Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Obsoleszenz: Apple repariert…

6 Jahre Reparatursupport sollten ja auch reichen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 6 Jahre Reparatursupport sollten ja auch reichen

    Autor: Sharra 30.05.17 - 07:29

    Irgendwann muss jede Firma mal sagen, es ist Feierabend.
    Grade bei solcher IT-Elektronik sind 6 Jahre eine lange Zeit. Die meisten Geräte dürften vorher sowieso ausgetauscht werden. Für den Sekundärmarkt ist das natürlich ärgerlich, aber auch abseits von Apple nichts neues.
    Wer Gebrauchtgeräte kauft, muss immer damit rechnen, dass der Hersteller keine Teile mehr dafür liefert.

    Ein Freund von mir hatte vorletztes Jahr ein Acer-Laptop zur Reparatur, und bekam es mit einer englischen Tastatur zurück. Begründung: In Deutsch sind keine mehr auf Lager, und neuere Modelle passen leider nicht. Wenn Acer jetzt auch noch die englischen Keyboards ausgehen, kann das Ding gar nicht mehr repariert werden.

    Kritischer sehe ich allerdings, dass Apple die Geräte so verdongelt und extra Schrauben erfindet, dass ein Fachbetrieb an den Dingern verzweifelt. Apple will nicht mehr reparieren, und andere können einfach nicht. DAS ist das Problem dabei.

  2. Re: 6 Jahre Reparatursupport sollten ja auch reichen

    Autor: MadMonkey 30.05.17 - 07:35

    Absolut einverstanden, es ist auch nur mal wieder eine reisserische überschrift für ein paar klicks.

  3. Re: 6 Jahre Reparatursupport sollten ja auch reichen

    Autor: Sharra 30.05.17 - 07:38

    MadMonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Absolut einverstanden, es ist auch nur mal wieder eine reisserische
    > überschrift für ein paar klicks.

    Finde ich jetzt nicht. Die Überschrift stimmt ja. Und der Artikel an sich ist auch okay. Er informiert gerade die User, die solche Geräte noch einsetzen, dass sie jetzt noch handeln müssen, wenn nötig, oder dann eben Pech gehabt haben.

  4. Re: 6 Jahre Reparatursupport sollten ja auch reichen

    Autor: Hazamel 30.05.17 - 07:52

    Mein Mid 2012 MacBook Pro tut immer noch das was es soll. Und ja, ich bin Erstbenutzer. Einzige Änderung in den letzte 5 Jahren war eine größere SSD. Für normales unterwegs arbeiten reicht es locker.

    Keine Ahnung wie das bei neueren Modellen ist, aber ich habe das alles mit der kleinen Werkzeugtasche einer bekannten Reparatur-Seite hinbekommen. Spezial-Schrauben sind mir dabei nicht untergekommen. Außer für eine professionellen Reparatur-Betrieb sind 2017 Torx-Schrauben immer noch "Spezialschrauben"

  5. Re: 6 Jahre Reparatursupport sollten ja auch reichen

    Autor: User_x 30.05.17 - 08:19

    Bei neueren Modellen sind die Platten und der Speicher verlötet.

  6. Re: 6 Jahre Reparatursupport sollten ja auch reichen

    Autor: NIKB 30.05.17 - 08:22

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MadMonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Absolut einverstanden, es ist auch nur mal wieder eine reisserische
    > > überschrift für ein paar klicks.
    >
    > Finde ich jetzt nicht. Die Überschrift stimmt ja. Und der Artikel an sich
    > ist auch okay. Er informiert gerade die User, die solche Geräte noch
    > einsetzen, dass sie jetzt noch handeln müssen, wenn nötig, oder dann eben
    > Pech gehabt haben.
    Naja, wenn schon Obsoleszenz mit drin steht, klingt es einfach nach Clickbait....

    Man muss einfach endlich mal sauber unterscheiden zwischen geplanter Obsoleszenz und "es soll billig sein, egal wie lange es hält"

  7. Re: 6 Jahre Reparatursupport sollten ja auch reichen

    Autor: bltpgermany 30.05.17 - 08:22

    Hat mich auf jeden Fall motiviert drauf zu klicken. Und bin froh, dass ich noch etwas Zeit habe, den Akku von meinem 2012 Modell tauschen zu lassen. :-)

  8. Re: 6 Jahre Reparatursupport sollten ja auch reichen

    Autor: Hazamel 30.05.17 - 08:27

    Da hilft aber auch kein Schraubendreher mehr ;)

  9. Bin für 10 Jahre

    Autor: miauwww 30.05.17 - 08:36

    das würde älterer Hardware, die für viele völlig reicht, zu längerem Leben verhelfen und weniger Müll bedeuten. Hab selber ein 10jahre altes Gerät (Compaq), mit SSD aufgerüstet, und das bootet auch nicht langsamer als das 2015er Macbook meiner Freundin.

