1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Notebooks unter 400 Euro im…

@golem: Warum?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @golem: Warum?

    Autor: thrust26 02.07.20 - 08:35

    Zitat:
    "Das Trekstor Peaq SL130 Slim wird in der von uns getesteten Konfiguration mit Zwei-Kern-Celeron kaum noch verkauft. Verbreiteter ist eine Version mit vierkerniger Pentium-CPU der Apollo-Lake-Serie und 128 GByte eMMC-Speicher, die 260 Euro kostet. Dies dürfte definitiv auch die bessere Wahl sein, da Zwei-Kern-Prozessoren heutzutage nicht mehr zeitgemäß sind."

    Für gerade mal 10¤ mehr bekommt man also wesentlich bessere und vergleichbare Hardware wie die Konkurenz, die sich logischerweise auch viel besser verkauft. Warum testet ihr die nicht???

  2. Re: @golem: Warum?

    Autor: on(Golem.de) 02.07.20 - 10:49

    Hallo thrust26,

    weil zum Zeitpunkt der Bestellung die Celeron-Version im Testpool war. Auch der vierkernige Apollo-Lake dürfte langsamer sein, als der N5000 in den anderen beiden Geräten. Das Gehäuse bleibt gleich.

    Viele Grüße

    Oliver Nickel
    Golem.de

  3. Re: @golem: Warum?

    Autor: thrust26 02.07.20 - 10:58

    Um wie viel langsamer, grob geschätzt?

  4. Re: @golem: Warum?

    Autor: on(Golem.de) 02.07.20 - 11:17

    Benchmarkergebnisse in Cinebench R15 laut Quelle Notebookcheck:


    Pentium N4200 Quad Core (Apollo Lake im Trekstor-Notebook)
    157 Punkte

    Pentium Silver N5000 Quad Core (Gemini Lake in Acer und Medion)
    240 Punkte = ungefähr 53 Prozent schneller

    Quelle:
    https://www.notebookcheck.com/Intel-Pentium-N4200-Notebook-Prozessor.173831.0.html
    https://www.notebookcheck.com/Intel-Pentium-Silver-N5000-SoC.271462.0.html

    Viele Grüße

    Oliver Nickel
    Golem.de

  5. Re: @golem: Warum?

    Autor: thrust26 02.07.20 - 11:43

    OK, danke. Das wesentlich deutlicher als ich es erwartet hatte,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. pd digital Hub GmbH, Augsburg
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Universität Potsdam, Potsdam
  4. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. FIFA 21 Standard Edition PS4 (PS5) für 55€, FIFA 21 Standard Edition Xbox One (Xbox Series S/X...
  2. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  3. 57,90€ statt 69,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück