1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Notebooks, Monitore, Zubehör…

Warum Laptop?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum Laptop?

    Autor: MarcusK 28.01.21 - 15:30

    Warum braucht man dafür einen Laptop?

    Wenn man sich schon ein Büro mit Bildschirm einrichtet, muss es oft gar kein Laptop sein. Er steht auch nur auf dem Tisch mit rum und nimmt platz weg.

    Es gibt schöne kleine PCs ( Vesa Montage), das spart Platz und teilweise Geld.
    Ich kenne viele da steht der Laptop seit Jahren an der gleichen Stelle und lief auch noch nie ohne Netzteil. Da kann man sich das Geld für den Bildschirm und Akku auch sparen.

    Wer natürlich den PC wirklich Mobil nutzen will, ist mit Laptop besser dran.

  2. Re: Warum Laptop?

    Autor: jankapunkt 28.01.21 - 15:50

    Wenn kein Gerät vor Ort ist kann niemand an das Gerät ran oder es mitnehmen.

  3. Re: Warum Laptop?

    Autor: kellemann 28.01.21 - 16:40

    Warum Laptop? Weil Dockingstation.

    Ich nehme den Laptop mit ins Büro und mache da weiter, wo ich meine Maus am Abend vorher im HO geparkt habe.

    Niemand kann mir ernsthaft erzählen, dass er/sie/es produktiv über mehrere Wochen an einem Laptop Bildschirm und Tastatur arbeitet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.21 16:41 durch kellemann.

  4. Re: Warum Laptop?

    Autor: MarcusK 28.01.21 - 16:45

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum Laptop? Weil Dockingstation.
    wie schon geschrieben, wenn man genug Platz hat kein Problem.

    > Ich nehme den Laptop mit ins Büro und mache da weiter, wo ich meine Maus am
    > Abend vorher im HO geparkt habe.
    >
    > Niemand kann mir ernsthaft erzählen, dass er/sie/es produktiv über mehrere
    > Wochen an einem Laptop Bildschirm und Tastatur arbeitet.

    das machen aber die wenigster der aktuellen Home-Office-User. In vielen Firmen/Behörden ist es gar nicht zulässig das die Daten auf so einen Gerät liegen. Dort erfolgt der Zugriff nur über eine Remote Verbindung (Citrix usw.).

  5. Re: Warum Laptop?

    Autor: kellemann 28.01.21 - 16:49

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das machen aber die wenigster der aktuellen Home-Office-User. In vielen
    > Firmen/Behörden ist es gar nicht zulässig das die Daten auf so einen Gerät
    > liegen. Dort erfolgt der Zugriff nur über eine Remote Verbindung (Citrix
    > usw.).

    Laptop ist verschlüsselt, die Daten liegen eh auf den Servern der Firma. Arbeit findet über VPN statt, ich merke faktisch keinen Unterschied zwischen Büro und HO, außer ich kopiere Daten ins Firmen Netzwerk, dann begrenzt der Upload, was aber bei 50Mbit (Up) in Ordnung ist.

    Und klar, für Docking und richtigen Arbeitsplatz benötigt man den Platz, ohne ist es Käse. Aber ohne wird auch kein Homeoffice Spaß machen. Da bin ich bei dir.
    Ich für mich habe schon beschlossen, die Dockingstation welche ich zu Hause hab wird erst bei Arbeitgeber Wechsel wieder in der Firma auftauchen. Auch nach Corona will ich das HO weiter an 2-3 Tagen nutzen. Der Zeitgewinn (nur 1 Stunde bei mir) ist ein Segen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.21 16:51 durch kellemann.

  6. Re: Warum Laptop?

    Autor: MarcusK 28.01.21 - 16:57

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das machen aber die wenigster der aktuellen Home-Office-User. In vielen
    > > Firmen/Behörden ist es gar nicht zulässig das die Daten auf so einen
    > Gerät
    > > liegen. Dort erfolgt der Zugriff nur über eine Remote Verbindung (Citrix
    > > usw.).
    >
    > Laptop ist verschlüsselt, die Daten liegen eh auf den Servern der Firma.
    > Arbeit findet über VPN statt, ich merke faktisch keinen Unterschied
    > zwischen Büro und HO, außer ich kopiere Daten ins Firmen Netzwerk, dann
    > begrenzt der Upload, was aber bei 50Mbit (Up) in Ordnung ist.

    ist z.b. bei Sozialdaten nicht zulässig, die Daten dürfen oft nicht die Firma verlassen.
    Und je nach Anwendung merkt man eine VPN Verbindung sehr deutlich. Wenn man jeden Datensatz in eine Datenbank einzeln überträgt (was einige Anwendungen machen) dann für schon 1ms mehr zu ewigen Wartezeiten.

    > nach Corona will ich das HO weiter an 2-3 Tagen nutzen. Der Zeitgewinn (nur
    > 1 Stunde bei mir) ist ein Segen.
    jeder wie er mag, ich will das gar nicht. Ich bin froh wenn ich wieder mit anderen zusammenarbeiten kann - online ist für mich keine wirkliche alternative.

  7. Re: Warum Laptop?

    Autor: kellemann 28.01.21 - 17:56

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist z.b. bei Sozialdaten nicht zulässig, die Daten dürfen oft nicht die
    > Firma verlassen.
    > Und je nach Anwendung merkt man eine VPN Verbindung sehr deutlich. Wenn man
    > jeden Datensatz in eine Datenbank einzeln überträgt (was einige Anwendungen
    > machen) dann für schon 1ms mehr zu ewigen Wartezeiten.

    Ja bei Sozialdaten und Co ist das häufig was anderes, das stimmt. Wobei es auch da Lösungen geben würde, wenn man sich damit mal befassen würde.
    Und ja, solche Anwendungen haben wir auch, das sind aber teilweise alte Krücken oder gar Access Anwendungen mit einem SQL Server dahinter, so 15+ Jahre alt. Da wundert einen das nicht. Zeigt aber auch wieder den Zwang, das man sich solchen Themen mal annehmen muss.

    > jeder wie er mag, ich will das gar nicht. Ich bin froh wenn ich wieder mit
    > anderen zusammenarbeiten kann - online ist für mich keine wirkliche
    > alternative.

    Zu dem Punkt möchte ich ja kommen, jeder wie er mag. Ich hab ja auch extra geschrieben, 2-3 Tage HO und 2-3 Tage Büro. Täglich vermisse ich das Büro nicht, flexibel möchte ich es aber gerne halten :)

  8. Re: Warum Laptop?

    Autor: suicicoo 29.01.21 - 07:35

    ich verstehe nicht, was Du meinst - ich kriege im Homeoffice, wie auch im Büro nur ein "Bild" vom Server angezeigt - welche Daten verlassen da den Server?
    Und wie merkt man eine VPN-Verbindung je nach Anwendung?

  9. Re: Warum Laptop?

    Autor: der_wahre_hannes 29.01.21 - 10:05

    suicicoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie merkt man eine VPN-Verbindung je nach Anwendung?

    Bei mir läuft z.b. das SQL Management Studio über VPN sehr träge. Wenn ich da das Kontextmenü für eine Tabelle aufrufe, vergehen zwischen Rechtsklick und Anzeigen des Menüs ein paar Sekunden. War im März letzten Jahres noch schlimmer, dann gab es zwischendurch ein Update und damit wurde es etwas besser.
    Naja, und wenn man große Mengen Daten über VPN in die Datenbank schieben will, dann dauert es auch extrem lange.

  10. Re: Warum Laptop?

    Autor: MarcusK 29.01.21 - 10:08

    suicicoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich verstehe nicht, was Du meinst - ich kriege im Homeoffice, wie auch im
    > Büro nur ein "Bild" vom Server angezeigt - welche Daten verlassen da den
    > Server?
    dann arbeitest du direkt auf dem Server und es wird nur ein Bild übertragen. Hat aber den Nachteil das der Bildaufbau träge ist - es gibt Tätigkeiten wo das sehr nervig ist.

    > Und wie merkt man eine VPN-Verbindung je nach Anwendung?
    wenn die Anwendung Lokal läuft. dann müssen wirklich die Daten über die Leitung und dort merkt man die VPN Verbindung.

  11. Re: Warum Laptop?

    Autor: rainer_d 29.01.21 - 13:01

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > suicicoo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich verstehe nicht, was Du meinst - ich kriege im Homeoffice, wie auch
    > im
    > > Büro nur ein "Bild" vom Server angezeigt - welche Daten verlassen da den
    > > Server?
    > dann arbeitest du direkt auf dem Server und es wird nur ein Bild
    > übertragen. Hat aber den Nachteil das der Bildaufbau träge ist - es gibt
    > Tätigkeiten wo das sehr nervig ist.
    >
    > > Und wie merkt man eine VPN-Verbindung je nach Anwendung?
    > wenn die Anwendung Lokal läuft. dann müssen wirklich die Daten über die
    > Leitung und dort merkt man die VPN Verbindung.


