1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opera Mini für das iPhone…

Golem: Bitte weniger Denglisch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Golem: Bitte weniger Denglisch.

    Autor: Treadmill 10.02.10 - 11:09

    Auf dem iPhone läuft Opera Mini native, weil es keine Java-Virtual-Machine besitzt.

    Kann genauso gut so heissen:

    "Auf dem iPhone läuft Opera Mini nativ, weil es keine virtuelle-Java-Maschine besitzt."

  2. Re: Golem: Bitte weniger Denglisch.

    Autor: Adam_Weishaupt 10.02.10 - 11:17

    Ok, das mit dem nativ ist nachvollziehbar, aber Java-Virtual-Machine ist ein Eigenbegriff.

  3. Re: Golem: Bitte weniger Denglisch.

    Autor: Senf 10.02.10 - 11:31

    Wenn es ein Eigenbegriff ist, müßte man erstmal klären, ob es männlich, weiblich oder sächlich ist. Danach richtet sich dann, ob es "keinE" oder "kein" Java-Virtual-Machine heißt.

  4. Re: Golem: Bitte weniger Denglisch.

    Autor: Treadmill 10.02.10 - 11:38

    Ist wohl der Tatsache geschuldet, dass diese Meldungen oft aus dem englischen übersetzt werden.

  5. Re: Golem: Bitte weniger Denglisch.

    Autor: sdfgsdafsadf 10.02.10 - 12:00

    Wenn dann wohl eher:
    "Auf dem iPhone läuft Opera Mini nativ, weil es keine virtuelle Java-Maschine besitzt."

  6. Re: Golem: Bitte weniger Denglisch.

    Autor: Adam_Weishaupt 10.02.10 - 12:32

    Da eine genaue Bestimmung des Geschlechts eines englischen Wortes oftmals sehr ungenau ist, ist es in vielen Fällen legitim, die deutsche Präposition zu wählen. In diesem Fall ist alles drei erlaub, machine kann sowohl die Machine, das Gerät als auch der Apparat sein. Da machine aber in diesem Fall mit Maschine übersetzt wird, ist die und somt keinE legitim.

    Und Java Virtual Machine ist ein Eigenbegriff, der von Sun geprägt wurde für einen Teil des Javasystems.

  7. Re: Adam Weishaupt: Bitte weniger Denglisch.

    Autor: intelligoethe 21.02.10 - 17:05

    Nee. Nur Java ist ein geschützter Eigenname. Virtuelle Maschine (or virtual machine, sächlich) ist die Informatikbezeichung für einen sog. Emulator, das ist ein Zwischensprach-Interpretierer. Dieser wurde zum erstenmal 1968 von Urs Amman und Niklaus Wirth für die Pascal-P-Code-Maschine entwickelt. Warum Maschine? Es erzeugt den Eindruck, als ob ein Rechner die höhere Programmiersprache versteht, und es läuft gleich ab, ohne vorher zu kompilieren, zu binden usw. Jedoch verbirgt sich eben doch ein Zwischensprachkompilierer "Java" dahinter, der Java sofort in den JVM-Bytecode übersetzt. Für diesen gibt es auf den meisten Maschinen eine VM. Insofern hat Golem recht, Java Virtual Machine heißt virtuelle Java-Maschine.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Energie und Wasser Potsdam GmbH, Potsdam
  3. Stadtwerke Duisburg Energiehandel GmbH, Duisburg
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 3,43€
  3. (u. a. Doom Eternal für 26,99€, Prey für 6,99€, Rage 2 für 17,99€, Wolfenstein...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord

Zero SR/S: Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten
Zero SR/S
Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten

Motorradfahrern drohen Fahrverbote mit lärmenden Maschinen. Ist ein Elektromotorrad wie die Zero SR/S eine leise Alternative zum Verbrenner?
Ein Erfahrungsbericht von Peter Ilg

  1. Blacktea Elektro-Moped mit 70 km Reichweite ab 2.300 Euro
  2. Akzeptable Reichweite Pursang E-Track als leichtes Elektromotorrad für Pendler
  3. Zero Motorcycles Elektrischer Sporttourer Zero SR/S mit 14,4-kWh-Akku