Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Play-Store-Rauswurf: Google…

Play-Store-Rauswurf: Google verwechselt Öffi-Versionen und erhebt neuen Vorwurf

Mehr Klarheit beim Play-Store-Rauswurf der Android-App Öffi. Google hat offenbar nicht bedacht, dass die Version andere Funktionen enthält, wenn sie nicht über den eigenen Marktplatz installiert wird. Dennoch verbannt Google die beliebte Nahverkehrs-App weiterhin im Play Store.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Warum macht der Autor 1

    s10 | 13.07.18 01:10 13.07.18 01:10

  2. Fehlinformationen von Golem (Seiten: 1 2 3 ) 50

    G00fY | 09.07.18 20:11 12.07.18 13:52

  3. Petition: Öffi open-sourcen! 7

    rugk | 09.07.18 22:27 11.07.18 19:44

  4. Wo genau werden Spenden außerhalb Google Play eigentlich verboten? 5

    Tuxgamer12 | 10.07.18 08:07 11.07.18 17:55

  5. Ich möchte kotzen... 4

    tosho | 10.07.18 22:10 11.07.18 09:17

  6. Das Problem ist ganz Einfach… 1

    peh.guevara | 11.07.18 09:00 11.07.18 09:00

  7. OT: kennt denn niemand Transportr? 10

    FreiGeistler | 09.07.18 18:44 11.07.18 07:12

  8. Google testet also gar nicht die Versionen aus dem Store 13

    bloody | 09.07.18 15:30 10.07.18 20:41

  9. @Update 3

    theq86 | 10.07.18 15:46 10.07.18 17:42

  10. Ach, wie herrlich es doch ist im goldenen Käfig... 8

    zilti | 10.07.18 10:53 10.07.18 17:15

  11. Kann doch nicht der Grund sein? (Seiten: 1 2 ) 21

    Anonymer Nutzer | 09.07.18 15:44 10.07.18 17:12

  12. Aber dann haben beide Recht -> so kommen wir nicht weiter 1

    southy | 10.07.18 16:38 10.07.18 16:38

  13. google maps hat doch alles aber 1

    qq1 | 10.07.18 16:31 10.07.18 16:31

  14. Google handelt und reagiert arschig 4

    jsm | 10.07.18 11:11 10.07.18 16:00

  15. Peinlicher 20

    Lorphos | 09.07.18 15:35 10.07.18 15:57

  16. Anscheinend haben ja beide Recht... 2

    schily | 10.07.18 15:49 10.07.18 15:51

  17. Ich finde kein "Öffi" im F-Droid-Store! 13

    Smaug | 09.07.18 17:22 10.07.18 12:50

  18. Danke Google für die "Werbung" 4

    derdiedas | 10.07.18 11:56 10.07.18 12:42

  19. Android <-> Apple 4

    Allesschonvergeben | 10.07.18 06:50 10.07.18 09:24

  20. Google und die "optimale Erfahrung" 1

    Lemo | 10.07.18 09:19 10.07.18 09:19

  21. Re: Ich finde kein "Öffi" im F-Droid-Store!

    Seitan-Sushi-Fan | 10.07.18 12:38 Das Thema wurde verschoben.

  22. Qualityland 1

    onkel hotte | 10.07.18 08:07 10.07.18 08:07

  23. Hauptsache es klärt sich bald auf. 1

    TeaShirt | 09.07.18 23:55 09.07.18 23:55

  24. Immer noch 3 Icons? 3

    TC | 09.07.18 19:26 09.07.18 20:52

  25. Streisand-Effekt? 1

    stetsbemueht | 09.07.18 20:42 09.07.18 20:42

  26. Nur Profitable Apps erlaubt? 1

    Grob Notoriker | 09.07.18 20:29 09.07.18 20:29

  27. Spenden? 2

    amagol | 09.07.18 19:20 09.07.18 19:30

  28. OT: "Öffi"-ähnliches Programm für den PC? (Linux) 2

    EQuatschBob | 09.07.18 19:19 09.07.18 19:23

  29. Schneller, weiter, weiter! 2

    Missingno. | 09.07.18 15:15 09.07.18 19:22

  30. Was ich hier als Problem sehe 2

    mhstar | 09.07.18 18:47 09.07.18 19:18

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  3. Bosch Gruppe, Stuttgart
  4. Ultratronik GmbH, Gilching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 84,59€
  2. (u. a. Naga Trinity Maus 72,90€, Kraken 7.1 V2 Gunmetal Headset 84,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

  1. FTTB: Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus
    FTTB
    Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus

    Nachdem Unitymedia ein Dorf in Nordrhein-Westfalen nicht ausbauen wollte, haben die Anwohner einen Verein gegründet und selbst den Tiefbau begonnen. Unitymedia wurde dann doch noch zum Partner.

  2. IT-Sicherheit: Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business
    IT-Sicherheit
    Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business

    Die Netzwerkinstallation der österreichischen Banking-Software ELBA-business ließ sich übernehmen - mitsamt darunterliegendem System. Der Angriff war aufwendig, aber automatisierbar.

  3. Geheimdienstchefs im Bundestag: Whatsapp bitte knacken, Hackbacks nicht so wichtig
    Geheimdienstchefs im Bundestag
    Whatsapp bitte knacken, Hackbacks nicht so wichtig

    Zum zweiten Mal stehen die Chefs der drei deutschen Nachrichtendienste im Bundestag Rede und Antwort. Der neue Verfassungsschutzpräsident Haldenwang zeigt dabei, dass er sehr ähnliche Wünsche wie sein geschasster Vorgänger Maaßen hat.


  1. 18:29

  2. 16:45

  3. 16:16

  4. 15:50

  5. 15:20

  6. 14:40

  7. 13:50

  8. 13:31