    Ich habe mein DSL (das eh' der Arbeitgeber liefert und auch bezahlt) vor der Verlegung ins HomeOffice auf 50/10 aufstocken lassen. Das reicht eigentlich, um auf unserem Terminal-Server zu arbeiten und auf meinem PC in der Arbeit per VNC. Schön ist es nicht, auch weil ich eine riesige Auflösung fahre. Aber es ist noch erträglich.

    Im Büro haben wir höhenverstellbare Schreibtische - das vermisse ich im Homeoffice wirklich.

  12. Re: Warum Laptop?

    Autor: kellemann 29.01.21 - 19:52

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > suicicoo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wie merkt man eine VPN-Verbindung je nach Anwendung?
    >
    > Bei mir läuft z.b. das SQL Management Studio über VPN sehr träge. Wenn ich
    > da das Kontextmenü für eine Tabelle aufrufe, vergehen zwischen Rechtsklick
    > und Anzeigen des Menüs ein paar Sekunden. War im März letzten Jahres noch
    > schlimmer, dann gab es zwischendurch ein Update und damit wurde es etwas
    > besser.
    > Naja, und wenn man große Mengen Daten über VPN in die Datenbank schieben
    > will, dann dauert es auch extrem lange.

    Wobei das natürlich Anwendungen sind, welche extrem von der Leitung abhängig sind.
    Ich zB kann unsere SSIS Pakete im Homeoffice problemlos bearbeiten und durchtesten (Daten über VPN vom Server zur mir, wird lokal auf den PC durch die Mangel genommen und die transformierten Daten gehen zurück über VPN in den SQL Server).
    Die Firma hat aber auch ne Gigabit Leitung und ich zu Hause Glasfaser mit nem 600mbit Anschluss.

  13. Re: Warum Laptop?

    Autor: ilovekuchen 30.01.21 - 10:28

    Weil Laptop ab 2012 genug Leistung für Büroarbeit und Photoshop zuschneiden haben und dabei dann auch komptakt und transportabel sind.

    Also wieso ein PC?den braucht man nur dafür dass eine dedizierte GPU drin ist, CPU Leistungen ist drittrangig (nvme, 16gb+RAM, dann CPU).

  14. Re: Warum Laptop?

    Autor: quineloe 31.01.21 - 11:43

    Ich finde hier werden viele seltene Szenarien zusammenfantasiert, die nur auf einen kleinen Teil der Arbeitnehmer zutreffen um Home Office schlechtzureden. Viele sind frustriert, weil sie selber kein Home Office machen dürfen, aus vorgeschobenen Gründen anstatt tatsächlicher Hindernisse, und das was wir hier sehen ist Neid nach Monaten von in die Arbeit fahren, vermutlich sogar zusätzlich angefeuert weil man im Frühling 2020 tatsächlich Home Office machen konnte weil der Druck da war. Der Druck ist jetzt weg, man sieht andere die seit Oktober aber wieder im Home Office arbeiten dürfen, die vielleicht nie aufhören mussten damit und seit einem Jahr mittlerweile durchgehend home office machen können, und die eigenen Chefs lehnen jetzt Home Office ab und fordern Präsenz.

    und weil die anderen nicht haben dürfen was man selber nicht bekommt werden hier jetzt so absurde Randbedingungen in den Raum geworfen, mit denen begründet werden soll warum HO prinzipiell nicht geht. Ungefähr so sinnvoll wie wenn dieser Sack vom Arbeitgeberverband uns erzählt dass der KFZ Mechaniker im HO keinen Reifen wechseln kann - DANKE für diese bahnbrechende Erkenntnis, die bei jder Debatte erneut in aller Ausführlichkeit breitgetreten werden muss, da kommen wir blöden verkopften Denkarbeiter nicht von selber drauf.

    Wir hatten 36% Home Office Quote laut Bundesarbeitsministeriumsstudie im letzten Sommer. Und 87% davon waren zufrieden oder sehr zufrieden mit HO-Arbeit. Im Dezember waren wir bei 14%. Das sind mehrere Millionen Arbeitnehmer die mal durften, jetzt aber nicht mehr, und deswegen Frust schieben. Und viele davon trollen aus Frust jetzt im Internet "home office geht nicht weil sensible daten, weil VPN überlastet, weil ich mich nicht dusche wenn ich nicht muss usw"

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Die Autobahn GmbH des Bundes, Bochum, Münster, Osnabrück
  2. Sanner GmbH, Bensheim bei Darmstadt
  3. Dynamit Nobel Defence GmbH, Berlin
  4. GRAPHISOFT Deutschland GmbH, Nürnberg,München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,75€
  2. 34,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme