1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patryk Adamczyk: Wie…
  6. Thema

den interessantesten ansatz

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: den interessantesten ansatz

    Autor: JanZmus 27.09.12 - 19:24

    Ockermonn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn ich nicht verstehe warum man sich auf fremden Handys sofort
    > zurecht finden sollte (Stichwort Individualisierung, jeder benutzt sein
    > handy anders), ist doch gerade das das Problem auch vom iPhone. Es sieht
    > zwar gleich aus, bunt mit bunten Quadraten drauf aber alles unsortiert der
    > reihe nach installationszeitpunkt.

    Oh je... ich glaube zu keinem anderen OS werden so viele Falschinformationen verbreitet wie zu iOS. Du glaubst doch nicht im Ernst, man könnte die Icons nicht umsortieren oder gruppieren?

    > Wenn ich ein iPhone in die Hand nehme
    > und eine App suche darf ich alle Seiten untersuchen bis ich irgendwo die
    > App hoffentlich nicht übersehe.

    Und? Das ist doch bei Android keinen Deut besser. Im Gegenteil, durch die bildschirmfüllenden Widgets muss man noch viel mehr Seiten durchscrollen. Wenn du weißt, welche App du suchst und es sind wirklich so viele Apps auf dem iPhone, dass es unübersichtlich wird, kann man die App ja auch mit Spotlight suchen. Oder per Siri starten.

  2. Eckige Räder

    Autor: BasAn 27.09.12 - 20:00

    > legt man android, ios , ff.os bada etc nebeneinander weiss man nciht welches os das wirklich ist. packt man w8 daneben erkennt man es sofort.

    Stelle 10 Autos nebeneinander, darunter 1 mit eckigen Rädern - das erkennste auch sofort...

  3. Re: Eckige Räder

    Autor: neocron 27.09.12 - 20:27

    japp, paradoxer weise faehrt es trotz dieser raeder, schneller, komfortabler, und verbraucht weniger ...

    kurios ...

  4. Re: den interessantesten ansatz

    Autor: Ockermonn 27.09.12 - 21:08

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ockermonn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch wenn ich nicht verstehe warum man sich auf fremden Handys sofort
    > > zurecht finden sollte (Stichwort Individualisierung, jeder benutzt sein
    > > handy anders), ist doch gerade das das Problem auch vom iPhone. Es sieht
    >
    > > zwar gleich aus, bunt mit bunten Quadraten drauf aber alles unsortiert
    > der
    > > reihe nach installationszeitpunkt.
    >
    > Oh je... ich glaube zu keinem anderen OS werden so viele
    > Falschinformationen verbreitet wie zu iOS. Du glaubst doch nicht im Ernst,
    > man könnte die Icons nicht umsortieren oder gruppieren?

    Ach Quatsch ich hatte selber 2 Jahre ein iPhone. Klar kann man die sortieren, das macht aber keiner. Und selbst wenn kann man diese nicht wie man will auf die Homescreen verteilen, sondern nur der reihenfolge nach, wenn eine Homescreen voll ist, gibts erst den nächsten etc.
    Ein Großer Nachteil ist halt, dass bei iPhone jede App auf den Homescreen MUSS, das machts von vornerein unübersichtlich. Bei Windows Phone hat man eine sortierte App-Liste in der sich jede App befindet und zusätzlich den Homescreen auf den man die wichtigen Apps platzieren kann. Dort dann sogar verschieden Groß und mehrere Tiles pro App wenn mann denn will.


    > Und? Das ist doch bei Android keinen Deut besser. Im Gegenteil, durch die
    > bildschirmfüllenden Widgets muss man noch viel mehr Seiten durchscrollen.
    > Wenn du weißt, welche App du suchst und es sind wirklich so viele Apps auf
    > dem iPhone, dass es unübersichtlich wird, kann man die App ja auch mit
    > Spotlight suchen. Oder per Siri starten.

    Behauptet doch keiner dass es bei Android besser ist. Bei WP ist es besser, aus o.g. Gründen. Und dort gibt es ebenfalls die Suche. Und das starten per Sprache sowieso und das schon immer, nicht erst wie beim iPhone seit 2 Wochen :)

  5. Re: den interessantesten ansatz

    Autor: JanZmus 27.09.12 - 22:55

    Ockermonn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JanZmus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ockermonn schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Auch wenn ich nicht verstehe warum man sich auf fremden Handys sofort
    > > > zurecht finden sollte (Stichwort Individualisierung, jeder benutzt
    > sein
    > > > handy anders), ist doch gerade das das Problem auch vom iPhone. Es
    > sieht
    > >
    > > > zwar gleich aus, bunt mit bunten Quadraten drauf aber alles unsortiert
    > > der
    > > > reihe nach installationszeitpunkt.
    > >
    > > Oh je... ich glaube zu keinem anderen OS werden so viele
    > > Falschinformationen verbreitet wie zu iOS. Du glaubst doch nicht im
    > Ernst,
    > > man könnte die Icons nicht umsortieren oder gruppieren?
    >
    > Ach Quatsch ich hatte selber 2 Jahre ein iPhone. Klar kann man die
    > sortieren, das macht aber keiner.

