1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ohne Google, Android…

Tuya ist das proprietäre IOT Krebsgeschwür

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tuya ist das proprietäre IOT Krebsgeschwür

    Autor: flauschigerPanda 22.11.21 - 16:56

    kwt

  2. Re: Tuya ist das proprietäre IOT Krebsgeschwür

    Autor: Webfeger 22.11.21 - 17:40

    flauschigerPanda schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kwt


    Zum Glück lassen sich ja die meisten Geräte flashen..

  3. Re: Tuya ist das proprietäre IOT Krebsgeschwür

    Autor: picky 22.11.21 - 18:46

    > Zum Glück lassen sich ja die meisten Geräte flashen..

    Scheinbar muss man bei den neueren Geräten, den ESP32.. Chip auslöten und durch einen anderen ersetzten, um zB. mit Tasmota zu Flaschen.
    Die Hürden werden also erhöht leider.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.21 18:46 durch picky.

  4. Re: Tuya ist das proprietäre IOT Krebsgeschwür

    Autor: flow77 22.11.21 - 18:58

    picky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Zum Glück lassen sich ja die meisten Geräte flashen..
    >
    > Scheinbar muss man bei den neueren Geräten, den ESP32.. Chip auslöten und
    > durch einen anderen ersetzten, um zB. mit Tasmota zu Flaschen.
    > Die Hürden werden also erhöht leider.

    Soweit ich das korrekt lese haben die entweder einen ESP82er (kein ESP32) oder eben einen Realtek - bei letzterem kann man mit Tasmota wenig anfangen, weil der Chip halt einfach nicht unterstützt wird:
    https://tasmota.github.io/docs/Tuya-Convert/

    Einen ESP herauslöten und einen anderen ESP hineinlöten macht jedenfalls keinen Sinn.

  5. Re: Tuya ist das proprietäre IOT Krebsgeschwür

    Autor: flauschigerPanda 22.11.21 - 20:54

    Naja.. macht schon Sinn, wenn man es unbedingt will.

    Aber dass tuya OTAs abgesichert hat, hat es nunmal stark erschwert.
    Neuere smart switches sind inzwischen zugeklebt und nicht mehr geschraubt. Man müsste das Gehäuse zerstören um überhaupt an die Platine zu kommen.

    Ich kaufe jetzt nur noch zigbee switches.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Softwareentwicklung (w/m/d) Industrielle Bildverarbeitung
    Sturm Maschinen- & Anlagenbau GmbH, München
  2. Softwareentwickler C++ (m/w/d)
    vitero GmbH, Stuttgart
  3. Service Manager (m/w/d)
    Controlware GmbH, München
  4. SAP Inhouse Consultant mit Schwerpunkt Logistics (MM) (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. über 2.500 Spiele um bis zu 90 Prozent im Preis gesenkt
  2. ab 79,99€
  3. 37,99€
  4. (u.a. For Honor Starter Edition für 3,75€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Web3: Egal, irgendwas mit Blockchain
Web3
Egal, irgendwas mit Blockchain

Im Buzzword-Bingo gibt es einen neuen Favoriten: Web3. Basierend auf Blockchain und Kryptotokens soll es endlich die Erwartungen an diese Techniken erfüllen.
Eine Analyse von Boris Mayer

  1. Invoxia Hundehalsband mit Tracker und Pulsmesser
  2. Autonomes Fahren Shinkansen fährt erstmals automatisiert
  3. Erneuerbare Energien Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
Energiespeicher
Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Energiewende Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten
  2. Nachhaltigkeit Mehr Haushalte investieren in die Energiewende
  3. P2P-Energiehandel Lieber Nachbar, hätten Sie noch etwas Strom für mich?

Sportuhr im Hands-on: Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom
Sportuhr im Hands-on
Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom

Bis zu 37 Tage Akku und erstmals ein Touchscreen: Golem.de hat bereits die Outdoor-Smartwatch-Reihe Fenix 7 von Garmin ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Garmin Fenix 7X offenbar mit bis zu 37 Tagen Akku