Lenovo nur überteuert, denn Qualität und gute Verarbeitung
    > sucht man hier vergebens, besser gesagt die liegt 5 oder mehr Jahre zurück.

    Die billig Notebooks von Lenovo taugen nicht so viel. Die L450/L550 Reihe ist in Ordnung, aber nicht überragend. Ab T450s/T550s wird es interessant, aber eben auch teuer.

  7. Re: Lenovo lebt in der Vergangenheit

    Autor: Meiniger 02.09.15 - 15:06

    Meiner Erfahrung, sind die MacBooks und die EliteBooks von HP dafür ihr Geld wert.

  8. Re: Lenovo lebt in der Vergangenheit

    Autor: broeps 02.09.15 - 21:56

    "MacBooks" und "ihr Geld wert" in einem Satz hört sich irgendwie falsch an :P

  9. Re: Lenovo lebt in der Vergangenheit

    Autor: Legacyleader 02.09.15 - 22:01

    Ich hatte ganz lange den Lenovo B580 das war Robust nicht kaputt zu kriegen und hatte nen msata slot für 399¤ mit FHD Display (Ebay)

    Der hat mich bis dieses Jahr nicht im Stich gelassen und meine Ausbildung sowie den Meisterkurs bestens gehalten.

    Jetzt habe ich ein Macbook Pro Retina von 2013 und vermisse meinen alten Lenovo schon... vor allem die Tastatur.

    Jetzt schau ich mir mal das Yoga Thinkpad an... mal sehen :)

  10. Re: Lenovo lebt in der Vergangenheit

    Autor: iMattView 02.09.15 - 22:27

    so ein yoga steht vor mir, zwar eines der ersten generation, aber hatte auch schon neue in der hand. hat ein paar coole features und das notizen machen mit onenote funktioniert wirklich gut. was du aber schmerzlich vermissen wirst ist das trackpad des macbooks das ungefähr 1000 mal besser ist. trifft dich natürlich nicht wenn du zu der trackpointfraktion gehörst. Ansonsten gilt wie bei apple lieber von anfang an eine etwas grössere version kaufen, da ein upgrade praktisch nicht möglich ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Technische Universität Dresden, Dresden
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. 229€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11