  10. Re: 6 Jahre Reparatursupport sollten ja auch reichen

    Autor: MadMonkey 30.05.17 - 08:45

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MadMonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Absolut einverstanden, es ist auch nur mal wieder eine reisserische
    > > überschrift für ein paar klicks.
    >
    > Finde ich jetzt nicht. Die Überschrift stimmt ja. Und der Artikel an sich
    > ist auch okay. Er informiert gerade die User, die solche Geräte noch
    > einsetzen, dass sie jetzt noch handeln müssen, wenn nötig, oder dann eben
    > Pech gehabt haben.

    Die news geht doch eindeutig in die richtung "in china ist eindach reis umgefallen". Wäre es nicht apple hätte niemand so etwas geschrieben. Bei jedem x beliebigen elektronik artikel gehe ich nach 6 jahren davon aus dass die reparatur schwierig wird wenn überhaupt. Dann wäre da noch die obsolenz im titel...

  11. Re: Bin für 10 Jahre

    Autor: Thobar 30.05.17 - 09:06

    Es ist eine Sache, wenn du selbst Hand an ein altes Gerät legst, eine andere, wenn du es für eine Reparatur einschickst. Die Reparaturkosten dürften in den meisten Fällen so hoch sein, das sie den Restwert nach sechs Jahren übersteigen.

  12. Re: Bin für 10 Jahre

    Autor: DukeCastino 30.05.17 - 09:15

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das würde älterer Hardware, die für viele völlig reicht, zu längerem Leben
    > verhelfen und weniger Müll bedeuten. Hab selber ein 10jahre altes Gerät
    > (Compaq), mit SSD aufgerüstet, und das bootet auch nicht langsamer als das
    > 2015er Macbook meiner Freundin.

    Haha der war gut.

  13. Re: Bin für 10 Jahre

    Autor: NIKB 30.05.17 - 09:18

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das würde älterer Hardware, die für viele völlig reicht, zu längerem Leben
    > verhelfen und weniger Müll bedeuten. Hab selber ein 10jahre altes Gerät
    > (Compaq), mit SSD aufgerüstet, und das bootet auch nicht langsamer als das
    > 2015er Macbook meiner Freundin.
    Ein Mac hat auch noch nie durch schnelles Booten geglänzt. Ist aber auch was, was man alle paar Monate mal macht. Ich habe üblicherweise so 45 Tage Uptime, bis ein Update einen Neustart verlangt.

  14. Re: Bin für 10 Jahre

    Autor: Sharra 30.05.17 - 10:11

    NIKB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > miauwww schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das würde älterer Hardware, die für viele völlig reicht, zu längerem
    > Leben
    > > verhelfen und weniger Müll bedeuten. Hab selber ein 10jahre altes Gerät
    > > (Compaq), mit SSD aufgerüstet, und das bootet auch nicht langsamer als
    > das
    > > 2015er Macbook meiner Freundin.
    > Ein Mac hat auch noch nie durch schnelles Booten geglänzt. Ist aber auch
    > was, was man alle paar Monate mal macht. Ich habe üblicherweise so 45 Tage
    > Uptime, bis ein Update einen Neustart verlangt.

    Irgendwas mache ich scheinbar falsch... Ich fahre meinen Rechner jeden Tag herunter, wenn er nicht mehr gebraucht wird. Die 20 Sekunden, welche die Kiste braucht, um Win7 neu zu booten, hab ich auch noch übrig. Sorry, ich verstehe diesen Standby-Wahn einfach nicht. Oder gibts für hohe Uptime seit neustem Steuererlässe?

  15. Re: Bin für 10 Jahre

    Autor: zonk 30.05.17 - 10:15

    Und Compaq bietet dir noch support fuer das Geraet?

  16. Re: Bin für 10 Jahre

    Autor: happymeal 30.05.17 - 11:01

    > Sorry, ich verstehe diesen Standby-Wahn einfach nicht. Oder gibts für hohe Uptime seit
    > neustem Steuererlässe?

    Man klappt den Rechner auf, schaut schnell was nach, klappt ihn wieder zu. Ihn herunterzufahren bietet für mich persönlich keinerlei Mehrwert.

  17. Re: Bin für 10 Jahre

    Autor: zonk 30.05.17 - 11:22

    happymeal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Sorry, ich verstehe diesen Standby-Wahn einfach nicht. Oder gibts für
    > hohe Uptime seit
    > > neustem Steuererlässe?
    >
    > Man klappt den Rechner auf, schaut schnell was nach, klappt ihn wieder zu.
    > Ihn herunterzufahren bietet für mich persönlich keinerlei Mehrwert.

    So it is!

  18. Re: Bin für 10 Jahre

    Autor: Sharra 30.05.17 - 11:23

    zonk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > happymeal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Sorry, ich verstehe diesen Standby-Wahn einfach nicht. Oder gibts für
    > > hohe Uptime seit
    > > > neustem Steuererlässe?
    > >
    > > Man klappt den Rechner auf, schaut schnell was nach, klappt ihn wieder
    > zu.
    > > Ihn herunterzufahren bietet für mich persönlich keinerlei Mehrwert.
    >
    > So it is!

    Ah, habe den Fehler gefunden. Ich habe einen Desktop. Der Klappt nicht.

  19. Re: Bin für 10 Jahre

    Autor: Peter Brülls 30.05.17 - 12:05

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ah, habe den Fehler gefunden. Ich habe einen Desktop. Der Klappt nicht.

    Doch, natürlich. Suspend to Disk/Sleep/Power Nap (mac) gibt es da auch. Bei mir habe ich das einfach auf das Trackpad gelegt. Rechts oben einmal feste drücken und der iMac geht schlafen. Irgendwas mit 1,5 Watt, dafür das ist Ding aber halt auch „sofort“ wieder da.

    Und entsprechend bin auch auch recht freizügig damit, ihn wieder manuell schlafen zu schicken,.

  20. Re: Bin für 10 Jahre

    Autor: User_x 30.05.17 - 19:57

    sind dann aber out of date!

    wozu wird flüchtiger RAM noch als Arbeitsspeicher verbaut, wenn man doch festspeicher wie ssd oder M2 verwenden könnte. Dann entfiele doch im gesamten der bootprozess und wäre sozusagen eine installationsrutine.

    dass verschlüsselung dann hinfällig ist, sollte klar sein!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft im Ostalbkreis für Abfallbewirtschaftung mbh (GOA), Schwäbisch Gmünd
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  4. Kassenärztliche Vereinigung Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.149,90€
  2. (u. a. 64 GB für 10,99€, 200 GB für 28,99€, 512 GB für 144,90€)
  3. (u. a. OK. 55-Zoll-TV für 366,00€, Huawei P smart für 139,00€, Sonos Beam Soundbar für 389...
  4. (u. a. Rage 2 für 29,90€, Doom Eternal für 49,99€ , Wolfenstein Youngblood für 26,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

  1. Quartalsbericht: Telefónica Deutschland kommt nicht aus der Verlustzone
    Quartalsbericht
    Telefónica Deutschland kommt nicht aus der Verlustzone

    Bei Telefónica Deutschland will sich trotz eines leichten Umsatzwachstums kein Gewinn einstellen. Durch 5G-Lizenzen und die Mitnutzung des Kabelnetzes von Vodafone sieht sich Landeschef Markus Haas aber gut aufgestellt.

  2. Müllentsorgung: Dekra warnt vor Bränden durch weggeworfene Akkus
    Müllentsorgung
    Dekra warnt vor Bränden durch weggeworfene Akkus

    Beinahe wöchentlich bricht auf einem Recyclinghof ein Feuer durch Akkus aus, die unsachgemäß entsorgt wurden. Die Prüfgesellschaft Dekra fordert eine bessere Aufklärung der Verbraucher und schärfere Kontrollen bei den Annahmestellen, um die Brände zu verhindern.

  3. Hearts und Reversi: Online-Spiele-Service für XP und ME endet in einer Woche
    Hearts und Reversi
    Online-Spiele-Service für XP und ME endet in einer Woche

    Windows XP und erst recht die Millennium-Edition des Betriebssystems sollten eigentlich längst nicht mehr genutzt werden. Trotzdem hat Microsoft die Internet-Spiele weiter in Betrieb gelassen. Zum 31. Juli 2019 ändert sich dies. Windows 7 bekommt eine so lange Gnadenfrist nicht.


  1. 11:37

  2. 11:25

  3. 11:14

  4. 10:57

  5. 10:32

  6. 10:01

  7. 09:59

  8. 08:44