1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Padfone Mini 4.3 im Test…

In 10 Zoll mit universeller Schnittstelle

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In 10 Zoll mit universeller Schnittstelle

    Autor: dabbes 17.03.14 - 13:12

    für alle möglichen Smartphones, das würde ich mir sofort kaufen.

    Aber teures Smartphone und teures Tablet ist mir zuviel.

  2. Re: In 10 Zoll mit universeller Schnittstelle

    Autor: kendon 17.03.14 - 13:23

    hm, hast du verstanden dass du für 430 euro beides bekommst? und das auch noch mit den annehmlichkeiten der kombinierbarkeit?

  3. Re: In 10 Zoll mit universeller Schnittstelle

    Autor: Peter2 17.03.14 - 13:35

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hm, hast du verstanden dass du für 430 euro beides bekommst? und das auch
    > noch mit den annehmlichkeiten der kombinierbarkeit?

    Im Video wird von einem Preis von 380 Euro gesprochen. Wenn dann noch davon ausgeht, dass der Preis noch fällt, wird das ganze äußerst attraktiv.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.03.14 13:36 durch Peter2.

  4. Re: In 10 Zoll mit universeller Schnittstelle

    Autor: violator 17.03.14 - 13:46

    Er will aber nen Tabletdock bei dem es egal ist, welches Smartphone man reinsteckt.

  5. Re: In 10 Zoll mit universeller Schnittstelle

    Autor: Peter2 17.03.14 - 14:05

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er will aber nen Tabletdock bei dem es egal ist, welches Smartphone man
    > reinsteckt.

    Tja ich will auch eine eierlegende Wollmilchsau. ;-) Bisher hab ich noch keine gefunden..

  6. Re: In 10 Zoll mit universeller Schnittstelle

    Autor: Fagballs 17.03.14 - 14:07

    Mir würde es ja schon reichen, wenn man das Smartphone vom nächsten Jahr für kleines Geld nachkaufen könnte und in das alte Tablet docken, oder umgekehrt, wenn es nächstes Jahr eine Retina-Fassung gibt, dass man das Tablet-Dock auswechselt. Ist doch eigentlich traurig, dass beides so eng miteinander verbandelt ist, dass man immer beide zusammen wegschmeißen muss. Wenn sie daraus mal eine Familie untereinander kompatibler Geräte machen würden, wäre das Konzept wesentlich interessanter in meinen Augen.

  7. Re: In 10 Zoll mit universeller Schnittstelle

    Autor: kendon 17.03.14 - 14:14

    ist halt nur schwer machbar, und wenn dann mit erheblichen nachteilen. alleine die unterschiedlichen grössen der smartphones machen dir da einen strich durch die rechnung.

  8. korrektur

    Autor: kendon 17.03.14 - 14:15

    sind sogar nur 380 euro, hab ich verwechselt. danke für den hinweis.

  9. Re: In 10 Zoll mit universeller Schnittstelle

    Autor: Fagballs 17.03.14 - 14:20

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist halt nur schwer machbar, und wenn dann mit erheblichen nachteilen.
    > alleine die unterschiedlichen grössen der smartphones machen dir da einen
    > strich durch die rechnung.

    Dem Ingenieur ist nichts zu schwör!

  10. Re: In 10 Zoll mit universeller Schnittstelle

    Autor: Bouncy 17.03.14 - 16:25

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist halt nur schwer machbar, und wenn dann mit erheblichen nachteilen.
    > alleine die unterschiedlichen grössen der smartphones machen dir da einen
    > strich durch die rechnung.
    Naja die Adaption kann man Billig-China-Anbietern oder spezialisierten Firmen überlassen, schließlich bauen die auch problemlos für jedes denkbare Handy eine Auto- und Fahrradhalterung, und in dem Fall hier würde sogar eine Art Rahmen für eine sagen wir 6" große Aussparung reichen. Was die Schnittstelle dann leistet ist das andere Thema, nie im Leben würden sich alle Hersteller auf einen Standard einigen können - aber man hat ja WiDi o.ä., was fast jedes neue Gerät ja kann, also hätte man zumindest Basisfunktionen abgehakt. Angesichts der Preise für Mirroring-fähige HDMI-Stecker (<40¤) wäre es wohl gar nicht so teuer solche "dumme", also passive, Hardware zusammenzustellen...

  11. Re: In 10 Zoll mit universeller Schnittstelle

    Autor: dabbes 17.03.14 - 16:44

    Richtig.

    Ein Tabletdock nur mit guter Auflösung, von mir aus noch mit Zusatzakku, wären spitze.

    Den Rest macht ein Smartphone, welches ich wohl öfter tausche als ein Tablet.
    Tablets haben i.d.R. auch nicht die Abnutzungsspuren, weswegen man sie ja auch nicht unbedingt entsorgen muss.

