Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pebble Steel Hands on…

So ein Quatsch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So ein Quatsch

    Autor: hrothgaar 10.01.14 - 12:20

    Muss alle sieben Tage geladen werden. Zugegeben, die Uhr sieht gut aus, aber solange die nicht genauso lange halten wie eine analoge Uhr, ist die geringe Akku Leistung, ein absolutes K.O. Kriterium! (Meine Analog-Uhr läuft schon seit 3 Jahren ohne Batteriewechsel)

  2. Re: So ein Quatsch

    Autor: kallewares 10.01.14 - 14:25

    hrothgaar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss alle sieben Tage geladen werden. Zugegeben, die Uhr sieht gut aus,
    > aber solange die nicht genauso lange halten wie eine analoge Uhr, ist die
    > geringe Akku Leistung, ein absolutes K.O. Kriterium! (Meine Analog-Uhr
    > läuft schon seit 3 Jahren ohne Batteriewechsel)

    Äpfel mit Birnen zu vergleichen kann man nicht.
    Sie werden NIE solange halten wie eine analoge Uhr, wie auch?!
    Ein Smartphone wird auch nicht so lange halten wie ein altes Nokia.

    Vergleicht man aber Smart-Clocks, dann ist die Pebble schon sehr weit vorne.
    Jeder wird innerhalb von 7 Tagen eine Steckdose finden, denn das Smartphone, welches vorausgesetzt wird, damit die Uhr sinnvoll nutzbar ist, hält nicht so lange.

    Wer den Mount Everest besteigen möchte, der nutzt eh eine andere Uhr und hat eine andere Ausrüstung.

    Gruß
    kallewares

  3. Re: So ein Quatsch

    Autor: azeu 10.01.14 - 18:20

    sieben Tage sind in Ordnung. Es handelt sich ja nicht einfach nur um eine (weitere) Uhr, sondern um einen Mini-Computer für's Handgelenk.

    Deine Analoguhr hält nur deswegen so lange, weil die Batterie nichts weiter tun muss, als ein paar kleine Zahnräder zu bewegen.

    ... OVER ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ISI Management Consulting GmbH, Düsseldorf
  2. FIZ Karlsruhe - Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH, Karlsruhe
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. Lidl Digital, Leingarten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

Falcon-Heavy-Rakete gestartet: "Verrückte Dinge werden wahr"
Falcon-Heavy-Rakete gestartet
"Verrückte Dinge werden wahr"
  1. Falcon Heavy Mit David Bowie ins Sonnensystem
  2. Raumfahrt SpaceX testet die Triebwerke der Falcon Heavy
  3. Zuma Start erfolgreich, Satellit tot

  1. Axel Voss: Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee
    Axel Voss
    Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee

    Der CDU-Politiker Axel Voss ist Verhandlungsführer des Europäischen Parlaments bei der Reform des Urheberrechts. Im Interview mit Golem.de verteidigt er die Pläne für ein europäisches Leistungsschutzrecht, obwohl er selbst einräumt, dass es nicht die beste Idee sei. Eine Zwangsabgabe für Google schließt er nicht aus.

  2. Bayern: Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet
    Bayern
    Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet

    Auf einigen unbewirtschafteten Autobahnparkplätzen entlang der A9 gibt es jetzt kostenloses WLAN. Erprobt wird, ob das Angebot angenommen wird und ausgebaut werden sollte.

  3. Waymo: Robotaxis sollen 2018 in kommerziellen Betrieb gehen
    Waymo
    Robotaxis sollen 2018 in kommerziellen Betrieb gehen

    Der US-Bundesstaat Arizona hat Waymo eine Genehmigung erteilt, Robotertaxis auf den Straßen fahren zu lassen. Ein gut ausgebautes Straßennetz, gutes Wetter und eine freizügige Regulierung machen es möglich.


  1. 07:05

  2. 06:36

  3. 06:24

  4. 21:36

  5. 16:50

  6. 14:55

  7. 11:55

  8. 19:40