Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Omron Heartguide: Smartwatch…

Endlich?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich?!

    Autor: Perchlorsäure 24.12.18 - 12:03

    Wow, das wäre wirklich mal ein Durchbruch und eine absolute Erleichterung für alle, die an Bluthochdruck leiden. Ich kenne das bei Leuten aus meiner Familie, *sollten* eigentlich 2x am Tag messen, aber wegen dieser blöden und umständlichen Manschette sind es dann vielleicht 2x pro Woche... Es bleibt zu hoffe, dass die Zuverlässigkeit und Genauigkeit dieser Uhr auch wirklich in einem akzeptablen Rahmen liegen.
    Was mich allerdings auch skeptisch lässt sind die Bewertungen der Firma auf Amazon. Ja, Blutdruck messen können sie, aber Software leider nicht. Schaut euch mal die Bewertungen von der Omron EVOLV All-in-One. Sehr verwunderlich, dass Software heutzutage so viel schwieriger ist als Hardware...

  2. Re: Endlich?!

    Autor: Iomega 24.12.18 - 12:18

    Bluthochdruck ist ja nur das Symptom. Die Ursache sind in den allermeisten Fällen verstopfte Gefäße und die eine Folge von falscher Ernährung. Aber bis es eine Smart Watch gibt die jedes Mal Alarm gibt wenn wir uns zu viel Fett in Rachen schieben, dauert es wohl noch etwas.

  3. Re: Endlich?!

    Autor: rabbit_70 24.12.18 - 12:45

    Das kenne ich auch. Gemessen wird dann erst, wenn es zu Beschwerden kommt. Dabei gibt es doch schon recht kleine Geräte mit Handgelenk-Manschette, die sehr genau und lautlos messen - vorausgesetzt man macht es so, wie vorgesehen und nicht z.B. halb liegend im Bett, dann kann man sich die Messung auch sparen.

    Die Software in diesem Bereich ist echt ein Trauerspiel, vor allem wird alles und jeder Wert unverschlüsselt in irgendwelche Clouds hochgeladen. Finde ich bei Gesundheitsdaten bedenklich, aber für die Generation "wir haben nichts zu verbergen" scheint das alles OK zu sein.

  4. Re: Endlich?!

    Autor: Anonymer Nutzer 24.12.18 - 17:43

    Iomega schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bluthochdruck ist ja nur das Symptom. Die Ursache sind in den allermeisten
    > Fällen verstopfte Gefäße und die eine Folge von falscher Ernährung. Aber
    > bis es eine Smart Watch gibt die jedes Mal Alarm gibt wenn wir uns zu viel
    > Fett in Rachen schieben, dauert es wohl noch etwas.
    Wer ein gerät dafür braucht um so in etwa zu erkennen das er sich nicht sonderlich gesund ernährt hat es nicht besser verdient als eben die folgen des Fehlverhaltens zu erleben.

  5. Re: Endlich?!

    Autor: ML82 25.12.18 - 01:15

    und du machst alles richtig? es ist das schwerste überhaupt gewohnheiten abzulegen.

    und man sollte vielleicht nicht vergessen dass sich allein in den letzten 60 jahren, die wissenschaftlich vorherschende meinung über das thema gesunde/ausgewogene ernährung mehrfach geändert hat - man kann dahingehend geradezu von modeerscheinungen sprechen.

    von eat your beans über got milk und cerialien von kinder wurden und werden auch von der industrie in ihrem interesse liegende verbraucherinformationen lanciert, die menschen nachhaltig in ihrem konsumverhalten prägen.

    es ist auch so, dass nicht auf alle inhaltstoffe hingewiesen werden muss, z.B. ein hinweis auf alkohol ist gesetzlich nicht vorgeschrieben wenn es sich um ein loses stück kuchen beim bäcker handelt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.12.18 01:16 durch ML82.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Stuttgart
  2. Haufe Group, Sankt Gallen (Schweiz) / Deutschland (Home-Office)
  3. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. ML-Processor: ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt
    ML-Processor
    ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt

    Computex 2019 Der ML-Processor ist, der Name impliziert es bereits, für Machine Learning gedacht: Der Funktionsblock von ARM soll neben CPU/GPU in Smartphone-Chips stecken und dort aufwendige Berechnungen bei hochauflösenden Fotos durchführen oder bei der Entsperrung per Gesicht helfen.

  2. Mali-G77: ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter
    Mali-G77
    ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter

    Computex 2019 Valhall- statt Bifrost-Architektur: ARMs Mali-G77 nutzt eine massiv veränderte Technik mit deutlich breiteren Ausführungseinheiten und eine zusätzliche Cache-Stufe. Daher laufen Spiele gleich 40 Prozent flotter und Machine Learning wird gar um 60 Prozent schneller berechnet.

  3. Cortex-A77: ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt
    Cortex-A77
    ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt

    Computex 2019 Mit dem Cortex-A77 hat ARM einen CPU-Kern für das 7-nm-Verfahren entwickelt, der teils ein Drittel flotter ist als der Cortex-A76. Ein Fünftel davon macht die IPC aus, denn der Kern wurde deutlich breiter als bisher.


  1. 06:00

  2. 06:00

  3. 06:00

  4. 03:45

  5. 20:12

  6. 11:31

  7. 11:17

  8. 10:57