  12. Re: In 10 Zoll mit universeller Schnittstelle

    Autor: dabbes 17.03.14 - 16:44

    Richtig und das wäre dann was, womit ein Premium-Tabletdock-Hersteller mehr verlangen könnte, als ein billig-China-Dock.

  13. Re: In 10 Zoll mit universeller Schnittstelle

    Autor: dabbes 17.03.14 - 16:48

    Ich will nicht 2 billige Geräte, sondern 2 gute Geräte.

    Da müsste man schon (für beide) was in der Region 800 Euro auf den Tisch legen.

    1 gutes Smartphone (400 Euro) und 1 gutes 10" Tabletdock (keine Ahnung, ich sag mal unter 200 Euro) wären da doch besser.
    Vor allem wenn man nach 2 Jahren ein neues Smartphone kauft, kann man das Tabletdock weiterverwenden... wenns eine univ. Schnittställe hätte.

  14. Re: In 10 Zoll mit universeller Schnittstelle

    Autor: LH 17.03.14 - 16:58

    Fagballs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir würde es ja schon reichen, wenn man das Smartphone vom nächsten Jahr
    > für kleines Geld nachkaufen könnte und in das alte Tablet docken, oder
    > umgekehrt, wenn es nächstes Jahr eine Retina-Fassung gibt, dass man das
    > Tablet-Dock auswechselt.

    Ein Hochauflösendes-Dock ist eben keine einfache Sache an sich. Hier muss auch das Telefon genug Rechenleistung mitbringen.

  15. Re: In 10 Zoll mit universeller Schnittstelle

    Autor: LH 17.03.14 - 17:01

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1 gutes Smartphone (400 Euro) und 1 gutes 10" Tabletdock (keine Ahnung, ich
    > sag mal unter 200 Euro) wären da doch besser.
    > Vor allem wenn man nach 2 Jahren ein neues Smartphone kauft, kann man das
    > Tabletdock weiterverwenden... wenns eine univ. Schnittställe hätte.

    Der Preis eines Tablets sinkt durch das Weglassen der CPU nicht sonderlich, max. 50 EUR bei einem guten Gerät. Der Rest des Preises machen Display, Touchsensor, Gehäuse und Akku aus. Und natürlich Gewinn, auf den kein Hersteller verzichten wird.

    Schaut man sich an, das schon einfache Tastatur-Docks für Tablets um die 200 EUR kosten (siehe Dell Venue 11...), dann ist ein Preis von 200 EUR bei den Herstellern schon aus taktischen Gründen wenig erstrebenswert.

    Nebenher, wer ein richtiges, eigenständiges, Tablet kauft, kann es ebenfalls weiter verwenden ;)

  16. Re: In 10 Zoll mit universeller Schnittstelle

    Autor: violator 17.03.14 - 17:38

    Wieso? Macht man halt ne Halterung, die sich an die Größe anpasst. Funktioniert bei jedem 5¤ Autoadapter ja auch...

  17. Re: In 10 Zoll mit universeller Schnittstelle

    Autor: Peter2 17.03.14 - 20:18

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig und das wäre dann was, womit ein Premium-Tabletdock-Hersteller mehr
    > verlangen könnte, als ein billig-China-Dock.

    Immer die Leute mit dem China-Zeugs. Komisch dass Leute immer noch die normalen Produkte kaufen und keine China-Direktiporte. Hab schon so einen Akku gekauft angeblich 12.000 mAh für 12 Euro. Super. Hat nur nicht länger gehalten, als ein normaler mit 4000 mAh... Aber toll. Seit dem kauf ich nur noch direkt aus China...

  18. Re: In 10 Zoll mit universeller Schnittstelle

    Autor: expat 18.03.14 - 07:42

    Das Padfone Infinity war wohl eine Ausnahme. Das A80, welches hier nicht auf dem Markt gekommen ist, verwendet dieselbe Dock wie das A86. Und das A86 gab es erstmals auch ohne Dock (Smartphone only Version) zu kaufen.

    Grüsse

  19. Modulares Konzept

    Autor: NukeOperator 19.03.14 - 11:34

    Etwas ähnliches hatte ich ja hier bei den zenPhones schon geschrieben
    > https://forum.golem.de/kommentare/handy/asus-zenfone-smartphones-kommen-im-sommer/verzettelung-bei-asus/80441,3660290,3660290,read.html#msg-3660290

    Ein modulares Konzept mit Gerätefamilien bei denen einzelne Komponenten getauscht oder übernommen werden können hätte schon was für sich. (träumen darf man ja wohl...)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. imbus AG, verschiedene Standorte
  2. MEIERHOFER AG, München, Passau, Berlin
  3. Pan Dacom Direkt GmbH, Dreieich
  4. European Bank for Financial Services GmbH (ebase®), Aschheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 569€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf