1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PC: Mini-Notebook GPD…

Hat anscheinend leider kein Mobilfunkmodul eingebaut

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hat anscheinend leider kein Mobilfunkmodul eingebaut

    Autor: sampleuser 05.11.21 - 16:55

    Es wäre schön gewesen, wenn dieses Gerät gleich mit 4G oder 5G Modem ausgeliefert worden wäre. Aber dies bleibt wohl aufgrund der zusätzlichen Komplexität mit den verschiedenen Frequenzbändern und Regulatorien verwehrt.
    Schade, aber trotzdem ein interessantes Gerät.

  2. Re: Hat anscheinend leider kein Mobilfunkmodul eingebaut

    Autor: OMGle 06.11.21 - 00:15

    Welche Komplexität denn?
    Ein LTE-"Modem" von Huawei kostet so um 30¤ mit allem drum und dran (ich habe mir eins bei Amazon gekauft, es kann auch WLAN bereitstellen oder über USB tethern und hat einen Akku).
    Sie könnten für Nordamerika, EU etc. extra Module anbieten.

  3. Re: Hat anscheinend leider kein Mobilfunkmodul eingebaut

    Autor: gadthrawn 06.11.21 - 08:31

    OMGle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Komplexität denn?
    > Ein LTE-"Modem" von Huawei kostet so um 30¤ mit allem drum und dran (ich
    > habe mir eins bei Amazon gekauft, es kann auch WLAN bereitstellen oder über
    > USB tethern und hat einen Akku).
    > Sie könnten für Nordamerika, EU etc. extra Module anbieten.


    Ja und nein. Wenn du selber ein LTE Modem einsetzt, bist du der Inverkehrbringer des Gesamtgeräts und haftbar.

    Bei Herstellern als Lenovo gibt es erlauben, Woche wwan Modems getestet wurden und integriert werden dürfen. Ansonsten baust du die ein Funkgerät zusammen, welches vor Inbetriebnahme getestet werden müsste.

    Baust du etwas zusammen musst du etliches Rechtliches beachten. Ermittelt doch ansonsten die Bundesnetzagentur als Störer wird es sehr teuer ( zugegeben- unwahrscheinlich. Aber gerade basteln mit Modems gilt eben nicht als Kavaliersdelikt).

    Für Huawei und Co ist es da völlig egal, die verkaufen kein komplettes Gerät.

    Ist ein bisschen wie die Sache mit Blitzerwarnern. Dürften verkauft werden, auch besessen, aber nicht genutzt werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Spezialist für IT-Sicherheit (m/w/d)
    ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Darmstadt, Kassel
  2. Client-Administratoren (m/w/d)
    Flughafen Köln/Bonn GmbH, Köln
  3. (Junior-) Referent (m/w/d) für das Anwendungsmanagement im Team IT-Management und Services
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  4. Referent (m/w/d) für den Bereich Infomationstechnologie
    Katholisches Datenschutzzentrum, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.229€ bei Mindfactory
  2. 898€ bei Mindfactory
  3. (u.a. Far Cry 6 für 32,99€, Days Gone für 15,99€)
  4. 2.399€ bei Mindfactory


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de