    ALLE iOS-User, die ich kenne, machen das. Das ist nicht repräsentativ, aber "(...)das macht aber keiner(...)" kann schonmal gar nicht wahr sein.

    > Und selbst wenn kann man diese nicht wie
    > man will auf die Homescreen verteilen, sondern nur der reihenfolge nach,
    > wenn eine Homescreen voll ist, gibts erst den nächsten etc.

    Stimmt doch gar nicht. Du kannst auch pro "Homescreen" eine App ablegen, auch, wenn es keinen Sinn ergibt. Man kann nur keine Lücken zwischen zwei Apps lassen und damit nicht z.B. in jeder Ecke eine App ablegen (was sowieso bescheuert aussieht imho).

    > Ein Großer Nachteil ist halt, dass bei iPhone jede App auf den Homescreen
    > MUSS, das machts von vornerein unübersichtlich. Bei Windows Phone hat man
    > eine sortierte App-Liste in der sich jede App befindet und zusätzlich den
    > Homescreen auf den man die wichtigen Apps platzieren kann. Dort dann sogar
    > verschieden Groß und mehrere Tiles pro App wenn mann denn will.

    Aber ganz ehrlich, ich sehen keinen Unterschied darin, ob die unwichtigen Apps jetzt in einer Liste stehen oder einfach auf den "hinteren" Homescreens liegen. Je wichtiger, desto weiter vorne liegen bei mir z.B. die Apps.

    > Behauptet doch keiner dass es bei Android besser ist. Bei WP ist es besser,
    > aus o.g. Gründen. Und dort gibt es ebenfalls die Suche. Und das starten per
    > Sprache sowieso und das schon immer, nicht erst wie beim iPhone seit 2
    > Wochen :)

    Es zählt ja wohl immer der "Jetzt"-Zustand... sonst würde ich ja sagen: Die Suche gibt es bei iOS aber schon immer :-)

  6. Re: den interessantesten ansatz

    Autor: anhpod 27.09.12 - 23:27

    Ockermonn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn eine Homescreen voll ist, gibts erst den nächsten etc.

    Du musst nicht warten bis dein Homescreen voll ist bis du einen neuen bekommen kannst.
    Verschiebe einfach eine App ganz nach rechts, dann erstellt iOS eine neue Seite.

  7. Re: den interessantesten ansatz

    Autor: Anonymer Nutzer 27.09.12 - 23:50

    hänschenklein schrieb
    --------------------------------------------------------------------------------

    > w8 ist alles andere als revolutionär...

    Alle systeme bringen am ende des tages das web auf die Straße. Das ist eine Inovation, revolutionär ist für mich keins der systeme. Ich muss aber auch sagen das WP8 für mich das system mit dem größten wiedererkennungswert ist. Auf mich wirkte es auch ,ohne das ich beschreiben könnte wiso, irgendwie logisch.

  8. Re: den interessantesten ansatz

    Autor: tjoms89 27.09.12 - 23:58

    .... es sieht doch sehr nach bekanntem aus. Wobei das verkauft sich anscheinend besser - siehe Apple mit ihrem übertriebenen Skeuomorphismus oder wie man das auch nennt. Also ich bräuchte z.B. kein Bücherregal auf meinem iPad. Der normale Nutzer freut sich jedoch bestimmt, wenn er auf bekanntes trifft und wird viele Android Nutzer vielleicht auch den Wechsel zu Firefox OS erleichtern. :)

    Ich jedoch finde andere Ansätze und Umsetzungen einfach ansehnlicher oder besser durchdacht. Meego aufn N9, WP, (WebOS) oder diverse Android Oberflächen.

  9. Re: den interessantesten ansatz

    Autor: Realist_X 28.09.12 - 14:38

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn du weißt, welche App du suchst und es sind wirklich so viele Apps auf
    > dem iPhone, dass es unübersichtlich wird, kann man die App ja auch mit
    > Spotlight suchen. Oder per Siri starten.

    Genau wie bei Android auch ;) Geht meist eh schneller, als die icons durchzugucken.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Requirements Manager (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  2. SAP SD/MM Teamleiter - SAP SD/MM Manager Inhouse Consulting (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg
  3. (Senior) Solution Architect (m/w/d) Softwareentwicklung
    DKMS gemeinnützige GmbH, Tübingen, Köln
  4. Business Analyst / Buchhalter mit IT-Affinität (m/w/d)
    Allianz Lebensversicherungs-AG, München, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.199€ (günstig wie nie)
  2. 79,99€ (Release: 28.10.)
  3. (u. a. Philips Hue, Bosch Smart Heizkörperthermostat, Amazon Echo Show)
  4. 366€ (UVP 479,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de